1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLG Thüringen: Google-Thumbnails…

scheiss Lebenskünstler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. scheiss Lebenskünstler

    Autor: Der Micha 15.04.08 - 11:15

    da verdienen Sie mit ihrer stupiden Schmiererei keinen Pfennig und dann verklagen Sie auch noch Google weil sie ihre "Kunst" kostenlos verlinken.

    anstatt sie Froh sind in Google gelistet zu sein, ach alles verrückte!

  2. Re: scheiss Lebenskünstler

    Autor: nix wissen macht auch nix 15.04.08 - 13:04

    Es ist ja nichtmal ihre Kunst in der nutzbaren Gesamtform die dort verlinkt ist. Es handelt sich lediglich um Thumbnails also um Minivorschaubilder wo nicht mal gröbste Details klar erkennbar sind.

    Meint die Dame, jemand mit krimineller Energie könnte aus diesen Thumbnail das Original reproduzieren und gewinnbringend als seine eigene Schöpfung verwerten?

    Copyright nimmt immer groteskere Formen an ... mittlerweile sollte man ja selbst CDs nicht mehr entsorgen.

    Der Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da verdienen Sie mit ihrer stupiden Schmiererei
    > keinen Pfennig und dann verklagen Sie auch noch
    > Google weil sie ihre "Kunst" kostenlos verlinken.
    >
    > anstatt sie Froh sind in Google gelistet zu sein,
    > ach alles verrückte!


  3. Re: scheiss Lebenskünstler

    Autor: MrsColumbo 15.04.08 - 14:13

    > da verdienen Sie mit ihrer stupiden Schmiererei
    > keinen Pfennig und dann verklagen Sie auch noch
    > Google weil sie ihre "Kunst" kostenlos verlinken.
    >
    > anstatt sie Froh sind in Google gelistet zu sein,
    > ach alles verrückte!

    Hm - da spricht die Durchschnittsbildung recht deutlich. Bildende Kunst = stupide Schmiererei; E-Musik = jämmerliches Gejaule; Studenten = Sozialschmarotzer; Akademiker = arbeitsscheues Gesindel.

    Erstaunlich, dass manche Leute wählen dürfen.

  4. Re: scheiss Lebenskünstler

    Autor: King Troll 15.04.08 - 14:18

    naja, zur Auswahl stehen bei den wahlen ja eh nur ehemalige Sozialschmarotzer, die recht arbeitsscheu sind und zuweilen gar Gefallen an stupide Schmiererei finden.

    Nur die E-Musik passt nicht ganz ins Bild, die muss dann wohl auch in deren Ohren jämmerliches Gejaule sein.

    Ich mag das Urteil :-)

    Wäre nur toll, wenn man als Anbieter von Content selbst frei entscheiden dürfte, in welchen Suchmaschinen der Content gelistet wird und man nicht durch Meta-Einträge für Suchmaschinen zum Freiwild wird.

    Ach was solls - wer will schon mein geistiges Eigentum? Das ist wahrscheinlich genau so wenig/viel wert wie Meinungen im Golem ^^

    King Troll

  5. Re: scheiss Lebenskünstler

    Autor: horott 15.04.08 - 15:51

    King Troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... Wäre nur toll, wenn man als Anbieter von Content
    > selbst frei entscheiden dürfte, in welchen
    > Suchmaschinen der Content gelistet wird und man
    > nicht durch Meta-Einträge für Suchmaschinen zum
    > Freiwild wird.
    > ...
    Tja King Troll...,
    ... da mußt Du Dich schon mal informieren und nicht wie der Blinde von der Farbe reden.
    Du kannst mit robots.txt durchaus beliebige Suchmaschinen zulassen/verbieten (User-agent:xyz) und auch bestimmte Seiten vom Erfassen ausschließen (Disallow:xyz), oder erlauben (allow:xyz)
    --

  6. Re: scheiss Lebenskünstler

    Autor: XDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXDXD 15.04.08 - 15:59

    MrsColumbo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > da verdienen Sie mit ihrer stupiden
    > Schmiererei
    > keinen Pfennig und dann verklagen
    > Sie auch noch
    > Google weil sie ihre "Kunst"
    > kostenlos verlinken.
    >
    > anstatt sie Froh
    > sind in Google gelistet zu sein,
    > ach alles
    > verrückte!
    >
    > Hm - da spricht die Durchschnittsbildung recht
    > deutlich. Bildende Kunst = stupide Schmiererei;
    > E-Musik = jämmerliches Gejaule; Studenten =
    > Sozialschmarotzer; Akademiker = arbeitsscheues
    > Gesindel.
    >
    > Erstaunlich, dass manche Leute wählen dürfen.


    Es ist eher erstaunlich, was sich heutzutage alles als "Künstler/in" bezeichnen darf. Naja, unter Kunst versteht ja jeder was anderes, aber es gibt doch einige, die mehr meinen, als wissen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€, Planet Zoo für 21,99€, Planet...
  3. Ghost Recon Breakpoint vom 21. bis zum 25. Januar kostenlos, mit allen Inhalten der Ultimate...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen