Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Vorschau auf KDE 4.1…

Voelkerwanderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:44

    Ich denke, dass es viele Gnome und KDE3.x User hin zu KDE4.1 ziehen wird und zwar aus folgenden Gründen:

    - Ein Argument der Gnome-Benutzer ist, dass KDE35 zu überladen wirkt (was letztendlich Geschmackssache ist), KDE4.1 wirkt aufgeräumter, die Funktionalität bleibt aber zum großen Teil erhalten... Gnome-Nutzer, die schon länger mit dem Desktop arbeiten, wünschen sich das nach einiger Zeit...

    - Zweites Argument: KDE-User setzen meist mehr auf Funktionalität, bemängeln aber manchmal die schlechte Integrität der nicht-KDE Applikationen; man soll als Anwender trotz viele Funktionen die Übersicht nicht verlieren... Vielleicht könnte KDE4.1 da Abhilfe schaffen...

    - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es übersichtlicher haben wollen,
    gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen, ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach Belieben anpassen ;-)

    Gruß

  2. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:46

    Vielleicht noch ein kurzer Nachtrag:

    Wäre schön, wenn man den Desktop nicht nach einem Screenshot der Entwicklungsversion (z.b. mit Standardtheme) bewertet... das wäre nun wirkliche ein bissl subjektiv und frei von Sachlichkeit...

    Gruß

  3. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:35

    Multikern schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt. Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.

  4. Re: Voelkerwanderung

    Autor: truurig 30.04.08 - 11:44

    > - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es
    > übersichtlicher haben wollen,
    > gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen,
    > ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht
    > aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach
    > Belieben anpassen ;-)


    Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Ausserdem hab ich das gefühl dass es langsamer ist als KDE3.5.9. Leider hat man bei Fedora anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    je nun...

  5. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:51

    truurig schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben
    > anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist
    > frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur
    > hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Die bisherige Version ist eigentlich nur fuer Entwickler gedacht. IMHO haette sie niemals an einen Enduser gelangen duerfen.

    > Leider hat man bei Fedora
    > anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe ich, dass Fedora 9 auch nur eine Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora 9 Entwickler Idioten.

  6. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Heimscheisser 30.04.08 - 12:15

    > truurig schrieb:
    > Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe
    > ich, dass Fedora 9 auch nur eine
    > Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora
    > 9 Entwickler Idioten.
    >


    Fedora 9 wird auch stable sein. Leider ist es so dass das Fedora KDE Team etwas klein ist, so das die KDE aufmachung nicht der brüller ist. Fedora entwickeln auch viele RedHat entwickler mit und hier fließen mit die neuesten Entwicklungen mit ein, die zb. Ubuntu dann nach nem Halben Jahr übernimmt. Fedora ist ein sehr gutes, stabiles und modernes OS. Ich mag es und werde dabei bleiben :-)

  7. Re: Voelkerwanderung

    Autor: gehtdichnixan 30.04.08 - 13:10

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Multikern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    >

    Xubuntu ftw

  8. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Oulegulas 30.04.08 - 14:36

    gehtdichnixan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Multikern schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es
    > zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil
    > Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar
    > Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes
    > Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung
    > kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die,
    > die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum
    > einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    > Xubuntu ftw
    >


    Eben, eben!

    Kann da eher von gegenteiligen Erfahrungen berichten.
    Die meisten Ubuntu- Benutzer die ich kenne, steigen nach kurzer Zeit auf KUbuntu um, da sie mit Gnome nicht wirklich zurechtkommen - berechtigt wie ich finde.
    Und wenn man mal ne Frage zu Ubuntu im allgemeinen hat, hört man was in der Art von: "Das ist aber bei KUbuntu so, frach mich nicht nach Gnome."

    Aber das ist ja wie fast alles Geschmackssache ;)

  9. Re: Voelkerwanderung

    Autor: grüntee 30.04.08 - 18:36

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert.

    Der Thread-Starter hat von 'Völkerwanderung' gesprochen, und NICHT vom 'Kinderkreuzzug' :P


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. (-69%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen