Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Acoon öffnet Suchtechnik

Will Acoon uns veräppeln?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Will Acoon uns veräppeln?

    Autor: Suchmaschinen-Profi 16.04.08 - 12:47

    Diese paar Codezeilen sollen alles sein? Da wundert einen nix! Ist das alles was in den letzten Jahres entwickelt wurde?

  2. Re: Will Acoon uns veräppeln?

    Autor: Boogsvieh 16.04.08 - 13:10

    Suchmaschinen-Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese paar Codezeilen sollen alles sein? Da
    > wundert einen nix! Ist das alles was in den
    > letzten Jahres entwickelt wurde?

    Ist es wichtig, aus wie vielen Zeilen Code eine Software besteht, wenn sie funktioniert?

  3. Re: Will SuPro und veräpplen?

    Autor: Klagemaurer 16.04.08 - 14:18

    Suchmaschinen-Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese paar Codezeilen sollen alles sein? Da
    > wundert einen nix! Ist das alles was in den
    > letzten Jahres entwickelt wurde?

    Also 1500 Zeilen Hochsprache für den Server alleine...Du hast offensichtlich noch nie programmiert. Oder solltest es bleiben lassen, wenn doch.

  4. Re: Will Acoon uns veräppeln?

    Autor: xyz 16.04.08 - 18:34

    Suchmaschinen-Profi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese paar Codezeilen sollen alles sein? Da
    > wundert einen nix! Ist das alles was in den
    > letzten Jahres entwickelt wurde?


    Ui, ui. Da ist wohl einer gerade ins Fettnäpfchen getretten. Als ob die Anzahl der Zeilen eine Rolle spielt. Demnach müsste Windoof aus 3 oder 4 Buchstaben bestehen. ;)

  5. Re: Will SuPro und veräpplen?

    Autor: Völlig unkommentiert 17.04.08 - 04:09

    Klagemaurer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Suchmaschinen-Profi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese paar Codezeilen sollen alles sein?
    > Da
    > wundert einen nix! Ist das alles was in
    > den
    > letzten Jahres entwickelt wurde?
    >
    > Also 1500 Zeilen Hochsprache für den Server
    > alleine...Du hast offensichtlich noch nie
    > programmiert. Oder solltest es bleiben lassen,
    > wenn doch.
    Mir ist völlig klar, dass es sehr schwer ist, einen guten Suchmaschinen-Algorithmus zu entwickeln, aber ich weiß von 4-monatigen Studentenprojekten, wo der Teil für die Netzwerk-Kommunikation genauso groß ist. Insofern ist der Umfang wirklich nicht groß.

    Was mir aber viel mehr aufgefallen ist:
    Da ist fast N I C H T S kommentiert!
    Was soll ich denn mit diesem Code anfangen, wenn ich bei Methoden nur aus den Namen erraten kann, was sie machen und die Argumente bedeuten? Den Rest dürfte ich ich nach ein paar Wochen wohl nicht einmal mehr selbst verstehen, wenn ich selbst das geschrieben hätte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Frankfurt am Main
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  3. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn
  4. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 61,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. 16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.

  2. Antivirus-Hersteller: US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen
    Antivirus-Hersteller
    US-Beteiligungsgesellschaft möchte Sophos übernehmen

    Mehr als 3,9 Milliarden US-Dollar möchte sich die Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo das britische Sicherheitsunternehmen Sophos kosten lassen. Thoma Bravo hält auch Anteile an der Sicherheitsfirma McAfee.

  3. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.


  1. 09:00

  2. 08:28

  3. 16:54

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:45

  7. 15:35

  8. 15:00