1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hansenet verliert angeblich…

Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: anybody 24.04.08 - 14:35

    Aber Alice, Arcor, O2 & Co nehmen natürlich nur die BILLIGSTE und SCHROTTIGSTE Hardware die der Markt gerade hergibt um die Kunden an ihr VoIP Netz anzubinden...

    Kein Wunder das es dann bei vielen Probleme gibt und nebenbei VoIP auch noch nen schlechten ruf kriegt...

    my 2c ;)

  2. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: qwertz1234 24.04.08 - 14:43

    http://www.hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?p=190086#190086

  3. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: anybody 24.04.08 - 14:48

    Wie geil - aber leider anscheinend nicht wirklich frei benutzbar?

    Bei 1&1 ist es halt schön das man eine vollwertige Fritz!Box kriegt die man auch selber konfigurieren kann, incl. Telefonie und Routingfunktionen...

    Der spärlichen Info dieses Threads zufolge scheint es sich hier um ein verdongle'tes Gerät zu handeln. Aber immerhin mal ein Schritt in die richtige Richtung :-)

    > www.hansenet-user-forum.de


  4. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: carp 24.04.08 - 14:51

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber Alice, Arcor, O2 & Co nehmen natürlich
    > nur die BILLIGSTE und SCHROTTIGSTE Hardware die
    > der Markt gerade hergibt um die Kunden an ihr VoIP
    > Netz anzubinden...

    Anfang letzten Jahres hat mein Nachbar einen DSL-Anschluß von T-Com beantragt und u.a. ein Speedport W700V erhalten. Mit diesem Gerät konnten weder sein Laptop (Panasonic Toughbook) noch mein Laptop (Asus M6000N) oder PDA (Palm TX) eine stabile WLAN-Verbindung aufbauen; auch die Hotline brachte keine Hilfe; ein Firmware-Update war nicht zu erhalten. Lösung: Kauf eines anderes WLAN-Routers - seitdem keine Probleme mehr.

    Vor ca. einem Monat haben meine Eltern zu ihrem DSL-Anschluß von T-Com ein Speedport W501V(?) bekommen. Mit diesem wiederum konnten zwei Laptops (Asus M6000N, Dell Inspiron) und mein PDA (Palm TX) keine bzw. keine stabile WLAN-Verbindung aufbauen. Glücklicherweise benötigen meine Eltern kein WLAN, andernfalls hätte auch hier die Anschaffung eines anderen WLAN-Routers angestanden.

    IMHO sind die Geräte von T-Com keineswegs besser als die der Konkurrenz.

  5. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: Nixda001 24.04.08 - 14:55

    carp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > anybody schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber Alice, Arcor, O2 & Co nehmen
    > natürlich
    > nur die BILLIGSTE und SCHROTTIGSTE
    > Hardware die
    > der Markt gerade hergibt um die
    > Kunden an ihr VoIP
    > Netz anzubinden...
    >
    > Anfang letzten Jahres hat mein Nachbar einen
    > DSL-Anschluß von T-Com beantragt und u.a. ein
    > Speedport W700V erhalten. Mit diesem Gerät konnten
    > weder sein Laptop (Panasonic Toughbook) noch mein
    > Laptop (Asus M6000N) oder PDA (Palm TX) eine
    > stabile WLAN-Verbindung aufbauen; auch die Hotline
    > brachte keine Hilfe; ein Firmware-Update war nicht
    > zu erhalten. Lösung: Kauf eines anderes
    > WLAN-Routers - seitdem keine Probleme mehr.
    >
    > Vor ca. einem Monat haben meine Eltern zu ihrem
    > DSL-Anschluß von T-Com ein Speedport W501V(?)
    > bekommen. Mit diesem wiederum konnten zwei Laptops
    > (Asus M6000N, Dell Inspiron) und mein PDA (Palm
    > TX) keine bzw. keine stabile WLAN-Verbindung
    > aufbauen. Glücklicherweise benötigen meine Eltern
    > kein WLAN, andernfalls hätte auch hier die
    > Anschaffung eines anderen WLAN-Routers
    > angestanden.
    >
    > IMHO sind die Geräte von T-Com keineswegs besser
    > als die der Konkurrenz.
    >
    Ich benutze selber einen W701V und kenne im Umkreis noch 2 Leute mit nem W500 bzw. W700 Und damit gab es bis jetzt nie Probleme


  6. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: anybody 24.04.08 - 14:56

    Hm, ja, also zumindest beim W700V muss ich zustimmen - das ist der größte Schrott (ist ja auch nicht von AVM :-). Aber das schöne ist ja das man bei der Telekom benutzen kann was man möchte!

    Bei einem VoIP-NGN Anschluss von Alice oder O2 MUSST du ja deren Teil benutzen, auch wenn es super schlecht ist! Insofern ist die Situation da halt hoffnungslos, während es woanders nur darum geht ob einem das mitgelieferte Gerät "gefällt".

    > Anfang letzten Jahres hat mein Nachbar einen
    > DSL-Anschluß von T-Com beantragt und u.a. ein
    > Speedport W700V erhalten. Mit diesem Gerät konnten
    > weder sein Laptop (Panasonic Toughbook) noch mein
    > Laptop (Asus M6000N) oder PDA (Palm TX) eine
    > stabile WLAN-Verbindung aufbauen; auch die Hotline
    > brachte keine Hilfe; ein Firmware-Update war nicht
    > zu erhalten. Lösung: Kauf eines anderes
    > WLAN-Routers - seitdem keine Probleme mehr.
    >
    > Vor ca. einem Monat haben meine Eltern zu ihrem
    > DSL-Anschluß von T-Com ein Speedport W501V(?)
    > bekommen. Mit diesem wiederum konnten zwei Laptops
    > (Asus M6000N, Dell Inspiron) und mein PDA (Palm
    > TX) keine bzw. keine stabile WLAN-Verbindung
    > aufbauen. Glücklicherweise benötigen meine Eltern
    > kein WLAN, andernfalls hätte auch hier die
    > Anschaffung eines anderen WLAN-Routers
    > angestanden.
    >
    > IMHO sind die Geräte von T-Com keineswegs besser
    > als die der Konkurrenz.
    >


  7. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: qwertz1234 24.04.08 - 15:02

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei einem VoIP-NGN Anschluss von Alice oder O2
    > MUSST du ja deren Teil benutzen, auch wenn es
    > super schlecht ist! Insofern ist die Situation da
    > halt hoffnungslos, während es woanders nur darum
    > geht ob einem das mitgelieferte Gerät "gefällt".

    bei ngn-anschlüssen muss das mitgelieferte modem benutzt werden, sonst geht die telefonie nicht, das ist richtig. aber zumindest bei alice kann man an das ngn-modem seinen eigenen wlan-router anschliessen, der darf nur kein eingebautes modem haben (bzw es muss abschaltbar sein wie bei den fritzboxen).

  8. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: anybody 24.04.08 - 15:15

    Stimmt, löst aber nicht die Telefonie Probleme sofern sie durch das weiterhin benutzten Alice-NGN-Adapter verursacht werden (und nicht durch z.B. eine Instabilität der Server-Gegenstelle).

    So wie ich den Artikel verstehe sind vor allem zwei Gründe
    - Sprachqualität und Telefonanschluss-Ausfälle
    - Allgemeine organisatorische Probleme

    für die Kundenunzufriedenheit verantwortlich.

    Da hilft dann ein nachgeschalteter WLAN Router natürlich auch nichts mehr :-(

    > bei ngn-anschlüssen muss das mitgelieferte modem
    > benutzt werden, sonst geht die telefonie nicht,
    > das ist richtig. aber zumindest bei alice kann man
    > an das ngn-modem seinen eigenen wlan-router
    > anschliessen, der darf nur kein eingebautes modem
    > haben (bzw es muss abschaltbar sein wie bei den
    > fritzboxen).


  9. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: carp 24.04.08 - 15:20

    Nixda001 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich benutze selber einen W701V und kenne im
    > Umkreis noch 2 Leute mit nem W500 bzw. W700 Und
    > damit gab es bis jetzt nie Probleme

    Mir ging es nicht darum, ein T-Com-Bashing zu starten. Andererseits finde ich es schon seltsam, dass eine Reihe nicht gerade außergewöhnlicher Geräte mit zwei verschiedenen Speedports Probleme haben - wobei das jeweils nur den WLAN-Bereich betrifft, per LAN-Kabel laufen beide problemlos.

    Als mein Nachbar WLAN-Probleme mit seinem Speedport hatte, ist er übrigens über meinen WLAN-Router ins Internet gegangen, bis er dann das neue Gerät bekam. Umgekehrt konnte ich zu dieser Zeit sein Speedport im WLAN wiederum überhaupt nicht sehen. Vielleicht ist der WLAN-Teil bei der Speedport-Reihe ein Problemkind?

  10. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: gibtsnicht 24.04.08 - 15:26

    Die T-Com verwendet unteranderem als Zulieferer auch AVM , also so groß können die Quallitätsunterschiede nicht sein.

  11. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: Serbitar 24.04.08 - 15:32

    carp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nixda001 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich benutze selber einen W701V und kenne
    > im
    > Umkreis noch 2 Leute mit nem W500 bzw.
    > W700 Und
    > damit gab es bis jetzt nie Probleme
    >
    > Mir ging es nicht darum, ein T-Com-Bashing zu
    > starten. Andererseits finde ich es schon seltsam,
    > dass eine Reihe nicht gerade außergewöhnlicher
    > Geräte mit zwei verschiedenen Speedports Probleme
    > haben - wobei das jeweils nur den WLAN-Bereich
    > betrifft, per LAN-Kabel laufen beide problemlos.
    >
    > Als mein Nachbar WLAN-Probleme mit seinem
    > Speedport hatte, ist er übrigens über meinen
    > WLAN-Router ins Internet gegangen, bis er dann das
    > neue Gerät bekam. Umgekehrt konnte ich zu dieser
    > Zeit sein Speedport im WLAN wiederum überhaupt
    > nicht sehen. Vielleicht ist der WLAN-Teil bei der
    > Speedport-Reihe ein Problemkind?
    >

    1. sind Speedportrouter nicht grundsätzlich von AVM. Immer die mit der 701, 501 kommen von AVM. Die anderen sind billiger Schrott aus Asien.

    2. Wenn du einen Router nicht siehst heißt das nicht das er nicht da ist. Er überträgt wohl einfach nicht seine SSID.

    3. Probleme mit WLAN gibt es öfters. Egal mit welcher Hardware. Manche Kombinationen wollen einfach nicht miteinander Reden. Ob nun der Router oder der Client schuld ist, lässt sich schlecht sagen. Der Hersteller des Laptops ist hierbei vollkommen unerheblich, die kaufen auch nur die Chips ein. Wenn zufällig beide Laptops das selbe WLAN Modul haben dann ist es klar warum 2 Laptops nicht mit dem Router reden wollen.

    4. WLAN ist scheiße!

    5. Nimm CAT7-Kabel :D

  12. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: anybody 24.04.08 - 15:45

    > Die T-Com verwendet unteranderem als Zulieferer
    > auch AVM , also so groß können die
    > Quallitätsunterschiede nicht sein.

    Ja, deshalb ist der W701V (AVM) auch deutlich ausgereifter (stabiler, bug-freier) als der W700V (Siemens+irgend-ein-Taiwanese)...

    Das nervige T-Com-Style-Webinterface haben sie allerdings alle, egal von welchem Hersteller.

    Konkrete Probleme des W700V (wen's interessiert):
    - Nach aussen hin offene Ports wenn die interne Firewall aus ist (WTF!)
    - ca. monatliche nicht erklärbare Crashes
    - konfuses Port Mapping
    - Ab & zu Webinterface einfach mal nicht erreichbar, kann dann einen Tag später aber wieder gehen ohne Grund & Neustart
    - null Firmware Support, es gab ein Firmware update was die ALLERGRÖßTEN Probleme und Sicherheitslücken (stand sogar auf heise) behoben hat, danach war aber wieder Funkstille seit über einem Jahr oder so
    - Angeblich gab es letztens ne neue Firmware die aber sofort wieder zurückgezogen wurde

    Und das sind nur die Probleme die mir so aufgefallen sind, ohne je die Telefonie oder WLAN Funktionalität des Gerät's genutzt zu haben.

    Vom W701V (AVM) habe ich hingegen relativ wenig schlechtes gehört...

  13. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: qwertz1234 24.04.08 - 15:45

    du hast recht. der hersteller der ngn-modems wurde ja nun gewechselt. aber das beste wäre natürlich, wenn man sich auch als ngn-kunde seine hardware selbst aussuchen könnte (so wie die kunden mit herkömmlichem anschluss).
    die aussage "Jeder zweite Hansenet-Kunde habe Probleme beim Telefonieren" verwundert mich sehr, sie ist vermutlich aus dem zusammenhang gerissen (bezieht sich wahrscheinlich auf eine spezielle kundengruppe, nicht auf alle alice-kunden). sonst würde man deutlich mehr beschwerden in den einschlägigen foren lesen. selbst von den ngn-kunden hört man im vergleich zu früher (wo es tatsächlich massive probleme gab) kaum noch negatives bzgl der telefonanschlussqualität.
    der kundenservice (insbesondere die internen abläufe/prozesse) ist aber in der tat verbesserungswürdig (die hotliner selbst sind freundlich, aber machtlos).

  14. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: carp 24.04.08 - 15:48

    Serbitar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. sind Speedportrouter nicht grundsätzlich von
    > AVM. Immer die mit der 701, 501 kommen von AVM.
    > Die anderen sind billiger Schrott aus Asien.

    Ich habe nicht behauptet, dass irgendein Speedport-Router von AVM sei. Den Durchschnittskunden wird das auch nicht interessieren, für ihn kommt das Gerät von T-Com. Dass 701 und 501 von AVM sind, wusste ich nicht, ist IMHO aber für den Durchschnittskunden unerheblich.

    > 2. Wenn du einen Router nicht siehst heißt das
    > nicht das er nicht da ist. Er überträgt wohl
    > einfach nicht seine SSID.

    Das weiss ich, ebenso wie ich weiss, dass die besagten Modelle beide nicht so eingestellt waren, ihre SSID nicht zu übertragen. In einigen wenigen Metern Abstand vom Router war letzterer ja durchaus zu "sehen". Und nein, es lag nicht an falsch gewählten Kanälen.

    Mir ging es eher um die Sende-/Empfangsleistung auf eine bestimmte Entfernung. Mein Linksys WRT54G war vom Nachbarn aus (ein Stockwerk über mir und auf der anderen Seite des Treppenhauses) problemlos zu sehen und zu verwenden, während ich in der anderen Richtung sein Speedport nicht entdecken konnte.

    > 3. Probleme mit WLAN gibt es öfters. Egal mit
    > welcher Hardware. Manche Kombinationen wollen
    > einfach nicht miteinander Reden. Ob nun der Router
    > oder der Client schuld ist, lässt sich schlecht
    > sagen. Der Hersteller des Laptops ist hierbei
    > vollkommen unerheblich, die kaufen auch nur die
    > Chips ein. Wenn zufällig beide Laptops das selbe
    > WLAN Modul haben dann ist es klar warum 2 Laptops
    > nicht mit dem Router reden wollen.

    Das stimmt natürlich; allerdings haben alle drei Geräte unterschiedliche WLAN-Module/-Chipsätze.

    > 4. WLAN ist scheiße!

    Naja, geht so. Ich verwende, wenn möglich, auch lieber eine Kabelverbindung. Allerdings müsste ich die Wände aufstemmen bzw. die Außenwände durchbohren, um halbwegs unauffällig ein LAN-Kabel vom Büro in Wohn- oder Schlafzimmer legen zu können. Welche kabellose Verbindung ist denn Deiner Meinung nach besser?

    > 5. Nimm CAT7-Kabel :D

    Macht das mein WLAN besser?

  15. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: qwertz1234 24.04.08 - 15:48

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, deshalb ist der W701V (AVM) auch deutlich
    > ausgereifter (stabiler, bug-freier) als der W700V
    > (Siemens+irgend-ein-Taiwanese)...

    arcadyan

  16. Doch!

    Autor: Dietbert 24.04.08 - 15:59

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber Alice, Arcor, O2 & Co nehmen natürlich
    > nur die BILLIGSTE und SCHROTTIGSTE Hardware die
    > der Markt gerade hergibt um die Kunden an ihr VoIP
    > Netz anzubinden...
    >
    > Kein Wunder das es dann bei vielen Probleme gibt
    > und nebenbei VoIP auch noch nen schlechten ruf
    > kriegt...
    >
    > my 2c ;)


    Hatte von Freenet eine Fritzbox für VOIP bekommen, die war der größte Mist, den ich je an Hardware hatte. War zuerst kompliziert einzurichten und hat dann nur 3 Monate schlecht funktioniert, von der Sprachqualität mal ganz zu schweigen.

    Ich hab VOIP seitdem beerdigt und komme wohl auch nicht mehr in Versuchung das jemals wieder probieren.

  17. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: Martin F. 24.04.08 - 16:16

    Serbitar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn zufällig beide Laptops das selbe
    > WLAN Modul haben dann ist es klar warum 2 Laptops
    > nicht mit dem Router reden wollen.

    Ja, ein Modul für 2 Laptops ist auch etwas wenig ;) Aber wenn beide das gleiche haben, sollte es gehen, außer im unwahrscheinlichen Fall, dass die MAC-Adressen gleich sind (die kann man aber notfalls ändern).

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  18. Re: Mit ner Fritz!Box wär das nicht passiert...

    Autor: Martin F. 24.04.08 - 16:18

    anybody schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Konkrete Probleme des W700V (wen's interessiert):
    > - null Firmware Support, es gab ein Firmware
    > update was die ALLERGRÖßTEN Probleme und
    > Sicherheitslücken (stand sogar auf heise) behoben
    > hat, danach war aber wieder Funkstille seit über
    > einem Jahr oder so

    Naja, Funkstille nicht, denn

    > - Angeblich gab es letztens ne neue Firmware die
    > aber sofort wieder zurückgezogen wurde

    das ist korrekt. Wie lange die erhältlich war, weiß ich nicht. Aber es gibt jetzt auch wieder eine neue.

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk/IT-Infrastrukturadm- inistration im Prozessnetz
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. ERP Prozessmanager (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG über Rainer Gerke PersonalManagement, Krumbach
  3. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Systemtechnik
    Evangelische Schulstiftung in der EKBO, Berlin
  4. JavaScript Developer (m/f/d)
    Plesk GmbH, Cologne, Karlsruhe, Hamburg, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer Nari Ultimate für 104,99€, Razer Kraken für 51,99€, Razer Ornata V2 für 69...
  2. 187,03€ (Bestpreis)
  3. (u. a. 12 V System Akkuschrauber für 100,00€, Winkelschleifer für 41,20€, Bohrhammer GBH 2-21...
  4. (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD für 191,90€, Be Quiet Silent Base 601 Gehäuse je 94,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
    Resident Evil - Welcome to Raccoon City
    Ein holpriger Neuanfang

    Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
    Von Peter Osteried

    1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
    2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
    3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors