1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nvidia hetzt gegen Intels Chipsatz…

"Als Markt- und Technologieführer"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Als Markt- und Technologieführer"

    Autor: mr. friday 16.04.08 - 14:18

    ist nicht ganz korrekt

    nvidia ist zwar klar technologieführer, jedoch definitiv nicht marktführer (umsatz+stückzahlen). das ist nämlich intel mit seinen onboard-grafikchips... und zwar mit einem riesigen vorsprung.

  2. Re: "Als Markt- und Technologieführer"

    Autor: gravetimber 16.04.08 - 15:25

    ja..und zwar wegen der Überlegenheit bei OEM Kunden...welche anscheinend ja auch Zielgruppe dieses Papiers haben..und voila´...auf einmal ergibt alles einen sinn.....

  3. Re: "Als Markt- und Technologieführer"

    Autor: Relativierer 16.04.08 - 16:14

    gravetimber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja..und zwar wegen der Überlegenheit bei OEM
    > Kunden...welche anscheinend ja auch Zielgruppe
    > dieses Papiers haben..und voila´...auf einmal
    > ergibt alles einen sinn.....


    Hm, in Anbetracht der Klage gegen Intel, weil sie Chipsätze verkauft haben, die angeblich Vista ready sind und Aero nicht können und dem Artikel von gestern mit DX10 Frickeltreibern für Intel-Onboard-Grafik von Asus, weiss ich auch nicht, ob nVidia da mit ihrer Kritik so falsch liegen. Intel sollte erstens auch mal bei der Wahrheit bleiben und vielleicht etwas mehr Mühe in die Treiber legen. nVidia schlafen jedenfalls nicht und wittern da ihre Chance.

  4. Re: "Als Markt- und Technologieführer"

    Autor: GeForce 7900 GTX 16.04.08 - 16:44

    DirectX 10 ist doch bis heute nur ein Runn... äh, PR-Gag. Ich warte noch immer auf diese grandiosen Neuerungen, die DirectX10-Spiele zu bieten haben.

    Und soweit ich weiß wurde nicht Intel verklagt, sondern Microsoft. Laut den internen Mails von Microsoft haben die Redmonder die Kundenverwirrung durch Vista Capable/Ready-Sticker initiiert, um Intel damit einen Gefallen zutun. Anstatt aber für Home Basic einfach WPF auf DirectX 8 zu trimmen und den Blur hinter Transparenzen zu entfernen, um auch Intel-GMA-Besitzern die paar Vorteile von Vistas Compositing anbieten zu können.

    Dass Intels Chipsätze mit Compositing fertig werden, beweist wohl Compiz am besten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  3. 85€ (Bestpreis mit MediaMarkt/Saturn. Vergleichspreis 99,99€)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm