1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft zieht Übernahmeangebot…

Bye, Bye Yahooo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bye, Bye Yahooo.

    Autor: Lachahft 04.05.08 - 22:23

    Die hätten den Strohalm greifen sollen. Nun werden sie sicher untergehen. Denn eines ist Klar: Google wird weiter wachsen. und Yahoo verdrängen.

    Microsoft hat erst was zu befürchten wenn google ein webbasiertes OS herausbringt, welches gratis ist.

    Sollten aber in der Zwischenzeit die Menschen besser denken können und ihre Daten nicht mehr so bereitwillig dem KRaken anvertrauen wollen, wird selbst das Wachstum von Google bald aufhören.

  2. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: Devon James 05.05.08 - 07:00


    >
    > Microsoft hat erst was zu befürchten wenn google
    > ein webbasiertes OS herausbringt, welches gratis
    > ist.

    LOL!!!

    Was bitte ist denn ein webbasiertes OS? Brauchen dann alle 200 MBit Internetzugänge damit das Live-System über die Netzwerkkarte aus dem Internet geladen wird? LOL


    Oder bei Ausfall vom ISP ist kein öffnen des letzten Office-Dokuments möglich?

    Ach ja, das geht ja eh nicht, liegt sowieso bei Google Docs und wird indexiert. Die illegale MP3-Sammlung liegt bei MP3tunes und der ganze Rest verteilt im Internet... LOL



    > Sollten aber in der Zwischenzeit die Menschen
    > besser denken können und ihre Daten nicht mehr so
    > bereitwillig dem KRaken anvertrauen wollen, wird
    > selbst das Wachstum von Google bald aufhören.

    Das wird aber nicht passieren. Die Leute interessiert es nicht was mit den Daten passiert... anders kann man es nicht erklären. Es gibt ja Leute die speichern sämtliche Benutzernamen und Kennwörter bei Google Docs...

    Hat alles seine Vor- und Nachteile... die meisten sind aber einfach zu bequem ... z.b. um sich ein lokales Mailprogramm zu installieren, lieber belassen sie alle ihre Mails (am besten gar Geschäftsmails) auf einem !!BETA!! System (Gmail) was lt. AGBs jederzeit ohne Vorwarnung geschlossen werden kann ... LOL

    Google kann man da absolut keinen Vorwurf machen, im Gegenteil... eine Auszeichnung hat das Unternehmen verdient.

  3. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: eyeos 05.05.08 - 07:31

    Devon James schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > bla blubb fasel

    http://eyeos.org/de/



  4. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: Robert S. 05.05.08 - 07:59

    eyeos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Devon James schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > bla blubb fasel
    >
    > eyeos.org
    >

    Ich bin auch überzeugt: GoogleOS wird kommen. Ich wüsste nicht, warum nicht.

  5. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: os_lol 05.05.08 - 08:18

    eyeos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Devon James schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > bla blubb fasel
    >
    > eyeos.org


    "eyeOS ist eine neuer Typ der Betriebssysteme, bei dem jede Aktion innerhalb des Browserfensters stattfindet."

    Du musst erstmal dein OS booten und dann den Browser öffnen, darin öffnest du dann eyeos. Lass dich mal nicht von diesen werbewirksamen Produktnamen irritieren. Das ist nur ein Webdesktop.

  6. -> Bye, Bye MicroSoft

    Autor: LOOKAT 05.05.08 - 08:35

    Lachahft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die hätten den Strohalm greifen sollen. Nun werden
    > sie sicher untergehen. Denn eines ist Klar: Google
    > wird weiter wachsen. und Yahoo verdrängen.
    >
    > Microsoft hat erst was zu befürchten wenn google
    > ein webbasiertes OS herausbringt, welches gratis
    > ist.
    >
    > Sollten aber in der Zwischenzeit die Menschen
    > besser denken können und ihre Daten nicht mehr so
    > bereitwillig dem KRaken anvertrauen wollen, wird
    > selbst das Wachstum von Google bald aufhören.
    >
    >

    so ist es! als nächstes kommt das freie mobile betriebssystem android. hinsichtlich office sollte man sich mal mit google applications auseinander setzten. apps mischt den webhosting/provider markt in den staaten brereits extrem auf. googles online-angebot ist schon jetzt wirklich brauchbar. immer kommt was kleines geniales dazu -> mal google-notes testen, ist klasse!

    wenn yahoo es schaffte ms mit dem argument, für google werbung auszuliefern, komplett den wind aus den segeln nehmen kann, wird doch klar, iwe es um microsoft steht, oder?

    mit vista haben sie die entwicklung nur noch beschleunigt. statt vista zu überarbeiten, entwickeln sie eine werbekampagne um die "wahrnehmeung" vistas zu verbessern :-)))

    ich prognostiziere mal, dass die aera der vertriebsorientierten software-riesen bald vorbei sein wird. ich kenne so viele unternehmen, die extrem enttäuscht von vista sind... nun, sie haben ja noch die xbox und können zudem jederzeit gratis auf linux wechseln - ballmer traue ich das zu!

  7. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: Blork 05.05.08 - 08:48

    Devon James schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > >
    > Microsoft hat erst was zu befürchten
    > wenn google
    > ein webbasiertes OS herausbringt,
    > welches gratis
    > ist.
    >
    > LOL!!!
    >
    > Was bitte ist denn ein webbasiertes OS? Brauchen
    > dann alle 200 MBit Internetzugänge damit das
    > Live-System über die Netzwerkkarte aus dem
    > Internet geladen wird? LOL

    Geh mal an deinen C64 zurück und boote von Diskette.

  8. Re: Bye, Bye Yahooo.

    Autor: Milano 05.05.08 - 13:19

    Lachahft schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die hätten den Strohalm greifen sollen. Nun werden
    > sie sicher untergehen. Denn eines ist Klar: Google
    > wird weiter wachsen. und Yahoo verdrängen.
    >
    > Microsoft hat erst was zu befürchten wenn google
    > ein webbasiertes OS herausbringt, welches gratis
    > ist.
    >
    > Sollten aber in der Zwischenzeit die Menschen
    > besser denken können und ihre Daten nicht mehr so
    > bereitwillig dem KRaken anvertrauen wollen, wird
    > selbst das Wachstum von Google bald aufhören.
    >
    >


    also dem webbasiertem OS werde ich den Rücken kehren, weil ich meine Daten auf "m e i n e r" heimischen Festplatte haben will und keiner in diesen, wie die Bundesregierung es gerne hätte, herumspionieren darf.
    Ich bin auch ein Gegner des webbasierten Office von MS, weil ich nicht immer online sein will, wenn ich bürotechnisch etwas zu schreiben habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
  2. H. Marahrens Schilderwerk Siebdruckerei Stempel GmbH, Bremen
  3. EUROIMMUN AG, Dassow
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 33,99€
  3. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)
  4. (u. a. Mega-Man 11 für 11,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Barotrauma für 11€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland