Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Ubuntu 8.04 mit…

Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: blabla 27.04.08 - 17:03

    Hallo,
    Ubuntu benutze ich seit Version 6.06, bzw. nach wenigen Tagen 6.06 ist 7.04 rausgekommen.
    Mit 6.06 lief noch nichts, wie es sollte, allerdings wusste ich da auch noch überhaupt nichts über Ubuntu, Linux etc.
    7.04 gefiel mir dann sehr. Dort habe ich die Grundlagen gelernt und war sehr zufrieden mit dem System. Das Update auf 7.10 fande ich ebenso gelungen. Alles lief im Endeffekt.

    Jetzt habe ich seit nunmehr drei Tagen Hardy auf dem Rechner und muss sagen, dass mir sehr viele Sachen aufgefallen sind, die vorher liefen - und es jetzt nichtmehr tun bzw. eigentlich vorher für mich besser waren.
    Um einfach Details aufzulisten:
    -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt mit dem Mountpoint benannt
    -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.
    -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice wurde die englische genommen
    -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht (beispielsweise Pidgin)
    -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im Endeffekt trotzdem nicht geht
    -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben haben


    Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen, Tipps, Flames sind erwünscht.

  2. Re: Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: Wahrheitssager 27.04.08 - 18:15

    Naja ich hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht mit Hardy.
    Insgesamt wurde verdammt viel geändert unter der Haube. Dinge die Notwendig waren (das führte dann z.B. dazu, dass alle IDE Geräte nun standardmäßig als SCSI Geräte erkannt werden).
    Wichtig finde ich gerade die Einführung von PolicyKit und ConsoleKit.
    Sicherlich Oberflächlich bringt das recht wenig. Aber vom inneren sorgt das für mehr Sicherheit. Auch die Integration bzw. die Verbesserung von AppArmor sorgt für ein konsistenteres System.
    FlashPlayer Plugin Probleme sind meistens Probleme des Plugin Herstellers, sicherlich ist es erfreuchlich, dass man sich bemüht das so gut wie Möglich in Ubuntu zu unterstützten, aber wenn die Hersteller ihre Fehler nicht einsehen wollen und Verbesserungen anbieten, kann man auch nichts mehr anderes machen, als mit dem Kopf zu schütteln.
    Probleme mit der Lokalisierung oder Rechtschreibkontrolle hatte ich noch nicht.
    Hast du evtl. vergessen die komplette Sprachunterstützung zu aktivieren bzw. nachzuinstallieren ?
    Insgesamt hab ich ein positives Bild von Hardy, gerade die Dateioperationen wurden dank GVFS deutlich schneller und die Netzwerkerkennung und Integration ist deutlich verbessert.
    Der Rest des System wurde stabilisiert was ich auch recht wichtig finde.
    Viele Programme wurden ebenfalls aktualisiert und die neuen Versionen in den Repositories gefallen mir auch alle sehr gut.

    Ein wirklicher Technologiesprung wird dann wieder mit 8.10 herauskommen denke ich.


    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > Ubuntu benutze ich seit Version 6.06, bzw. nach
    > wenigen Tagen 6.06 ist 7.04 rausgekommen.
    > Mit 6.06 lief noch nichts, wie es sollte,
    > allerdings wusste ich da auch noch überhaupt
    > nichts über Ubuntu, Linux etc.
    > 7.04 gefiel mir dann sehr. Dort habe ich die
    > Grundlagen gelernt und war sehr zufrieden mit dem
    > System. Das Update auf 7.10 fande ich ebenso
    > gelungen. Alles lief im Endeffekt.
    >
    > Jetzt habe ich seit nunmehr drei Tagen Hardy auf
    > dem Rechner und muss sagen, dass mir sehr viele
    > Sachen aufgefallen sind, die vorher liefen - und
    > es jetzt nichtmehr tun bzw. eigentlich vorher für
    > mich besser waren.
    > Um einfach Details aufzulisten:
    > -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt
    > mit dem Mountpoint benannt
    > -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr
    > als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.
    > -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice
    > wurde die englische genommen
    > -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht
    > (beispielsweise Pidgin)
    > -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem
    > mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja
    > eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann
    > PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin
    > anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im
    > Endeffekt trotzdem nicht geht
    > -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra
    > Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage
    > configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben
    > haben
    >
    > Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber
    > ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen,
    > Tipps, Flames sind erwünscht.


  3. Re: Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: Sukram71 29.04.08 - 10:08

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Um einfach Details aufzulisten:
    > -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt
    > mit dem Mountpoint benannt

    Find ich auch nicht so gut. Aber vermutlich hat das auch Vorteile.
    Gib den Partitionen Namen, dann erscheint deren Name statt XXX GB-Medium.

    > -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr
    > als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.

    Ja. Ist halt so. Solange es läuft. :)
    Ich vermute, die haben sich aber was dabei gedacht.

    > -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice
    > wurde die englische genommen

    Also ich würde mich ja nun schwer wundern, wenn man das nicht leicht ändern könnte.

    > -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht
    > (beispielsweise Pidgin)

    s. o.

    > -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem
    > mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja
    > eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann
    > PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin
    > anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im
    > Endeffekt trotzdem nicht geht

    Ich nutze kein PulseAudio. Ich nutze die Beta von Opera und damit sind Flash-Filme kein Problem. Wenn du das meinst.

    > -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra
    > Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage
    > configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben
    > haben

    Ich hab meine xorg.conf und sources.list vorher natürlich gesichert.
    Außerdem *hat* Hardy beim Update nachgefragt.

    >
    > Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber
    > ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen,
    > Tipps, Flames sind erwünscht.

    Bei mir läuft Hardy klasse. Überall direkt die neuesten Programme direkt aus den Paketquellen (Compiz, Pidgin, Screenlets, usw.). Und schneller läuft das auch.
    Die Composite-Fähigkeit vom neuen Gnome find ich auch klasse. Damit laufen Screenlets und der AWN ohne Compiz.





    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.08 10:12 durch Sukram71.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit
  3. über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. CSP GmbH und Co. KG, Großköllnbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

  1. Echo Input: Amazon macht jede Musikanlage für 40 Euro Alexa-fähig
    Echo Input
    Amazon macht jede Musikanlage für 40 Euro Alexa-fähig

    Amazon hat Echo Input vorgestellt - quasi einen Echo Dot ohne Lautsprecher. Damit kann die eigene Musikanlage für wenig Geld Alexa-fähig gemacht werden.

  2. Elektroauto: Tesla erhöht Parkgebühren bei Supercharger-Blockierung
    Elektroauto
    Tesla erhöht Parkgebühren bei Supercharger-Blockierung

    Tesla will verhindern, dass Elektroautos nach dem Aufladen zu lange an den Superchargern stehen. Die Leerlaufgebühren, die der Autohersteller deshalb vor zwei Jahren eingeführt hat, werden nun erhöht - auch in Deutschland.

  3. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
    Amazon
    Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.


  1. 07:27

  2. 07:15

  3. 22:26

  4. 21:22

  5. 21:16

  6. 20:12

  7. 20:09

  8. 19:11