1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trendanalyse: Der Markt für PC…

Konsole = Unterschicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsole = Unterschicht

    Autor: Verappler 22.04.08 - 22:00

    Nix können, nix wissen, nix verstehen, nix denken, cd/dvd rein und vorm Fernseher (am besten bild in bild mit DSDSS oder so) mit irgend'so 'nem Knüppel in der Hand, Geist- und Sinnentlernt mit offenem triefendem Mund und grossen Augen sein Leben zu Grunz und Piepgeräuschen durch die Finger rinnen lassen.

    Am PC kann ich wenigstens neben dem Spielen auch Arbeiten, Programmieren, Zeichnen, Musik und Filme erstellen, an einem Buch schreiben, meine Urlaubsfotos sortieren und nachbearbeiten, mich im Web Informieren oder selber Webinhalte verfassen, meine Hobbies unterstützen und auch mich beruflich und privat weiterbilden.

    Zocken ist billig. Ein anspruchsvolles mediales Multifunktionswerzeug nicht...

    Früher waren Zocker oft im IT-Umfeld sehr versiert. Heute sind Zocker der jüngeren Generation meist völlig ahnungslos (und ausserdem total assoziale Spacker auch noch)...


  2. Re: Konsole = Unterschicht

    Autor: Stalkingwolf 23.04.08 - 08:55

    Und wie kommst du auf die Erkenntnis, dass es nicht Leute gibt die einen PC und eine Konsole besitzen?
    Desweiteren kenne ich einige Jugendliche die am PC zocken und dennoch keinen Schimmer haben. DVD rein -> weiter -> weiter -> weiter = installiert.
    Wo soll dort die große Herausforderung sein?

  3. Re: Konsole = Unterschicht

    Autor: Fincut 23.04.08 - 09:16

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nix können, nix wissen, nix verstehen, nix denken,
    > cd/dvd rein und vorm Fernseher (am besten bild in
    > bild mit DSDSS oder so) mit irgend'so 'nem Knüppel
    > in der Hand, Geist- und Sinnentlernt mit offenem
    > triefendem Mund und grossen Augen sein Leben zu
    > Grunz und Piepgeräuschen durch die Finger rinnen
    > lassen.

    Allein die Acarde-Fadenkreuze mit Auto-aiming zeigen doch deutlich auf, dass Konsolen für die gromotorischen Legastheniker entwickelt wurden.


  4. Re: Konsole = Unterschicht

    Autor: Tez Mez 23.04.08 - 10:04

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verappler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nix können, nix wissen, nix verstehen, nix
    > denken,
    > cd/dvd rein und vorm Fernseher (am
    > besten bild in
    > bild mit DSDSS oder so) mit
    > irgend'so 'nem Knüppel
    > in der Hand, Geist-
    > und Sinnentlernt mit offenem
    > triefendem Mund
    > und grossen Augen sein Leben zu
    > Grunz und
    > Piepgeräuschen durch die Finger rinnen
    >
    > lassen.
    >
    > Allein die Acarde-Fadenkreuze mit Auto-aiming
    > zeigen doch deutlich auf, dass Konsolen für die
    > gromotorischen Legastheniker entwickelt wurden.

    Anderes Beispiel:
    Die GT-Serie gilt unter Konsolenspielern als realistische Simulation. Wir realistisch ist ein Spiel das Wallriding belohnt und in dem die meisten Spielen nie die Bremse benutzen weil es schneller ist die Gegner als Bremsklotz zu benutzen?
    Mit einem wirklich realistischen Spiel wie GTR wären die Konsolenspieler meist hoffnungslos überfordert.

  5. Re: Konsole = Unterschicht

    Autor: Stalkingwolf 23.04.08 - 10:28

    Selbst Konsolenspieler finden das Spiel unrealistisch.
    Einfach mal die einschlägigen PS3 Foren durchlesen.
    Es ist ein großer Kritikpunkt und dieser wird seitens des Herstellers auch behoben.

  6. Re: Konsole = Unterschicht

    Autor: Trollversteher 23.04.08 - 11:21

    > Am PC kann ich wenigstens neben dem Spielen auch
    > Arbeiten, Programmieren, Zeichnen, Musik und Filme
    > erstellen, an einem Buch schreiben, meine
    > Urlaubsfotos sortieren und nachbearbeiten, mich im
    > Web Informieren oder selber Webinhalte verfassen,
    > meine Hobbies unterstützen und auch mich beruflich
    > und privat weiterbilden.

    Klar, und die ganzen PC-Killerspiel-Kiddies nutzen natürlich auch dieses breite Angebot an kulturellen Betätigungsmöglichkeiten...


    > Zocken ist billig. Ein anspruchsvolles mediales
    > Multifunktionswerzeug nicht...
    >
    > Früher waren Zocker oft im IT-Umfeld sehr
    > versiert. Heute sind Zocker der jüngeren
    > Generation meist völlig ahnungslos (und ausserdem
    > total assoziale Spacker auch noch)...

    Eine Aussage, die wahrlich soziale Unreife offenbahrt... Klingt für mich nach ausgewachsener Profilneurose.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Sailauf
  3. Energie Südbayern GmbH, München
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. 19,99€
  3. 2,49€
  4. 23,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Besuch bei Justwatch: Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz
    Besuch bei Justwatch
    Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

    Wer mehrere Videostreaming-Dienste abonniert hat, für den ist eine zentrale Suchmaschine hilfreich. Justwatch wird in Berlin entwickelt - und hat der Konkurrenz einiges voraus.

  2. Solar Roof: Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft
    Solar Roof
    Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft

    Es wird nicht besser in der kriselnden Beziehung zwischen Tesla und Panasonic: Wegen ausbleibenden Erfolgs haben die beiden angekündigt, die gemeinsame Fertigung von Solarzellen einzustellen.

  3. Mobility: Tier übernimmt Elektroroller von Coup
    Mobility
    Tier übernimmt Elektroroller von Coup

    Nach dem Aus von Coup hat sich ein Käufer für dessen rund 5.000 Elektroroller gefunden: Das Tretroller-Startup Tier wird die Fahrzeuge übernehmen. Ab Mai 2020 sollen die Tier-Elektroroller dann wieder auf Berlins Straßen zum Ausleihen bereitstehen.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 11:00