Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef Obermann greift…

Bevorteilung der Wettbewerber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevorteilung der Wettbewerber?

    Autor: hmeier 21.04.08 - 15:04

    Die Telekom sei eines der wenigen Unternehmen, "wo sehr genau
    hingeguckt wird, wie wir unsere Produkte und Preise gestalten, damit
    unsere Wettbewerber möglichst bevorteilt werden"

    Was ist genau damit gemeint? Dass die Telekom die Preise so hoch
    einsetzen, dass die Kunden zu der Konkurrenz wechseln bzw., dass diese
    bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung der Produkte gemeint?
    Wieso sollte die Telekom ihre Produkte absichtlich mit weniger
    Funktionen anbieten? Für die Telekom entstehen doch dadurch keine
    Vorteile? Verstehe ich das so richtig?

  2. Gute Frage

    Autor: hmeier² 21.04.08 - 15:53

    Das würde mich auch interssieren.

    hmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Telekom sei eines der wenigen Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    > hingeguckt wird, wie wir unsere Produkte und
    > Preise gestalten, damit
    > unsere Wettbewerber möglichst bevorteilt werden"
    >
    > Was ist genau damit gemeint? Dass die Telekom die
    > Preise so hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu der Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass diese
    > bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung der
    > Produkte gemeint?
    > Wieso sollte die Telekom ihre Produkte absichtlich
    > mit weniger
    > Funktionen anbieten? Für die Telekom entstehen
    > doch dadurch keine
    > Vorteile? Verstehe ich das so richtig?


  3. Re: Gute Frage

    Autor: elcolto 21.04.08 - 16:07

    Das Ganze bedeute, dass die Telekom ihre Produkte nicht so günstig/billig anbieten darf wie sie will, sondern dass durch die Netzagentur die Preise nach oben reguliert wird. Dadurch sind die "armen" kleinen Konkurrenten billiger, und die "Geiz-ist-Geil"-Kunden laufen zu diesen Anbietern.

    Die Telkom könnte locker unter den Angeboten von Hansenet, Arcor und wie sie alle heißen anbieten, nur sie dürfen nicht.

    hmeier² schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das würde mich auch interssieren.
    >
    > hmeier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Telekom sei eines der wenigen
    > Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    > hingeguckt
    > wird, wie wir unsere Produkte und
    > Preise
    > gestalten, damit
    > unsere Wettbewerber
    > möglichst bevorteilt werden"
    >
    > Was ist
    > genau damit gemeint? Dass die Telekom die
    >
    > Preise so hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu
    > der Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass diese
    >
    > bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung
    > der
    > Produkte gemeint?
    > Wieso sollte die
    > Telekom ihre Produkte absichtlich
    > mit
    > weniger
    > Funktionen anbieten? Für die Telekom
    > entstehen
    > doch dadurch keine
    > Vorteile?
    > Verstehe ich das so richtig?
    >
    >


  4. Re: Gute Frage

    Autor: hmeier 21.04.08 - 16:39

    Danke. Generell ist dieses Vorgehen ja zu begrüßen, damit die Telekom
    an Monopol verliert. Dennoch wird dieser "Preiskampf" auf Lasten der
    Verbraucher (Telekomkunden) ausgeführt. Er sagt allerdings, dass "sehr
    genau hingeguckt wird, wie [die Telekom ihre] Produkte und Preise
    gestaltet". Die Preise werden der Telekom doch vorgesetzt oder können
    diese darüber entscheiden?

    elcolto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ganze bedeute, dass die Telekom ihre Produkte
    > nicht so günstig/billig anbieten darf wie sie
    > will, sondern dass durch die Netzagentur die
    > Preise nach oben reguliert wird. Dadurch sind die
    > "armen" kleinen Konkurrenten billiger, und die
    > "Geiz-ist-Geil"-Kunden laufen zu diesen
    > Anbietern.
    >
    > Die Telkom könnte locker unter den Angeboten von
    > Hansenet, Arcor und wie sie alle heißen anbieten,
    > nur sie dürfen nicht.
    >
    > hmeier² schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das würde mich auch interssieren.
    >
    > hmeier schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Telekom sei eines der
    > wenigen
    > Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    >
    > hingeguckt
    > wird, wie wir unsere Produkte
    > und
    > Preise
    > gestalten, damit
    > unsere
    > Wettbewerber
    > möglichst bevorteilt
    > werden"
    >
    > Was ist
    > genau damit
    > gemeint? Dass die Telekom die
    >
    > Preise so
    > hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu
    > der
    > Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass
    > diese
    >
    > bevorteilt wird? Was ist mit der
    > Gestaltung
    > der
    > Produkte gemeint?
    >
    > Wieso sollte die
    > Telekom ihre Produkte
    > absichtlich
    > mit
    > weniger
    > Funktionen
    > anbieten? Für die Telekom
    > entstehen
    > doch
    > dadurch keine
    > Vorteile?
    > Verstehe ich das
    > so richtig?
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Leonberg
  4. Thorlabs GmbH, Dachau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

  1. Epson: Update oder günstige Tinte?
    Epson
    Update oder günstige Tinte?

    Durch ein Update können Epson-Drucker nur noch mit originalen Tintenpatronen drucken. Die EFF wendet sich an die texanische Staatsanwaltschaft. Der Vorwurf: Verbrauchertäuschung und Sicherheitsbedenken.

  2. Google: Chrome 70 bringt neue Option für Google-Login
    Google
    Chrome 70 bringt neue Option für Google-Login

    Mit der aktuellen Version 70 des Chrome-Browsers erhalten Nutzer die Wahl, ob der Google-Login an den Chrome-Login gekoppelt werden soll oder nicht. Außerdem gibt es nun PWAs auf Windows, TLS 1.3 und die Standardunterstützung für den AV1-Decoder.

  3. Elektromobilität: Google Maps zeigt mehr Infos zu Ladestationen an
    Elektromobilität
    Google Maps zeigt mehr Infos zu Ladestationen an

    Der Suchmaschinenhersteller Google reagiert auf die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität. Die neue Anzeige von Ladestationen auf Google Maps kann mit einem anderen Angebot jedoch nicht konkurrieren.


  1. 13:25

  2. 13:10

  3. 12:54

  4. 12:34

  5. 12:01

  6. 12:01

  7. 11:55

  8. 11:25