Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Vorschau auf KDE 4.1…

Voelkerwanderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:44

    Ich denke, dass es viele Gnome und KDE3.x User hin zu KDE4.1 ziehen wird und zwar aus folgenden Gründen:

    - Ein Argument der Gnome-Benutzer ist, dass KDE35 zu überladen wirkt (was letztendlich Geschmackssache ist), KDE4.1 wirkt aufgeräumter, die Funktionalität bleibt aber zum großen Teil erhalten... Gnome-Nutzer, die schon länger mit dem Desktop arbeiten, wünschen sich das nach einiger Zeit...

    - Zweites Argument: KDE-User setzen meist mehr auf Funktionalität, bemängeln aber manchmal die schlechte Integrität der nicht-KDE Applikationen; man soll als Anwender trotz viele Funktionen die Übersicht nicht verlieren... Vielleicht könnte KDE4.1 da Abhilfe schaffen...

    - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es übersichtlicher haben wollen,
    gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen, ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach Belieben anpassen ;-)

    Gruß

  2. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:46

    Vielleicht noch ein kurzer Nachtrag:

    Wäre schön, wenn man den Desktop nicht nach einem Screenshot der Entwicklungsversion (z.b. mit Standardtheme) bewertet... das wäre nun wirkliche ein bissl subjektiv und frei von Sachlichkeit...

    Gruß

  3. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:35

    Multikern schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt. Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.

  4. Re: Voelkerwanderung

    Autor: truurig 30.04.08 - 11:44

    > - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es
    > übersichtlicher haben wollen,
    > gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen,
    > ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht
    > aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach
    > Belieben anpassen ;-)


    Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Ausserdem hab ich das gefühl dass es langsamer ist als KDE3.5.9. Leider hat man bei Fedora anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    je nun...

  5. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:51

    truurig schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben
    > anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist
    > frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur
    > hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Die bisherige Version ist eigentlich nur fuer Entwickler gedacht. IMHO haette sie niemals an einen Enduser gelangen duerfen.

    > Leider hat man bei Fedora
    > anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe ich, dass Fedora 9 auch nur eine Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora 9 Entwickler Idioten.

  6. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Heimscheisser 30.04.08 - 12:15

    > truurig schrieb:
    > Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe
    > ich, dass Fedora 9 auch nur eine
    > Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora
    > 9 Entwickler Idioten.
    >


    Fedora 9 wird auch stable sein. Leider ist es so dass das Fedora KDE Team etwas klein ist, so das die KDE aufmachung nicht der brüller ist. Fedora entwickeln auch viele RedHat entwickler mit und hier fließen mit die neuesten Entwicklungen mit ein, die zb. Ubuntu dann nach nem Halben Jahr übernimmt. Fedora ist ein sehr gutes, stabiles und modernes OS. Ich mag es und werde dabei bleiben :-)

  7. Re: Voelkerwanderung

    Autor: gehtdichnixan 30.04.08 - 13:10

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Multikern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    >

    Xubuntu ftw

  8. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Oulegulas 30.04.08 - 14:36

    gehtdichnixan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Multikern schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es
    > zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil
    > Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar
    > Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes
    > Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung
    > kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die,
    > die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum
    > einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    > Xubuntu ftw
    >


    Eben, eben!

    Kann da eher von gegenteiligen Erfahrungen berichten.
    Die meisten Ubuntu- Benutzer die ich kenne, steigen nach kurzer Zeit auf KUbuntu um, da sie mit Gnome nicht wirklich zurechtkommen - berechtigt wie ich finde.
    Und wenn man mal ne Frage zu Ubuntu im allgemeinen hat, hört man was in der Art von: "Das ist aber bei KUbuntu so, frach mich nicht nach Gnome."

    Aber das ist ja wie fast alles Geschmackssache ;)

  9. Re: Voelkerwanderung

    Autor: grüntee 30.04.08 - 18:36

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert.

    Der Thread-Starter hat von 'Völkerwanderung' gesprochen, und NICHT vom 'Kinderkreuzzug' :P


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. TÜV SÜD Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 1,19€
  3. 33,95€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    1. Nobe 100: Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
      Nobe 100
      Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

      Retro ist in: Das estnische Unternehmen Nobe hat ein dreirädriges Elektroauto entwickelt, dessen Design an die 1960er Jahre erinnert. Interessant ist zudem das modulare Konzept der Entwickler sowie die Art und Weise, wie das Auto geparkt werden soll.

    2. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
      50 Jahre Mondlandung
      Die Krise der Raumfahrtbehörden

      Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

    3. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
      Tiangong-2
      Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

      Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.


    1. 13:05

    2. 12:01

    3. 11:33

    4. 10:46

    5. 10:27

    6. 10:15

    7. 09:55

    8. 09:13