1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy-Versorgung in ICEs wird verbessert

Mit O2 leider katastrophal..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: Senf 11.04.08 - 13:38

    Da nennt man 'ne O2 Flat sein Eigen, und hat auf langen Zugfahrten nichts davon, weil alle zwei Minuten die Verbindung abbricht.

    Gruß,
    Senf

    PS: Ich telefoniere sehr dezent in öffentlichen Verkehrsmitteln - diese Telefonbrüller, welche sich vor den anderen Fahrgästen profilieren wollen (warum auch immer), gehen mir auch auf'n SACK!

  2. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: blue_think 11.04.08 - 13:45

    und dass wird noch schöner wenn nächstes Jahr das T-Mobile-Roaming wegfällt.. deswegn hol ich mir kein 02 mehr..


    Senf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da nennt man 'ne O2 Flat sein Eigen, und hat auf
    > langen Zugfahrten nichts davon, weil alle zwei
    > Minuten die Verbindung abbricht.
    >
    > Gruß,
    > Senf
    >
    > PS: Ich telefoniere sehr dezent in öffentlichen
    > Verkehrsmitteln - diese Telefonbrüller, welche
    > sich vor den anderen Fahrgästen profilieren wollen
    > (warum auch immer), gehen mir auch auf'n SACK!


  3. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: MrTweek 11.04.08 - 14:05

    > Da nennt man 'ne O2 Flat sein Eigen, und hat auf
    > langen Zugfahrten nichts davon, weil alle zwei
    > Minuten die Verbindung abbricht.
    Das ist nur bei O2 so, weil deren Netze in der Bahn bisher nicht "repeatet" wurden. Die Meldung liesst sich aber so, als wuerde sich das jetzt aendern.

    > PS: Ich telefoniere sehr dezent in öffentlichen
    > Verkehrsmitteln - diese Telefonbrüller, welche
    > sich vor den anderen Fahrgästen profilieren wollen
    > (warum auch immer), gehen mir auch auf'n SACK!
    Dito.

  4. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: zingo 11.04.08 - 14:47

    blue_think schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dass wird noch schöner wenn nächstes Jahr das
    > T-Mobile-Roaming wegfällt.. deswegn hol ich mir
    > kein 02 mehr..

    Im ICE Berlin-Hamburg ich vom D1-Roaming schon heute nix mehr gemerkt, leider, da das o2-Netz ständig weg war...

  5. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: insider 11.04.08 - 15:39

    o2 wird 17.000 neue Basisstationen bauen, bevor das roaming mit t-mobile ende 2009 komplett beendet wird. den großteil der stationen mit 900Mhz Technik um so auch eine bessere indoor versorgung zu gewährleisten.

    Man braucht sich also keine sorgen zu machen wenn man o2 Kunde ist, oder noch werden will...
    Falls durch das Abschalten des Roaming mit T-Mobile kunden dennoch keinen empfang mehr haben sollten, zeigt sich o2 auch kulant und stimmt einer außerordentlichen Kündig zu.




    blue_think schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und dass wird noch schöner wenn nächstes Jahr das
    > T-Mobile-Roaming wegfällt.. deswegn hol ich mir
    > kein 02 mehr..
    >
    > Senf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da nennt man 'ne O2 Flat sein Eigen, und hat

    > auf
    > langen Zugfahrten nichts davon, weil alle
    > zwei
    > Minuten die Verbindung abbricht.
    >
    > Gruß,
    > Senf
    >
    > PS: Ich
    > telefoniere sehr dezent in öffentlichen
    >
    > Verkehrsmitteln - diese Telefonbrüller,
    > welche
    > sich vor den anderen Fahrgästen
    > profilieren wollen
    > (warum auch immer), gehen
    > mir auch auf'n SACK!
    >
    >


  6. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: Dunkin 11.04.08 - 15:56

    MrTweek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Da nennt man 'ne O2 Flat sein Eigen, und hat
    Hah, von wegen nur bei O2 so. Ich fahre regelmäßig mit dem ICE die Strecke Mannheim - Basel - Mannheim. Da kannst Du selbst mit T-Mobile kein Preis gewinnen. UMTS-Empfang kaum länger als 2 Minuten ohne Unterbrechung und via GSM sieht es minimal besser aus. Und zwischen Basel und Freiburg braucht man eigentlich gar nicht probieren.


    > auf
    > langen Zugfahrten nichts davon, weil alle
    > zwei
    > Minuten die Verbindung abbricht.
    > Das ist nur bei O2 so, weil deren Netze in der
    > Bahn bisher nicht "repeatet" wurden. Die Meldung
    > liesst sich aber so, als wuerde sich das jetzt
    > aendern.
    >
    > > PS: Ich telefoniere sehr dezent in
    > öffentlichen
    > Verkehrsmitteln - diese
    > Telefonbrüller, welche
    > sich vor den anderen
    > Fahrgästen profilieren wollen
    > (warum auch
    > immer), gehen mir auch auf'n SACK!
    > Dito.


  7. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: g-kar 11.04.08 - 17:00

    Dunkin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hah, von wegen nur bei O2 so. Ich fahre regelmäßig
    > mit dem ICE die Strecke Mannheim - Basel -
    > Mannheim. Da kannst Du selbst mit T-Mobile kein
    > Preis gewinnen. UMTS-Empfang kaum länger als 2
    > Minuten ohne Unterbrechung und via GSM sieht es
    > minimal besser aus. Und zwischen Basel und
    > Freiburg braucht man eigentlich gar nicht
    > probieren.

    Mal aus Neugier: Bezieht sich das auf Standard-Wagen oder auf die mit Mobilfunk-Repeatern ausgestatteten Wagen (die mit dem Handy-Piktogramm gekennzeichnet sind)?

    Außerdem wäre wohl noch zu beachten, dass die Netze sicherlich nicht an allen Strecken gleich gut ausgebaut sind.

    Auf der Neubaustrecke Köln-Frankfurt z.B. hatte ich (in einem Wagen *ohne* Repeater) meist relativ guten Empfang, allerdings brach er ab und zu schonmal zusammen. (Es wimmelt dort ja auch von Tunneln). Dafür war der Internet-Zugang über den Hotspot im Zug zuverlässig (ist praktischerweise in meiner Flatrate mit enthalten).

  8. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: ubahnfahrer 12.04.08 - 05:39

    insider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > o2 wird 17.000 neue Basisstationen bauen, bevor
    > das roaming mit t-mobile ende 2009 komplett
    > beendet wird. den großteil der stationen mit
    > 900Mhz Technik um so auch eine bessere indoor
    > versorgung zu gewährleisten.
    >
    > Man braucht sich also keine sorgen zu machen wenn
    > man o2 Kunde ist, oder noch werden will...
    > Falls durch das Abschalten des Roaming mit
    > T-Mobile kunden dennoch keinen empfang mehr haben
    > sollten, zeigt sich o2 auch kulant und stimmt
    > einer außerordentlichen Kündig zu.
    >
    > blue_think schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und dass wird noch schöner wenn nächstes Jahr
    > das
    > T-Mobile-Roaming wegfällt.. deswegn hol
    > ich mir
    > kein 02 mehr..
    >
    > Senf
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Da nennt man 'ne O2 Flat
    > sein Eigen, und hat
    >
    > > auf
    > langen Zugfahrten nichts davon, weil
    > alle
    > zwei
    > Minuten die Verbindung
    > abbricht.
    >
    > Gruß,
    > Senf
    >
    > PS: Ich
    > telefoniere sehr dezent in
    > öffentlichen
    >
    > Verkehrsmitteln - diese
    > Telefonbrüller,
    > welche
    > sich vor den
    > anderen Fahrgästen
    > profilieren wollen
    >
    > (warum auch immer), gehen
    > mir auch auf'n
    > SACK!
    >
    >

    17.000 basisstationen? hoffentlich auch in der berliner ubahn. ansonsten wäre ich ja mal 30min nicht erreichbar bzw onlinefähig. omfg! und das wo das EDGE vom timo beil so gut flutschen tut.

  9. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: des_sat 14.04.08 - 07:20

    Zwischen Köln und Frankfurt ist das ganze ja schon ganz gut, aber wenn man zwischen Mannheim und Stuttgart versucht mit o2 oder T-Mobile zu telefonieren, sieht das schon anders aus... da sind nur Vodafone und E-Plus vertreten. Auf dieser Strecke wünsche ich mir mehr Sendemasten und bessere Repeater!! ^^

    mfg sat1

    g-kar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dunkin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hah, von wegen nur bei O2 so. Ich fahre
    > regelmäßig
    > mit dem ICE die Strecke Mannheim -
    > Basel -
    > Mannheim. Da kannst Du selbst mit
    > T-Mobile kein
    > Preis gewinnen. UMTS-Empfang
    > kaum länger als 2
    > Minuten ohne Unterbrechung
    > und via GSM sieht es
    > minimal besser aus. Und
    > zwischen Basel und
    > Freiburg braucht man
    > eigentlich gar nicht
    > probieren.
    >
    > Mal aus Neugier: Bezieht sich das auf
    > Standard-Wagen oder auf die mit
    > Mobilfunk-Repeatern ausgestatteten Wagen (die mit
    > dem Handy-Piktogramm gekennzeichnet sind)?
    >
    > Außerdem wäre wohl noch zu beachten, dass die
    > Netze sicherlich nicht an allen Strecken gleich
    > gut ausgebaut sind.
    >
    > Auf der Neubaustrecke Köln-Frankfurt z.B. hatte
    > ich (in einem Wagen *ohne* Repeater) meist relativ
    > guten Empfang, allerdings brach er ab und zu
    > schonmal zusammen. (Es wimmelt dort ja auch von
    > Tunneln). Dafür war der Internet-Zugang über den
    > Hotspot im Zug zuverlässig (ist praktischerweise
    > in meiner Flatrate mit enthalten).
    >
    >


  10. Re: Mit O2 leider katastrophal..

    Autor: SPHolzi 14.04.08 - 09:10

    Was heute "insider" heißt, hieß wohl früher mal Schleichwerbung...

    insider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > o2 wird 17.000 neue Basisstationen bauen, bevor
    > das roaming mit t-mobile ende 2009 komplett
    > beendet wird. den großteil der stationen mit
    > 900Mhz Technik um so auch eine bessere indoor
    > versorgung zu gewährleisten.
    >
    > Man braucht sich also keine sorgen zu machen wenn
    > man o2 Kunde ist, oder noch werden will...
    > Falls durch das Abschalten des Roaming mit
    > T-Mobile kunden dennoch keinen empfang mehr haben
    > sollten, zeigt sich o2 auch kulant und stimmt
    > einer außerordentlichen Kündig zu.
    >
    >

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  2. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  3. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.


  1. 18:19

  2. 16:34

  3. 15:53

  4. 15:29

  5. 14:38

  6. 14:06

  7. 13:39

  8. 12:14