Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CeBIT 2005 - Positive Stimmung…

Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: kW 16.03.05 - 20:36

    Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88% davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400 Fachbesucher

    Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal), nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was aber durchaus zu erwarten ist...

  2. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: DrupaStatistik 16.03.05 - 22:19

    Daumen hoch Junge. Wohl dem der die absoluten Zahlen im Kopf hat (nachgooglen kann).

    \o/

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


  3. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: DrupaStatistik 16.03.05 - 22:19

    Traue nur der Statistik, die du selber gefälscht hast

    :D

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


  4. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: Damage Inc. 16.03.05 - 22:21

    Was erwartest Du von diesem Messe-Monopolisten auch anderes, der seinen Kunden auch vorschreibt, wann die was an ihren teuerst gemieteten Ständen zu feiern haben....

  5. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: :-) 16.03.05 - 23:57

    DrupaStatistik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Daumen hoch Junge. Wohl dem der die absoluten
    > Zahlen im Kopf hat (nachgooglen kann).
    >
    > \o/
    >
    > kW schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84%
    > davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400
    > Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005):
    > 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also
    > 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    > >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    >
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte
    > Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet.
    > Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der
    > PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu
    > erwarten ist...
    >
    >


    So etwas nennt man nicht Lüge, sondern erweiterte Wahrheit.

    :-)

  6. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: BigBird 17.03.05 - 09:44

    Also ich wohne nicht weit von der Messe und in den letzten 5 jahren war zur Cebit immmer das absolute Verkehrskaos. Dieses Jahr war überhaupt nichts los. Was mich zu 2 Schlussfolgerungen bringt.

    1. Die Polizei macht einen besseren job was den Verkehr angeht (in meinen Augen so gut wie ausgeschlossen)

    oder

    2. Die deutsche Messe AG lügt wie gedruckt was Besucherzahlen angeht oder ist profi im Besucherzahlen fälschen.

    Mal abgesehen davon das ich von allen die auf der messe waren gehört habe das absolut tote Hose war. Und das sogar am wochenende.

  7. Re: Schönrechnerei: Weniger Fachbesucher

    Autor: p^ 17.03.05 - 11:31

    Da steht, daß der "Fachbesucheranteil" von den gesamten Besuchern gestiegen ist und nicht die Fachbesucher an sich. Hat also nichts direkt mit Lügen zu tun, sondern wird einfach nur clever ausgelegt. Sowas ist nunmal die Aufgabe der PR-Abteilung. ^^

    kW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vorher (im Jahr 2004): 510000 Besucher, 84% davon
    > Fachbesucher, also 510000*84%=428400 Fachbesucher
    > Hinterher (im Jahr 2005): 480000 Besucher, 88%
    > davon Fachbesucher, also 480000*88%=422400
    > Fachbesucher
    >
    > Also gab es weniger Fachbesucher (nämlich
    > 428400-422400=6000 weniger als das letzte Mal),
    > nicht mehr, wie im Artikel behauptet. Sieht wie
    > eine platte Lüge aus der PR-Abteilung aus, was
    > aber durchaus zu erwarten ist...
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33