Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 15 Jahre WWW: Von Browsern und…

Zwangsupdate ist Stasi 7.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zwangsupdate ist Stasi 7.0

    Autor: Der Blob 04.05.08 - 16:24

    Ich hasse den IE7. Ich hatte mal aus Neugier an meinem neuen Rechner ein Update gefahren und vermisse seitdem den guten alten IE6.

    Bei IE7b vermisse ich die verschwundenen Buttons, die ganzen Schaltflächen sind jetzt woanders, man findet nix mehr wieder, Buttons sind einfach so verschwunden, usw.

    Den einzigen Fortschritt sehe ich bei den Tabs, und selbst die sind mangelhaft umgesetzt.

    Kein Autohersteller würde es wagen, das Gaspedal plötzlich woanders zu platzieren, oder als Subfunktion in den Lenkstockhebel bei den Blinkern unterzubringen. Aber Softwareentwickler machen das.

    Das ist alles großer Mist. Und jetzt stehen hier Kommentare von Superexperten, die meinen, die Leute mit Zwangsupdates zu ihrem "Glück" zwingen zu müssen.

    Gruß, Blob

  2. Re: Zwangsupdate ist Stasi 7.0

    Autor: Naja 04.05.08 - 16:41

    Ein Zwangsupdate ist es nie, weil man sich die MS-Updates vorher anschauen kann um sie dann selektiv zulassen kann.
    Das was du vermisst kannst du mit der ALT-Taste hervor holen und mit den Optionen feststellen. Ein wenig Engagement wird man vom Nutzer verlangen können, ansonsten würde ich eine Spielkonsole nahelgen, da ist immer alles wie es war...



    Der Blob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hasse den IE7. Ich hatte mal aus Neugier an
    > meinem neuen Rechner ein Update gefahren und
    > vermisse seitdem den guten alten IE6.
    >
    > Bei IE7b vermisse ich die verschwundenen Buttons,
    > die ganzen Schaltflächen sind jetzt woanders, man
    > findet nix mehr wieder, Buttons sind einfach so
    > verschwunden, usw.
    >
    > Den einzigen Fortschritt sehe ich bei den Tabs,
    > und selbst die sind mangelhaft umgesetzt.
    >
    > Kein Autohersteller würde es wagen, das Gaspedal
    > plötzlich woanders zu platzieren, oder als
    > Subfunktion in den Lenkstockhebel bei den Blinkern
    > unterzubringen. Aber Softwareentwickler machen
    > das.
    >
    > Das ist alles großer Mist. Und jetzt stehen hier
    > Kommentare von Superexperten, die meinen, die
    > Leute mit Zwangsupdates zu ihrem "Glück" zwingen
    > zu müssen.
    >
    > Gruß, Blob


  3. Re: Zwangsupdate ist Stasi 7.0

    Autor: ich und ich 04.05.08 - 20:44

    Naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ansonsten würde ich eine Spielkonsole
    > nahelgen, da ist immer alles wie es war...
    >

    Länger keine Konsole mehr gesehen?
    Ich habe nun 10 Monate eine PS3 und auch da ändert sich ab und an etwas (nach Firmewareupdates die man machen muss damit Highscorelisten weiterhin funktionieren)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Heidemark GmbH, Ahlhorn
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Badenoch + Clark, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 59,99€
  3. ab 17,99€
  4. 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25