1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzerinhalte sollen mit…

The Great Firewall

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. The Great Firewall

    Autor: Revolution.Front 22.04.08 - 15:58

    Im Grunde funktioniert das dann so wie die "Great Firewall" in China, alle vom nutzer angeforderten Inhalte werden analysiert und wenn etwas gefunden wird von dem der Provider nicht will das es der nutzer sieht wird einfach der Download unterbrochen.

    Dann kann man endlich unter dem Vorwand Raubkopien zu verhindern das ganze Kommunikationsverhalten der Nutzer erfassen.
    Im Grunde genommen geht das noch viel weiter als die Vorratsdatenspeicherung da hier direckt eine Überwachung der Inhalte vorgenommen wird.

    Es wäre kein Problem einfach in einer Datenbank zu speichern wenn ein Nutzer auf unerwünschte Inhalte zugreift.
    Also wird es auch nicht lange dauern bis die Geheimdienste entsprechende Wünsche geltent machen.

    Also komm ja bitte nicht mehr auf die Idee dich zu kritisch über dieses oder jenes Unternehmen zu äußern oder irgendwelche politisch kritischen Webinhalte zu konsumieren.
    Sonst könnte es leicht passieren das sich deine Job und karrierechancen erheblich verschlechtern, wer weis......

  2. Demokratieverständniss

    Autor: Ein Politiker 22.04.08 - 16:29

    Schon erschreckend das die Leute ihre Mißachtung für die Demokratie so offen in dem Internet zur Schau stellen.
    Bei einer Person die sich "Revolution Front" nennt kann man sicher sein das es sich um einen Linksradikalen Gewaltheini oder Seinewerfer handelt.

    Das Internet ist nunmal kein rechtsfreier Raum und da es vor allem von nutzern illegaler Tauschbörsenprogramme und Porno konsumenten benutzt wird ist es nur richtig und konsequent die Kontrolle zu verschärfen um die Gefahr für unsere Gesellschaft und Wirtschaft abzuwenden.

    Das zur Verfügung stellen kostenloser urheberrechtlich geschützter Inhalte zerstört nunmal Arbeitsplätze, von daher unterstütze ich die Vorgehensweise der Provider um Filesharing zu stoppen.

  3. Re: Demokratieverständniss

    Autor: weee 22.04.08 - 16:33

    Schoen getrollt :>


    Ein Politiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon erschreckend das die Leute ihre Mißachtung
    > für die Demokratie so offen in dem Internet zur
    > Schau stellen.
    > Bei einer Person die sich "Revolution Front" nennt
    > kann man sicher sein das es sich um einen
    > Linksradikalen Gewaltheini oder Seinewerfer
    > handelt.
    >
    > Das Internet ist nunmal kein rechtsfreier Raum und
    > da es vor allem von nutzern illegaler
    > Tauschbörsenprogramme und Porno konsumenten
    > benutzt wird ist es nur richtig und konsequent die
    > Kontrolle zu verschärfen um die Gefahr für unsere
    > Gesellschaft und Wirtschaft abzuwenden.
    >
    > Das zur Verfügung stellen kostenloser
    > urheberrechtlich geschützter Inhalte zerstört
    > nunmal Arbeitsplätze, von daher unterstütze ich
    > die Vorgehensweise der Provider um Filesharing zu
    > stoppen.


  4. Re: Demokratieverständniss

    Autor: Ein Politiker 22.04.08 - 16:43

    Können sie das auch auf deutsch sagen ?

    Ich bin der internet hacker Sprache nämlich nicht mächtig.

  5. Seit wann ist Porn illegal?

    Autor: ThommyHommy 22.04.08 - 16:54

    Ich verbitte mir meine Hauptbeschäftigung im Internet (Pornos schauen) hier öffentlich zu kriminalisieren!

  6. Re: Demokratieverständniss

    Autor: ThommyHommy 22.04.08 - 16:59

    Ein Politiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Können sie das auch auf deutsch sagen ?
    >
    > Ich bin der internet hacker Sprache nämlich nicht
    > mächtig.

    Der deutschen Rechtschreibregeln (insbesondere Groß- und Kleinschreibung) scheinbar auch nicht.

    Ich übersetzte aber freundlicherweise mal trollen bedeutet. Hierzu ein Zitat aus der Wikipedia:

    "Da die Grenze zwischen Teilnehmern, die bisweilen kontroverse Thesen polemisch vertreten und Trollen, deren Ziel die Polemik selbst ist, oft nur schwer gezogen werden kann, ist vor allem der Vorwurf des „Trollens“ häufig das Ende jeder konstruktiven Thread-Atmosphäre zwischen den betroffenen Personen."

    Auf gut Deutsch hat er also zu Dir "Tschüss und Danke fürs Gespräch" gesagt.

  7. Re: Demokratieverständniss

    Autor: wand 22.04.08 - 17:47

    > Schon erschreckend das die Leute ihre Mißachtung
    > für die Demokratie so offen in dem Internet zur
    > Schau stellen.

    Tatsächlich? Sowas ... Und ich dachte, er kritisiert die Maßnahmen, die angewendet werden können, die Demokratie auszuhebeln. Sowas! Da muß ich wohl das falsche Posting gelesen haben.

    > Bei einer Person die sich "Revolution Front" nennt
    > kann man sicher sein das es sich um einen
    > Linksradikalen Gewaltheini oder Seinewerfer
    > handelt.

    Klar. Der Name klingt schon ganz eindeutig links. Front-Records ist demnach natürlich auch links. Und Front424 ist ganz eindeutig Ultra-links. Wie auch die Amis und ganz besonders die Nazis, kämpfen bzw. kämpften sie doch an vielen Fronten.

    > Das Internet ist nunmal kein rechtsfreier Raum und
    > da es vor allem von nutzern illegaler
    > Tauschbörsenprogramme und Porno konsumenten
    > benutzt wird ist es nur richtig und konsequent die
    > Kontrolle zu verschärfen um die Gefahr für unsere
    > Gesellschaft und Wirtschaft abzuwenden.

    Tatsächlich? Welche denn genau? Welche Gefahren denn? Daß Leute ihre Meinung sagen? Daß sie sich für das, was in der Welt passiert, interessieren? Stimmt, das ist ganz gefährlich.

    By the way: Tauschbörsenprogramme sind nicht illegal. Pornokonsumenten auch nicht. (Das Wort "Pornokonsument" schreibt man übrigens zusammen.) Und eine Gefahr geht von beidem nicht aus: Weder für die Gesellschaft, noch für die Wirtschaft. Nicht einmal für die Wirtschaft: Ohne den Multiplikatoreffekt des Kopierens hätte die Medienindustrie nicht annähernd diese Umsatzzahlen. Übrigens - sei blos still: Jahr für Jahr fährt die Medienindustrie immer neue Umsatz- und sogar Gewinnrekorde ein.

    > Das zur Verfügung stellen kostenloser
    > urheberrechtlich geschützter Inhalte zerstört
    > nunmal Arbeitsplätze,

    Das ist ein Märchen. Bis heute konnte diese Behauptung noch niemand belegen. Das ist genauso wie damals, als man behauptete, die Einführung von Computern würde reihenweise die Arbeitsplätze zerstören.

    > von daher unterstütze ich
    > die Vorgehensweise der Provider um Filesharing zu
    > stoppen.

    Tja. Mach das. Alle anderen denkenden Menschen werden die Vorgehensweise der Provider, bzw. eigentlich ist es die Vorgehensweise der Medienindustrie, nicht unterstützen.

  8. bezahlen?

    Autor: Metzlor 22.04.08 - 19:16

    Revolution.Front schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Grunde funktioniert das dann so wie die "Great
    > Firewall" in China, alle vom nutzer angeforderten
    > Inhalte werden analysiert und wenn etwas gefunden
    > wird von dem der Provider nicht will das es der
    > nutzer sieht wird einfach der Download
    > unterbrochen.
    >
    > Dann kann man endlich unter dem Vorwand Raubkopien
    > zu verhindern das ganze Kommunikationsverhalten
    > der Nutzer erfassen.
    > Im Grunde genommen geht das noch viel weiter als
    > die Vorratsdatenspeicherung da hier direckt eine
    > Überwachung der Inhalte vorgenommen wird.
    >
    > Es wäre kein Problem einfach in einer Datenbank zu
    > speichern wenn ein Nutzer auf unerwünschte Inhalte
    > zugreift.
    > Also wird es auch nicht lange dauern bis die
    > Geheimdienste entsprechende Wünsche geltent
    > machen.
    >
    > Also komm ja bitte nicht mehr auf die Idee dich zu
    > kritisch über dieses oder jenes Unternehmen zu
    > äußern oder irgendwelche politisch kritischen
    > Webinhalte zu konsumieren.
    > Sonst könnte es leicht passieren das sich deine
    > Job und karrierechancen erheblich verschlechtern,
    > wer weis......

    Wer bezahlt denn bitte den Fingerabdrucksensor?

    Wer ist denn bereit seinen Fingerabdruck zu veröffentlichen?
    Also wirklich auf Ideen kommen die, wenn die mir monatlich XXXX € zahlen, können die meinen Fingerabdruck bekommen, vorher nicht!

  9. Politiker sollten eigentlich Deutsch können

    Autor: DarumFDP 22.04.08 - 19:35

    Ein Politiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon erschreckend das die Leute ihre Mißachtung
    > für die Demokratie so offen in dem Internet zur
    > Schau stellen.
    > Bei einer Person die sich "Revolution Front" nennt
    > kann man sicher sein das es sich um einen
    > Linksradikalen Gewaltheini oder Seinewerfer
    > handelt.
    >
    > Das Internet ist nunmal kein rechtsfreier Raum und
    > da es vor allem von nutzern illegaler
    > Tauschbörsenprogramme und Porno konsumenten
    > benutzt wird ist es nur richtig und konsequent die
    > Kontrolle zu verschärfen um die Gefahr für unsere
    > Gesellschaft und Wirtschaft abzuwenden.
    >
    > Das zur Verfügung stellen kostenloser
    > urheberrechtlich geschützter Inhalte zerstört
    > nunmal Arbeitsplätze, von daher unterstütze ich
    > die Vorgehensweise der Provider um Filesharing zu
    > stoppen.

    .. und sich für das Interesse der Menschen die sie vertreten einsetzen.

    Du scheinst für irgend ne Möchtegern-Neo-Liberale Randgruppenpartei für arbeitslose Musiker zu arbeiten.

  10. Re: bezahlen?

    Autor: nf1n1ty 22.04.08 - 20:57

    Metzlor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer bezahlt denn bitte den Fingerabdrucksensor?
    >
    > Wer ist denn bereit seinen Fingerabdruck zu
    > veröffentlichen?
    > Also wirklich auf Ideen kommen die, wenn die mir
    > monatlich XXXX € zahlen, können die meinen
    > Fingerabdruck bekommen, vorher nicht!

    "Elektronische Fingerabdrücke" - ich glaube heir war eher die Nutzung eines Wasserzeichens für Audio- und Videoinhalte gemeint.

  11. *gähn*

    Autor: asdasd 23.04.08 - 13:03

    <°(((><<

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  2. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  3. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52