Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef Obermann greift…

Bevorteilung der Wettbewerber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bevorteilung der Wettbewerber?

    Autor: hmeier 21.04.08 - 15:04

    Die Telekom sei eines der wenigen Unternehmen, "wo sehr genau
    hingeguckt wird, wie wir unsere Produkte und Preise gestalten, damit
    unsere Wettbewerber möglichst bevorteilt werden"

    Was ist genau damit gemeint? Dass die Telekom die Preise so hoch
    einsetzen, dass die Kunden zu der Konkurrenz wechseln bzw., dass diese
    bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung der Produkte gemeint?
    Wieso sollte die Telekom ihre Produkte absichtlich mit weniger
    Funktionen anbieten? Für die Telekom entstehen doch dadurch keine
    Vorteile? Verstehe ich das so richtig?

  2. Gute Frage

    Autor: hmeier² 21.04.08 - 15:53

    Das würde mich auch interssieren.

    hmeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Telekom sei eines der wenigen Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    > hingeguckt wird, wie wir unsere Produkte und
    > Preise gestalten, damit
    > unsere Wettbewerber möglichst bevorteilt werden"
    >
    > Was ist genau damit gemeint? Dass die Telekom die
    > Preise so hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu der Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass diese
    > bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung der
    > Produkte gemeint?
    > Wieso sollte die Telekom ihre Produkte absichtlich
    > mit weniger
    > Funktionen anbieten? Für die Telekom entstehen
    > doch dadurch keine
    > Vorteile? Verstehe ich das so richtig?


  3. Re: Gute Frage

    Autor: elcolto 21.04.08 - 16:07

    Das Ganze bedeute, dass die Telekom ihre Produkte nicht so günstig/billig anbieten darf wie sie will, sondern dass durch die Netzagentur die Preise nach oben reguliert wird. Dadurch sind die "armen" kleinen Konkurrenten billiger, und die "Geiz-ist-Geil"-Kunden laufen zu diesen Anbietern.

    Die Telkom könnte locker unter den Angeboten von Hansenet, Arcor und wie sie alle heißen anbieten, nur sie dürfen nicht.

    hmeier² schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das würde mich auch interssieren.
    >
    > hmeier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Telekom sei eines der wenigen
    > Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    > hingeguckt
    > wird, wie wir unsere Produkte und
    > Preise
    > gestalten, damit
    > unsere Wettbewerber
    > möglichst bevorteilt werden"
    >
    > Was ist
    > genau damit gemeint? Dass die Telekom die
    >
    > Preise so hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu
    > der Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass diese
    >
    > bevorteilt wird? Was ist mit der Gestaltung
    > der
    > Produkte gemeint?
    > Wieso sollte die
    > Telekom ihre Produkte absichtlich
    > mit
    > weniger
    > Funktionen anbieten? Für die Telekom
    > entstehen
    > doch dadurch keine
    > Vorteile?
    > Verstehe ich das so richtig?
    >
    >


  4. Re: Gute Frage

    Autor: hmeier 21.04.08 - 16:39

    Danke. Generell ist dieses Vorgehen ja zu begrüßen, damit die Telekom
    an Monopol verliert. Dennoch wird dieser "Preiskampf" auf Lasten der
    Verbraucher (Telekomkunden) ausgeführt. Er sagt allerdings, dass "sehr
    genau hingeguckt wird, wie [die Telekom ihre] Produkte und Preise
    gestaltet". Die Preise werden der Telekom doch vorgesetzt oder können
    diese darüber entscheiden?

    elcolto schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Ganze bedeute, dass die Telekom ihre Produkte
    > nicht so günstig/billig anbieten darf wie sie
    > will, sondern dass durch die Netzagentur die
    > Preise nach oben reguliert wird. Dadurch sind die
    > "armen" kleinen Konkurrenten billiger, und die
    > "Geiz-ist-Geil"-Kunden laufen zu diesen
    > Anbietern.
    >
    > Die Telkom könnte locker unter den Angeboten von
    > Hansenet, Arcor und wie sie alle heißen anbieten,
    > nur sie dürfen nicht.
    >
    > hmeier² schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das würde mich auch interssieren.
    >
    > hmeier schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Telekom sei eines der
    > wenigen
    > Unternehmen, "wo
    > sehr genau
    >
    > hingeguckt
    > wird, wie wir unsere Produkte
    > und
    > Preise
    > gestalten, damit
    > unsere
    > Wettbewerber
    > möglichst bevorteilt
    > werden"
    >
    > Was ist
    > genau damit
    > gemeint? Dass die Telekom die
    >
    > Preise so
    > hoch
    > einsetzen, dass die Kunden zu
    > der
    > Konkurrenz
    > wechseln bzw., dass
    > diese
    >
    > bevorteilt wird? Was ist mit der
    > Gestaltung
    > der
    > Produkte gemeint?
    >
    > Wieso sollte die
    > Telekom ihre Produkte
    > absichtlich
    > mit
    > weniger
    > Funktionen
    > anbieten? Für die Telekom
    > entstehen
    > doch
    > dadurch keine
    > Vorteile?
    > Verstehe ich das
    > so richtig?
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Janoschka Deutschland GmbH, Kippenheim
  3. DRACHOLIN GmbH, Metzingen
  4. embitel GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. 216,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

  1. 4G: Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor
    4G
    Vodafone schlägt Allianz gegen Funklöcher vor

    Vodafone Deutschland will zusammen mit der Telekom und Telefónica alle Funklöcher schließen. Bei 5G ist Vodafone gegen einen Ausschluss von Huawei und will stattdessen härtere Kontrollen für alle.

  2. Mercedes-Benz: Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich
    Mercedes-Benz
    Daimlers neues Elektroauto EQC verzögert sich

    Die Auslieferung des EQC, des ersten vollelektrischen Mercedes Benz neuer Generation, wird wohl nicht plangemäß verlaufen. Die Serienproduktion soll erst im November 2019 möglich sein. Vorher gibt es nur homöopathische Mengen.

  3. Glücksspiel: US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab
    Glücksspiel
    US-Handelskommission hält Workshop zu Lootboxen ab

    In vielen europäischen Ländern werden Lootboxen klar als Glücksspiel eingeordnet. Neben Deutschland sind aber auch die USA weniger strikt im Umgang mit den Kisten. Deshalb will die Kommission FTC verschiedene Gruppen in einem Workshop zusammenbringen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren.


  1. 20:20

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 13:37

  5. 12:41

  6. 09:02

  7. 19:03

  8. 18:45