Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 15 Jahre WWW: Von Browsern und…

Überbewertung von Browser und neuen Standards

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überbewertung von Browser und neuen Standards

    Autor: borg 02.05.08 - 21:26

    Es ist komisch. Auf der einen Seite nerven Gimmicks wie Flash oder Activ X. Auf der anderen Seite regen sich viele über schlecht programmierte Codes auf (auch wenn die Darstellung der Webseite einfach und übersichtlich ist, ja sogar von Blindenlesegeräten vorgelesen werden kann.
    Auf der anderen Seite will man die neuesten Webstandards, auch auf das Risiko, dass ältere Browser sie nicht lesen können.

    Aber komischer Weise sind die inhaltlich interessantesten Webseite meist von "unfähigen" Webdesigner oft sogar mit unmöglichen Tools erstellt.
    Und die Seiten die technisch absolut up to date sind, kann man allenfalls als Lernobjekt für sauberes Webdesign verwenden, der Inhalt der Seiten ist jedoch absolut jenseits von gut und böse.
    Eine der Stärken des Webs ist unter anderem, dass JEDER sich im Web darstellen kann. Musste man früher auf veröffentlichungen von Autoren und Verlagen warten (wenn diese eine bestimmte Sache überhaupt veröffentlichungswürdig empfanden), können heute Betroffene selbst aus erster Hand ein Thema darstellen. Egal ob es sich um eine Selbsthilfegruppe einer bestimmten Krankheit, ein Dackelzuchtverein oder Kochrezepte handelt, weder die Anbieter der Informationen noch die Konsumenten sind die grossen IT-Profis bzw. können sich einen als Angestellten leisten. Aber die Inhalte der Seiten sind oft deutlich interessanter, wie die Profiseite eines Professors, der sie von eim Informaitikstutenden erstellen lies, der sich nur mit dem medizinischen, aber nicht mit dem Menschlichen Aspekt befasst. Und ein Lafer mag sich zwar einen guten Programmierer leisten können und täglich im TV seine Werbesendung anbieten, aber Liese Mülle aus Herne hat oft die kochbarerern Rezepte. Und will man als Dackelbesitzer nur über Zuchtkriterien und korrekte Haltung auf einer Profi-Seite lesen oder über die grossen und kleinen Probleme eines normalen Hundebesitzers?
    Und welche Filme sind bei YouTube die erfolgreichsten? Die proffesionell und perfekten nach Drehbuch von Profis gedrehten?
    Nein, Handy-Wackelfilme faszinieren die Besucher am meisten (ausser die Kampfsauger).
    Das Web ist ein Medium von jedem für jeden. Bücher, Filme, TV und Presse waren/sind Medien die von wenigen nach deren individuellen Kriterien herausgebracht werden. Der Normalbürger kommt allenfalls mal in einem Leserbrief zu Wort (sollte dieser nicht mangels Interesse der Redaktkion gar nicht erst veröffentlicht werden).
    Dass im Web auch viel heise Luft steht, ist ausser Frage. Aber diese wurde von Profis auch in den klassischen Medien verbreitet.

  2. Re: Überbewertung von Browser und neuen Standards

    Autor: nf1n1ty 03.05.08 - 08:18

    borg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]

    *steht auf und fängt langsam an zu klatschen*



    23 mal bearbeitet, zuletzt am 03.05.08 08:21 durch nf1n1ty.

  3. Re: Überbewertung von Browser und neuen Standards

    Autor: Hugo 03.05.08 - 14:26

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > borg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    >
    > *steht auf und fängt langsam an zu klatschen*
    >

    /me stellt sich dazu


    > 23 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.08 08:21.

    da hat sich einer das ganze aber öfters mal anders überlegt ;)

  4. Re: Überbewertung von Browser und neuen Standards

    Autor: nf1n1ty 05.05.08 - 19:37

    Hugo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 23 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.08
    > 08:21.
    >
    > da hat sich einer das ganze aber öfters mal anders
    > überlegt ;)

    Forward-back-forward-back-forward-back-...
    Macht Spaß ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cegeka Deutschland GmbH, Flughafen Frankfurt
  2. Ingenics AG, München, Hamburg, Stuttgart, Ulm
  3. Modis GmbH, Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 4,99€
  3. (-69%) 12,50€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15