Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Ende der Science-Fiction…

Der Mann übersieht was!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Mann übersieht was!

    Autor: qwed 04.04.08 - 13:05

    Die positive SF mit positiven Utopien, die er als Trainingspogramm beschreibt, ist doch schon immer die Ausnahme in der SF-Literatur gewesen. Viel häufiger und vorallem viel bedeutender ist die Dystopie.

    Natürlich ist Star Wars flach wie ein Groschenwestern. Deswegen fällt es ja auch eher die Kategorie Märchen. Ist da aber ein interessanter vertreter.

    Star Trek stellt doch genau dies dar was er fordert. Man muss sich schon wundern dass er das für überflüssig hällt. Aber Star Trek war durchgenudelt. Nur ST Enterprise wurde wieder interessat, aber das war wieder eher düster, stellte Fragen die eher von negativen Entwicklungen geprägt waren. Was ich sehr interssant fand.

    Da hatte wohl jemand seine "Schreibt doch mal was schönes"-Phase in die öffentlichkeit getragen ohne nachzudenken, ohne zu wissen dass er nur dummes Zeug redet. Ich interessiere mich sehr für SF, bin aber nie auf dem laufenden was da so an Romanen erscheint. So wie er habe ich überhaupt keinen Überblick was da derzeit alles ercheint. Deswegen halte ich aberweitgehend mein Maul, anders als er.

    Mit Battlestar Galaktica sehe ich eher ein Entwicklung die mir Zeigt dass SF wieder interessanter und Erwachsener geworden ist. man traut der SF im Fernsehen wieder eine komplexere, weniger populistische Machart zu. Was mit sehr gefällt.

  2. 100% Ack.

    Autor: Cassiel 04.04.08 - 13:52

    Danke, 100% Ack.

  3. BSG ist ein AD

    Autor: raccoon 07.04.08 - 10:15

    > Mit Battlestar Galaktica sehe ich eher ein
    > Entwicklung die mir Zeigt dass SF wieder
    > interessanter und Erwachsener geworden ist. man
    > traut der SF im Fernsehen wieder eine komplexere,
    > weniger populistische Machart zu. Was mit sehr
    > gefällt.


    BSG ist einfach nur ein action drama. (mehr drama als action)

    nichts wissenschaftliches wird wirklich erklärt ...

    insgesamt tritt das ganze quasi auf einer stelle bzw. hat einen ähnlichen progress wie lost.

    BSG hat ein flair wie married with children, fast genauso wenig fortschritt und ähnlich beknackte abenteuer ...

    mit science hat das nur periphär was zu tun

    und ist auch klar ... hab ich in meinem vorherigen post ja schon beschrieben ... wenn schon alles durchgenudelt wurde was man halbwegs sinnig einem beliebigen menschen verkaufen kann ohne es mehrere stunden erklären zu müssen ... führt das eben zu zu vielen dialogen ohne wissenschaftlichen hintergrund.

    btw.: Enterprise wurde gerade zum ende hin mehr auf drama und action getrimmt.
    auch wenn versucht wurde den spagat zwischen "interessant für trekker" und "action drama fernsehformat" zu halten sind sie offensichtlich gerade damit den bach runter gegangen.
    obwohl da sicher auch das gewinnorientierte handeln der Produzenten und der sender eine gewisse rolle spielt, hängt es letzten endes an den zuschauern.

    und die wollen/brauchen offensichtlich seichtes scifi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Leipzig
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  4. Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45