1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinesucht im Bundestag: "Viel…

Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Kabelsalat 10.04.08 - 14:19

    Also, ehrlich, natürlich tut es das, dafür ist Pornographie doch da.
    Wer will denn auf einen Videochat gehen und die Dame da erstmal durch lange Gespräche kennenlernen, ihr Blumen und Pralinen schenken und sich ihre Liebe erkämpfen, bevor sie sich nackig macht.

    Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe für die die keinen Sex haben und das ist gut so, sonst gäbe es bestimmt viel mehr Vergewaltiger auf der Welt.
    Ich surfe auch ganz gern mal auf Pornoseiten, aber das hält mich nicht davon ab mich mit Frauen zu treffen, mich zu verlieben, richtigen Sex zu haben. Und da die meisten meiner Freunde eh weiblich sind, glaub ich nicht dass mir das irgendwie die Chancen beim weiblichen Geschlecht verringert.

  2. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: JoePhi 10.04.08 - 14:44

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich surfe auch ganz gern mal auf Pornoseiten, aber
    > das hält mich nicht davon ab mich mit Frauen zu
    > treffen, mich zu verlieben, richtigen Sex zu
    > haben.

    Du vergisst da aber einen gewaltigen Unterschied:

    Hin und wieder auf Pornoseiten rumzusurfen ist nicht gleich Onlinesexsucht.

    Das dürfte vermutlich in der Intensität damit zu vergleichen sein wie 'mal ein Glas Rotwein abends' zum Alkoholiker.

    Sonst wäre ja jeder Mann mit einem Internetanschluss Onlinesexsüchtig! ;)

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  3. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Lichtträger 10.04.08 - 15:09

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also, ehrlich, natürlich tut es das, dafür ist
    > Pornographie doch da.
    > Wer will denn auf einen Videochat gehen und die
    > Dame da erstmal durch lange Gespräche
    > kennenlernen, ihr Blumen und Pralinen schenken und
    > sich ihre Liebe erkämpfen, bevor sie sich nackig
    > macht.
    >
    > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr Vergewaltiger auf der
    > Welt.

    Pornographie ist nur ein geringer Bruchteil des Lebensbereiches Sex. Kann man eigentlich nur "Darstellung von F*cken" nennen.

    Ich mag Pornographie, aber das kann nicht der einzige Horizont in diesem Bereich sein.

  4. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: childinsilence 10.04.08 - 15:48

    > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr Vergewaltiger auf der
    > Welt.

    Und das weißt du so genau woher? Vermutungen helfen dabei leider nicht weiter.

    > Ich surfe auch ganz gern mal auf Pornoseiten, aber
    > das hält mich nicht davon ab mich mit Frauen zu
    > treffen, mich zu verlieben, richtigen Sex zu
    > haben. Und da die meisten meiner Freunde eh
    > weiblich sind, glaub ich nicht dass mir das
    > irgendwie die Chancen beim weiblichen Geschlecht
    > verringert.

    Dann hast du auch kein Problem damit, denn du kennst es ja auch anders. Das ist vermutlich auch der größere Teil. Manch einem geht es aber nicht so gut und wenn er es gar nicht anders kennt (siehe dein Beitrag oben), dann kann das unter Umständen noch mehr isolieren.

    Die Kinder die in der "Unterschicht" z. B. in Berlin aufwachsen, haben damit Probleme. Riesige Probleme. Das hat unter anderem der Stern geschrieben (http://www.stern.de/politik/deutschland/581936.html?nv=ct_mt).

  5. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Guu 10.04.08 - 15:54

    Lichtträger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mag Pornographie, aber das kann nicht der
    > einzige Horizont in diesem Bereich sein.

    Für den rest gibt es Seifenopern und Frauenfilme.

  6. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Bibabuzzelmann 10.04.08 - 15:55

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also, ehrlich, natürlich tut es das, dafür ist
    > Pornographie doch da.
    > Wer will denn auf einen Videochat gehen und die
    > Dame da erstmal durch lange Gespräche
    > kennenlernen, ihr Blumen und Pralinen schenken und
    > sich ihre Liebe erkämpfen, bevor sie sich nackig
    > macht.
    >
    > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr Vergewaltiger auf der
    > Welt.
    > Ich surfe auch ganz gern mal auf Pornoseiten, aber
    > das hält mich nicht davon ab mich mit Frauen zu
    > treffen, mich zu verlieben, richtigen Sex zu
    > haben. Und da die meisten meiner Freunde eh
    > weiblich sind, glaub ich nicht dass mir das
    > irgendwie die Chancen beim weiblichen Geschlecht
    > verringert.

    Mein Herz ist zwar schon lange Tot, aber ich geb dir vollkommen Recht :)
    Warum gehn verheiratete Männer, auch Politiker, in den Puff ? lol
    Menschen sind auch nur Tiere, nur haben wir das Glück, dass uns der Liebe Gott ne Hand, oder auch zwei geschenkt hat ^^

  7. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: acab 10.04.08 - 15:56

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr Vergewaltiger auf der
    > Welt.

    Also erstens ist letztere These sehr gewagt. Zweitens ist es natürlich Blödsinn, dass Porno nur schneller Sex sei. Porno ist eine überzogene Darstellung, die bestimmte Erwartungen befriedigt und dabei rein gar nichts mit der Realität zu tun haben muss. Das Problem ist vor allem, dass Porno nicht hierarchiefrei ist. Gerade beim Gonzo-Trend geht es doch nur um Erniedrigung der Frau. Oder glaubst du, "Bukkake" ist eine tolle, normale Praxis? Durch die visuelle Entstellung geht das doch in Richtung Auslöschung. Ich könnte mich darüber jetzt noch Stunden auslassen. Und ich sage nicht, dass es keine Pornos geben darf, aber man könnte es bitte anders machen - nämlich herrschafts- und hierarchiefrei. Ein wunderbares Zitat zum Thema: "Schwulenpornos sind meist authentischer inszeniert als Heteropornos, kommen »echtem« sexuellen Agieren jenseits des Bildschirms näher: So lange Kusseinstellungen wie in Schwulenpornos wird man auf dem Hetero-Markt kaum finden."

  8. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: childinsilence 10.04.08 - 16:04

    > Also erstens ist letztere These sehr gewagt.
    > Zweitens ist es natürlich Blödsinn, dass Porno nur
    > schneller Sex sei. Porno ist eine überzogene
    > Darstellung, die bestimmte Erwartungen befriedigt
    > und dabei rein gar nichts mit der Realität zu tun
    > haben muss. Das Problem ist vor allem, dass Porno
    > nicht hierarchiefrei ist. Gerade beim Gonzo-Trend
    > geht es doch nur um Erniedrigung der Frau. Oder
    > glaubst du, "Bukkake" ist eine tolle, normale
    > Praxis? Durch die visuelle Entstellung geht das
    > doch in Richtung Auslöschung. Ich könnte mich
    > darüber jetzt noch Stunden auslassen. Und ich sage
    > nicht, dass es keine Pornos geben darf, aber man
    > könnte es bitte anders machen - nämlich
    > herrschafts- und hierarchiefrei.

    Das wirst du kaum machen können, denn Sexualwissenschaftler stellen immer wieder fest, dass im Durchschnitt der Mann der aktive Part und die Frau der passive Part ist. Und dann geht es um Herrschaft und Vorherrschaft.

  9. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Der braune Lurch 10.04.08 - 16:08

    acab schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kabelsalat schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe
    > für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut
    > so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr
    > Vergewaltiger auf der
    > Welt.
    >
    > Also erstens ist letztere These sehr gewagt.
    > Zweitens ist es natürlich Blödsinn, dass Porno nur
    > schneller Sex sei. Porno ist eine überzogene
    > Darstellung, die bestimmte Erwartungen befriedigt
    > und dabei rein gar nichts mit der Realität zu tun
    > haben muss. Das Problem ist vor allem, dass Porno
    > nicht hierarchiefrei ist. Gerade beim Gonzo-Trend
    > geht es doch nur um Erniedrigung der Frau. Oder
    > glaubst du, "Bukkake" ist eine tolle, normale
    > Praxis? Durch die visuelle Entstellung geht das
    > doch in Richtung Auslöschung. Ich könnte mich
    > darüber jetzt noch Stunden auslassen. Und ich sage
    > nicht, dass es keine Pornos geben darf, aber man
    > könnte es bitte anders machen - nämlich
    > herrschafts- und hierarchiefrei. Ein wunderbares
    > Zitat zum Thema: "Schwulenpornos sind meist
    > authentischer inszeniert als Heteropornos, kommen
    > »echtem« sexuellen Agieren jenseits des
    > Bildschirms näher: So lange Kusseinstellungen wie
    > in Schwulenpornos wird man auf dem Hetero-Markt
    > kaum finden."


    Ich habe nie Schwulenpornos geguckt, kann mir das aber gut vorstellen. Kenne auch ein paar Schwule und die kommen mir in der Regel sentimentaler als Heteros vor. Und das mit dem Gonzo stimmt meiner Meinung nach auch. Allerdings wohne ich nicht in einer Gegend, in der man öfters jüngere sehen würde, schon gar nicht aus sozialen Brennpunkten. Könnte da also über die Auswirkungen nur Vermutungen anstellen.

  10. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Bibabuzzelmann 10.04.08 - 16:08

    childinsilence schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also erstens ist letztere These sehr
    > gewagt.
    > Zweitens ist es natürlich Blödsinn,
    > dass Porno nur
    > schneller Sex sei. Porno ist
    > eine überzogene
    > Darstellung, die bestimmte
    > Erwartungen befriedigt
    > und dabei rein gar
    > nichts mit der Realität zu tun
    > haben muss.
    > Das Problem ist vor allem, dass Porno
    > nicht
    > hierarchiefrei ist. Gerade beim Gonzo-Trend
    >
    > geht es doch nur um Erniedrigung der Frau.
    > Oder
    > glaubst du, "Bukkake" ist eine tolle,
    > normale
    > Praxis? Durch die visuelle
    > Entstellung geht das
    > doch in Richtung
    > Auslöschung. Ich könnte mich
    > darüber jetzt
    > noch Stunden auslassen. Und ich sage
    > nicht,
    > dass es keine Pornos geben darf, aber man
    >
    > könnte es bitte anders machen - nämlich
    >
    > herrschafts- und hierarchiefrei.
    >
    > Das wirst du kaum machen können, denn
    > Sexualwissenschaftler stellen immer wieder fest,
    > dass im Durchschnitt der Mann der aktive Part und
    > die Frau der passive Part ist. Und dann geht es um
    > Herrschaft und Vorherrschaft.

    Vieleicht gibts auch Frauen, die daran gefallen finden, gibt ja auch Männer die sich gerne erniedrigen lassen und aus nem Hundenapf essen, oder sich peitschen lassen und sich dabei wohl fühlen lol

    Krank und pervers ist der Mensch und das hab ich nicht aus den Pornos ^^

  11. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Der braune Lurch 10.04.08 - 16:09

    childinsilence schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also erstens ist letztere These sehr
    > gewagt.
    > Zweitens ist es natürlich Blödsinn,
    > dass Porno nur
    > schneller Sex sei. Porno ist
    > eine überzogene
    > Darstellung, die bestimmte
    > Erwartungen befriedigt
    > und dabei rein gar
    > nichts mit der Realität zu tun
    > haben muss.
    > Das Problem ist vor allem, dass Porno
    > nicht
    > hierarchiefrei ist. Gerade beim Gonzo-Trend
    >
    > geht es doch nur um Erniedrigung der Frau.
    > Oder
    > glaubst du, "Bukkake" ist eine tolle,
    > normale
    > Praxis? Durch die visuelle
    > Entstellung geht das
    > doch in Richtung
    > Auslöschung. Ich könnte mich
    > darüber jetzt
    > noch Stunden auslassen. Und ich sage
    > nicht,
    > dass es keine Pornos geben darf, aber man
    >
    > könnte es bitte anders machen - nämlich
    >
    > herrschafts- und hierarchiefrei.
    >
    > Das wirst du kaum machen können, denn
    > Sexualwissenschaftler stellen immer wieder fest,
    > dass im Durchschnitt der Mann der aktive Part und
    > die Frau der passive Part ist. Und dann geht es um
    > Herrschaft und Vorherrschaft.


    Erniedrigung ist dann doch wieder etwas anderes und hat mit Aktiv und Passiv nichts zu tun.

  12. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Freigeist2.0 10.04.08 - 16:15

    childinsilence schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Die Kinder die in der "Unterschicht" z. B. in
    > Berlin aufwachsen, haben damit Probleme. Riesige
    > Probleme. Das hat unter anderem der Stern
    > geschrieben
    > (http://www.stern.de/politik/deutschland/581936.ht
    > ml?nv=ct_mt).
    Die Leute, die solche total aufgebauschten Berichte für voll nehmen, haben ein völlig verzerrtes Bild der Realität!
    Selbst wenn das so stimmen würde (alle Jugendlichen machen nur noch Gang-Bang), wo wäre das Problem? Im Gegensatz zu Schlägereien oder Klauen kommt da niemand zu Schaden und es wird kein Gesetz verletzt, solange alles freiwillig ist und sie verhüten. Der eigentliche Grund für die Empörung mancher Leute ist doch ihre eigene Spießigkeit. "Zurück in die 50er" scheint für viele Leute das neue Motto zu sein...

    Davon mal abgesehen, bin ich mir sicher, dass Serien wie "Sex and the City" oder Boulevard-Magazine im TV ein deutlich fälscheres Bild des anderen Geschlechts bei weiblichen Zuschauern erzeugt als ein Porno bei einem Mann. Das stört Leute wie diese "Expertin" komischerweise überhaupt nicht.

    Nummer 1 beim Verbreiten eines falschen Frauenbilds werden sowieoso für immer und ewig die christlichen Religionsgemeinschaften bleiben. Daran werden auch 40 Mio. deutsche Onlinesex-süchtige Monster äh Männer nichts ändern.

  13. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: childinsilence 10.04.08 - 16:16

    > Vieleicht gibts auch Frauen, die daran gefallen
    > finden, gibt ja auch Männer die sich gerne
    > erniedrigen lassen und aus nem Hundenapf essen,
    > oder sich peitschen lassen und sich dabei wohl
    > fühlen lol

    Das ist ja wohl kaum der Durchschnitt.

    > Krank und pervers ist der Mensch und das hab ich
    > nicht aus den Pornos ^^

    Deshalb muss mans nicht unterstützen, oder?

  14. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: childinsilence 10.04.08 - 16:21

    > Selbst wenn das so stimmen würde (alle
    > Jugendlichen machen nur noch Gang-Bang), wo wäre
    > das Problem? Im Gegensatz zu Schlägereien oder
    > Klauen kommt da niemand zu Schaden und es wird
    > kein Gesetz verletzt, solange alles freiwillig ist
    > und sie verhüten. Der eigentliche Grund für die
    > Empörung mancher Leute ist doch ihre eigene
    > Spießigkeit. "Zurück in die 50er" scheint für
    > viele Leute das neue Motto zu sein...

    Also ich weiß ja nicht auf was in dem Bericht du das beziehst. Für mich war da rauszulesen, dass es sich um die Problembezirke handelt. Sicher sind das nicht alle.
    Und das Problem dabei ist ausführlich beschrieben, oder? Der Stern ist übrigens nicht der Einzige der davor warnt. Es sind darunter auch viele Wissenschaftler. Manche wurden genannt andere nicht.
    Niemand will die 50er zurück, pfui! Aber eine gesellschaftliche Norm in gewissen Bevölkerungsschichten, die besagt, dass man Frauen mit einem Dutzend Männern im Gesicht besamen soll, kanns ja wohl auch nicht sein.

    > Davon mal abgesehen, bin ich mir sicher, dass
    > Serien wie "Sex and the City" oder
    > Boulevard-Magazine im TV ein deutlich fälscheres
    > Bild des anderen Geschlechts bei weiblichen

    1. Aussage: Sicherlich!

    > Zuschauern erzeugt als ein Porno bei einem Mann.

    2. Aussage: Sicher nicht!

    > Das stört Leute wie diese "Expertin"
    > komischerweise überhaupt nicht.

    3. Aussage: Scheint so zu sein.

  15. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: childinsilence 10.04.08 - 16:26

    > Die Leute, die solche total aufgebauschten
    > Berichte für voll nehmen, haben ein völlig
    > verzerrtes Bild der Realität!

    Ach ja, und ich kann mich nicht daran erinnern, dass der Stern ein sonderlich konservatives Blatt ist. Da würden andere wie die FAZ oder der Rheinische Merkur sicherlich anders drüber schreiben.

  16. TheInternetIsReallyReallyGreat...

    Autor: kleines Asshole 10.04.08 - 16:26

    FOR PORN!

    jetzt darf man noch nicht mal sich einen abschütteln wenn man Lust drauf hat.
    Alles wird als Sucht ausgelegt, was soll denn der Müll?

    Wenn ich meiner "perversen" Neigungen nicht alleine im stillen Kämmerlein ausüben darf was soll ich denn dann machen?
    rausgehen und meinem Bedürfniss mit Gewalt befriedigen?

    alles Kastrathen oder was?

  17. Es gibt kein richtiges Frauenbild

    Autor: monettenom 10.04.08 - 17:22

    Es gibt nur ein ideales Frauenbild, von dem Frauen vielleicht gerne hätten, dass es sich durchsetzt. Dieses politisch korrekte Frauenbild ist genauso ein Klischee wie es das von der immer willigen und alles mitmachenden Pornodarstellerin suggeriert wird. Es gibt halb beides und viele Abstufungen davon.

    Der wichtigste Schritt zur Emanzipierung von Mann und Frau wäre, wenn man aufhören würde, in diesen typischen Bildern zu denken. Frauen sind alle anders und Männer auch. Statistisch gesehen, sind weder Frauen noch Männer besser als das jeweils andere Geschlecht.

  18. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: zero_content 10.04.08 - 17:36

    childinsilence schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Porno ist schneller Sex, bzw. eine Abhilfe
    > für die
    > die keinen Sex haben und das ist gut
    > so, sonst
    > gäbe es bestimmt viel mehr
    > Vergewaltiger auf der
    > Welt.
    >
    > Und das weißt du so genau woher? Vermutungen
    > helfen dabei leider nicht weiter.
    >
    > > Ich surfe auch ganz gern mal auf Pornoseiten,
    > aber
    > das hält mich nicht davon ab mich mit
    > Frauen zu
    > treffen, mich zu verlieben,
    > richtigen Sex zu
    > haben. Und da die meisten
    > meiner Freunde eh
    > weiblich sind, glaub ich
    > nicht dass mir das
    > irgendwie die Chancen beim
    > weiblichen Geschlecht
    > verringert.
    >
    > Dann hast du auch kein Problem damit, denn du
    > kennst es ja auch anders. Das ist vermutlich auch
    > der größere Teil. Manch einem geht es aber nicht
    > so gut und wenn er es gar nicht anders kennt
    > (siehe dein Beitrag oben), dann kann das unter
    > Umständen noch mehr isolieren.
    >
    > Die Kinder die in der "Unterschicht" z. B. in
    > Berlin aufwachsen, haben damit Probleme. Riesige
    > Probleme. Das hat unter anderem der Stern
    > geschrieben
    > (http://www.stern.de/politik/deutschland/581936.ht
    > ml?nv=ct_mt).

    ?unterschicht? du meinst oberschicht ,in der vati den sohn mit zu seinen hartznutten nimmt und mutti in der zeit den poolboy zwangsprostituiert!
    p.s.:falsches frauenbild?
    in den pornos die ich im interwichs finde ,haben die frauen alle zwei brüste und eine mumuh. wenn du andere kennst:bitte adressen posten

  19. Re: Es gibt kein richtiges Frauenbild

    Autor: Herb 10.04.08 - 17:37

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der wichtigste Schritt zur Emanzipierung von Mann
    > und Frau wäre, wenn man aufhören würde, in diesen
    > typischen Bildern zu denken. Frauen sind alle
    > anders und Männer auch. Statistisch gesehen, sind
    > weder Frauen noch Männer besser als das jeweils
    > andere Geschlecht.

    Frauen regen sich dafür so schön auf ;)

    Auffällig ist ja, dass trotz jahrelanger Männerdiskriminierung in Werbung für Frauen und Kinder es kein solches affektiertes Geschrei seitens der Männer gibt.

    Frauen haben halt meist nicht das Selbstvertrauen, über den Dingen zu stehen. Oder hört man etwa Männer, die sich beschweren, dass in Pornos nur Muskelmänner mit Riesenschw*zen 20 oder mehr Minuten am Stück Mädels stemmen können?

  20. Re: Pornographie zeigt ein falsches Frauenbild...

    Autor: Herb 10.04.08 - 17:47

    zero_content schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > p.s.:falsches frauenbild?
    > in den pornos die ich im interwichs finde ,haben
    > die frauen alle zwei brüste und eine mumuh.

    Eben, wer will denn schon wissen, welchen Charakter die Mädels haben?
    Vielleicht sollte man den Frauen mal erklären, *wieso* jemand einen Porno anschaut? ;)

    > wenn
    > du andere kennst:bitte adressen posten

    Die willst du nicht sehen ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VSE Verteilnetz GmbH, Saarbrücken
  2. GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  3. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  4. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 10,49€
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht