1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ReadyNAS Pro - Gigabit-NAS für…

viel zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viel zu teuer

    Autor: heinzer 30.04.08 - 11:52

    6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro => 900 euro
    + billig zusammenschraub pc => 500 euro
    macht nicht mal 1500 euro...warum also soviel kohle dafür ausgeben...

  2. Re: viel zu teuer

    Autor: usp 30.04.08 - 11:57

    heinzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500 euro...warum also soviel
    > kohle dafür ausgeben...


    das war auch meine überlegung... wenn man schon sowas brauch, dann kann man für den preis auch gleich einen kleinen server zusammenbasteln. ist billiger und man kann viel mehr mit machen!

  3. Re: viel zu teuer

    Autor: Felix42 30.04.08 - 12:06

    Wegen Support werden das einige Firmen durchaus ueberlegen. Und so einen Fileserver setzt man ja nicht in ein paar Minuten auf.

    Allerdings habe ich auch ein Problem mit dem Preis. Ich habe das ReadyNAS X6 hier stehen. Da hat das Gehaeuse ohne Platten knapp 600Euro gekostet. Das finde ich vertretbar.
    Aber hier beim Pro in der kleinsten Ausstattung 3000$??

  4. Re: viel zu teuer

    Autor: S 30.04.08 - 12:36

    heinzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500 euro...warum also soviel
    > kohle dafür ausgeben...

    Weil man eventuell mehr als nur Frickelware haben möchte? Die Zielgruppe für solche Geräte ist nicht der ambitionierte Hobbybastler, sondern Leute die auf "Einschalten, Klicken, Funktioniert" stehen. Zumal dein Vergleich doch sehr arg hinkt:

    Du magst zwar vielleicht einen Billig-Zusammenschraub-Rechner für 500€ hinbekommen, aber der ist mal absolut garnicht vergleichbar mit der Hardware des ReadyNAS.

    Wir reden hier von einem fertigen System:
    - welches sein OS auf einem Flash laufen hat - also kaputtkonfiguriersicher ist
    - hotswappable RAID 0,1,5,6 unterstützt (RAID 5 + 6 findet man übrigens eher nicht so in Billig-Schraub-PCs)
    - Hardware RAID mit BBWC und kein Onboard RAID Murks
    - eine integrierte Backuplösung hat
    - als vollwertiger Mediaserver fungiert
    - ready-to-use LAN Failover mit 2x 1GB
    etc.pp.

    Das alles nachzustellen bedarf einiges mehr als ein 500€ Billigkomponenten-PC. Dass die Firma sich ihre Mühe bezahlen lässt und das Gerät teurer ist als die Bauteile versteht sich wohl von selbst. Dafür haben sie ja auch diverse Web-Config Tools dazu eingekauft und anderen Mehrwert eingebaut (Backup, Mediaserver, etc.).

    Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Dies ist ein Gerät für den Small and Medium Business Einsatz und nicht für den Torrentserver zu Hause...

    S

    PS: Ja, ich finde es auch teuer, aber es ist sein Geld wert, wenn man sowas braucht.

  5. Re: viel zu teuer

    Autor: da 30.04.08 - 12:40

    S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro
    > =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub
    > pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500
    > euro...warum also soviel
    > kohle dafür
    > ausgeben...
    >
    > Weil man eventuell mehr als nur Frickelware haben
    > möchte? Die Zielgruppe für solche Geräte ist nicht
    > der ambitionierte Hobbybastler, sondern Leute die
    > auf "Einschalten, Klicken, Funktioniert" stehen.
    > Zumal dein Vergleich doch sehr arg hinkt:
    >
    > Du magst zwar vielleicht einen
    > Billig-Zusammenschraub-Rechner für 500€
    > hinbekommen, aber der ist mal absolut garnicht
    > vergleichbar mit der Hardware des ReadyNAS.
    >
    > Wir reden hier von einem fertigen System:
    > - welches sein OS auf einem Flash laufen hat -
    > also kaputtkonfiguriersicher ist
    > - hotswappable RAID 0,1,5,6 unterstützt (RAID 5 +
    > 6 findet man übrigens eher nicht so in
    > Billig-Schraub-PCs)
    > - Hardware RAID mit BBWC und kein Onboard RAID
    > Murks
    > - eine integrierte Backuplösung hat
    > - als vollwertiger Mediaserver fungiert
    > - ready-to-use LAN Failover mit 2x 1GB
    > etc.pp.
    >
    > Das alles nachzustellen bedarf einiges mehr als
    > ein 500€ Billigkomponenten-PC. Dass die Firma sich
    > ihre Mühe bezahlen lässt und das Gerät teurer ist
    > als die Bauteile versteht sich wohl von selbst.
    > Dafür haben sie ja auch diverse Web-Config Tools
    > dazu eingekauft und anderen Mehrwert eingebaut
    > (Backup, Mediaserver, etc.).
    >
    > Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    > Dies ist ein Gerät für den Small and Medium
    > Business Einsatz und nicht für den Torrentserver
    > zu Hause...
    >
    > S
    >
    > PS: Ja, ich finde es auch teuer, aber es ist sein
    > Geld wert, wenn man sowas braucht.
    >


    ne net wirklich

  6. Re: viel zu teuer

    Autor: Sil53r_Surf3r 30.04.08 - 12:54

    heinzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500 euro...warum also soviel
    > kohle dafür ausgeben...

    Es hat einen Grund, weshalb Systeme mit zuverlässigen RAID-HBAs Geld kosten. Für kleine Beträge erhält man dementsprechende Qualität. Die Frage ist, welchen Bedarf man eigentlich hat und wieviel Redundanz und Ausfallsicherheit man bezahlen kann.

    Bei den genannten Preisen wäre die Anschaffung von Standard-19''- Systemen in den meisten Fällen vermutlich sinnvoller. Für den Privatanwender sind zuverlässige Lösungen allerdings unwirtschaftlich. Da könnte man Fragen stellen wie: Brauche ich RAID? Brauche ich 24/7- Ausfallsicherheit? Hot-Swapping? Hochverfügbarkeit? Verwechsle ich RAID nicht mit Backup? Usw.

  7. Re: viel zu teuer

    Autor: Trios 30.04.08 - 13:25

    Sil53r_Surf3r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro
    > =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub
    > pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500
    > euro...warum also soviel
    > kohle dafür
    > ausgeben...
    >
    > Es hat einen Grund, weshalb Systeme mit
    > zuverlässigen RAID-HBAs Geld kosten. Für kleine
    > Beträge erhält man dementsprechende Qualität. Die
    > Frage ist, welchen Bedarf man eigentlich hat und
    > wieviel Redundanz und Ausfallsicherheit man
    > bezahlen kann.
    >
    > Bei den genannten Preisen wäre die Anschaffung von
    > Standard-19''- Systemen in den meisten Fällen
    > vermutlich sinnvoller. Für den Privatanwender sind
    > zuverlässige Lösungen allerdings unwirtschaftlich.
    > Da könnte man Fragen stellen wie: Brauche ich
    > RAID? Brauche ich 24/7- Ausfallsicherheit?
    > Hot-Swapping? Hochverfügbarkeit? Verwechsle ich
    > RAID nicht mit Backup? Usw.


    nun, der Preis scheint ja noch ok, wenn das dafür Gebotene auch wirklich das hält, was versprochen wird. Ob man nun privat solch ein Teil braucht, muß man wohl selbst beurteilen. Wir benutzen in uneserem mittelständischen Untenehmen ähnliche Technik, allerdings weitaus teurer, aber absolut zuverlässig. Normale HDDs sind da wohl auch nicht drinnen ;-)

  8. Re: viel zu teuer

    Autor: Max Moritz 30.04.08 - 13:35

    Sil53r_Surf3r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro
    > =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub
    > pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500
    > euro...warum also soviel
    > kohle dafür
    > ausgeben...
    >
    > Es hat einen Grund, weshalb Systeme mit
    > zuverlässigen RAID-HBAs Geld kosten. Für kleine
    > Beträge erhält man dementsprechende Qualität. Die
    > Frage ist, welchen Bedarf man eigentlich hat und
    > wieviel Redundanz und Ausfallsicherheit man
    > bezahlen kann.
    >
    > Bei den genannten Preisen wäre die Anschaffung von
    > Standard-19''- Systemen in den meisten Fällen
    > vermutlich sinnvoller. Für den Privatanwender sind
    > zuverlässige Lösungen allerdings unwirtschaftlich.
    > Da könnte man Fragen stellen wie: Brauche ich
    > RAID? Brauche ich 24/7- Ausfallsicherheit?
    > Hot-Swapping? Hochverfügbarkeit? Verwechsle ich
    > RAID nicht mit Backup? Usw.


    Leute es gibt aber auch kostengünstigere NAS Lösungen wie z.B. von Promise SmartStor NS4300N 4xSATA für ca. 400 €. Abgesehen von RAID6 kann der auch ziemlich alles.

  9. Re: viel zu teuer

    Autor: iBug 30.04.08 - 15:26

    da schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ne net wirklich

    Eine wunderbare, hoch qualifizierte Erwiderung. Hossa.

  10. Re: viel zu teuer

    Autor: Meth0d 30.04.08 - 19:16

    Sil53r_Surf3r schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro
    > =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub
    > pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500
    > euro...warum also soviel
    > kohle dafür
    > ausgeben...
    >
    > Es hat einen Grund, weshalb Systeme mit
    > zuverlässigen RAID-HBAs Geld kosten. Für kleine
    > Beträge erhält man dementsprechende Qualität. Die
    > Frage ist, welchen Bedarf man eigentlich hat und
    > wieviel Redundanz und Ausfallsicherheit man
    > bezahlen kann.
    >
    > Bei den genannten Preisen wäre die Anschaffung von
    > Standard-19''- Systemen in den meisten Fällen
    > vermutlich sinnvoller. Für den Privatanwender sind
    > zuverlässige Lösungen allerdings unwirtschaftlich.
    > Da könnte man Fragen stellen wie: Brauche ich
    > RAID? Brauche ich 24/7- Ausfallsicherheit?
    > Hot-Swapping? Hochverfügbarkeit? Verwechsle ich
    > RAID nicht mit Backup? Usw.

    Ich wäre vorsichtig mit solchen vorschnellen Äusserungen oder wie der andere Poster mit begriffen wie "Frickelware".

    In der Tat sind die meisten dieser "zuverlässigen fertig-nas-raid" Systeme erschreckend langsam und unzuverlässig.

    Grade für Unternehmen ist deshalb der Selbstbau oder halt der Griff gleich viel tiefer in die Tasche meistens der einzige / bessere Weg.

    Also erstmal einen "echten" Test zu dem Ding abwarten ;)

  11. Re: viel zu teuer

    Autor: tribal-sunrise 30.04.08 - 22:37


    > ne net wirklich

    im Gegensatz zu Dir existieren brauchbare und sinnvolle Begründungen - Golem dankt Dir sicher für sinnlosen Traffic und Speicher, der _deren_ NAS belegt ... ;-)

  12. Re: viel zu teuer

    Autor: dagegen 01.05.08 - 09:22

    S schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > heinzer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 6*samsungs 1TB spinpoint für ca. 150 euro
    > =>
    > 900 euro
    > + billig zusammenschraub
    > pc => 500 euro
    > macht nicht mal 1500
    > euro...warum also soviel
    > kohle dafür
    > ausgeben...
    >
    > Weil man eventuell mehr als nur Frickelware haben
    > möchte? Die Zielgruppe für solche Geräte ist nicht
    > der ambitionierte Hobbybastler, sondern Leute die
    > auf "Einschalten, Klicken, Funktioniert" stehen.
    > Zumal dein Vergleich doch sehr arg hinkt:
    >
    > Du magst zwar vielleicht einen
    > Billig-Zusammenschraub-Rechner für 500€
    > hinbekommen, aber der ist mal absolut garnicht
    > vergleichbar mit der Hardware des ReadyNAS.
    >
    > Wir reden hier von einem fertigen System:
    > - welches sein OS auf einem Flash laufen hat -
    > also kaputtkonfiguriersicher ist
    > - hotswappable RAID 0,1,5,6 unterstützt (RAID 5 +
    > 6 findet man übrigens eher nicht so in
    > Billig-Schraub-PCs)
    > - Hardware RAID mit BBWC und kein Onboard RAID
    > Murks
    > - eine integrierte Backuplösung hat
    > - als vollwertiger Mediaserver fungiert
    > - ready-to-use LAN Failover mit 2x 1GB
    > etc.pp.
    >
    > Das alles nachzustellen bedarf einiges mehr als
    > ein 500€ Billigkomponenten-PC. Dass die Firma sich
    > ihre Mühe bezahlen lässt und das Gerät teurer ist
    > als die Bauteile versteht sich wohl von selbst.
    > Dafür haben sie ja auch diverse Web-Config Tools
    > dazu eingekauft und anderen Mehrwert eingebaut
    > (Backup, Mediaserver, etc.).
    >
    > Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    > Dies ist ein Gerät für den Small and Medium
    > Business Einsatz und nicht für den Torrentserver
    > zu Hause...
    >
    > S
    >
    > PS: Ja, ich finde es auch teuer, aber es ist sein
    > Geld wert, wenn man sowas braucht.
    >


    Also 6000 Euro ... da kannst du auch Geld spenden , wenn du vernuenftige Hardware "REDUNDANT" MIT SUPPORT !! haben willst dann wuerde ich mir fuer den Preis eine

    http://www.ntecgmbh.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=5&Itemid=8

    rapidSan UDS 16 holen , Hammer SAS/SATA Controller 16 !! Bays wo man nur SATA Platten reinschrauben muss und los gehts, Platz um Netzwerkkarten und Fiberchannelkarten ranzuhaengen , und 3 Netzteile , sowie Fernwartung, Netzwerkdurchsatz bei zusammengeschalteten Netzwerkarten ca. 200MB/S , ich bezweifele das die "NAS" auch nur ansatzweise in die naehe von 80MB kommt, wie es aussieht mit "iscsi" werde ich mal lieber nicht fragen.

    Des weiteren kann man Storage Server aufspielen ( iscsi ? ) , dann hat man auch kein Problem im AD wie bei den Frickel NAS ( wenn wir hier schon von 6k ! reden) auch mit den 16 Bays bekommt man auch locker 16 TB hin , wenn man sie schon "Marketingstyle" einfach zusammenschalten will, bei vernuenftigen Raid 5 + Spare und Raid1 fuer System sind es "nur" 8

    Also wer 6000 fuer "so" ein System ausgibt kennt nix anderes oder ist "gesponsert by Herstelleer"

  13. Re: viel zu teuer

    Autor: Rainer Zufall 01.05.08 - 13:15

    dagegen schrieb:

    > Also 6000 Euro ... da kannst du auch Geld spenden
    > , wenn du vernuenftige Hardware "REDUNDANT" MIT
    > SUPPORT !! haben willst dann wuerde ich mir fuer
    > den Preis eine

    > rapidSan UDS 16 holen

    Das Ding heißt rapidSan UDS _3_16 - richtig?

    a) Du kriegst den Serverrack und den klimatisierten Serverraum ohne die es wohl keinen Support geben wird umsonst?

    b) Du kriegst den Support für umsonst?

    c) davon abgesehen aber wirklich deutlich leistungsfähiger


    > 3 Netzteile

    Das habe ich bei der Beschreibung ReadyNAS vermisst. Hotplug und Dual GBe brauche ich nur wenn ich möglichst jeden Ausfall vermeiden will, aber dann ist ein zweiter Spannungszweig Pflicht.

    > , sowie Fernwartung, Netzwerkdurchsatz bei
    > zusammengeschalteten Netzwerkarten ca. 200MB/S ,

    Aber wohl kaum mit den 6000 Euro enthaltenen 2*GBe.

    > Also wer 6000 fuer "so" ein System ausgibt kennt
    > nix anderes oder ist "gesponsert by Herstelleer"

    Gut dass Du Dich so gut auskennst und universell für das gesamte Universum genau festlegen kannst was im Einzelfall sinnvoll ist.

    Du leidest nicht zufällig an Größenwahn?

  14. Re: viel zu teuer

    Autor: Rainer Zufall 01.05.08 - 13:30

    Max Moritz schrieb:

    > Leute es gibt aber auch kostengünstigere NAS
    > Lösungen wie z.B. von Promise SmartStor NS4300N

    Billig triffts bei dem aber eher.

    > 4xSATA für ca. 400 €. Abgesehen von RAID6 kann der
    > auch ziemlich alles.

    Er kann zum Beispiel nicht annähernd die Transferrate liefern die GBe ermöglichen würde. 12 MB/s sind einfach nur peinlich. Aber in dieser Klasse leider üblich.

    http://www.smallnetbuilder.com/content/view/30273/75/1/4/

    Wenns denn wenigstens mal deutlich mehr als 20 MB/s wären...


  15. Small Business?

    Autor: DexterF 02.05.08 - 01:49

    > Man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
    > Dies ist ein Gerät für den Small and Medium
    > Business Einsatz und nicht für den Torrentserver
    > zu Hause...
    >

    Kleine klitschen haben RAID1 und ne Backuplösung, wenn's hoch kommt.
    Welches small business braucht 1TB+ Storage?
    Fotostudios meinetwegen - Nische.

    Nichtsdestotrotz kann man das selbst billiger bauen bzw auch bestellen.
    Ich behaupte mal, ich bekomme einen Server mit Hardware-RAID für deutlich weniger. Sagen wir mal 4x500GB. 3ware Escalade, ca 300 Euro. Auf nem kleinen Opteron mit 2GB ECC und 2x intel GBE-NICs. Ca. 900 Euro. Serverhardware, wohlgemerkt. Sagen wir 1000. Sagen wir nochmal 200 für ein redundantes Netzteil.
    1200. Nicht 2200. Selbst mit 6 Kanälen wären es vielleicht 400 Euro mehr. Aber keine 4600 Dollar. Und das System aufsetzen ist nicht das Ding, das macht ein gutes Softwarehaus auch - aber wer 6TB Storage braucht, hat eh nen Admin in-house.

  16. Re: viel zu teuer

    Autor: Foxi 14.06.08 - 14:09

    Aufgrund der überragenden Testergebnisse, die die Ready NaS Vorgänger (gerade im vergleich mit Billiggeräten) bisher geliefert haben darf man von Netgear/Infrant in dem Sektor wohl weiterhin gute Qualität erwarten. (Die Zukunft wirds natürlich zeigen -wie auch sonst?)

    Außerdem würde ich behaupten, dass es in den Zielunternehmen (bis 200 Clients) in der Praxis wohl recht oft ausgelastetes Servicepersonal gibt, das eine einfache Bedienbarkeit wohl zu schätzen weiß, weil sie mit DAU-Beratung bereits genug zu tun haben. (Wer nicht weiß was ein DAU ist fühle sich zu recht ausgeschlossen ;))
    Inwieweit das auf die genannten Geräte zutrifft, kann ich leider nicht selbst bewerten, aber eine integrierte Programmierschittstelle lässt ja schon mal auf Integrierbarkeit hoffen.

    Dazu kommt, dass dementsprechende Geräte häufig wohl auch als Abteilungsserver Anwendung finden dürften (Kreativabteilungen etc.), wo hohe Datenmengen eher lokal auftreten.

    Den Punkt mit der nichtredundanten Netzeilausstattung kann ich allerdings verstehen, aber bei diesem Preis ist das wohl rausgefallen.
    Und bevor jetzt wieder jemand zu weinen anfängt: was den Preis angeht bewgt sich das Gerät im professionellen Einsatzbereich noch locker im bezahlbaren Rahmen. -wer's nicht glaubt soll mal ehrlich vergleichen.

    Inwieweit das Gerät eine genügend große Zielgruppe findet kann ich wohl schlecht bewerten, aber ich gehe davon aus, dass Netgear sich da schon so seine Gedanken gemacht haben dürfte. -Bisher waren sie ja recht erfolgreich, was den Absatz anging.

    Ansonsten bleibt wohl nur, die entsprechenden Praxistests abzuwarten -Danach glauben wir zumindest mehr zu wissen. :)

    Ich für meinen Teil träume wohl noch einige Zeit von der kleineren Schwester NV+ mit zwei GB, schon allein der Bequemlichkeit halber als Backup-/Datenserver -Lösung ein (zugegebenermaßen edler) Traum.
    Aber wo kämen wir denn hin wenn man nicht mehr träumen dürfte.

    Ps: Nicht nur die Technik entscheidet, sonst wäre der I-Pod tot.*g*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg (Home-Office)
  3. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)
  4. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer