Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 15 Jahre Support für Java

Versionsnamen und -Nummern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Versionsnamen und -Nummern

    Autor: 7bit 08.04.08 - 19:30

    Als jemand, der Java hauptsächlich nur verwendet, damit sein Eclipse/PyDev läuft, muss ich sagen: Man muss lange suchen, um ein Produkt zu finden, das im Laufe seines Daseins eine ähnlich verwirrende Vielzahl von Versionen/Versionsnamen/-Nummern produziert hat. JRE, JDK, J2SE, J2EE, mal ohne die 2, mal mit, mal mit eins-punkt-irgendwas, mal fängt die Versionsnummer erst hinter dem Komma an und noch tausend weitere Varianten, die ich nicht kenne, und bei jeder zweiten minor-Version werden die Buchstaben und die Zahlen ein bisschen hin und hergerutscht, werden Kommastellen in der Versionsnummer verschoben und noch drei neue Varianten mit völlig absurden Buchstabenabkürzungen kommen auf den Markt. Nichtmal Microsoft hat in seinen besten Zeiten je auch nur ansatzweise so ein Versionschaos angerichtet.

    Und wenn ich auf die Eclipse-Webseite gehe (nichts gegen die Eclipse-IDE, ich benutze sie selbst, allerdings nur für Python) muss ich sagen: Der Hang zum undurchdringlichen Produkt-, Versions- und Namensdschungel scheint offenbar so ansteckend zu sein, dass alles was irgendwie mit Java zu tun hat in kürzester Zeit vollkommen undurchschaubar wird.

  2. Re: Versionsnamen und -Nummern

    Autor: jDepp 08.04.08 - 20:43

    Man lädt sich einfach die neueste Version. Wo ist das Problem?

    7bit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als jemand, der Java hauptsächlich nur verwendet,
    > damit sein Eclipse/PyDev läuft, muss ich sagen:
    > Man muss lange suchen, um ein Produkt zu finden,
    > das im Laufe seines Daseins eine ähnlich
    > verwirrende Vielzahl von
    > Versionen/Versionsnamen/-Nummern produziert hat.
    > JRE, JDK, J2SE, J2EE, mal ohne die 2, mal mit, mal
    > mit eins-punkt-irgendwas, mal fängt die
    > Versionsnummer erst hinter dem Komma an und noch
    > tausend weitere Varianten, die ich nicht kenne,
    > und bei jeder zweiten minor-Version werden die
    > Buchstaben und die Zahlen ein bisschen hin und
    > hergerutscht, werden Kommastellen in der
    > Versionsnummer verschoben und noch drei neue
    > Varianten mit völlig absurden
    > Buchstabenabkürzungen kommen auf den Markt.
    > Nichtmal Microsoft hat in seinen besten Zeiten je
    > auch nur ansatzweise so ein Versionschaos
    > angerichtet.
    >
    > Und wenn ich auf die Eclipse-Webseite gehe (nichts
    > gegen die Eclipse-IDE, ich benutze sie selbst,
    > allerdings nur für Python) muss ich sagen: Der
    > Hang zum undurchdringlichen Produkt-, Versions-
    > und Namensdschungel scheint offenbar so ansteckend
    > zu sein, dass alles was irgendwie mit Java zu tun
    > hat in kürzester Zeit vollkommen undurchschaubar
    > wird.


  3. Re: Versionsnamen und -Nummern

    Autor: 7bit 08.04.08 - 22:20

    jDepp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man lädt sich einfach die neueste Version. Wo ist
    > das Problem?

    Erstmal muss man rausfinden, was man braucht und wie das jetzt zufällig gerade mal wieder heisst.

    --
    Private Kommunikation in feindlichen Netzen:
    http://torchat.googlecode.com/

  4. Re: Versionsnamen und -Nummern

    Autor: der fettsack 08.04.08 - 23:58

    7bit schrieb:

    bin gerade dabei mir das laufen mit flash,flex,dreamweaver,actionscript und co. beizubringen. ist auch nicht sonderlich uebersichtlich.

    -------------------------------------------------------
    > Als jemand, der Java hauptsächlich nur verwendet,
    > damit sein Eclipse/PyDev läuft, muss ich sagen:
    > Man muss lange suchen, um ein Produkt zu finden,
    > das im Laufe seines Daseins eine ähnlich
    > verwirrende Vielzahl von
    > Versionen/Versionsnamen/-Nummern produziert hat.
    > JRE, JDK, J2SE, J2EE, mal ohne die 2, mal mit, mal
    > mit eins-punkt-irgendwas, mal fängt die
    > Versionsnummer erst hinter dem Komma an und noch
    > tausend weitere Varianten, die ich nicht kenne,
    > und bei jeder zweiten minor-Version werden die
    > Buchstaben und die Zahlen ein bisschen hin und
    > hergerutscht, werden Kommastellen in der
    > Versionsnummer verschoben und noch drei neue
    > Varianten mit völlig absurden
    > Buchstabenabkürzungen kommen auf den Markt.
    > Nichtmal Microsoft hat in seinen besten Zeiten je
    > auch nur ansatzweise so ein Versionschaos
    > angerichtet.
    >
    > Und wenn ich auf die Eclipse-Webseite gehe (nichts
    > gegen die Eclipse-IDE, ich benutze sie selbst,
    > allerdings nur für Python) muss ich sagen: Der
    > Hang zum undurchdringlichen Produkt-, Versions-
    > und Namensdschungel scheint offenbar so ansteckend
    > zu sein, dass alles was irgendwie mit Java zu tun
    > hat in kürzester Zeit vollkommen undurchschaubar
    > wird.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49