Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom-Chef Obermann greift…

Die telekom soll sich mal an ihre eigene nase fassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die telekom soll sich mal an ihre eigene nase fassen.

    Autor: dddggd 21.04.08 - 20:59

    Ziel der Behörde sei es, dass die Telekom Marktanteile an die Konkurrenz verliert. "Das ist einfach Fakt so, man nennt das asymmetrische Regulierung", betonte Obermann.

    Alle im markt befindlichen unternehmen gehen einzig über den Preis,wieso sollte der 08/15 kunde da bei der telekom bleiben?

    Und von fairen vertragsbedingunegn und ähnlichem hält die telekom ja auch nichts.
    Irreführende werbung im mobilfunk mit begriffen wie flatrate sind auch nichts gutes.

  2. Re: Die telekom soll sich mal an ihre eigene nase fassen.

    Autor: mmm 21.04.08 - 21:12

    dddggd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ziel der Behörde sei es, dass die Telekom
    > Marktanteile an die Konkurrenz verliert. "Das ist
    > einfach Fakt so, man nennt das asymmetrische
    > Regulierung", betonte Obermann.
    >
    > Alle im markt befindlichen unternehmen gehen
    > einzig über den Preis,wieso sollte der 08/15 kunde
    > da bei der telekom bleiben?
    >
    > Und von fairen vertragsbedingunegn und ähnlichem
    > hält die telekom ja auch nichts.
    > Irreführende werbung im mobilfunk mit begriffen
    > wie flatrate sind auch nichts gutes.

    kostenlose hotline und schnelle enstörung??
    und hier gehts ums festnetz/dsl nicht um mobilfunk


  3. Re: Die telekom soll sich mal an ihre eigene nase fassen.

    Autor: Devon James 22.04.08 - 01:19

    >
    > Alle im markt befindlichen unternehmen gehen
    > einzig über den Preis,wieso sollte der 08/15 kunde
    > da bei der telekom bleiben?

    Weil die Telekom noch Service anbietet? Ruf bei Hansenet, 1&1 an, wenn Du nicht beschimpft wirst, sprichst Du mit einer Polin die nix versteht. SOWAS gibt es bei der Telekom jedenfalls nicht.

    Klar, wer nur billig, billiger will, der geht zu anderen Anbietern. Dann aber nicht wundern wenn es Massenentlassungen gibt... weil die Preise sich ja seit langem nicht mehr rechnen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus Porz am Rhein gGmbH, Köln-Porz
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

  1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
    Streaming
    Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

    Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

  2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
    Netzbetreiber
    Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

    Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

  3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
    Ubuntu-Sicherheitslücke
    Snap und Root!

    Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


  1. 19:17

  2. 18:18

  3. 17:45

  4. 16:20

  5. 15:42

  6. 15:06

  7. 14:45

  8. 14:20