1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Ermittler ersteigern…

Iventur erst seit 2006

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Iventur erst seit 2006

    Autor: Seepferdchen 22.04.08 - 10:22

    Bei der US-Armee gibts erst seit dem Jahr 2006 eine Inventur. Ist aber auch kein Wunder, dafür muss man schließlich zählen können. (ist ernst gemeint, bei vielen US-Soldaten kommt man richtiggehend ins Schmunzeln, wie teilweise unterbelichtet die sind.)

    Hab das mal im Kosovo miterleben dürfen. In ihrem Sektor gibts bei fast jeder Wegkreuzung ein Schild wo zum Beispiel ein Schweinchen oder ähnliches drauf ist, diese Schilder fährt man ab => Schweinchenstreife. Warum? Ganz einfach, weil die einfachen US-Soldaten nur an der Waffe und sonst an gar nix ausgebildet werden, nicht mal in Karten und Geländekunde. In der Regel gibts bei denen in der Gruppe nur 2 Mann die Funken können (und die Gruppe führen können): der Kdt. und sein Stellvertretter. ;)

    Einzige Ausnahme bei den Amis sind die Spezialeinheiten, aber den Rest der Armee kann man vergessen. Dagegen sind die Grundwehrdiener in der deutschen, österr. oder schweizer Armee regelrechte Elitesoldaten.

  2. Re: Iventur erst seit 2006

    Autor: DerMuedeJo 22.04.08 - 11:57

    Kann dem nur beipflichten.
    Was soll man von Soldaten verlangen, die ihre Vorschriften in Comic-Form vorgelegt bekommen ?
    Sollte da ein Soldat Eigeninitiative entwickeln, gibts meist was aufs Dach.
    Vielfach werden die Mannschaftsdientsgrade so aufgefuellt, dass ein Richter einen Jugendlichen vor die Wahl stell Knast oder Army.


    Seepferdchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei der US-Armee gibts erst seit dem Jahr 2006
    > eine Inventur. Ist aber auch kein Wunder, dafür
    > muss man schließlich zählen können. (ist ernst
    > gemeint, bei vielen US-Soldaten kommt man
    > richtiggehend ins Schmunzeln, wie teilweise
    > unterbelichtet die sind.)
    >
    > Hab das mal im Kosovo miterleben dürfen. In ihrem
    > Sektor gibts bei fast jeder Wegkreuzung ein Schild
    > wo zum Beispiel ein Schweinchen oder ähnliches
    > drauf ist, diese Schilder fährt man ab =>
    > Schweinchenstreife. Warum? Ganz einfach, weil die
    > einfachen US-Soldaten nur an der Waffe und sonst
    > an gar nix ausgebildet werden, nicht mal in Karten
    > und Geländekunde. In der Regel gibts bei denen in
    > der Gruppe nur 2 Mann die Funken können (und die
    > Gruppe führen können): der Kdt. und sein
    > Stellvertretter. ;)
    >
    > Einzige Ausnahme bei den Amis sind die
    > Spezialeinheiten, aber den Rest der Armee kann man
    > vergessen. Dagegen sind die Grundwehrdiener in der
    > deutschen, österr. oder schweizer Armee
    > regelrechte Elitesoldaten.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. (u. a. Xbox Series X für 490€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm