Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft zu hohem…

Macht MS dem Erdboden gleich!!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht MS dem Erdboden gleich!!!

    Autor: Salzkuchen 07.04.08 - 10:50

    In den Dreck mit Steve B.!

  2. Re: Macht MS dem Erdboden gleich!!!

    Autor: weg mit M$ 07.04.08 - 10:56

    Salzkuchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den Dreck mit Steve B.!


    UND WEG MIT M$ !!!!

  3. Re: Macht MS dem Erdboden gleich!!!

    Autor: weg mit salzkuchen 07.04.08 - 11:04

    Salzkuchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den Dreck mit Steve B.!


  4. Re: Macht MS dem Erdboden gleich!!!

    Autor: th 07.04.08 - 11:18

    Salzkuchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den Dreck mit Steve B.!

    <°)))o><

  5. Warum ?

    Autor: Happypapierkorb 07.04.08 - 11:18

    Was habt Ihr gegen Microsoft ? Das unternehmen macht doch nix böses, bzw. macht im allgemeinen das was jedes Unternehmen macht, es versucht Wirtschaftlich Geld zu verdienen, und Kunden zu bekommen.
    Wie sie das machen, ist doch deren Problem. Ist doch freie Marktwirtschaft.
    Und ich Persönlich habe nix geben diesen Konzern.

  6. Re: Warum ?

    Autor: Ekelpack 07.04.08 - 11:21

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was habt Ihr gegen Microsoft ? Das unternehmen
    > macht doch nix böses, bzw. macht im allgemeinen
    > das was jedes Unternehmen macht, es versucht
    > Wirtschaftlich Geld zu verdienen, und Kunden zu
    > bekommen.

    Kapitalismus ist böse...
    Microsoft ist der Archetyp eines kapitalistischen Unternehmens.

    ==> Microsoft ist der Archetyp des Bösen!

  7. Re: Warum ?

    Autor: Happypapierkorb 07.04.08 - 11:25

    Kapitalismus funktioniert aber im gegensatz zu den ganzen anderen Systemen.
    Und nein Microsoft ist nicht Böse. Jedes unternehmen ist auf Geld aus.
    Ich kenne kein unternehmen, welches für Erdnüsse die Produkte hergibt.

  8. Re: Warum ?

    Autor: duncan 07.04.08 - 11:30

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was habt Ihr gegen Microsoft ? Das unternehmen
    > macht doch nix böses, bzw. macht im allgemeinen
    > das was jedes Unternehmen macht, es versucht
    > Wirtschaftlich Geld zu verdienen, und Kunden zu
    > bekommen.
    > Wie sie das machen, ist doch deren Problem. Ist
    > doch freie Marktwirtschaft.
    > Und ich Persönlich habe nix geben diesen Konzern.

    Doch. Microsoft hatte Intel wegen der Einführung von Multimediafunktionen in Intelprozessoren erpresst[1]. Die Vienna-Conclusions sollten wohl auch jedem noch in Erinnerung sein[2]. Die OOXML-Geschichte und welche Probleme dadurch entstanden ist ja noch sehr aktuell[3]. Das sind nur einige Beispiele einer Reihe, die sich bestimmt beliebig fortsetzen lässt, warum Microsoft mir als Anwender schadet nur um seine eigenen Interessen durchzusetzen.

    Freie Marktwirtschaft sollte auch frei von Erpressung und sonstige illegalen und halblegalen Machenschaften sein. Ich sehe Microsoft aus der Sicht des Anwenders, nicht die des Aktionärs.

    duncan



    [1]http://www.heise.de/newsticker/Microsoft-soll-Intel-unter-Druck-gesetzt-haben--/meldung/2636
    [2]http://www.heise.de/newsticker/Microsoft-die-Vienna-Conclusions-und-der-UN-Weltgipfel--/meldung/66530
    [3]https://www.golem.de/0710/55492.html

  9. Re: Warum ?

    Autor: Doc Angelo 07.04.08 - 11:35

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kapitalismus funktioniert aber im gegensatz zu den
    > ganzen anderen Systemen.
    > Und nein Microsoft ist nicht Böse. Jedes
    > unternehmen ist auf Geld aus.
    > Ich kenne kein unternehmen, welches für Erdnüsse
    > die Produkte hergibt.
    >

    Es gibt sogar Menschen, die wollen nichtmal Erdnüsse. Streck mal die Fühler aus, es kommen immer mehr Menschen auf den Trichter, das Geld nur ein Umstand ist, den eigentlich niemand braucht.

    Und nein, diese Menschen liegen nicht den ganzen Tag auf der "faulen Haut". :)

  10. Re: Warum ?

    Autor: Happypapierkorb 07.04.08 - 11:37

    Als ob das sowas besonderes währe, wie Microsoft mit anderen Firmen umgeht.
    Ich kenne kein Unternehmen welches nett zu anderen ist. Microsoft ist halt so groß und kann etwas gemeiner sein.

  11. ...ja ne is klar

    Autor: oO Oo 07.04.08 - 11:52

    Doc Angelo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Happypapierkorb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kapitalismus funktioniert aber im gegensatz
    > zu den
    > ganzen anderen Systemen.
    > Und
    > nein Microsoft ist nicht Böse. Jedes
    >
    > unternehmen ist auf Geld aus.
    > Ich kenne kein
    > unternehmen, welches für Erdnüsse
    > die
    > Produkte hergibt.
    >
    > Es gibt sogar Menschen, die wollen nichtmal
    > Erdnüsse. Streck mal die Fühler aus, es kommen
    > immer mehr Menschen auf den Trichter, das Geld nur
    > ein Umstand ist, den eigentlich niemand braucht.
    >
    > Und nein, diese Menschen liegen nicht den ganzen
    > Tag auf der "faulen Haut". :)


    Richtig,
    aber um ehrlich zu sein, bezweifel ich das das System, wie auch immer das geartet ist, funktioniert. Im Gegenzug dazu, funktioniert der Kapitalismus und wer nicht zu dumm ist, schlägt seinen Vorteil daraus, simpel.

    Sozialer Darwinismus, wer unfähig ist in einem System wie dem Kapitalismus durch zu kommen... naja dem kann geholfen werden, da gegen habe ich nichts. Ich hoffe eine Erklärung kann hier von einer Rechtfertigung unterschieden werden, kurz und knapp wer es nicht schafft im Kapitalismus zu bestehen, der hat leider Pech gehabt.

    Die Natur hat ihre Auswahlverfahren und Gesellschaft hat diese auch, entweder Anpassen, oder untergehen.

    @topic:

    Microsoft ist ein Konzern der Fehler macht, logisch weils Menschen sind die ihn führen. Andere Firmen machen auch Fehler, die meisten sind auf MS nur neidisch weil im Gegenzug zu Gates, viele niemals etwas derartiges schaffen werden.

    Wie ist Microsoft denn in die Position gekommen, in der es heute ist?
    Weil es von Anfang an ein Internationaler Megakonzern war?

    Gut wer so blauäugig ist.

    MFG oO Oo

  12. Re: Warum ?

    Autor: Smutje 07.04.08 - 11:54

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kapitalismus funktioniert aber im gegensatz zu den
    > ganzen anderen Systemen.

    Jedes bekannte System hat Grenzen.

    > Und nein Microsoft ist nicht Böse. Jedes
    > unternehmen ist auf Geld aus.
    > Ich kenne kein unternehmen, welches für Erdnüsse
    > die Produkte hergibt.

    Ich schon! Es gab auch mal Zeiten, da haben auch Ärzte die Bezahlung in Naturalien akzeptiert, denn im Vordergrund stand ja zu helfen und heilen. Das war natürlich eine Zeit vor jeglichem Einfluss omnidominanter Krankenkassen auf ärztliche Diagnose- und Therapieverfahren.

  13. Re: Warum ?

    Autor: Khaanara 07.04.08 - 12:01

    > Kapitalismus ist böse...
    > Microsoft ist der Archetyp eines kapitalistischen
    > Unternehmens.
    >
    > ==> Microsoft ist der Archetyp des Bösen!

    Und nach M$ ist dann Apple und $ony dran, die bösen kapitalistischen Unternehmen. Und zum Schluss alle anderen, die mit ihrer Hardware und Software Geld verdienen wollen !!! Freie Fahrt der kostenlosen Hard- und Software für alle :)

  14. Re: Warum ?

    Autor: Happypapierkorb 07.04.08 - 12:01

    Ja aber diese Zeiten sind vorbei. Und außerdem kommt kein Mensch auf die Idee sein neues Betriebssystem oder was auch immer mit 7 Eiern und 2 Litern Milch zu Zahlen. Und wenn es mal soweit sein soll, das man mit Naturalien zahlen muss, braucht man auch kein Betriebssystem mehr.
    Und ich stimme meinem Vorredner zu, wer in der Wirtschaft da draußen nicht überlebt, hat pech gehabt.

  15. Re: Warum ?

    Autor: duncan 07.04.08 - 12:05

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als ob das sowas besonderes währe, wie Microsoft
    > mit anderen Firmen umgeht.
    > Ich kenne kein Unternehmen welches nett zu anderen
    > ist. Microsoft ist halt so groß und kann etwas
    > gemeiner sein.

    Und wo genau sind deine Vorteile davon, wenn Microsoft sich so verhält?

    duncan



  16. Re: Warum ?

    Autor: Happypapierkorb 07.04.08 - 12:12

    Ich habe dadurch keine großen vorteile, wenn sich Microsoft so verhält. Ich habe nur die gewissheit, wenn der Konzern bestehen bleibt habe ich keinen stress mit meinen Microsoft produkten. Das fängt bei der Xbox 360 an, und hört bei meinem Betriebssystem auf.
    Ich weiß nur das die Angestellten bei Microsoft froh sind wenn Ihr Arbeitgeber nicht pleite macht, sondern weiter gewinne erwirtschaftet.
    Ich mein schaut in die unternehmen in denen Ihr arbeitet, würde es euch Freude machen Aufträge und potenzielles Geld an die Konkurrenz zu verlieren ?
    Ich glaube eher nicht. Also ich kann den Kurs von Microsoft verstehen, würde Microsoft nicht so handeln, währe es kein so großer und Erfolgreicher Konzern geworden.
    Und jeder der ein Unternehmen gründet, wird versuchen seine Konkurrenz um jeden Preis auszubieten. Microsoft macht es halt gleich richtig.

  17. Re: ...ja ne is klar

    Autor: Doc Angelo 07.04.08 - 12:43

    oO Oo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Die Natur hat ihre Auswahlverfahren und
    > Gesellschaft hat diese auch, entweder Anpassen,
    > oder untergehen.
    >

    Du vergisst die 3. Möglichkeit: Gesellschaftssystem wechseln.

    Geld ist wirklich unnötig. Es dreht sich bei vielen Leuten/Gruppen nur noch um die Anhäufung von Geld. Dabei scheint es teilweise egal zu sein, mit welchen Tätigkeiten man dies macht - hauptsache, es kommt viel Gewinn dabei raus.

    Das heute viele Produkte nur auf den maximalen Gewinn ausgerichtet sind, weißt Du ja sicherlich selber. Der Bauer nimmt bei der Tomatenzucht Hilfsmittel und nimmt gern großwachsende, wässrige Sorten. Der Elektronikproduzent stellt die Fernseher mit minimaler Handhabungsoptimierung und nur gerade so her, das die gesetzliche Frist von 2 Jahren Garantie knapp eingehalten wird. Beide machen viel Gewinn. Das ist ja eigentlichh gut.

    Das Problem ist nur, das dem Bauern andauernd der Fernseher durchknallt, und der Fernsehproduzent seinen Kindern nur Wassertomaten vorsetzen kann. Erstrebenswert ist das nicht. Finde ich zumindest.

  18. Re: Warum ?

    Autor: duncan 07.04.08 - 12:48

    Happypapierkorb schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und jeder der ein Unternehmen gründet, wird
    > versuchen seine Konkurrenz um jeden Preis
    > auszubieten. Microsoft macht es halt gleich
    > richtig.

    Mit der Argumentation kann man ja so gut wie alles entschuldigen. An der Stelle gibt es aber eben gewisse Regeln und Gesetze an die man sich zu halten hat. Aber in wie weit man Regeln anpasst um sich selber einen Vorteil zu erschaffen, gehen die Meinungen eben doch etwas auseinander. Ein Konzern sollte in der Lage sein mit legalen Mitteln zu arbeiten. Wenn das nicht ausreicht, vor allem bei der Marktabdeckung von Microsoft, sollte man sich Gedanken machen.

    Meiner Meinung nach schadet Microsoft der IT-Landschaft durch sein Geschäftsgebaren. Ohne eine Firma dieser Dominanz würde ein besserer Konkurrenzkampf zwischen den Unternehmen herrschen der auch zu besseren Produkten führt.

    duncan

  19. Re: ...ja ne is klar

    Autor: oO Oo 07.04.08 - 13:26

    Doc Angelo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oO Oo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Die Natur hat ihre Auswahlverfahren
    > und
    > Gesellschaft hat diese auch, entweder
    > Anpassen,
    > oder untergehen.
    >
    > Du vergisst die 3. Möglichkeit:
    > Gesellschaftssystem wechseln.
    >
    > Geld ist wirklich unnötig. Es dreht sich bei
    > vielen Leuten/Gruppen nur noch um die Anhäufung
    > von Geld. Dabei scheint es teilweise egal zu sein,
    > mit welchen Tätigkeiten man dies macht -
    > hauptsache, es kommt viel Gewinn dabei raus.
    >
    > Das heute viele Produkte nur auf den maximalen
    > Gewinn ausgerichtet sind, weißt Du ja sicherlich
    > selber. Der Bauer nimmt bei der Tomatenzucht
    > Hilfsmittel und nimmt gern großwachsende, wässrige
    > Sorten. Der Elektronikproduzent stellt die
    > Fernseher mit minimaler Handhabungsoptimierung und
    > nur gerade so her, das die gesetzliche Frist von 2
    > Jahren Garantie knapp eingehalten wird. Beide
    > machen viel Gewinn. Das ist ja eigentlichh gut.
    >
    > Das Problem ist nur, das dem Bauern andauernd der
    > Fernseher durchknallt, und der Fernsehproduzent
    > seinen Kindern nur Wassertomaten vorsetzen kann.
    > Erstrebenswert ist das nicht. Finde ich zumindest.

    *nickt* diese Möglichkeit habe ich schon bedacht, aber
    als erstes muss ich einräumen, das du ein gutes Argument lieferst.
    Welches ich auch unterstütze, das man das WABI-Ideal auf die Wirtschaft anwendet mag, bis zu einem Gewissen Punkt durchaus in Ordnung sein, (guter gewinn---gute qualität), wenn Gewinn aufgrund mangelnder Qualität begründet wird, ist das natürlich ein Problem, mit dem sich die Wirtschaft selber schadet.

    Ich weiß es gibt diese Konzerne, jedoch muss man auch erwähnen, wenn der Kunde sich nicht spätestens nach dem zweiten defekten Fernseher wundert und den Anbieter wechselt, dann ist es kein Wunder das diese Firmen weiter existieren. Also auch hier, wer die Konsequenz nicht zieht hat pech gehabt, aber dieses "pech" wirkt sich dann leider auf alle Menschen aus.

    Lange Rede kurzer Sinn, qualität ist immer ein wichtiges Kriterium, wenn eine Firma das nicht bringt, ist es am Endverbraucher dies zu kritisieren.

    Geld wird als Zahlungmittel, oder Tauschmittel ersetzt, gut diese Möglichkeit besteht, ausser dem üblichen Ware--Geld--Prinzip gibt es ja noch Ware---Ware und Geld--Geld, zumindestens grob, ich aknn mir durchaus vorstellen das eine Veränderung eintreten kann und würde sie , sofern zum positiven begrüßen.

    Allerdings, stelle ich hier in frage, ob dies in nächster Zeit der Fall sein wird.


    MFG

    oO Oo


  20. Re: ...ja ne is klar

    Autor: Doc Angelo 07.04.08 - 15:23

    oO Oo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Welches ich auch unterstütze, das man das
    > WABI-Ideal auf die Wirtschaft anwendet mag, bis zu
    > einem Gewissen Punkt durchaus in Ordnung sein,
    > (guter gewinn---gute qualität), wenn Gewinn
    > aufgrund mangelnder Qualität begründet wird, ist
    > das natürlich ein Problem, mit dem sich die
    > Wirtschaft selber schadet.
    >

    Wo schadet sich die Wirtschaft da, wenn wir mal bei dem Fernseherbeispiel bleiben.

    Die Fernseher gehen vorschnell kaputt.

    - Es werden mehr Fernseher verkauft = mehr Gewinn
    - Zulieferbetriebe werden angekurbelt und stellen mehr Leute ein = mehr Kaufkraft

    Oder vertu ich mich da?

    >
    > Lange Rede kurzer Sinn, qualität ist immer ein
    > wichtiges Kriterium, wenn eine Firma das nicht
    > bringt, ist es am Endverbraucher dies zu
    > kritisieren.
    >

    Da hast Du recht. Die Tendenz, einfach schnell irgendwas zu kaufen (was vielleicht gerade noch in Mode ist), spielt solchen Herstellern natürlich in die Hand. Da müssen die Konsumenten sich dann selbst an die Nase fassen.

    >
    > Geld wird als Zahlungmittel, oder Tauschmittel
    > ersetzt, gut diese Möglichkeit besteht, ausser dem
    > üblichen Ware--Geld--Prinzip gibt es ja noch
    > Ware---Ware und Geld--Geld, zumindestens grob, ich
    > aknn mir durchaus vorstellen das eine Veränderung
    > eintreten kann und würde sie , sofern zum
    > positiven begrüßen.
    >
    > Allerdings, stelle ich hier in frage, ob dies in
    > nächster Zeit der Fall sein wird.
    >

    Das glaube ich auch nicht. Aber ein wenig utopisch fantasieren schadet nie, man weiß ja nie, was aus manchen Ideen und Gedanken so wird. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  4. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 32,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07