Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auflagenschwund Spielemagazine…

Ich weiß genau, wo das Problem liegt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Fincut 16.04.08 - 13:17

    Das Problem ist, dass einfach eine falsche Zielgruppe angesprochen wird. Ich möchte keine Zeitschrift lesen, auf der pro Seite 24 Farben, acht verschiednee Hintergrundbildchen, 72 Textboxen und fünf Schriftarten um die Wette flackern.

    Auch möchte ich nicht, dass man mich in einer Zeitschrift Duzt. Ich bin kein Kind. Ich möchte ein klares Layout, sachliche Inhalte und fundierte Berichte.

    Der bunte Quatsch gehört in das Mickey-Maus-Heft, Gamer werden erwachsen! Warum kapieren die Verlage das nicht?

    Das GEE Mag geht in die richtige Richtung (opitsch), ist inhaltlich aber überwiegend langweilig. Und genau deshalb kauf ich keine Klolektüre mehr, obwohl ich es gerne täte.

  2. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Rabarbar 16.04.08 - 13:34

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass einfach eine falsche
    > Zielgruppe angesprochen wird. Ich möchte keine
    > Zeitschrift lesen, auf der pro Seite 24 Farben,
    > acht verschiednee Hintergrundbildchen, 72
    > Textboxen und fünf Schriftarten um die Wette
    > flackern.
    >
    > Auch möchte ich nicht, dass man mich in einer
    > Zeitschrift Duzt. Ich bin kein Kind. Ich möchte
    > ein klares Layout, sachliche Inhalte und fundierte
    > Berichte.
    >
    > Der bunte Quatsch gehört in das Mickey-Maus-Heft,
    > Gamer werden erwachsen! Warum kapieren die Verlage
    > das nicht?
    >


    Es gibt noch andere Magazine als Computerbild Spiele und Bravo Screenfun. LOL

  3. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Tilo Mayer 16.04.08 - 15:20

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Auch möchte ich nicht, dass man mich in einer
    > Zeitschrift Duzt. Ich bin kein Kind.
    >

    Sehr richtig! Das wird aber leider auch bei der Software selbst immer mehr zur Unsitte. Da sieht man welche Gemüter man hier im Visier hat.

  4. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: dataCore 16.04.08 - 15:25

    Tilo Mayer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fincut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Auch möchte ich nicht, dass man mich in
    > einer
    > Zeitschrift Duzt. Ich bin kein
    > Kind.
    >
    > Sehr richtig! Das wird aber leider auch bei der
    > Software selbst immer mehr zur Unsitte. Da sieht
    > man welche Gemüter man hier im Visier hat.


    ja genau - weil die mich immer duzen kauf ich mir die spielehefte nicht... *am kopf kratz

  5. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Meshg 16.04.08 - 15:42

    dataCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tilo Mayer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Fincut schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Auch möchte ich nicht,
    > dass man mich in
    > einer
    > Zeitschrift Duzt.
    > Ich bin kein
    > Kind.
    >
    > Sehr
    > richtig! Das wird aber leider auch bei der
    >
    > Software selbst immer mehr zur Unsitte. Da
    > sieht
    > man welche Gemüter man hier im Visier
    > hat.
    >
    > ja genau - weil die mich immer duzen kauf ich mir
    > die spielehefte nicht... *am kopf kratz

    War mit der Blitz-Illu wahrscheinlich auch so. Aus Protest zu Playboy übergewechselt.

  6. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Stalkingwolf 16.04.08 - 15:43

    wenn schon, dann Penthouse. Wer liest denn Playboy?

  7. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Jay Äm 16.04.08 - 16:52

    Rabarbar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt noch andere Magazine als Computerbild
    > Spiele und Bravo Screenfun. LOL

    Richtig. Und diese anderen Spielemagazine sind genauso mies.


  8. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Piff 16.04.08 - 17:03

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn schon, dann Penthouse. Wer liest denn
    > Playboy?

    den Playboy kann man lesen?

  9. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Stalkingwolf 16.04.08 - 17:11

    schon mal nen deutschen Playboy in der Hand gehabt?
    Kaum Bilder viel unsinniger Text. Also absolut langweilig.

  10. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Bibabuzzelmann 16.04.08 - 17:18

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass einfach eine falsche
    > Zielgruppe angesprochen wird. Ich möchte keine
    > Zeitschrift lesen, auf der pro Seite 24 Farben,
    > acht verschiednee Hintergrundbildchen, 72
    > Textboxen und fünf Schriftarten um die Wette
    > flackern.
    >
    > Auch möchte ich nicht, dass man mich in einer
    > Zeitschrift Duzt. Ich bin kein Kind. Ich möchte
    > ein klares Layout, sachliche Inhalte und fundierte
    > Berichte.
    >
    > Der bunte Quatsch gehört in das Mickey-Maus-Heft,
    > Gamer werden erwachsen! Warum kapieren die Verlage
    > das nicht?
    >
    > Das GEE Mag geht in die richtige Richtung
    > (opitsch), ist inhaltlich aber überwiegend
    > langweilig. Und genau deshalb kauf ich keine
    > Klolektüre mehr, obwohl ich es gerne täte.

    Wie, als Erwachsener kaufst du dir noch Spieleheftchen und willst nicht mal darin geduzt werden ? lol
    Oh, darin gibts sogar bunte Bildchen...sehn fast aus wie Screenshots aus den Spielen, die man täglich spielt....da passt was nicht zusammen...*g

    Also mir persönlich genügt das Internet vollkommen, um mich über Spiele ausgibig zu informieren, wer braucht da noch Heftchen, die Zeiten sind vorbei....naja, vieleicht noch wegen der Vollversionen, aber sonst...:)

  11. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: gasto 16.04.08 - 17:24

    zu teuer, das ist es.

  12. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: tonydanza 16.04.08 - 17:29

    Naa, ich möchte auf GEE, EDGE (wobei ich die schon länger nicht mehr gefunden hab, gibts die noch?) und auch auf die Games Aktuell nicht verzichten. Ich möcht halt nicht jedesmal meinen Rechner mit zum kacken schleppen. Und inner Badewanne isses sogar nicht ungefährlich (das mit dem Rechner ... nicht das kacken. Sowas mach ich nicht).



    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also mir persönlich genügt das Internet
    > vollkommen, um mich über Spiele ausgibig zu
    > informieren, wer braucht da noch Heftchen, die
    > Zeiten sind vorbei....naja, vieleicht noch wegen
    > der Vollversionen, aber sonst...:)


  13. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: zustimmung 16.04.08 - 17:39

    Ja, genau das ist der Grund.
    Obwohl ich keine Spiele mehr aktiv zocke (außer mal eine MP-Runde UT99 oder Cod2), habe ich mir bis vor kurzem regelmäßig die Magazinausgaben der Gamestar oder PC Games geholt. Aufgrund der schwachen Verkaufszahlen ist der Preis jedoch seit einem Jahr oder anderthalb Jahren von 2,50 auf 3,50 (+40%) gestiegen und das finde ich ziemlich riskant, wo das Internet doch - in weiten Teilen - gratis verfügbar ist.

    gasto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zu teuer, das ist es.


  14. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Bibabuzzelmann 16.04.08 - 18:32

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naa, ich möchte auf GEE, EDGE (wobei ich die schon
    > länger nicht mehr gefunden hab, gibts die noch?)
    > und auch auf die Games Aktuell nicht verzichten.
    > Ich möcht halt nicht jedesmal meinen Rechner mit
    > zum kacken schleppen. Und inner Badewanne isses
    > sogar nicht ungefährlich (das mit dem Rechner ...
    > nicht das kacken. Sowas mach ich nicht).

    Naja, wenn das so ist.......dann musst du wohl in eine Suchtklinik :)

  15. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: nonentity 17.04.08 - 00:11

    Das Problem ist einfach, dass die Bewertungen immer undurchsichtiger und unverständlicher werden. Da werden bei Spielen Punkte bemängelt und mit massiven Abzügen belegt die bei anderen Spielen (diverse Punkte beim GS-Test von The Witcher, vergleiche mit Oblivion oder Gothic 3 Tests) nicht mal erwähnt werden. Da wird jedes viertel Jahr ein neues Sonderheftchen zu WoW - wozu sonst... - rausgebracht...

    Die Magazine werden/wurden imo leider einfach schlechter. Hatte mir früher monatlich 2-3 Hefte gekauft, mit der Zeit irgendwann nur noch GameStar, seit fast zwei Jahren sogar das nur noch vielleicht dreimal im Jahr. Alle Tests, Tipps&Tricks etc. die die Magazine bieten gibts kostenlos und meist ausführlicher und mit Bewertungen und Kommentaren von Spielern etc. online.

    Mein einziger Kaufgrund für die Printmagazine sind inzwischen nur noch einige interessante Vollversionen falls mal welche dabei sind.

  16. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: asdfasdfasdf 17.04.08 - 00:35

    Muss dir zugeben. Die Qualität ist wirklich zurückgegangen. Hatte früher PC Games und PC Joker aboniert. Als beide pleite gingen immer wieder zwischen den anderen Zeitschriften gewechselt aber nie das richtige gefunden und schließlich nichts mehr gekauft. Vor einem Monat (ca. 2 Jahre nach meiner letzten Zeitschrift) hat mich dann wieder mal eine Gamestar im Supermarkt angelacht und ich war erschrocken für was ich da Geld ausgegeben habe. Teurer, dünner, weniger Text, mehr Werbung.


    nonentity schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist einfach, dass die Bewertungen
    > immer undurchsichtiger und unverständlicher
    > werden. Da werden bei Spielen Punkte bemängelt und
    > mit massiven Abzügen belegt die bei anderen
    > Spielen (diverse Punkte beim GS-Test von The
    > Witcher, vergleiche mit Oblivion oder Gothic 3
    > Tests) nicht mal erwähnt werden. Da wird jedes
    > viertel Jahr ein neues Sonderheftchen zu WoW -
    > wozu sonst... - rausgebracht...
    >
    > Die Magazine werden/wurden imo leider einfach
    > schlechter. Hatte mir früher monatlich 2-3 Hefte
    > gekauft, mit der Zeit irgendwann nur noch
    > GameStar, seit fast zwei Jahren sogar das nur noch
    > vielleicht dreimal im Jahr. Alle Tests,
    > Tipps&Tricks etc. die die Magazine bieten
    > gibts kostenlos und meist ausführlicher und mit
    > Bewertungen und Kommentaren von Spielern etc.
    > online.
    >
    > Mein einziger Kaufgrund für die Printmagazine sind
    > inzwischen nur noch einige interessante
    > Vollversionen falls mal welche dabei sind.


  17. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Denn Braun 17.04.08 - 02:33

    tonydanza schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naa, ich möchte auf GEE, EDGE (wobei ich die schon
    > länger nicht mehr gefunden hab, gibts die noch?)
    > und auch auf die Games Aktuell nicht verzichten.
    > Ich möcht halt nicht jedesmal meinen Rechner mit
    > zum kacken schleppen. Und inner Badewanne isses
    > sogar nicht ungefährlich (das mit dem Rechner ...
    > nicht das kacken. Sowas mach ich nicht).

    "Rechner mit zum kacken nehmen"

    Wahnsinn! Wie kommen Sie denn auf sowas? Sie werden doch bestimmt staatlich gefördert, geben sie es zu!

    Wow, Sie sind ja sowas von total abgefreakt, da sollte man Ihnen für den überragenden Humor gleich mal einen Otto verleihen. Rechner in der Badewanne nutzen. Ha. Ha. Ha. Haha. Das ist so total revolutionär. Dann gleich noch die fäkale Ausscheidungsverknüpfung hinterher. Treten Sie etwa bei Thomas Hermanns auf? Nein?! Wirklich nicht?!? Sollten Sie aber, ehrlich!

  18. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: foxi 17.04.08 - 05:02

    Genauso sehe ich das auch. Ich habe lange Jahre die PCG abonniert gehabt und war immer zufrieden damit. Vor allem Rubriken wie Rossis Rumpelkammer, lese ich noch heute gerne. Aber ich brauche weder Demos noch Trailer noch veraltete Vollversionen. Also kaufte ich eine Zeit lang die Hefte ohne Datentraeger.
    Aber umgerechnet 7 Mark finde ich einfach viel zu teuer.

    PS.
    Ich brauche auch kein hochglanz Papier. Vielleicht wuerde sich das Magazin besser verkaufen, wenn man darauf verzichtet und den Preis wieder senkt.


    zustimmung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, genau das ist der Grund.
    > Obwohl ich keine Spiele mehr aktiv zocke (außer
    > mal eine MP-Runde UT99 oder Cod2), habe ich mir
    > bis vor kurzem regelmäßig die Magazinausgaben der
    > Gamestar oder PC Games geholt. Aufgrund der
    > schwachen Verkaufszahlen ist der Preis jedoch seit
    > einem Jahr oder anderthalb Jahren von 2,50 auf
    > 3,50 (+40%) gestiegen und das finde ich ziemlich
    > riskant, wo das Internet doch - in weiten Teilen -
    > gratis verfügbar ist.
    >
    > gasto schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zu teuer, das ist es.
    >
    >


  19. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: KillerCat 17.04.08 - 06:50


    Ich bevorzuge das "Du", auch wenn ich 32. Ich HASSE es gesietzt zu werden. Typisch deutsche Unsitte. Kein Wunder das wir Deutschen immer so unfreundlich sind. Wir ziehen Mauern, bauen Distanzen, alles immer auf Abstand lassen, und Pseudorespekt brutal einfordern.

    In welchem Land/Sprache gibt es so einen Schwachsinn denn bitte noch?

    Tilo Mayer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fincut schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Auch möchte ich nicht, dass man mich in
    > einer > Zeitschrift Duzt. Ich bin kein
    > Kind. >
    >
    > Sehr richtig! Das wird aber leider auch bei der
    > Software selbst immer mehr zur Unsitte. Da sieht
    > man welche Gemüter man hier im Visier hat.


  20. Re: Ich weiß genau, wo das Problem liegt

    Autor: Stalkingwolf 17.04.08 - 08:56

    Dadurch geht aber die Distanz und vor allem der Respekt flöten.
    Auf geschäftlicher Basis ein absolutes No-go.
    Eine Unsitte der Länder um uns herum z.b Luxemburger und Österreicher.
    Ich will nicht das mich jeder Hinz und Kunz mit Du ansprichst.
    Das kann er machen, wenn ich ihm das anbiete.
    Und warum in Zeitschriften überhaupt eine direkte Anrede erfolgst ist mit ein Rätsel.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München, Erfurt
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 4,19€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 137,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55