1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HD-DVD-Player für unter 100,- Euro

Video-on-Demand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Video-on-Demand

    Autor: Catology 04.04.08 - 18:07

    Video-on-Demand. Mag ich nicht.

    Abgesehen von der Bandbreiten- und der Qualitätsproblematik...

    Will ich einfach nicht, daß da eine Datei entsteht, welchen Film ich an welchem Tage sah. Was wohl meine Lieblingsfilme sind. Und damit meine ich keineswegs Hardcore-Sachen irgendwelcher Art. Ich will einfach nicht, daß solch ein Profil, solch ein Psychogramm entsteht.

    Was passiert, wenn ich umziehe, und es dauert, bis der Anschluß ans Internet funktioniert? Warum soll ich mich in allen Belangen vom Internet abhängig machen?

    Ist es mir recht, wenn ich damit rechnen muß, daß Filme nachträglich verändert oder zensiert werden können - oder gar gesperrt?

    Und es ist schön, einen Film als Silberscheibe zu "besitzen" - ihn jederzeit verfügbar zu haben. Es macht mir Freude.

  2. Re: Video-on-Demand

    Autor: ups 04.04.08 - 18:14

    Naja das entsteht in der Videothek um die Ecke ja auch. Viel schlimmer finde ich das bei IPTV, wo noch viel mehr Informationen speicher- und auswertbar sind (Wann geschaut? Wie oft und wann umgeschaltet?...)

    ---------------------------------------------------------------
    Ich bin hier nur die Signatur...
    http://@#$%&/3yj4p7

  3. Re: Video-on-Demand

    Autor: default 04.04.08 - 18:15

    Zu lustig war es auch, als nach der Abkündigung die ganzen HD-DVD-Fans bzw. Sony-Hasser daher kamen und behaupteten, Medien seien ja sowieso Mist und VOD die Zukunft.

    Erstens liegt sehr vielen etwas an diesem physikalisch vorhandenem Medium, das einem gehört (gerade auch Sammlern!). Zweitens ist mit der derzeit vorhandenen Internet-Infrastruktur VOD mit HD-Inhalten nicht machbar. Gerade in Deutschland, wo es noch zahlreiche Leute mit nur "dsl light" oder gar ISDN gibt...

  4. Re: Video-on-Demand

    Autor: Peter Weltschmerz 04.04.08 - 18:23

    Catology schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Video-on-Demand. Mag ich nicht.
    >


    VoD ist für Videotheken-Mongos und 360 Zogga ohne Kultur.

  5. Re: Video-on-Demand

    Autor: Kristallregen 04.04.08 - 19:23

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zu lustig war es auch, als nach der Abkündigung
    > die ganzen HD-DVD-Fans bzw. Sony-Hasser daher
    > kamen und behaupteten, Medien seien ja sowieso
    > Mist und VOD die Zukunft.
    >
    > Erstens liegt sehr vielen etwas an diesem
    > physikalisch vorhandenem Medium, das einem gehört
    > (gerade auch Sammlern!). Zweitens ist mit der
    > derzeit vorhandenen Internet-Infrastruktur VOD mit
    > HD-Inhalten nicht machbar. Gerade in Deutschland,
    > wo es noch zahlreiche Leute mit nur "dsl light"
    > oder gar ISDN gibt...


    Der Punkt ist allerdings das es sicher noch mindestens 3-4 Jahre (wenn nicht mehr) dauern wird bis sich BR soweit durchgesetzt hat wie die heutigen DVD Player. Und bis dahin schaut es technisch schon wieder ganz anders aus. Apple TV macht es in den USA ja schon vor mit seinen ziemlich günstigen HD Angeboten.

    Wenn man etwas kauft ist ein physikalisches Medium sicherlich ganz angenehm (gibt aber auch sehr viele die einen Film eh nur 1x ansehen möchten). Aber ob da die Zukunft bei der BD liegt? Ich bezweifel es. Vor allem wenn sich nichts an den honen Ausfallraten ändert die dringend beseitigt werden sollten damit sie auch als Speichermedium für den PC eine Chance hat.
    Gerade was Videotheken betrifft fand ich die kürzliche Meldung mit den Flashspeichern gar nicht so verkehrt. Es gibt nichts ärgerlicheres als in der Videothek vor dem Regal zu stehen und feststellen zu müssen das der gewünschte Film nicht mehr verfügbar ist. Das wird auch bei der BD wieder der Fall sein. Wieso also nicht bei den sinkenden Preisen der Flashspeicher (und in Zukunft SSDs) dem Kunden einen Stick geben auf den die gewünschten Filme fix kopiert werden. Eine entsprechende Geschwindigkeit sollte dort natürlich vorhanden sein, aber wir reden ja hier auch über die Zukunft der nächsten 3-4 Jahre.

  6. Re: Video-on-Demand

    Autor: robinx 04.04.08 - 19:32

    > Was passiert, wenn ich umziehe, und es dauert, bis
    > der Anschluß ans Internet funktioniert? Warum soll
    > ich mich in allen Belangen vom Internet abhängig
    > machen?
    >


    Ist ja im Prinzip nicht nur die Sache mit dem Umziehen, immerhin benötigt Full HD durchaus einiges an bandbreite auch wenn die Codecs noch so stark verbessert wurden in den Letzten jahren. Und es macht ja selbst mit 16mbit keinen wirklichen spass mal eben 20gb zu laden. Von zweit und dritt Downloadern in einer Familie die sich den DSL anschluß teilen noch nichtmal die rede.
    Dinge wie DVD mit laptop ins hotel mitnehmen wenn man auf geschäftsreise ist sind mit VOD evtl. auch problematisch.
    Also noch sieht es meiner meinung nach für Video on Demand schlecht aus, die Qualität ist oft niedrig (640 x 480 auflösung bei appletv) und momentan preise die oft nicht angenehm sind (Lost ist bei amazon in der DVD Box günstiger). Gleiches gilt für Xbox Live Video (relativ teuer und maximal 720p).
    Also momentan sehe ich für Download dienste noch erhebliche Probleme vorallem wenn man auch hdtv mit bedenkt

  7. Tolle Idee

    Autor: Argon 05.04.08 - 14:17

    > Der Punkt ist allerdings das es sicher noch
    > mindestens 3-4 Jahre (wenn nicht mehr) dauern wird
    > bis sich BR soweit durchgesetzt hat wie die
    > heutigen DVD Player.

    Ich denke das kann schon in 2 Jahren soweit. Bis dahin gibts sicher Blu Ray Player für 100€. Man kann ja jetzt schon die PS3 für 399€ verkaufen und da ist noch eine teure Grafikhardware sowie eine Festplatte drin.

    Die Filme selbst sind ja jetzt schon kaum noch viel teuerer. In 2 Jahren werden sie gleich teuer sein, vielleicht sogar billiger :)

    > Und bis dahin schaut es
    > technisch schon wieder ganz anders aus. Apple TV
    > macht es in den USA ja schon vor mit seinen
    > ziemlich günstigen HD Angeboten.

    Problem dürfte die Bandbreite bleiben. Ein HD Film in guter Qualität braucht 25 GB. Die lädt man nicht mal so eben runter.

    Die CD wurde ja auch nicht durch ITunes oder Filmdownloads verdrängt. Nach wie vor nehmen CDs eine große Fläche in Elektronikmärkten ein, und dort ist das Problem mit Raubkopien extremer und das Bandbreiten Problem gibts hier eigentlich gar nicht.

    > Wenn man etwas kauft ist ein physikalisches Medium
    > sicherlich ganz angenehm (gibt aber auch sehr
    > viele die einen Film eh nur 1x ansehen möchten).

    Das stimmt schon. Aber dafür gibts ja wiederum Videotheken wo man sich die Filme ausleihen kann.

    > Aber ob da die Zukunft bei der BD liegt? Ich
    > bezweifel es.
    > Vor allem wenn sich nichts an den
    > honen Ausfallraten ändert die dringend beseitigt
    > werden sollten damit sie auch als Speichermedium
    > für den PC eine Chance hat.

    Davon habe ich bisher ehrlich gesagt noch nichts gehört oder mitbekommen. Jede meine ca. 30 Blu Rays (Filme und Ps3 Spiele) funktioniert perfekt. Ich habe damit eigentlich weit weniger Probleme als ich damals und auch jetzt noch mit DVDs habe.

    > Gerade was Videotheken betrifft fand ich die
    > kürzliche Meldung mit den Flashspeichern gar nicht
    > so verkehrt. Es gibt nichts ärgerlicheres als in
    > der Videothek vor dem Regal zu stehen und
    > feststellen zu müssen das der gewünschte Film
    > nicht mehr verfügbar ist. Das wird auch bei der BD
    > wieder der Fall sein. Wieso also nicht bei den
    > sinkenden Preisen der Flashspeicher (und in
    > Zukunft SSDs) dem Kunden einen Stick geben auf den
    > die gewünschten Filme fix kopiert werden. Eine
    > entsprechende Geschwindigkeit sollte dort
    > natürlich vorhanden sein, aber wir reden ja hier
    > auch über die Zukunft der nächsten 3-4 Jahre.

    Die Idee finde ich sehr gut. Das könnte wirklich eine Konkurrenz zu Blu Ray werden. Wobei Flash Speicher mit 25 GB noch etwas zu teuer wäre, eine Festplatte mit mindestens mal 100 GB wäre vermutlich die bessere Lösung, da kann man dann auch gleich mehrere Filme ausleihen.

    Problem wäre höchstens das man dafür wieder eigene Player bräuchte welche den geschützen Inhalt abspielen. Aber eine softwaremässig angepasste PS3 sollte es ja auch tun.

    Und könnte man es eigentlich auch so machen das man die Filme nicht über die Verleihdauer begrenzt. Sondern so daß man den Film einmal ansehen kann und der Player halt nicht erlaubt das man zurückspulen kann. Alles was man gesehen hat wird sofort direkt gelöscht.

    Eigentlich ist es so naheliegend das so zu machen das es eigentlich schon eine Absprache mit der Filmindustrie geben muß die das nicht wollen :)

  8. Re: Tolle Idee

    Autor: Toreon78 05.04.08 - 21:58

    >
    > Die Filme selbst sind ja jetzt schon kaum noch
    > viel teuerer. In 2 Jahren werden sie gleich teuer
    > sein, vielleicht sogar billiger :)

    Die Erfahrung lehrt etwas anderes. Der Preis hängt wenig von dem PReis des Datenträgers ab. Sondern a) von den Lizenzgebühren für das Medium, b) den Lizenzgebühren des Films und c) von dem Nugtzen für den Empfundenen Verbrauer. Deshalb ist die Preisentwicklung nicht so einfach vorauszusehen. Aber günstigere Preise von BR als DVD unwahrscheinlich.

    > nichts an den
    > honen Ausfallraten ändert die
    > dringend beseitigt
    > werden sollten damit sie
    > auch als Speichermedium
    > für den PC eine
    > Chance hat.
    >
    > Davon habe ich bisher ehrlich gesagt noch nichts
    > gehört oder mitbekommen. Jede meine ca. 30 Blu
    > Rays (Filme und Ps3 Spiele) funktioniert perfekt.
    > Ich habe damit eigentlich weit weniger Probleme
    > als ich damals und auch jetzt noch mit DVDs habe.
    >

    Es handelt sich bei der Aussage nicht um Probleme bei den verkauften BRs sondern bei der Herstellung. Jede 3. BR wird weggeworfen. ALso 1/3 Ausschuss durch Fehlpressungen. Treibt den Mindestpreis der Filme hoch.

    > > Gerade was Videotheken betrifft fand ich
    > die
    > kürzliche Meldung mit den Flashspeichern
    > gar nicht
    > so verkehrt. Es gibt nichts
    > ärgerlicheres als in
    > der Videothek vor dem

    > Die Idee finde ich sehr gut. Das könnte wirklich
    > eine Konkurrenz zu Blu Ray werden. Wobei Flash
    > Speicher mit 25 GB noch etwas zu teuer wäre, eine
    > Festplatte mit mindestens mal 100 GB wäre
    > vermutlich die bessere Lösung, da kann man dann
    > auch gleich mehrere Filme ausleihen.
    >
    > Problem wäre höchstens das man dafür wieder eigene
    > Player bräuchte welche den geschützen Inhalt
    > abspielen. Aber eine softwaremässig angepasste PS3
    > sollte es ja auch tun.
    >

    Das Problem ist der Kopierschutz und die notwendige Proprietäre Software zum abspielen. Das audible Modell für Videos funktioniert aber viel besser als Download, als wenn man umständlich ein neues Medium mit neuer Verschlüsselung und neuer Software am MArkt etablieren möchte.

    Und 20GB runterladen, warum nicht, aber ich glaube mittelfristig an Streaming Lösungen und eine Mischung aus Werbefinanziert + Pay Per View und Abomodellen. Sobald sich die Downloadraten bei 25mbit eingependelt haben und ein akzeptabler Quality of service garantiert werden kann, werden die Medienverkäufe drastisch zurückgehen.

    Das nächste Spiel beginnt dann bei 4K. Aber bis dahin (ca. 5-8 Jahre) sind wir bei 100-200Mbit und das ist dann auch kein Streaming Problem mehr.

    > Eigentlich ist es so naheliegend das so zu machen
    > das es eigentlich schon eine Absprache mit der
    > Filmindustrie geben muß die das nicht wollen :)

    Auch wenn ich das nicht als Grund sehe, warum dieses spezielle Modell nicht existiert: Selbstverständlich gibt es Absprachen bei Kartellen ;) Nicht anders läuft es bei Energie oder Musik. Enge Oligopole führen zwangsläufig zu gentlemen agreements. Und unsere Gesetze funktionieren bei Internationalen Unternehmen nur sehr eingeschränkt.

    Toreon

  9. Re: Video-on-Demand

    Autor: uztusrtzfkuglih 06.04.08 - 09:45

    Ohne DRM im H.264- oder DivX-Codec und annehmbarer Qualität -> gerne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. ansonic Funk- und Antriebstechnik GmbH, Essen
  4. Gingco Systems GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 5,49€
  3. 19,99€
  4. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de