1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › N-Gage 2.0: Nokias neue Plattform…

Zielgruppe verfehlt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zielgruppe verfehlt?

    Autor: bmonkey 05.04.08 - 10:13

    welches kiddie hat mal eben 500-600 euro für solch ein edelhandy?
    und dann auch noch geld für spiele?

  2. Re: Zielgruppe verfehlt?

    Autor: Wyv 05.04.08 - 13:55

    bmonkey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > welches kiddie hat mal eben 500-600 euro für solch
    > ein edelhandy?
    > und dann auch noch geld für spiele?


    Ich glaube dieses Gerät findet keine Zielgruppe. Für das selbe Geld bekommt man ein gutes Handy und eine PSP oder NDS.
    Dieses Gerät setzt Nokias Tradition der völlig am Markt vorbeientwickelten Spieleplattformen fort.

  3. Re: Zielgruppe verfehlt?

    Autor: mr. friday 05.04.08 - 14:56

    lies den artikel nochmal.

  4. Re: Zielgruppe verfehlt?

    Autor: Jambahasser 05.04.08 - 15:23

    bmonkey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > welches kiddie hat mal eben 500-600 euro für solch
    > ein edelhandy?
    > und dann auch noch geld für spiele?

    Abgesehen davon haben die Rumänen auch nicht genug Geld für diesen Luxus. Auch wenn sie in Zukunft diese Spielzeuge zusammenschrauben dürfen...

    Und die Bochumer Arbeitslosen, müssen Hartz IV für die Miete sparen.

    Geh sterben Nokia!

  5. Re: Zielgruppe verfehlt?

    Autor: Wollmilchsau 06.04.08 - 13:10

    Jambahasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bmonkey schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > welches kiddie hat mal eben 500-600 euro für
    > solch
    > ein edelhandy?
    > und dann auch noch
    > geld für spiele?
    >
    > Abgesehen davon haben die Rumänen auch nicht genug
    > Geld für diesen Luxus. Auch wenn sie in Zukunft
    > diese Spielzeuge zusammenschrauben dürfen...
    >
    > Und die Bochumer Arbeitslosen, müssen Hartz IV für
    > die Miete sparen.
    >
    > Geh sterben Nokia!
    >
    >


    ja die Rumänen schrauben leider nur die billig Handys und genauso war es auch in Bochum bei den Zeitarbeitern. Alle hochwertigen Handys werden immer noch in Finnland hergestellt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen (Home-Office möglich)
  2. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  3. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mega Man Legacy Collection 2 für 5,99€, Unrailed! für 11€, Embr für 11€)
  2. 1.099€ (Bestpreis mit MediaMarkt und Amazon)
  3. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  4. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077