Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux für 52 Millionen…

Russische Post: 125.000 neue Linux Rechner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Russische Post: 125.000 neue Linux Rechner

    Autor: Pontifex Linuxus 26.04.08 - 11:22

    Die Russische Post Migriert 125.000 Rechner auf Linux ;)

    Wenn selbst so große Unternehmen massiv auf Linux umsteigen dann muss wirklich ein guter Grund vorhanden sein.
    Bei ländern wie brasilien und Venezuela die eher Linksgerichtet regiert werden kann man ja noch von einer gewissen Portion ideologie ausgehen, bei irgendeinem russischen Unternehmen ist dies sicherlich nicht der Fall.

    Ich denke das Linux kurz vor dem Durchbruch steht und langsam aber sicher immer mehr Unternehmen lansgsam aber sicher ihre Infrastruktur migrieren.

  2. Re: Russische Post: 125.000 neue Linux Rechner

    Autor: debianer 26.04.08 - 15:23

    Pontifex Linuxus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Russische Post Migriert 125.000 Rechner auf
    > Linux ;)
    >
    > Wenn selbst so große Unternehmen massiv auf Linux
    > umsteigen dann muss wirklich ein guter Grund
    > vorhanden sein.
    > Bei ländern wie brasilien und Venezuela die eher
    > Linksgerichtet regiert werden kann man ja noch von
    > einer gewissen Portion ideologie ausgehen, bei
    > irgendeinem russischen Unternehmen ist dies
    > sicherlich nicht der Fall.
    >
    > Ich denke das Linux kurz vor dem Durchbruch steht
    > und langsam aber sicher immer mehr Unternehmen
    > lansgsam aber sicher ihre Infrastruktur migrieren.

    warum auch ein system nehmen was vorgefertigt ist für die Masse wenn es eines gibt was man sich auf seine Zwecke einrichten kann ? :]

  3. Re: Russische Post: 125.000 neue Linux Rechner

    Autor: bofh_small 28.04.08 - 12:30

    debianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pontifex Linuxus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Russische Post Migriert 125.000 Rechner
    > auf
    > Linux ;)
    >
    > Wenn selbst so große
    > Unternehmen massiv auf Linux
    > umsteigen dann
    > muss wirklich ein guter Grund
    > vorhanden
    > sein.
    > Bei ländern wie brasilien und Venezuela
    > die eher
    > Linksgerichtet regiert werden kann
    > man ja noch von
    > einer gewissen Portion
    > ideologie ausgehen, bei
    > irgendeinem
    > russischen Unternehmen ist dies
    > sicherlich
    > nicht der Fall.
    >
    > Ich denke das Linux
    > kurz vor dem Durchbruch steht
    > und langsam
    > aber sicher immer mehr Unternehmen
    > lansgsam
    > aber sicher ihre Infrastruktur migrieren.
    >
    > warum auch ein system nehmen was vorgefertigt ist
    > für die Masse wenn es eines gibt was man sich auf
    > seine Zwecke einrichten kann ? :]
    >
    Auch derzeit gibt es viele Firmen&Behörden, die sich ihre Windows-Installationen speziell einrichten bzw. einrichten lassen!

  4. Re: Russische Post: 125.000 neue Linux Rechner

    Autor: hahahahaha 28.04.08 - 12:36

    wie denn? office druaftun? loool


    bofh_small schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Auch derzeit gibt es viele Firmen&Behörden,
    > die sich ihre Windows-Installationen speziell
    > einrichten bzw. einrichten lassen!
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  4. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50