Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Media Markt und Saturn sollen an…

Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

    Autor: Not Guilty 21.04.08 - 10:40

    Der Service der dem Kunden dargeboten wird ist in vielen der Fillialen von Saturn und MediaMarkt (hier in Berlin und bestimmt auch anderswo) unter aller Sau!! Sehr viele Verkäufer versuchen entweder nur ein teueres Produkt zu verkaufen oder wenn sie merken, das der Kunde sich auskennt und gezielt nach einem bestimmten, nicht so profitablen Produkt fragt ihn schnell wieder loszuwerden. Es war bisher sehr selten, das man sich gut um mich gekümmer hat, dann allerdings nur wenn kaum andere, wartende Kunden bei dem Verkäufer Schlange gestanden haben!

    Auch ist die Unfreundlichkeit gegenüber Garantieansprüchen der blanke Hohn. Habe bei MediaMarkt in dem Bereich schon dicke Eier erlebt und musste um eine defekte DVD (multibler Riss am Innenring) austauschen zu können ganze 3 Wochen warten. Zudem kam man mir mit Sprüchen wie "...seien Sie froh, das wir das auf Kulanz machen..." oder ein völlig unbegründettes "...das machen wir nicht!" und teilweise total patzigen und scheinbar gelangweilten Mitarbeitern am Servicestand die einen dann in einem agressiven Ton schon fast angepöbelt haben! Daraus habe ich für mich den Entschluss gefasst, nie wieder in die besagten Fillialen zu gehen (ganz besonders MediaMarkt-Fillialen im Bereich Steglitz-Zehlendorf), selbst wenn die dort Angebote für 1€ haben oder Waren verschenken.

    Die Preise sollte jeder eigentlich schon von Anfang an vergleichen. Jeder der sich darüber aufregt, er hätte dort zuviel gezahlt ist selber Schuld! Ich kenne von vielen Produkten Vergleichpreise aus dem Kopf und kann immer nur wieder innerlich lachen wenn ich bei Saturn & MediaMarkt durch die Regale gehe und sehe das der angeblich "beste Super-Sondertiefstpreis" immer noch zum Teil 10% - 40% über dem liegt was ich sonst bezahlt hätte.

  2. Re: Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

    Autor: Mitarbeiter 21.04.08 - 11:33

    > Der Service der dem Kunden dargeboten wird ist in
    > vielen der Fillialen von Saturn und MediaMarkt
    > (hier in Berlin und bestimmt auch anderswo) unter
    > aller Sau!! Sehr viele Verkäufer versuchen
    > entweder nur ein teueres Produkt zu verkaufen oder
    > wenn sie merken, das der Kunde sich auskennt und
    > gezielt nach einem bestimmten, nicht so
    > profitablen Produkt fragt ihn schnell wieder
    > loszuwerden. Es war bisher sehr selten, das man
    > sich gut um mich gekümmer hat, dann allerdings nur
    > wenn kaum andere, wartende Kunden bei dem
    > Verkäufer Schlange gestanden haben!

    Dazu habe ich schon weiter oben Stellung genommen. Das mit dem sich auskenenden Kunden kann ich nicht nachvollziehen, da mir informierte Kunden meist lieber sind als uninformierte, da ich oft 10 mal am Tag jemanden erklären kann, warum manche Handies nicht mit manchen betreibern Funktionieren, oder was jetzt genau der Unterschied zwischen Laser und Tintendruckern ist, etc. (Typischiste Frage: warum kostet das mehr und das weniger? - eines Markenprodukt, das andere "no name")
    Jemanden, der weiß was er will, kann ich besser beraten und besser einschätzen, welches Produkt jetzt genau zu ihm passt.

    > Auch ist die Unfreundlichkeit gegenüber
    > Garantieansprüchen der blanke Hohn. Habe bei
    > MediaMarkt in dem Bereich schon dicke Eier erlebt
    > und musste um eine defekte DVD (multibler Riss am
    > Innenring) austauschen zu können ganze 3 Wochen
    > warten. Zudem kam man mir mit Sprüchen wie
    > "...seien Sie froh, das wir das auf Kulanz
    > machen..." oder ein völlig unbegründettes "...das
    > machen wir nicht!" und teilweise total patzigen
    > und scheinbar gelangweilten Mitarbeitern am
    > Servicestand die einen dann in einem agressiven
    > Ton schon fast angepöbelt haben! Daraus habe ich
    > für mich den Entschluss gefasst, nie wieder in die
    > besagten Fillialen zu gehen (ganz besonders
    > MediaMarkt-Fillialen im Bereich
    > Steglitz-Zehlendorf), selbst wenn die dort
    > Angebote für 1€ haben oder Waren verschenken.

    Kann sein, dass das in anderen Geschäften (sind keine Filialen ;) ) anders gehandhabt wird. Bei uns wird (fast) immer bei Unzufriedenheit getauscht und bei nachvollziehbar defekten Geräten (direkt nach Kauf hat es nicht funktioniert) eigentlich immer. Bei Geld zurück sind wir ein bisschen weniger entgegenkommed, was logisch sein sollte. Umtausch bedeutet immerhin keinen Verlust, Rückgabe schon. Mitarbeiter sind da aber in der Entscheidungsfreiheit sehr eingeschränkt, da ein Tausch/Rückgabe immer vom Abteilungsleiter (oder einem Mitarbeiter höheren Ranges) genehmigt werden muss und wenn dieser nein sagt, gibt es hald keinen.

    Ich hatte "die Ehre" für 2 Monate in de Service-Abteilung arbeiten zu dürfen. Das die Mitarbeiter dort oft nicht besonders freundlich sind liegt einfach daran, dass es mit unter einer der stressigsten Abteilungen ist und dass man sagen wir 40% Kunden hat die extrem angepisst sind, weil das Produkt "ein Scheiß ist", wofür der Mitarbeiter ja im Gegensatz zum Hersteller nichts kann (der Service Mitarbeiter hat es ja nicht mal verkauft).
    Klar ist Unfreundlichkeit beim Service unangenehm für Kunden, aber wenn ein Kunde dich (manchmal sogar persönlich) angreift für etwas was du nichts kannst, führt das früher oder später dazu.
    Ich durfte mir zum Beispiel eine 10 minuten Prädigt von einem Kunden anhören, der ja ach ein so guter Käufer bei uns is und schon "über 10 000 Euro" bei uns ausgegeben hat und es unmöglich ist dass sein Laptop bereits nach wenigen Wochen sich einfach nicht mehr einschalten lässt. Trotzdem blieb ich freundlich. Das Ende von der Geschichte war, dass auf dem Laptop eine Flüssigkeit (laut Reperaturbericht: vermutlich Bier) vergeschüttet wurde und dann wieder äußerlich gereinigt wurde. Wieder durfte ich mir Minuten lang anhören, dass es eine frechheit ist für die Reparatur über 800 Euro zu verlangen, wo der Laptop doch eh 13000 Euro gekostet hat.

    > Die Preise sollte jeder eigentlich schon von
    > Anfang an vergleichen. Jeder der sich darüber
    > aufregt, er hätte dort zuviel gezahlt ist selber
    > Schuld! Ich kenne von vielen Produkten
    > Vergleichpreise aus dem Kopf und kann immer nur
    > wieder innerlich lachen wenn ich bei Saturn &
    > MediaMarkt durch die Regale gehe und sehe das der
    > angeblich "beste Super-Sondertiefstpreis" immer
    > noch zum Teil 10% - 40% über dem liegt was ich
    > sonst bezahlt hätte.

    Da stimme ich dir zu. Obwohl ich als Mitarbeiter teilweise Preislich bevorzugt werde beim Kauf bestimmter Waren, greife ich doch auch von Zeit zu Zeit bei der (Online-)Konkurenz zu da es einfach günstiger ist. Wie ich bereits in meinem anderem Post erklärte sind die Preise beim MediaMarkt (meistens) für Offline-Stores gut bis sehr gut, und natürlich können sie oft nicht mit den Preisen, die man online bekommt mithalten (nähere Ausführung findest du dort).

    Ein Mitarbeiter

  3. Re: Dumping-Preis ?? Apotheken-Preise!!

    Autor: ohmygod 21.04.08 - 11:47

    Not Guilty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > langer text ^^

    Ich wollte für meine Digicam eine neue Speicherkarte kaufen und ging zum örtlichen Saturn ... SanDisk Extreme III CF mit 4GB (geeeenau die wollte ich) kostet 69€ *schluck*.
    Ich guck bei Amazon: 34€ + kostenloser Versand.
    So kam ich im nachhinein auf knapp 50% des von Saturn verlangten Preises, heftig heftig ...
    Beratung hab ich mir gleich von vornherein geschenkt indem ich mich selbst über die verschiedenen Produkte informiert habe.

  4. Re: Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.08 - 11:54

    Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da stimme ich dir zu. Obwohl ich als Mitarbeiter
    > teilweise Preislich bevorzugt werde beim Kauf
    > bestimmter Waren, greife ich doch auch von Zeit zu
    > Zeit bei der (Online-)Konkurenz zu da es einfach
    > günstiger ist. Wie ich bereits in meinem anderem
    > Post erklärte sind die Preise beim MediaMarkt
    > (meistens) für Offline-Stores gut bis sehr gut,
    > und natürlich können sie oft nicht mit den
    > Preisen, die man online bekommt mithalten (nähere
    > Ausführung findest du dort).
    >

    Besonders schlimm finde ich die Preise bei so PCI-Karten (USB, Firewire, SATA). Da kann man schonmal den 10x Preis bezahlen, wenn man keine Ahnung hat :-D

  5. Re: Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

    Autor: Not Guilty 21.04.08 - 12:16

    Mitarbeiter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dazu habe ich schon weiter oben Stellung genommen.
    > Das mit dem sich auskenenden Kunden kann ich nicht
    > nachvollziehen, da mir informierte Kunden meist
    > lieber sind als uninformierte, da ich oft 10 mal
    > am Tag jemanden erklären kann, warum manche
    > Handies nicht mit manchen betreibern
    > Funktionieren, oder was jetzt genau der
    > Unterschied zwischen Laser und Tintendruckern ist,
    > etc. (Typischiste Frage: warum kostet das mehr und
    > das weniger? - eines Markenprodukt, das andere "no
    > name")
    > Jemanden, der weiß was er will, kann ich besser
    > beraten und besser einschätzen, welches Produkt
    > jetzt genau zu ihm passt.

    1. Beispiel: Ich ging zu MediaMarkt und brauchte ein Paar einfache Cinch zu Klinke Kabel. Fragte in der PC- sowie in der Audioabteilung, einmal bekam ich als Antwort "...sagt mir nichts. Aber wenn sie Sound vom PC auf ihre Boxen leiten möchten empfehle ich ihnen diese USB-Soundkarte, da liegt alles bei; auch die erforderlichen Kabel..." und "..die liegen irgendwo unten.". Scheinbar waren die 2€ Warenwert nicht genug als sich damit etwas eingehender zu befassen.
    2. Beispiel: War bei Saturn und wollte eigentlich hochwertige HDMI-Kabel kaufen. habe mich dann erstmal mangels freiem Verkäufer alleine umgesehen und fand nur offen herumliegende und ungeschützte Kabel ohne erkennbare Abschirmung. Fragte dann nach langem Suchen einen freien Verkäufer ob sie hier Kabel von Oehlbach oder Audioquest und anderen Herstellern in verschiedenen Längen da hätten. Als Antwort bekam ich nur "...Oehlwas? Kenn ich nicht!" als ich ihm sagte, das sie hier auch Audiokabel von diesem Hersteller hätten und das in der Audioabteilung eine ganze Wand voll hängen würde sagte er nur "Das ist nicht in meiner Abteilung, fragen sie doch dort jemanden." usw. usw.

    > > Auch ist die Unfreundlichkeit gegenüber
    >
    > Garantieansprüchen der blanke Hohn. Habe bei
    >
    > MediaMarkt in dem Bereich schon dicke Eier
    > erlebt
    > und musste um eine defekte DVD
    > (multibler Riss am
    > Innenring) austauschen zu
    > können ganze 3 Wochen
    > warten. Zudem kam man
    > mir mit Sprüchen wie
    > "...seien Sie froh, das
    > wir das auf Kulanz
    > machen..." oder ein völlig
    > unbegründettes "...das
    > machen wir nicht!" und
    > teilweise total patzigen
    > und scheinbar
    > gelangweilten Mitarbeitern am
    > Servicestand
    > die einen dann in einem agressiven
    > Ton schon
    > fast angepöbelt haben! Daraus habe ich
    > für
    > mich den Entschluss gefasst, nie wieder in
    > die
    > besagten Fillialen zu gehen (ganz
    > besonders
    > MediaMarkt-Fillialen im
    > Bereich
    > Steglitz-Zehlendorf), selbst wenn die
    > dort
    > Angebote für 1€ haben oder Waren
    > verschenken.
    >
    > Kann sein, dass das in anderen Geschäften (sind
    > keine Filialen ;) ) anders gehandhabt wird. Bei
    > uns wird (fast) immer bei Unzufriedenheit
    > getauscht und bei nachvollziehbar defekten Geräten
    > (direkt nach Kauf hat es nicht funktioniert)
    > eigentlich immer. Bei Geld zurück sind wir ein
    > bisschen weniger entgegenkommed, was logisch sein
    > sollte. Umtausch bedeutet immerhin keinen Verlust,
    > Rückgabe schon. Mitarbeiter sind da aber in der
    > Entscheidungsfreiheit sehr eingeschränkt, da ein
    > Tausch/Rückgabe immer vom Abteilungsleiter (oder
    > einem Mitarbeiter höheren Ranges) genehmigt werden
    > muss und wenn dieser nein sagt, gibt es hald
    > keinen.

    Es kann aber meiner Meinung nach nicht sein, das man dem Kunden eine schon bei der Auslieferung defekte, kaputte oder unbrauchbare Ware verkauft und sich dann nach 2 Wochen querstellt und einfach mal nix dagegen machen will! Schließlich gibt es ja sowas wie Gewährleistunsgrecht und das geht 2 Jahre!!!

    > Ich hatte "die Ehre" für 2 Monate in de
    > Service-Abteilung arbeiten zu dürfen. Das die
    > Mitarbeiter dort oft nicht besonders freundlich
    > sind liegt einfach daran, dass es mit unter einer
    > der stressigsten Abteilungen ist und dass man
    > sagen wir 40% Kunden hat die extrem angepisst
    > sind, weil das Produkt "ein Scheiß ist", wofür der
    > Mitarbeiter ja im Gegensatz zum Hersteller nichts
    > kann (der Service Mitarbeiter hat es ja nicht mal
    > verkauft).
    > Klar ist Unfreundlichkeit beim Service unangenehm
    > für Kunden, aber wenn ein Kunde dich (manchmal
    > sogar persönlich) angreift für etwas was du nichts
    > kannst, führt das früher oder später dazu.
    > Ich durfte mir zum Beispiel eine 10 minuten
    > Prädigt von einem Kunden anhören, der ja ach ein
    > so guter Käufer bei uns is und schon "über 10 000
    > Euro" bei uns ausgegeben hat und es unmöglich ist
    > dass sein Laptop bereits nach wenigen Wochen sich
    > einfach nicht mehr einschalten lässt. Trotzdem
    > blieb ich freundlich. Das Ende von der Geschichte
    > war, dass auf dem Laptop eine Flüssigkeit (laut
    > Reperaturbericht: vermutlich Bier) vergeschüttet
    > wurde und dann wieder äußerlich gereinigt wurde.
    > Wieder durfte ich mir Minuten lang anhören, dass
    > es eine frechheit ist für die Reparatur über 800
    > Euro zu verlangen, wo der Laptop doch eh 13000
    > Euro gekostet hat.

    Mit dem Service meinte ich den Serviceschalter gleich am Eingang eines jeden MM oder Saturn Geschäftest (OK, keine Filiale ;-)). Wenn man am Eingang Arbeitet und somit quasie das Aushängeschild ist sollte man eigentlich Profi genug sein um mit solchen Dingen klar zukommen und agressive Anfeindungen seitens der Kunden an einem abprallen lassen. Da ich mit einem netten und freundlichen Auftreten mein Problem dargelegt hatte konnte ich diese Reaktion auf keinste Weise verstehen. Daher auch meine Abneigung gegenüber den Leuten die anscheinend nur mein Bestes wollen ohne sich auch nur die geringste Mühe und Anstrengung zu geben.
    Es gibt tatsächlich Kunden die einfach Scheiße bauen und nicht die Zeche zahlen wollen, jedoch gibt es auch solche die einfach ein kleines, leicht zu lösendes Problem haben.

    PS: Wo gibts denn bei MM oder Saturn Laptops für 13.000€???

  6. Re: Dumping-Preis ?? Apotheken-Preise!!

    Autor: Not Guilty 21.04.08 - 12:57

    ohmygod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Not Guilty schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > langer text ^^

    Tja, da hat sich über die Jahre einiges angesammelt!! ;-)

    > Ich wollte für meine Digicam eine neue
    > Speicherkarte kaufen und ging zum örtlichen Saturn
    > ... SanDisk Extreme III CF mit 4GB (geeeenau die
    > wollte ich) kostet 69€ *schluck*.
    > Ich guck bei Amazon: 34€ + kostenloser Versand.
    > So kam ich im nachhinein auf knapp 50% des von
    > Saturn verlangten Preises, heftig heftig ...
    > Beratung hab ich mir gleich von vornherein
    > geschenkt indem ich mich selbst über die
    > verschiedenen Produkte informiert habe.

    Mit den Dumping-Preisen wollte ich eigentlich nur auf die von denen in der Werbung propagierten Preise bezugnehmen (Saubillig, Geiz ist geil usw.).

  7. Re: Kundenservice auf Tiefstniveau zum Dumping-Preis

    Autor: Mitarbeiter 21.04.08 - 16:44

    Not Guilty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es kann aber meiner Meinung nach nicht sein, das
    > man dem Kunden eine schon bei der Auslieferung
    > defekte, kaputte oder unbrauchbare Ware verkauft
    > und sich dann nach 2 Wochen querstellt und einfach
    > mal nix dagegen machen will! Schließlich gibt es
    > ja sowas wie Gewährleistunsgrecht und das geht 2
    > Jahre!!!

    Bei Auslieferung sichtbar defekte Ware (Verpackung beschädigt, o.ä.) wird sowieso gleich per Belastung zum Hersteller zurückgeschickt, aber Waren, die sich nicht einschalten lassen z.B. (seis ein Fernseher, Handy, etc.) sind ja nicht sichtbar defekt, es sei denn man packt sie aus und testet sie, was bei MM und Saturn in der Regel ja nicht gemacht wird (außer für das Ausstellungsgerät), da die meisten Kunden original verpackte Ware wollen... Da liegt die Schuld ganz beim Hersteller! Und in so einem Fall wird meines Wissens nach (sofern man keine möglicherweise durch den Kunden verursachte Schäden erkennen kann) immer ausgetauscht.
    Ich bin jetzt zwar kein ausgebilderter Einzelhandelsverkäufer (wie gesagt ich arbeite nur teilzeits), aber soweit ich weiß liegt bei der Gewährleistung die Beweißlast beim Kunden (also der Käufer muss beweisen, dass es beim Kauf schon defekt war! - bei Garantie ist es andersrum, da muss der Hersteller beweisen, dass der Schaden durch nicht sachgemäße Benutzung des Gerätes entstanden ist). Auch dachte ich immer die Gewährleistung ist nur 1 Jahr, bei Zubehörteilen (Akkus, Batterien, etc.) sogar nur ein halbes Jahr.

    Wie gesagt, ich studiere eigentlich etwas ganz anderes und habe keine Ausbildung als Einzelhandelsverkäufer. Also falls ich mich irgendwo irren sollte oder etwas falsch formuliert habe, möchte ich mich schon im Vorhinein dafür entschuldigen ^^.

    > Mit dem Service meinte ich den Serviceschalter
    > gleich am Eingang eines jeden MM oder Saturn
    > Geschäftest (OK, keine Filiale ;-)). Wenn man am
    > Eingang Arbeitet und somit quasie das
    > Aushängeschild ist sollte man eigentlich Profi
    > genug sein um mit solchen Dingen klar zukommen und
    > agressive Anfeindungen seitens der Kunden an einem
    > abprallen lassen. Da ich mit einem netten und
    > freundlichen Auftreten mein Problem dargelegt
    > hatte konnte ich diese Reaktion auf keinste Weise
    > verstehen. Daher auch meine Abneigung gegenüber
    > den Leuten die anscheinend nur mein Bestes wollen
    > ohne sich auch nur die geringste Mühe und
    > Anstrengung zu geben.
    > Es gibt tatsächlich Kunden die einfach Scheiße
    > bauen und nicht die Zeche zahlen wollen, jedoch
    > gibt es auch solche die einfach ein kleines,
    > leicht zu lösendes Problem haben.

    Da gebe ich dir Recht, die Schuld liegt in dem Fall auf beiden Seiten ;)

    > PS: Wo gibts denn bei MM oder Saturn Laptops für
    > 13.000€???

    lol sorry, Tippfehler. Meinte natürlich 1 300 €.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-85%) 4,49€
  3. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55