1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Base-Kündigungen: Harsche Kritik…

um was sich der Verbraucherschutz alles kümmert ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. um was sich der Verbraucherschutz alles kümmert ?

    Autor: forumswächter 11.04.08 - 17:48

    für mich immer wieder verwunderlich - gibt es keine größeren probleme als ein paar gekündigte verträge von irgendwelchen datensaugern egal ob jetzt korrekt oder inkorrekt. ich denke den großteil der base kunden wird es nicht betreffen und die anderen werden schon einen provider finden, der für ein halbes jahr wieder still hält.

  2. Re: um was sich der Verbraucherschutz alles kümmert ?

    Autor: Tut-Ench-Anonym 12.04.08 - 11:50

    Es geht hier um einen eindeutigen Vertragsbruch von EPlus gegenüber einzelnen Kunden. Zum großen Teil offenbar völlig ungerechtfertigt, wenn man die Aussagen Betroffener liest. Unter dem Gesichtspunkt, dass eine Flatrate wegen zu intensiver Nutzung gekündigt wurde, ist es sogar in jedem Fall ungerechtfertigt. Man vergleiche die Werbeargumente, mit denen die Flatrate nach wie vor angeboten wird: https://www.base.de/base/tarife/internetflatrate.jsf

    Wenn sich da der Verbraucherschutz nicht einschaltet, wer sonst? Dafür ist er da, eben, um Verbraucher zu schützen. Irgendjemand muss doch der Willkür der Profitkonzerne auf die Finger klopfen, soweit das noch irgendwie geht.

  3. Re: um was sich der Verbraucherschutz alles kümmert ?

    Autor: Für Null Euro (*18) 12.04.08 - 16:23

    Tut-Ench-Anonym schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht hier um einen eindeutigen Vertragsbruch
    > von EPlus gegenüber einzelnen Kunden. Zum großen
    > Teil offenbar völlig ungerechtfertigt, wenn man
    > die Aussagen Betroffener liest. Unter dem
    > Gesichtspunkt, dass eine Flatrate wegen zu
    > intensiver Nutzung gekündigt wurde, ist es sogar
    > in jedem Fall ungerechtfertigt. Man vergleiche die
    > Werbeargumente, mit denen die Flatrate nach wie
    > vor angeboten wird: www.base.de
    >
    > Wenn sich da der Verbraucherschutz nicht
    > einschaltet, wer sonst? Dafür ist er da, eben, um
    > Verbraucher zu schützen. Irgendjemand muss doch
    > der Willkür der Profitkonzerne auf die Finger
    > klopfen, soweit das noch irgendwie geht.

    Man beachte nur mal die 18(!) Fußreiter untendrunter. Da kriege ich echt immer das Brechen, wann führen Telkos eigentlich mal wirklich transparente Angebote ein? Ach nee, das Kleingedruckte gehört ja zum guten Ton ;-)

  4. Re: um was sich der Verbraucherschutz alles kümmert ?

    Autor: hansweg 14.04.08 - 09:08

    Für Null Euro (*18) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tut-Ench-Anonym schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht hier um einen eindeutigen
    > Vertragsbruch
    > von EPlus gegenüber einzelnen
    > Kunden. Zum großen
    > Teil offenbar völlig
    > ungerechtfertigt, wenn man
    > die Aussagen
    > Betroffener liest. Unter dem
    > Gesichtspunkt,
    > dass eine Flatrate wegen zu
    > intensiver
    > Nutzung gekündigt wurde, ist es sogar
    > in
    > jedem Fall ungerechtfertigt. Man vergleiche
    > die
    > Werbeargumente, mit denen die Flatrate
    > nach wie
    > vor angeboten wird: www.base.de
    >
    > Wenn sich da der Verbraucherschutz
    > nicht
    > einschaltet, wer sonst? Dafür ist er
    > da, eben, um
    > Verbraucher zu schützen.
    > Irgendjemand muss doch
    > der Willkür der
    > Profitkonzerne auf die Finger
    > klopfen, soweit
    > das noch irgendwie geht.
    >
    > Man beachte nur mal die 18(!) Fußreiter
    > untendrunter. Da kriege ich echt immer das
    > Brechen, wann führen Telkos eigentlich mal
    > wirklich transparente Angebote ein? Ach nee, das
    > Kleingedruckte gehört ja zum guten Ton ;-)
    >
    >

    Deutsche Kunden sind einfach zu dumm und uninformiert. Zweitens lassen sie sich von Unternehmen auf der Nase herumtanzen und akzeptieren ungelesen jede AGB.

    Drittens: Leider ist der Rechtsweg für Privatpersonen und Zivilklagen in Dt. etwas Steinig bis unmöglich. Mal eben 1Mio entschädigung für falsche Werbeversprechen wird es hier wohl nie geben.

    USA ist da wie immer vorreiter: dort würden sich 100 Betroffene Base vor Gericht zerren, dort auf einhaltung des Vertrages klagen und 2Mio Aufwands und Schmerzengeld verlangen. Dann würden die sich aussergerichtlich auf 1Mio einigen und einen Lebenslangen kostenlosen Telefonanschluß erhalten.

    Bei uns in Dt. leider nur der super langweilige Weg über den Verbraucherschutz. *Schnarch*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Fachinformatiker Systemintegration Bildungs-IT (m/w/d)
    Stadt Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Webanwendungen - Java und relationale Datenbanken
    WIBU-SYSTEMS AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. (u. a. Samsung Odyssey G9 49 Zoll Ultrawide Curved QLED 5.120 x 1.440 Pixel 240Hz für 1.149€)
  3. 89,95€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de