Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern will Online-Durchsuchung…

Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: maltek 17.04.08 - 16:22

    Ich stelle mir das gerade vor: es klingelt an meiner Tür, ich öffne und ein sympatischer Polizist steht vor mir. Er fragt freundlich ob er kurz mal reinkommen darf um sich mal meinen Rechner anzusehen (???). Ich denke mir nichts dabei und führe den netten Polizisten direkt zu meinem Computer. Nun deaktiviert der freundliche Staatsdiener meine Sicherheitssoftware und läd von einer BKA-Seite den Trojaner auf mein System während er mit mir über scheinbar wichtige Dinge spricht.

    Das Erste was ich mache nachdem der nette Mensch meine Wohnung wieder verlassen hat, ich entferne das Netzwerkkabel aus meinem Rechner, Formatiere alles, spiele das System aus dem letzten Image wieder auf und freue mich!

    Irgendwie scheint mir dieser Weg nicht wirklich praktikabel. Ganz zu schweigen davon das ich natürlich gegen ein derartiges Begehren des Staates bin.

    Gruß,
    malte

  2. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Moe-Zart 17.04.08 - 16:24

    dito.
    https://forum.golem.de/read.php?24499,1285325,1285336#msg-1285336

    maltek schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich stelle mir das gerade vor: es klingelt an
    > meiner Tür, ich öffne und ein sympatischer
    > Polizist steht vor mir. Er fragt freundlich ob er
    > kurz mal reinkommen darf um sich mal meinen
    > Rechner anzusehen (???). Ich denke mir nichts
    > dabei und führe den netten Polizisten direkt zu
    > meinem Computer. Nun deaktiviert der freundliche
    > Staatsdiener meine Sicherheitssoftware und läd von
    > einer BKA-Seite den Trojaner auf mein System
    > während er mit mir über scheinbar wichtige Dinge
    > spricht.
    >
    > Das Erste was ich mache nachdem der nette Mensch
    > meine Wohnung wieder verlassen hat, ich entferne
    > das Netzwerkkabel aus meinem Rechner, Formatiere
    > alles, spiele das System aus dem letzten Image
    > wieder auf und freue mich!
    >
    > Irgendwie scheint mir dieser Weg nicht wirklich
    > praktikabel. Ganz zu schweigen davon das ich
    > natürlich gegen ein derartiges Begehren des
    > Staates bin.
    >
    > Gruß,
    > malte


  3. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Rupert 17.04.08 - 16:40

    Wer sagt denn hier, dass Du der richterlichen Anordnung zustimmen musst?

    Das wird dann ganz leise während deiner Abwesenheit passieren, so stellt sich dass die Frau Ministerin sicherlich vor.

    Aber wer sagt, dass der Trojaner denn Software sein muss?
    Kann doch auch ein Stück hardware sein, und wie oft öffnet man seinen PC denn um darin nachzuschauen ob neue Hardware installiert wurde?

    Das kann dann alles per funk schnell mal zu den Beamten draussen im Wagen gesendet werden. Selbst wenn man die Wanze bemerkt, was will man tun? Man weis ja nicht woher diese stammt, hat also keinerlei Beweise, aber die Polizei schonmal Anhaltspunkte.

    Aber wenn ein Staat so anfängt, dann ist Hopfen und Malz verloren.

  4. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Herr oBermeister 17.04.08 - 16:45

    naja ich denke mal eher, dass sie irgendwie in deine wohnung kommen ohne ersichtliche spuren zu hinterlassen.
    den Rechner starten (falls dieser aus is) und mal geschwind von ner cd / usb disk booten der einen bootsektor trojaner installiert der danach heimlich nach hause funkt.

    doof wirds wenns booten von cd / usb stick im bios abgeschalten ist
    und dieses mit einem passwort versehen ist. die können zwar bios kurzschliesen usw. usw. aber ich denke eher in dem fall verhaften sie einen gleich (" man hat ja was zu verbergen ")

    oder dein rechner einfach 24h am stück läuft und bei einem neuboot automatisch dir ne email sonstwohin schickt. Dann weiß man entweder
    a) ohh neu boot wegen stromausfall/whatever oder
    b) bullerrei war da ich muß mein ghost neu aufspielen.

    Zudem hat man ja sowieso nen pw aufm rechner, sollte er also 24/7 laufen merkts man ja eigentlich auch so oder verschlüsselt einfach schön.
    gibt ja demnächst auch platten die von grundauf verschlüsseln (ob das so sicher ist is ne andere frage)


  5. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: hass 17.04.08 - 16:51

    Also die Daten sollen ja Gerichtsverwertbar gesammelt werden, ein Eindringen in die Wohnung ist da schonmal ausgeschlossen, die so erworbenen Informationen haben schon in bekannten Fällen, ganzen Sokos den Kopf und die Karriere gekostet.

    Leider darf jeder Politiker für alles werden, man muss sich nicht auf einen Ministerposten bewerben und schon garnicht bei irgendwem ein Zeugnis über seine Fähigkeiten vorlegen. Wenn Inkompotenz knallen würde, bräuchte man in der Nähe der Ministerien dauerhaft Gehörschutz. In der freien Wirtschaft wären solche Vollpfosten bereits nach zwei Tagen der Probezeit wieder mit Pauken und Trompeten zur Bundesagentur für Arbeit geschickt worden.

  6. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: derHUHUbär 17.04.08 - 16:54

    Herr oBermeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja ich denke mal eher, dass sie irgendwie in
    > deine wohnung kommen ohne ersichtliche spuren zu
    > hinterlassen.
    > den Rechner starten (falls dieser aus is) und mal
    > geschwind von ner cd / usb disk booten der einen
    > bootsektor trojaner installiert der danach
    > heimlich nach hause funkt.
    >
    > doof wirds wenns booten von cd / usb stick im bios
    > abgeschalten ist
    > und dieses mit einem passwort versehen ist. die
    > können zwar bios kurzschliesen usw. usw. aber ich
    > denke eher in dem fall verhaften sie einen gleich
    > (" man hat ja was zu verbergen ")
    >
    > oder dein rechner einfach 24h am stück läuft und
    > bei einem neuboot automatisch dir ne email
    > sonstwohin schickt. Dann weiß man entweder
    > a) ohh neu boot wegen stromausfall/whatever oder
    >
    > b) bullerrei war da ich muß mein ghost neu
    > aufspielen.
    >
    > Zudem hat man ja sowieso nen pw aufm rechner,
    > sollte er also 24/7 laufen merkts man ja
    > eigentlich auch so oder verschlüsselt einfach
    > schön.
    > gibt ja demnächst auch platten die von grundauf
    > verschlüsseln (ob das so sicher ist is ne andere
    > frage)
    >
    >

    lol wirklich leute wo lebt ihr denn? die kommen ganz bestimmt nicht in jeden der millionen haushalte mit internet um da etwas zuinstallieren!!! sowas nennt man paranoid!

    wenn der staat alle anschlüsse kontrollieren möchte dann wird er das schon hinbekommen. ich denke apple,microsoft,adobe etc etc...werden im falle des falles (mal ausgegangen davon das eine software oder backdoor erst noch platziert werden muss) 200% nicht sagen..Nö BRD soetwas geht aber nicht !!

    für den fall das die den rechner OHNE extra installment durchsuchen wollen sei gesagt das die schon fähige leute haben werden die soeine software entwickeln können.

    der punkt ist doch ganz einfach. WENN der staat infos über seinen bürger haben möchte bekommt er diese auch egal wie sich der bürger versucht zuschützen oder denkt er sei dem staat voraus...IST ER NICHT!

  7. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Ickis 17.04.08 - 16:54

    Rupert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer sagt denn hier, dass Du der richterlichen
    > Anordnung zustimmen musst?
    >
    > Das wird dann ganz leise während deiner
    > Abwesenheit passieren, so stellt sich dass die
    > Frau Ministerin sicherlich vor.
    >
    > Aber wer sagt, dass der Trojaner denn Software
    > sein muss?
    > Kann doch auch ein Stück hardware sein, und wie
    > oft öffnet man seinen PC denn um darin
    > nachzuschauen ob neue Hardware installiert wurde?
    >

    Mal davon abgesehen, daß die ganze Idee Schwachsinn ist, möchte ich mal sehen, wie die Hardware in meinem iMac installieren :-D. Aber wie bescheuert ist bitte der Gedanke, in eine Wohnung einzubrechen um auf einem Rechner Software zu installieren? Da muß ja jemand dabei sein, der das Login hackt (ich hoffe mal, daß die meisten Leute auch ein Kennwort vergeben haben). Dann stellt sich die Frage, ob es nicht gleich mehr bringt, den Rechner mitzunehmen und direkt darauf Spurensicherung zu betreiben, dann ganz normal im Rahmen einer Hausdurchsuchung, wie es sie jetzt schon gibt. Und natürlich erst dann, wenn eine Straftat begangen wurde.
    "Präventive Ermittlung" verträgt sich meiner Meinung nach überhaupt nicht mit einem freien und demokratischen Staat. Es gibt nur entweder/oder.

  8. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: linuxjünger 17.04.08 - 17:10

    derHUHUbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lol wirklich leute wo lebt ihr denn? die kommen
    > ganz bestimmt nicht in jeden der millionen
    > haushalte mit internet um da etwas
    > zuinstallieren!!! sowas nennt man paranoid!
    >
    > wenn der staat alle anschlüsse kontrollieren
    > möchte dann wird er das schon hinbekommen. ich
    > denke apple,microsoft,adobe etc etc...werden im
    > falle des falles (mal ausgegangen davon das eine
    > software oder backdoor erst noch platziert werden
    > muss) 200% nicht sagen..Nö BRD soetwas geht aber
    > nicht !!

    Apple, Microsoft, Adobe, etc.? Da kann ich nur sagen, auch wenn es mancher schon nicht mehr hören/lesen kann: Freie Software

    > für den fall das die den rechner OHNE extra
    > installment durchsuchen wollen sei gesagt das die
    > schon fähige leute haben werden die soeine
    > software entwickeln können.
    >
    > der punkt ist doch ganz einfach. WENN der staat
    > infos über seinen bürger haben möchte bekommt er
    > diese auch egal wie sich der bürger versucht
    > zuschützen oder denkt er sei dem staat
    > voraus...IST ER NICHT!

    Also, wenn der Staat sich um jeden Bürger einzeln kümmern will stimmt das schon, aber, wenn er das auch noch automatisiert machen will, hat er schlechte Karten...





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.08 17:11 durch linuxjünger.

  9. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Ekud 17.04.08 - 17:30


    >
    >
    > lol wirklich leute wo lebt ihr denn? die kommen
    > ganz bestimmt nicht in jeden der millionen
    > haushalte mit internet um da etwas
    > zuinstallieren!!! sowas nennt man paranoid!
    >
    Zitat aus einem anderen Post:
    -----------------------------------------
    Dann stellt sich die Frage, ob es nicht gleich mehr bringt, den Rechner mitzunehmen und direkt darauf Spurensicherung zu betreiben, dann ganz normal im Rahmen einer Hausdurchsuchung, wie es sie jetzt schon gibt. Und natürlich erst dann, wenn eine Straftat begangen wurde.
    -----------------------------------------
    Die Frage ist nun, warum Trojaner?
    Mit einem Trojaner können mehr Leute überwacht werden, als wenn man den PC mit nimmt.
    Mit einem Trojaner kann man mehr Leute kontrollieren und ihnen auch Angst einjagen.


    Sag mir bitte welchen Grund der Staat hat, einen Trojaner zu benutzen?
    Ich sehe keinen Grund, auser das der Staat die Bürger kontrollieren will.

    Terroristen abwehren kann man damit nicht, sie können alles Verschlüsseln und Proxys nutzen, nicht installieren etc. Aber der Standardbürger nicht.

  10. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Ickis 17.04.08 - 18:03

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Sag mir bitte welchen Grund der Staat hat, einen
    > Trojaner zu benutzen?
    > Ich sehe keinen Grund, auser das der Staat die
    > Bürger kontrollieren will.

    Na, genau diesen. Es gibt keinen anderen. Sämtliche "Antiterrorgesetze" sind nur für die interne Überwachung geeignet und für nichts anderes.

  11. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: denkanschubser 17.04.08 - 18:21

    Ickis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekud schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sag mir bitte welchen Grund der Staat hat,
    > einen
    > Trojaner zu benutzen?
    > Ich sehe
    > keinen Grund, auser das der Staat die
    > Bürger
    > kontrollieren will.
    >
    > Na, genau diesen. Es gibt keinen anderen.
    > Sämtliche "Antiterrorgesetze" sind nur für die
    > interne Überwachung geeignet und für nichts
    > anderes.

    Das die Exekutive in der Lage ist, Daten schnell zu Sichten und zu verarbeiten, hat er ja einmal eindrucksvoll bewiesen, als das letzte mal Terrorverdächtige festgenommen wurden, die aufgeflogen waren, weil sie verschiedene Chemikalien kauften.
    Die Fahnder hatten direkten Zugriff auf den Rechner (beschlagnahmt) und haben für 40 GB rund 6 Wochen gebraucht. Das nenne ich mal ne Leistung. Rechnet man das Hoch braucht also eine Soko ca. ein Jahr für einen Rechner mit rund einem halbem TB (ist ja mittlerweile Standard), wohl gemerkt bei Direktzugriff.

    Keine Panik jungs, wenn ihr was ausfresst dann wirds 40-70 jahre dauern bis das jemand über den Bundestrojaner herausfindet.

    Statistisch gesehen ist es wahrscheinlicher, einen Lottoschein mit sechs richtigen in der Tasche von mehreren Blitzen, an einem wolkenlosen Sommertag getroffen zu werden, als das ein Verbrechen über den Bundestrojaner präventief aufgeklärt wird.

  12. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: s.schicker 17.04.08 - 18:38

    derHUHUbär schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herr oBermeister schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > naja ich denke mal eher, dass sie irgendwie
    > in
    > deine wohnung kommen ohne ersichtliche
    > spuren zu
    > hinterlassen.
    > den Rechner
    > starten (falls dieser aus is) und mal
    >
    > geschwind von ner cd / usb disk booten der
    > einen
    > bootsektor trojaner installiert der
    > danach
    > heimlich nach hause funkt.
    >
    > doof wirds wenns booten von cd / usb stick im
    > bios
    > abgeschalten ist
    > und dieses mit
    > einem passwort versehen ist. die
    > können zwar
    > bios kurzschliesen usw. usw. aber ich
    > denke
    > eher in dem fall verhaften sie einen gleich
    >
    > (" man hat ja was zu verbergen ")
    >
    > oder
    > dein rechner einfach 24h am stück läuft und
    >
    > bei einem neuboot automatisch dir ne email
    >
    > sonstwohin schickt. Dann weiß man entweder
    >
    > a) ohh neu boot wegen stromausfall/whatever
    > oder
    >
    > b) bullerrei war da ich muß mein
    > ghost neu
    > aufspielen.
    >
    > Zudem hat
    > man ja sowieso nen pw aufm rechner,
    > sollte er
    > also 24/7 laufen merkts man ja
    > eigentlich
    > auch so oder verschlüsselt einfach
    >
    > schön.
    > gibt ja demnächst auch platten die von
    > grundauf
    > verschlüsseln (ob das so sicher ist
    > is ne andere
    > frage)
    >
    > lol wirklich leute wo lebt ihr denn? die kommen
    > ganz bestimmt nicht in jeden der millionen
    > haushalte mit internet um da etwas
    > zuinstallieren!!! sowas nennt man paranoid!
    >
    > wenn der staat alle anschlüsse kontrollieren
    > möchte dann wird er das schon hinbekommen. ich
    > denke apple,microsoft,adobe etc etc...werden im
    > falle des falles (mal ausgegangen davon das eine
    > software oder backdoor erst noch platziert werden
    > muss) 200% nicht sagen..Nö BRD soetwas geht aber
    > nicht !!
    >
    > für den fall das die den rechner OHNE extra
    > installment durchsuchen wollen sei gesagt das die
    > schon fähige leute haben werden die soeine
    > software entwickeln können.
    >
    > der punkt ist doch ganz einfach. WENN der staat
    > infos über seinen bürger haben möchte bekommt er
    > diese auch egal wie sich der bürger versucht
    > zuschützen oder denkt er sei dem staat
    > voraus...IST ER NICHT!

    LOL,


    Der Staat zapft doch schon die ganze Zeit unsere Daten an.
    Fragt mal euren ISP, dort laufen nämlich die Bundestrojaner Switches/Backbones :-)

    Wenn die Stasi wirklich ins Haus muss, dann gleich per Richterschluss und mit Gewalt. Da hilft nur eins: Amok laufen und alle Politiker erstmal erschießen. Oder mit einem Löffen Quälen mit Sie aufgeben.
    Dann ein paar Vorstände jagen und ihre Porno Geschichten aufdecken.
    Arrrrr, schade das Dummheit nicht weh tut.
    Dumm lallen und das auch noch zu papier bringen scheint ja inn zu sein. Im nächsten Leben werd ich auch Politiker.


    Have a nice Internet Day.

  13. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Potentieller Verbrecher 17.04.08 - 20:52


    > "Präventive Ermittlung" verträgt sich meiner
    > Meinung nach überhaupt nicht mit einem freien und
    > demokratischen Staat. Es gibt nur entweder/oder.

    Sicher geht das: Er wird mit 5,7%iger Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren ein Verbrechen begehen. Um das Volk zu schützen gehört er sofort weg gesperrt.

    Deshalb vorsichtshalber in der Wohnung Stolperdrähte und ähnliches installieren. Wenn sie dann kommen brechen sie sich das Genick ;)

  14. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: dr who 17.04.08 - 21:18

    derHUHUbär schrieb:
    -------------------------------------------------------


    > der punkt ist doch ganz einfach. WENN der staat
    > infos über seinen bürger haben möchte bekommt er
    > diese auch egal wie sich der bürger versucht
    > zuschützen oder denkt er sei dem staat
    > voraus...IST ER NICHT!

    ihr habts doch alle net verstanden. im moment geht es darum solche massnahmen rechtlich abzusichern. das der staat/geheimdienst in schwerwiegenden fällen auch ohne rechtliche absicherung tätig wird sollte klar sein. persönlich glaub ich ja auch den politikern, dass es denen wirklich um schwere verbrechen geht. das problem ist nur, wenn solche gesetze erstmal da sind wirds immer einfacher in eine endzeitzukunft reinzudriften. schleichender zerfall! der bürger wird langsam aufgeweicht...


  15. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Ekud 17.04.08 - 21:25

    denkanschubser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ickis schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ekud schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Sag mir bitte welchen
    > Grund der Staat hat,
    > einen
    > Trojaner zu
    > benutzen?
    > Ich sehe
    > keinen Grund, auser
    > das der Staat die
    > Bürger
    > kontrollieren
    > will.
    >
    > Na, genau diesen. Es gibt keinen
    > anderen.
    > Sämtliche "Antiterrorgesetze" sind
    > nur für die
    > interne Überwachung geeignet und
    > für nichts
    > anderes.
    >
    > Das die Exekutive in der Lage ist, Daten schnell
    > zu Sichten und zu verarbeiten, hat er ja einmal
    > eindrucksvoll bewiesen, als das letzte mal
    > Terrorverdächtige festgenommen wurden, die
    > aufgeflogen waren, weil sie verschiedene
    > Chemikalien kauften.
    > Die Fahnder hatten direkten Zugriff auf den
    > Rechner (beschlagnahmt) und haben für 40 GB rund 6
    > Wochen gebraucht. Das nenne ich mal ne Leistung.
    > Rechnet man das Hoch braucht also eine Soko ca.
    > ein Jahr für einen Rechner mit rund einem halbem
    > TB (ist ja mittlerweile Standard), wohl gemerkt
    > bei Direktzugriff.
    >
    > Keine Panik jungs, wenn ihr was ausfresst dann
    > wirds 40-70 jahre dauern bis das jemand über den
    > Bundestrojaner herausfindet.
    >
    > Statistisch gesehen ist es wahrscheinlicher, einen
    > Lottoschein mit sechs richtigen in der Tasche von
    > mehreren Blitzen, an einem wolkenlosen Sommertag
    > getroffen zu werden, als das ein Verbrechen über
    > den Bundestrojaner präventief aufgeklärt wird.
    >

    Ich habe in keinster Form etwas ausgefressen.
    Zumindest nichts, was im moment illegal ist.

    Aber wie sieht es in 5 Jahren aus? Werd ich den Bundestrojaner drauf kriegen, weil ich mal etwas gegen den Staat in Golem schrieb?
    Dadrauf läuft der Bundestrojaner und die anderen Datenspeicherungsmist ab.

    Soviel aufwand, für nichts.. es ging doch auch leichter? zB
    Im übrigen, wenn man den Tabakgehalt von Zigaretten um 2% senken würde, könnte man mehr Leben retten als deine Terroristen pro Jahr umbringen.
    Um nur ein Beispiel zu nennen.

  16. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: marle leit 17.04.08 - 21:31

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Im übrigen, wenn man den Tabakgehalt von
    > Zigaretten um 2% senken würde, könnte man mehr
    > Leben retten als deine Terroristen pro Jahr
    > umbringen.
    > Um nur ein Beispiel zu nennen.

    wo haste denn das gehört?


  17. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Ekud 17.04.08 - 22:50

    marle leit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekud schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Im übrigen, wenn man den Tabakgehalt von
    >
    > Zigaretten um 2% senken würde, könnte man
    > mehr
    > Leben retten als deine Terroristen pro
    > Jahr
    > umbringen.
    > Um nur ein Beispiel zu
    > nennen.
    >
    > wo haste denn das gehört?
    >
    >
    Auf einer Seite gegen die Datenspeicherung, schon länger her.
    Hab kurz geschaut, aber finde sie nicht wieder
    Bzw pro Jahr in Deutschland durch Terroristen sterben" würde denk ich besser passen

  18. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: marle medium 17.04.08 - 22:55

    Ekud schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Auf einer Seite gegen die Datenspeicherung, schon
    > länger her.
    > Hab kurz geschaut, aber finde sie nicht wieder
    > Bzw pro Jahr in Deutschland durch Terroristen
    > sterben" würde denk ich besser passen

    wieviele interessiert mich garnicht. finde die ganze aussage, dass durch kleinere zigaretten (oder war weniger nikotin gemeint?), weniger leute sterben, etwas merkwürdig.


  19. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: Kylin 17.04.08 - 23:07

    marle medium schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ekud schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > Auf einer Seite gegen die
    > Datenspeicherung, schon
    > länger her.
    > Hab
    > kurz geschaut, aber finde sie nicht wieder
    >
    > Bzw pro Jahr in Deutschland durch Terroristen
    >
    > sterben" würde denk ich besser passen
    >
    > wieviele interessiert mich garnicht. finde die
    > ganze aussage, dass durch kleinere zigaretten
    > (oder war weniger nikotin gemeint?), weniger leute
    > sterben, etwas merkwürdig.
    >
    >
    Muss ja nich dieses Beispiel sein, aber der Staat könnte lieber helfen, durch geeignete Infrastruktur die Zahl der tödlichen Herzinfarkte zu senken.
    Hilft auch Rauchern. -;)

  20. Re: Guten Tag, Polizei, dürfen wir mal eben...

    Autor: BKA 18.04.08 - 02:09

    Da Sie alle sich hier kritisch gegen Regierungsmaßnahmen geäußert haben, liegt der Verdacht nahe, dass Sie in Zukunft eine terroristische Vereinigung gründen werden. Aus diesem Grund haben wir vom BKA beschlossen, auf Ihren Rechnern den sog. "Bundestrojaner" zu installieren, um später besser argumentieren zu können, warum wir Sie erschießen mussten.
    Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie am kommenden Dienstag, 16.00 Uhr, nicht in Ihrer Wohnung sind, der Computer gut erreichbar und eingeschaltet ist und die Wohnungstür leicht angelehnt bleibt. Vielen Dank für Ihre Kooperation.

    MfG vom MfI

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  4. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 17,99€
  4. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. PSD2: Übergangsfrist für Kartenzahlungen im Internet festgelegt
    PSD2
    Übergangsfrist für Kartenzahlungen im Internet festgelegt

    Bereits seit dem 14. September gelten die Sicherheitsbestimmungen der europäischen Zahlungsrichtlinie 2 (PSD2) - allerdings nicht für Kreditkartenzahlungen im Internet. Die Bafin kündigte nun eine Übergangsfrist bis Ende 2020 an.

  2. Unix: OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades
    Unix
    OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades

    Die aktuelle Version 6.6 des Betriebssystems OpenBSD ermöglicht einfache und automatisierte Systemupgrades für seine Nutzer. Das System unterstützt außerdem dem AMDGPU-Treiber und erweitert die Nutzung des Werkzeugs Unveil.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
    Star Wars Jedi Fallen Order
    Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

    Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


  1. 10:25

  2. 09:56

  3. 09:41

  4. 08:55

  5. 07:00

  6. 19:25

  7. 17:18

  8. 17:01