1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wertgrenze für zollfreie…

@golem bzgl Zoll vs. 19% EinfuhrUmsatzSteuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem bzgl Zoll vs. 19% EinfuhrUmsatzSteuer

    Autor: Siga 09.04.08 - 14:06

    Die meisten Redaktionen scheinen nie importiert zu haben. Allerdings wurde etwas besser recherchiert als bei manchen Kollegen und zumindest die Definition einer "Sendung" von den Zollseiten übernommen.

    Der Zollsatz wäre mir fast "egal" für viele Produkte. Aber die 19% Einfuhrumsatzsteuer (ausser für bestimmte Sachen) sind wohl meist der fetteste Posten und die Schikane mit zum Zollamt fahren (siehe Heise-Forum für passende Erfahrungsberichte. Die Meldung ist dort von gestern).
    Wenn man bei der Zollmeldung auf "kleinsendungen" klickt und dann tiefer bei "Einfuhrumsatzsteuer" klickt, steht dort, das es eine "Einfuhrsteuer" (oder sowas, bin faul) ist, die also wohl auch von der Wertgrenze erfasst wird. Das macht die Güter vermutlich 19% (und die ZollProzente) "billiger" als wenn man sie in Deutschland kaufen würde wodurch man den Transport und das Risiko (Etwas Schwund ist immer, Ein Päckchen kann schon mal verloren gehen, Gewährleistung gibt es "nicht"...) "refinanzieren" kann und sollte.

    Man schreibt ja auch nicht "Kirchensteuer sinkt" "Soli-Beitrag sinkt" wenn die Einkommensteuerprozente abgesenkt oder Freibeträge erhöht werden, sondern irgendwas wie "Einkommensteuer sinkt".

    Und wer bis hier gelesen hat: Soweit ich weiss, nutzt Amazon.com (und amazon.fr aber nicht jeder andere Amazon) dasselbe Amazon"Konto" wie bei Amazon.DE so das man so bequem wie bei amazon.DE einkaufen kann. Amazon ist nicht immer günstig aber bei Suche von "Blu Ray" auf amazon.COM sieht man mal faire(re) Preise. Auch wird nicht alles bei Amazon nach Europa versendet, aber interessant wird es schon.

    Leider erst ab Dezember.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  3. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 77€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung