1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webradios und Podcasts im…

Wer ist angewiesen auf wen?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer ist angewiesen auf wen?!

    Autor: _Maniac_ 01.04.05 - 17:53

    Wer ist angwiesen auf wen...?!



    Die Musikindustrie sieht ihre Bilanzen nach unten gehen, es wird weiterhin festgehalten an alten Relikten und längst vergangenen Tagen.

    Plattenbosse und Management sitzen am großen Tisch und zerbrechen sich (sinnlos?) den Kopf, wie man die „CD“ wieder beleben kann. Wir alle wissen, das die „CD“ als Medium für Musik ein zukünftig totgeborenes Kind ist.

    Jungen Künstlern werden die Türen verschlossen, sofern sie nicht einem kommerziellen Profil entsprechen. Eigentlich sollte man davon ausgehen das dadurch das Musikbuisness ausstirbt.
    Eigenartigerweise wurde noch nie so viel Musik produziert und im Umlauf gebracht wie heute.
    Das ganze jedoch basierend auf „illegalen“ Plattformen aber dennoch sehr zukunftweisend, junge Künstler gehen längst mit dieser Problematik um, ernüchtert in der Einstellung einen „Millionen schweren Nr. 1 Hit“ zu landen.

    Junge Künstler haben heutzutage die Möglichkeit ohne „Profit hungrige“ Plattenfirmen sich zu vermarkten.
    Während Plattenfirmen immer noch um ihre Existenz fürchten, nutzt das jüngste Musik Buiseness modernste Mittel ihre Produkte zu vermarkten.
    Plattenbosse mit rosa roten Brillen fühlen sich weiterhin als Ziehväter der Musikindustrie, dabei sind es eigentlich die Plattenfirmen die den „Künstler“ schädigen, da an veraltete Vermarktungsformen (...der Weg zum Erfolg) festgehalten wird.
    Goldrandlösungen werden vereitelt durch Ignoranz und verzweifelten Selbsterhaltungstrieben.

    Die großen Plattenfirmen die heute noch einen Namen haben, finden sich irgendwann in den Geschichtsbüchern im Bereich Wirtschaft wieder, mit der Überschrift „Wir waren Helden mit 1/5 Marktanteil“ und haben dabei die „sinkende“ Titanic nie verlassen und das Steuerrad zu spät bewegt.

    Während in den oberen Etagen immer noch die Alarmglocken läuten, arbeiten längst engagierte visionierte Denker an zukunftweisenden Plattformen, damit jeder einzelne Hörer und Künstler nicht letztendlich das Opfer einer Jahrzehnten langen verkorksten Musikwirtschaft wird.

    Der Grundbaustein „Musik für die Massen“ sollte keine Einschränkungen besitzen.
    Der Endverbraucher längst gepeinigt durch neue „Stars?“ sowie diversen Musik TV-Shows, haben keine Chance dem Komerzstrom zu entfliehen, Massenproduktionen bitten zum Tanz.

    Wohin wird das führen...... Das mag jeder selbst für sich einschätzen. „Wer zu späht kommt, den bestraft das Leben“ wie einst ein ehemaliger Staatschef sprach untermauert diese Beispiellose „Reform?!“.


    Michael u. Mike

    Shadow-Minds
    simply differnt


    www.shadow-minds.de
    info@shadow-minds.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, deutschlandweit
  2. Software AG, Darmstadt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Bud Spencer Jumbo Box XXL (Blu-ray) für 44,97€, Das Boot - Staffel 2 (Blu-ray) für...
  2. (u. a. 4S LED TV 55 Zoll für 545,38€, Redmi Note 9 Pro 128GB für 199,16€, Mi Basic 2 In-ear...
  3. 117,99€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 154,54€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
      IT-Security outsourcen
      Besser als gar keine Sicherheit

      Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
      Von Boris Mayer

      1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
      2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
      3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack