Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erste Vorschau auf KDE 4.1…

Voelkerwanderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:44

    Ich denke, dass es viele Gnome und KDE3.x User hin zu KDE4.1 ziehen wird und zwar aus folgenden Gründen:

    - Ein Argument der Gnome-Benutzer ist, dass KDE35 zu überladen wirkt (was letztendlich Geschmackssache ist), KDE4.1 wirkt aufgeräumter, die Funktionalität bleibt aber zum großen Teil erhalten... Gnome-Nutzer, die schon länger mit dem Desktop arbeiten, wünschen sich das nach einiger Zeit...

    - Zweites Argument: KDE-User setzen meist mehr auf Funktionalität, bemängeln aber manchmal die schlechte Integrität der nicht-KDE Applikationen; man soll als Anwender trotz viele Funktionen die Übersicht nicht verlieren... Vielleicht könnte KDE4.1 da Abhilfe schaffen...

    - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es übersichtlicher haben wollen,
    gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen, ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach Belieben anpassen ;-)

    Gruß

  2. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Multikern 30.04.08 - 10:46

    Vielleicht noch ein kurzer Nachtrag:

    Wäre schön, wenn man den Desktop nicht nach einem Screenshot der Entwicklungsversion (z.b. mit Standardtheme) bewertet... das wäre nun wirkliche ein bissl subjektiv und frei von Sachlichkeit...

    Gruß

  3. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:35

    Multikern schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt. Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.

  4. Re: Voelkerwanderung

    Autor: truurig 30.04.08 - 11:44

    > - Letztes Argument: Flexibilität; für Leute die es
    > übersichtlicher haben wollen,
    > gibt es Optionen, um den Überfluss abzustellen,
    > ich habe es bei KDE4.1 nicht getestet; es sieht
    > aber bisher so aus, als könne man KDE41 nach
    > Belieben anpassen ;-)


    Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Ausserdem hab ich das gefühl dass es langsamer ist als KDE3.5.9. Leider hat man bei Fedora anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    je nun...

  5. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.04.08 - 11:51

    truurig schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich weiss nicht was Du meinst mit nach belieben
    > anpassen. Ich hab Fedora 9 mit KDE4 und das ist
    > frustrierend unanpassungsfähig. Ich kann nur
    > hoffen, dass sich da was tut inskünftig...

    Die bisherige Version ist eigentlich nur fuer Entwickler gedacht. IMHO haette sie niemals an einen Enduser gelangen duerfen.

    > Leider hat man bei Fedora
    > anscheinend nicht die Wahl zwischen Kde3 und 4...

    Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe ich, dass Fedora 9 auch nur eine Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora 9 Entwickler Idioten.

  6. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Heimscheisser 30.04.08 - 12:15

    > truurig schrieb:
    > Wenn es kein KDE 3.x in Fedora 9 gibt, dann hoffe
    > ich, dass Fedora 9 auch nur eine
    > Entwicklungsversion ist. Ansonsten sind die Fedora
    > 9 Entwickler Idioten.
    >


    Fedora 9 wird auch stable sein. Leider ist es so dass das Fedora KDE Team etwas klein ist, so das die KDE aufmachung nicht der brüller ist. Fedora entwickeln auch viele RedHat entwickler mit und hier fließen mit die neuesten Entwicklungen mit ein, die zb. Ubuntu dann nach nem Halben Jahr übernimmt. Fedora ist ein sehr gutes, stabiles und modernes OS. Ich mag es und werde dabei bleiben :-)

  7. Re: Voelkerwanderung

    Autor: gehtdichnixan 30.04.08 - 13:10

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Multikern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die, die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    >

    Xubuntu ftw

  8. Re: Voelkerwanderung

    Autor: Oulegulas 30.04.08 - 14:36

    gehtdichnixan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Urheberrecht = Genozid schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Multikern schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > Ich glaube nicht, dass es
    > zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil
    > Ubuntu auf GNOME basiert. Es
    > gibt zwar
    > Kubuntu, aber das ist eher ein
    > ungeliebtes
    > Stiefkind, mit dem man nur in
    > Beruehrung
    > kommt, wenn man aktiv danach fragt.
    > Fuer die,
    > die zuerst an Ubuntu gelangen, wird es
    > kaum
    > einen Anreiz geben, auf Kubuntu zu wechseln.
    >
    > Xubuntu ftw
    >


    Eben, eben!

    Kann da eher von gegenteiligen Erfahrungen berichten.
    Die meisten Ubuntu- Benutzer die ich kenne, steigen nach kurzer Zeit auf KUbuntu um, da sie mit Gnome nicht wirklich zurechtkommen - berechtigt wie ich finde.
    Und wenn man mal ne Frage zu Ubuntu im allgemeinen hat, hört man was in der Art von: "Das ist aber bei KUbuntu so, frach mich nicht nach Gnome."

    Aber das ist ja wie fast alles Geschmackssache ;)

  9. Re: Voelkerwanderung

    Autor: grüntee 30.04.08 - 18:36

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass es zu grossen Wanderungen
    > kommen wird, weil Ubuntu auf GNOME basiert.

    Der Thread-Starter hat von 'Völkerwanderung' gesprochen, und NICHT vom 'Kinderkreuzzug' :P


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Tesla: Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen
    Tesla
    Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen

    Die jüngst eingeheimste Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar gibt Tesla nur weitere zehn Monate, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Entsprechend nervös dürfte Firmenchef Elon Musk sein, der weiter auf der Suche nach Einsparungspotenzial bei seinem Unternehmen ist.

  2. Tracking: Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf
    Tracking
    Google zeichnet Einkäufe mittels Gmail auf

    Auf einer Käufe-Seite listet Google Einkäufe von Nutzern auf, auch wenn diese nicht über das Unternehmen selbst erfolgt sind - mithilfe von Rechnungen, die sich teilweise im Archiv des Gmail-Postfachs befinden. In unserem Fall sind das Hunderte Bestellungen, die bis 2012 zurückreichen.

  3. Sicherheit: Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang
    Sicherheit
    Bundeswehr bekommt neue Smartphones ohne Internetzugang

    In den vergangenen Monaten wurden in den Truppen der deutschen Bundeswehr neue Smartphones verteilt - viel mehr als die vormals genutzten Handys können die Geräte momentan aber noch nicht: Aus Sicherheitsgründen ist die Internetverbindung deaktiviert.


  1. 14:56

  2. 13:54

  3. 12:41

  4. 16:15

  5. 15:45

  6. 15:12

  7. 14:21

  8. 13:52