Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CeBIT 2005 - Positive Stimmung…

Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: kW 16.03.05 - 20:36

    Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88% davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400 Fachbesucher

    Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal), nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was aber durchaus zu erwarten ist...

  2. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: DrupaStatistik 16.03.05 - 22:19

    Daumen hoch Junge. Wohl dem der die absoluten Zahlen im Kopf hat (nachgooglen kann).

    \o/

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


  3. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: DrupaStatistik 16.03.05 - 22:19

    Traue nur der Statistik, die du selber gefälscht hast

    :D

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


  4. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: Damage Inc. 16.03.05 - 22:21

    Was erwartest Du von diesem Messe-Monopolisten auch anderes, der seinen Kunden auch vorschreibt, wann die was an ihren teuerst gemieteten Ständen zu feiern haben....

  5. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: :-) 16.03.05 - 23:57

    DrupaStatistik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daumen hoch Junge. Wohl dem der die absoluten
    > Zahlen im Kopf hat (nachgooglen kann).
    >
    > \o/
    >
    > kW schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84%
    > davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400
    > Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005):
    > 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also
    > 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    > >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    >
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte
    > Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet.
    > Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der
    > PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu
    > erwarten ist...
    >
    >


    So etwas nennt man nicht Lüge, sondern erweiterte Wahrheit.

    :-)

  6. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: BigBird 17.03.05 - 09:44

    Also ich wohne nicht weit von der Messe und in den letzten 5 jahren war zur Cebit immmer das absolute Verkehrskaos. Dieses Jahr war überhaupt nichts los. Was mich zu 2 Schlussfolgerungen bringt.

    1. Die Polizei macht einen besseren job was den Verkehr angeht (in meinen Augen so gut wie ausgeschlossen)

    oder

    2. Die deutsche Messe AG lügt wie gedruckt was Besucherzahlen angeht oder ist profi im Besucherzahlen fälschen.

    Mal abgesehen davon das ich von allen die auf der messe waren gehört habe das absolut tote Hose war. Und das sogar am wochenende.

  7. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: p^ 17.03.05 - 11:31

    Da steht, daß der "Fachbesucheranteil" von den gesamten Besuchern gestiegen ist und nicht die Fachbesucher an sich. Hat also nichts direkt mit Lügen zu tun, sondern wird einfach nur clever ausgelegt. Sowas ist nunmal die Aufgabe der PR-Abteilung. ^^

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Großbeeren
  4. Star Cooperation GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 23,99€
  2. 4,60€
  3. 2,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    1. Lidl Connect: Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE
      Lidl Connect
      Smartphone-Tarife erhalten mehr Datenvolumen - ohne LTE

      Der Lebensmittel-Discounter Lidl hat seine eigenen Smartphone-Tarife überarbeitet. In allen Optionen wird das enthaltene Datenvolumen erhöht. Lidl-Kunden nutzen das Vodafone-Netz, aber der LTE-Zugang ist weiterhin nicht dabei.

    2. Steam Play: Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um
      Steam Play
      Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

      Wenn ein Gamer von Windows auf Linux umsteigt, ist das aufwendig - nahm ich an. Die Distribution Manjaro macht jedoch immerhin die Installation leicht. Laufen Spiele auch und laufen sie so schnell wie unter Windows?

    3. Rocket Lake: Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen
      Rocket Lake
      Intel soll 14-nm-Chips bei Samsung fertigen lassen

      Offenbar sind Intels Probleme bei der 14-nm-Halbleiterfertigung größer als erwartet: Nächstes Jahr soll Samsung die Rocket-Lake-Chips herstellen, damit Intel selbst mehr Kapazität für andere Designs hat. Schon im April 2019 hatte GPU-Chef Raja Koduri die 14-nm-Fab in Giheung besucht.


    1. 12:25

    2. 12:07

    3. 11:52

    4. 11:43

    5. 11:32

    6. 11:24

    7. 11:11

    8. 11:02