Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBMs Forschungsabteilung testet…

Mac OS Nicht Linux !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mac OS Nicht Linux !

    Autor: Linux hat Defizite 17.04.08 - 14:03

    Da seht ihrs !

    Wenn jemand eine Alternative zu windows sucht dann wird IMMER Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist ignoriert.

    Jetzt ist die gute Frage warum das so ist ?


    Ich denke es liegt daran das Linux einfach nicht benutzerfreundlich genug ist, selbst mit der neusten Ubuntu version lassen sich viele sachen wie z.B das einrichten der Alsa Soundtreiber nur über die Kommandozeile erledigen.
    Solange das so ist werden die meisten Leute einen riesen Bogen um Linux machen und lieber Geld für ein system zahlen mit dem man einfacher und schneller arbeiten kann.

    Also wacht auf Linux Community und entwickle mal eine Distribution die die Bezeichnung "Benutzerfreundlich" wirklich verdient.
    Ansonsten werdet ihr NIE über die 2% Marke bei Desktoprechnern kommen.

  2. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: supertroll 17.04.08 - 14:17

    > selbst mit der
    > neusten Ubuntu version lassen sich viele sachen
    > wie z.B das einrichten der Alsa Soundtreiber nur
    > über die Kommandozeile erledigen.

    Das hat was damit zu tun, das Ubuntu ein tolles Mythos-Marketing hat und fälschlicherweise verbreitet wird, es sei Benutzerfreundlich.

    In Wirklichkeit gibts es ganz andere Linux Distros, die wirklich benutzerfreundlich sind, wo man sogar das einrichten der Soundkarte mit einem GUI Klick erledigen kann. Unter diesen Distros funzt alternativ sogar alsa-conf, das ist zwar nur ein UI, aber selbst meine Oma kann dreimal "Ja" sagen mittels Tabulator Taste.

  3. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: StellaVella 17.04.08 - 14:20

    Linux hat Defizite schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da seht ihrs !
    >
    > Wenn jemand eine Alternative zu windows sucht dann
    > wird IMMER Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist
    > ignoriert.
    >
    > Jetzt ist die gute Frage warum das so ist ?
    >
    > Ich denke es liegt daran das Linux einfach nicht
    > benutzerfreundlich genug ist, selbst mit der
    > neusten Ubuntu version lassen sich viele sachen
    > wie z.B das einrichten der Alsa Soundtreiber nur
    > über die Kommandozeile erledigen.
    > Solange das so ist werden die meisten Leute einen
    > riesen Bogen um Linux machen und lieber Geld für
    > ein system zahlen mit dem man einfacher und
    > schneller arbeiten kann.
    >
    > Also wacht auf Linux Community und entwickle mal
    > eine Distribution die die Bezeichnung
    > "Benutzerfreundlich" wirklich verdient.
    > Ansonsten werdet ihr NIE über die 2% Marke bei
    > Desktoprechnern kommen.

    Richtig erkannt: Linux ist nicht für alle. Und das ist auch gut so.

    Für Leute, die den Sprung auf Linux "wagen" rentiert es sich aber allemal. Durch die Fülle an Distros bekommt der Nutzer eine nie gekannte Freiheit, aus der Vielzahl an geeigneten Kanidaten den für sich besten herauszupicken - und danach zu personalisieren, sofern das gewünscht ist.

    DIE Stärke von Linux ist die Vielfalt, die praktisch unzähligen Möglichkeiten. Und auch gleichgzeitig die größte Schwäche, weil diese Qual der Wahl viele Win oder Mac-User abschreckt.

    Ich persönlich bin zufrieden mit meinem System, dass aus einem Dual-Boot WinXP und Ubuntu besteht, sowie einem via Virtualbox verfügbarem WinXP sowie Dreamlinux (Xfce).

  4. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: "Lucky" und "Flo" 17.04.08 - 14:27

    StellaVella schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Linux hat Defizite schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da seht ihrs !
    >
    > Wenn jemand eine
    > Alternative zu windows sucht dann
    > wird IMMER
    > Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist
    >
    > ignoriert.
    >
    > Jetzt ist die gute Frage
    > warum das so ist ?
    >
    > Ich denke es
    > liegt daran das Linux einfach nicht
    >
    > benutzerfreundlich genug ist, selbst mit der
    >
    > neusten Ubuntu version lassen sich viele
    > sachen
    > wie z.B das einrichten der Alsa
    > Soundtreiber nur
    > über die Kommandozeile
    > erledigen.
    > Solange das so ist werden die
    > meisten Leute einen
    > riesen Bogen um Linux
    > machen und lieber Geld für
    > ein system zahlen
    > mit dem man einfacher und
    > schneller arbeiten
    > kann.
    >
    > Also wacht auf Linux Community
    > und entwickle mal
    > eine Distribution die die
    > Bezeichnung
    > "Benutzerfreundlich" wirklich
    > verdient.
    > Ansonsten werdet ihr NIE über die
    > 2% Marke bei
    > Desktoprechnern kommen.
    >
    > Richtig erkannt: Linux ist nicht für alle. Und das
    > ist auch gut so.
    >
    > Für Leute, die den Sprung auf Linux "wagen"
    > rentiert es sich aber allemal. Durch die Fülle an
    > Distros bekommt der Nutzer eine nie gekannte
    > Freiheit, aus der Vielzahl an geeigneten Kanidaten
    > den für sich besten herauszupicken - und danach zu
    > personalisieren, sofern das gewünscht ist.
    >
    > DIE Stärke von Linux ist die Vielfalt, die
    > praktisch unzähligen Möglichkeiten. Und auch
    > gleichgzeitig die größte Schwäche, weil diese Qual
    > der Wahl viele Win oder Mac-User abschreckt.
    >
    > Ich persönlich bin zufrieden mit meinem System,
    > dass aus einem Dual-Boot WinXP und Ubuntu besteht,
    > sowie einem via Virtualbox verfügbarem WinXP sowie
    > Dreamlinux (Xfce).
    >

    HAHAHA du alter Spassvogel. Vielfalt bei linux ? Das ich nicht lache. Alles der Selbe Kernel, unterschiede nur im Detail. Das is so als würde man sagen Windows 98 und Windows 98 SE sein zwei komplett unterschiedliche Systeme :D
    Linux is eh für die Katz, es geht nix über ein richtiges OpenBSD.

  5. Dont feed the troll!

    Autor: hellroot 17.04.08 - 14:29

    Linux hat Defizite schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da seht ihrs !
    >
    > Wenn jemand eine Alternative zu windows sucht dann
    > wird IMMER Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist
    > ignoriert.

    Linux ist hier 100% Offtopic, sorry.

  6. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: nate 17.04.08 - 14:31

    > Da seht ihrs !

    Was soll ich da sehen? Ich sehe da nur, dass eine Firma, in der schon seit Längerem Linux etabliert ist, jetzt zusätzlich noch einige andere Alternativen in Betracht zieht. Das ist doch löblich.

  7. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: blblbaaaaa 17.04.08 - 14:46

    Tja. Schade nur, dass es IBM-intern schon seit längerem die Möglichkeit gibt, sich auf sein Thinkpad Linux zu installieren.

    Mit den selben Nachteilen wie eben MacOS... einige Anwendungen funktionieren eben immernoch nur mit Internet Explorer... das hat also nix mit MacOS > Linux zu tun. Einzig die Tatsache, dass mittlerweile die Thinkpads nicht mehr von IBM selbst kommen gibt neue Freiheiten und so experimentiert man halt auch mit Hardware (und dem mitgelieferten OS) von anderen Unternehmen.
    Mal schauen, wie das weitergeht mit IBM... wir werden sehen...


    Linux hat Defizite schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da seht ihrs !
    >
    > Wenn jemand eine Alternative zu windows sucht dann
    > wird IMMER Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist
    > ignoriert.
    >
    > Jetzt ist die gute Frage warum das so ist ?
    >
    > Ich denke es liegt daran das Linux einfach nicht
    > benutzerfreundlich genug ist, selbst mit der
    > neusten Ubuntu version lassen sich viele sachen
    > wie z.B das einrichten der Alsa Soundtreiber nur
    > über die Kommandozeile erledigen.
    > Solange das so ist werden die meisten Leute einen
    > riesen Bogen um Linux machen und lieber Geld für
    > ein system zahlen mit dem man einfacher und
    > schneller arbeiten kann.
    >
    > Also wacht auf Linux Community und entwickle mal
    > eine Distribution die die Bezeichnung
    > "Benutzerfreundlich" wirklich verdient.
    > Ansonsten werdet ihr NIE über die 2% Marke bei
    > Desktoprechnern kommen.


  8. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: Irgendwer 17.04.08 - 14:48

    "Lucky" und "Flo" schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > HAHAHA du alter Spassvogel. Vielfalt bei linux ?
    > Das ich nicht lache. Alles der Selbe Kernel,
    > unterschiede nur im Detail. Das is so als würde
    > man sagen Windows 98 und Windows 98 SE sein zwei
    > komplett unterschiedliche Systeme :D
    > Linux is eh für die Katz, es geht nix über ein
    > richtiges OpenBSD.


    Ich denke nicht dass er/es die Vielfalt an Distributionen meint sondern eher dass es im Linux/Unix-Umfeld viel mehr Applikationen für den gleichen Zweck gibt. z.B. Mailclients oder Editoren. Wobei es in anderen Bereichen wieder stark mangelt. z.B. Games/Multimedia

    Aber keine Angst, ich bin auch eher für BSD genauer FreeBSD (7). Ist viel einfacher zu konfigurieren als Linux mit seinen tausenden Konfig-Files. Kein Wunder dass MacOs so viel Erfolg hat, schliesslich basiert es ja auch auf BSD.

  9. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: svennegan 17.04.08 - 14:58

    Cool, wenn Mac OS X so benutzerfreundlich ist gehe ich gleich los und kaufe es mir. Dann kann ich endlich das funktionierende Ubuntu von meinem ThinkPad werfen und Mac OS X installieren. Da gibt´s doch keine Probleme mit dem Sound... Oder?

  10. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: Soca 17.04.08 - 15:02

    Wie heist diese Distribution ?

  11. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: fokka 17.04.08 - 15:23

    ok, ich hab schon mehrmals in verschiedene distris reingeschnuppert, habe sogar (alleine!) geschafft sie aufzusetzen, aber bei installation von grafik, inet und inst von einfachsten progs ist es mir dann einfach zu kompliziert geworden...

    ausprobiert habe ich mandriva, mandrake, ubuntu...keine ahnung was noch, aber eben hauptsächlich diese drei (zwei?).

    so und bitte bitte bitte nennt mir doch jetzt zumindest eine vernünftige distri, die einfach zu konfigurieren ist (ok, das ist e meist noch das simplste) und vor allem, bei der ich sachen _einfach_ installieren kann so ala windows.
    nicht das ich zu dumm wäre eine etwas kompliziertere installations durchzuführen (ok, das vielleicht auch) aber wenn die leute es schon schaffen programme zu schreiben, warum können sie nicht auch gleich dafür sorgen, dass sie mit einem simplen klick installiert werden??? ich hab die und die hardware und das und das os und will dieses oder jenes prog nutzen. wenn das prog mit meinen vorraussetzungen lauffähig ist, dass soll es sich doch bitteschön von selbst in meinem system ein schönes plätzchen suchen und mir seine dienste anbieten, wo komma denn da hin??? ;)

  12. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: Husare 17.04.08 - 18:28

    Soca schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie heist diese Distribution ?
    >

    Ich habe auch auf eine Antwort gehofft. Hmm, schade. :/

  13. Of course it runs NetBSD !!!

    Autor: Robert3023 17.04.08 - 19:41

    Linux hat Defizite schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da seht ihrs !
    >
    > Wenn jemand eine Alternative zu windows sucht dann
    > wird IMMER Mac OS X bevorzugt und Linux wird meist
    > ignoriert.
    >
    > Jetzt ist die gute Frage warum das so ist ?
    >
    > Ich denke es liegt daran das Linux einfach nicht
    > benutzerfreundlich genug ist, selbst mit der
    > neusten Ubuntu version lassen sich viele sachen
    > wie z.B das einrichten der Alsa Soundtreiber nur
    > über die Kommandozeile erledigen.
    > Solange das so ist werden die meisten Leute einen
    > riesen Bogen um Linux machen und lieber Geld für
    > ein system zahlen mit dem man einfacher und
    > schneller arbeiten kann.
    >
    > Also wacht auf Linux Community und entwickle mal
    > eine Distribution die die Bezeichnung
    > "Benutzerfreundlich" wirklich verdient.
    > Ansonsten werdet ihr NIE über die 2% Marke bei
    > Desktoprechnern kommen.

    Arbeitet erst mal mit dem bewährten Allrounder NetBSD !
    Da kommt Freude auf. :-)))

  14. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: Minter 17.04.08 - 22:48

    fokka schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ok, ich hab schon mehrmals in verschiedene distris
    > reingeschnuppert, habe sogar (alleine!) geschafft
    > sie aufzusetzen, aber bei installation von grafik,
    > inet und inst von einfachsten progs ist es mir
    > dann einfach zu kompliziert geworden...
    >
    > ausprobiert habe ich mandriva, mandrake,
    > ubuntu...keine ahnung was noch, aber eben
    > hauptsächlich diese drei (zwei?).
    >
    > so und bitte bitte bitte nennt mir doch jetzt
    > zumindest eine vernünftige distri, die einfach zu
    > konfigurieren ist (ok, das ist e meist noch das
    > simplste) und vor allem, bei der ich sachen
    > _einfach_ installieren kann so ala windows.
    > nicht das ich zu dumm wäre eine etwas
    > kompliziertere installations durchzuführen (ok,
    > das vielleicht auch) aber wenn die leute es schon
    > schaffen programme zu schreiben, warum können sie
    > nicht auch gleich dafür sorgen, dass sie mit einem
    > simplen klick installiert werden??? ich hab die
    > und die hardware und das und das os und will
    > dieses oder jenes prog nutzen. wenn das prog mit
    > meinen vorraussetzungen lauffähig ist, dass soll
    > es sich doch bitteschön von selbst in meinem
    > system ein schönes plätzchen suchen und mir seine
    > dienste anbieten, wo komma denn da hin??? ;)

    Linux Mint finde ich ganz nett. Es hat auch schon so einige Sachen vorinstalliert die man bei Ubuntu und Co. erst per Hand machen muss (Java, Flash, Codecs z.B. MP3 ...). Sonst ist es eigentlich wie Ubuntu, basiert ja schließlich auch darauf ;-)

    Was an der Installation von Programmen schwer sein soll weiß ich aber nun wirklich nicht. Beschäftige dich einfach mal ein bisschen mit der Synaptic-Paketverwaltung.

    Hier der Link: http://linuxmint.com/


    MfG,
    Minter

  15. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: ubuntu 17.04.08 - 23:41

    Husare schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Soca schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie heist diese Distribution ?
    >
    > Ich habe auch auf eine Antwort gehofft. Hmm,
    > schade. :/
    >


    Also hier muss ich bei ubuntu nicht in die Shell um meine Soundtreiber zu konfigurieren, also macht ihr wohl irgendwas falsch...

  16. Re: Mac OS Nicht Linux !

    Autor: regiedie1. 18.04.08 - 14:06

    blblbaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Mit den selben Nachteilen wie eben MacOS... einige
    > Anwendungen funktionieren eben immernoch nur mit
    > Internet Explorer... das hat also nix mit MacOS
    > > Linux zu tun.

    Der lässt sich aber zumindest auf Linux schon mit dem freien wine installieren: http://www.tatanka.com.br/ies4linux/page/De/Hauptseite

    Für Mac OS X braucht man da mindestens CrossOver Mac, eher dann doch gleich ein VirtualBox oder VMware Fusion, macht ja schließlich bei dem immensen restlichen Ressourcenverbrach des Systems eh nichts mehr aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Freiburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 23,99€
  4. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47