Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Ubuntu 8.04 mit…

Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: blabla 27.04.08 - 17:03

    Hallo,
    Ubuntu benutze ich seit Version 6.06, bzw. nach wenigen Tagen 6.06 ist 7.04 rausgekommen.
    Mit 6.06 lief noch nichts, wie es sollte, allerdings wusste ich da auch noch überhaupt nichts über Ubuntu, Linux etc.
    7.04 gefiel mir dann sehr. Dort habe ich die Grundlagen gelernt und war sehr zufrieden mit dem System. Das Update auf 7.10 fande ich ebenso gelungen. Alles lief im Endeffekt.

    Jetzt habe ich seit nunmehr drei Tagen Hardy auf dem Rechner und muss sagen, dass mir sehr viele Sachen aufgefallen sind, die vorher liefen - und es jetzt nichtmehr tun bzw. eigentlich vorher für mich besser waren.
    Um einfach Details aufzulisten:
    -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt mit dem Mountpoint benannt
    -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.
    -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice wurde die englische genommen
    -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht (beispielsweise Pidgin)
    -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im Endeffekt trotzdem nicht geht
    -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben haben


    Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen, Tipps, Flames sind erwünscht.

  2. Re: Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: Wahrheitssager 27.04.08 - 18:15

    Naja ich hab bisher nur positive Erfahrungen gemacht mit Hardy.
    Insgesamt wurde verdammt viel geändert unter der Haube. Dinge die Notwendig waren (das führte dann z.B. dazu, dass alle IDE Geräte nun standardmäßig als SCSI Geräte erkannt werden).
    Wichtig finde ich gerade die Einführung von PolicyKit und ConsoleKit.
    Sicherlich Oberflächlich bringt das recht wenig. Aber vom inneren sorgt das für mehr Sicherheit. Auch die Integration bzw. die Verbesserung von AppArmor sorgt für ein konsistenteres System.
    FlashPlayer Plugin Probleme sind meistens Probleme des Plugin Herstellers, sicherlich ist es erfreuchlich, dass man sich bemüht das so gut wie Möglich in Ubuntu zu unterstützten, aber wenn die Hersteller ihre Fehler nicht einsehen wollen und Verbesserungen anbieten, kann man auch nichts mehr anderes machen, als mit dem Kopf zu schütteln.
    Probleme mit der Lokalisierung oder Rechtschreibkontrolle hatte ich noch nicht.
    Hast du evtl. vergessen die komplette Sprachunterstützung zu aktivieren bzw. nachzuinstallieren ?
    Insgesamt hab ich ein positives Bild von Hardy, gerade die Dateioperationen wurden dank GVFS deutlich schneller und die Netzwerkerkennung und Integration ist deutlich verbessert.
    Der Rest des System wurde stabilisiert was ich auch recht wichtig finde.
    Viele Programme wurden ebenfalls aktualisiert und die neuen Versionen in den Repositories gefallen mir auch alle sehr gut.

    Ein wirklicher Technologiesprung wird dann wieder mit 8.10 herauskommen denke ich.


    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > Ubuntu benutze ich seit Version 6.06, bzw. nach
    > wenigen Tagen 6.06 ist 7.04 rausgekommen.
    > Mit 6.06 lief noch nichts, wie es sollte,
    > allerdings wusste ich da auch noch überhaupt
    > nichts über Ubuntu, Linux etc.
    > 7.04 gefiel mir dann sehr. Dort habe ich die
    > Grundlagen gelernt und war sehr zufrieden mit dem
    > System. Das Update auf 7.10 fande ich ebenso
    > gelungen. Alles lief im Endeffekt.
    >
    > Jetzt habe ich seit nunmehr drei Tagen Hardy auf
    > dem Rechner und muss sagen, dass mir sehr viele
    > Sachen aufgefallen sind, die vorher liefen - und
    > es jetzt nichtmehr tun bzw. eigentlich vorher für
    > mich besser waren.
    > Um einfach Details aufzulisten:
    > -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt
    > mit dem Mountpoint benannt
    > -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr
    > als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.
    > -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice
    > wurde die englische genommen
    > -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht
    > (beispielsweise Pidgin)
    > -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem
    > mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja
    > eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann
    > PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin
    > anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im
    > Endeffekt trotzdem nicht geht
    > -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra
    > Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage
    > configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben
    > haben
    >
    > Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber
    > ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen,
    > Tipps, Flames sind erwünscht.


  3. Re: Gutsy hat mir besser gefallen (Trolle draussen bleiben)

    Autor: Sukram71 29.04.08 - 10:08

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Um einfach Details aufzulisten:
    > -Festplatten werden mit "XXX GB Medium" anstatt
    > mit dem Mountpoint benannt

    Find ich auch nicht so gut. Aber vermutlich hat das auch Vorteile.
    Gib den Partitionen Namen, dann erscheint deren Name statt XXX GB-Medium.

    > -Komischer Weise wird eine IDE-Platte nicht mehr
    > als "hda", sondern als "sda" erkannt. Verwirrend.

    Ja. Ist halt so. Solange es läuft. :)
    Ich vermute, die haben sich aber was dabei gedacht.

    > -Anstatt der deutschen Version von OpenOffice
    > wurde die englische genommen

    Also ich würde mich ja nun schwer wundern, wenn man das nicht leicht ändern könnte.

    > -Rechtschreibkontrolle funktioniert nicht
    > (beispielsweise Pidgin)

    s. o.

    > -PulseAudio sollte ja unter anderem das Problem
    > mit FlashVideos lösen (etwas anderes nutzt ja
    > eigentlich kein OSS...). Theoretisch kann
    > PulseAudio das auch - jedoch ist das FlashPlugin
    > anscheinend nicht das Gelbe vom Ei, sodass es im
    > Endeffekt trotzdem nicht geht

    Ich nutze kein PulseAudio. Ich nutze die Beta von Opera und damit sind Flash-Filme kein Problem. Wenn du das meinst.

    > -das Upgrade (ich persönlich habe auf einer extra
    > Partition neu installiert) soll wohl ohne Frage
    > configs ohne Ende ohne Nachfrage überschrieben
    > haben

    Ich hab meine xorg.conf und sources.list vorher natürlich gesichert.
    Außerdem *hat* Hardy beim Update nachgefragt.

    >
    > Das ganze ist momentan 100% Point-of-View ;), aber
    > ich ärgere mich gerade ein wenig. Berichtigungen,
    > Tipps, Flames sind erwünscht.

    Bei mir läuft Hardy klasse. Überall direkt die neuesten Programme direkt aus den Paketquellen (Compiz, Pidgin, Screenlets, usw.). Und schneller läuft das auch.
    Die Composite-Fähigkeit vom neuen Gnome find ich auch klasse. Damit laufen Screenlets und der AWN ohne Compiz.





    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.08 10:12 durch Sukram71.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. NES und SNES: Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen
    NES und SNES
    Keine weitere Produktion von Nintendo-Classic-Konsolen

    Wer noch eine der Classic-Konsolen von Nintendo haben will, muss sich möglicherweise beeilen: Wie der USA-Chef des japanischen Herstellers angekündigt hat, soll die Produktion nicht wieder aufgenommen werden. Auch soll es keine weiteren Modelle in der Reihe geben.

  2. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Einem Medienbericht zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  3. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfahndung.


  1. 08:00

  2. 23:36

  3. 22:57

  4. 12:49

  5. 09:11

  6. 00:24

  7. 18:00

  8. 17:16