1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honeynets helfen, bösartige Botnets…

warum bösartig ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum bösartig ?

    Autor: JudgeDredd 18.03.05 - 17:25

    mit welchem recht bitte verurteilen wissenschaftler die noch weitgehend unerforschte spezies "botnet" als bösartig ?
    das ist doch sicher wiedermal nur die angst der affenmenschen vor dem unbekannten ! ich glaube jedenfalls an die friedlichen absichten der botnets und meine backdoor steht jederzeit für sie offen.

  2. Re: warum bösartig ?

    Autor: 2site 18.03.05 - 17:29

    hehe, tag der offenen backdoor :-P


  3. Re: warum bösartig ?

    Autor: Krille 18.03.05 - 17:46

    JudgeDredd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > meine backdoor steht jederzeit für sie offen.

    .. und jetzt wartest Du auf das RectumWreckerBotNet, damit die Dir Deine Backdoor mal so richtig *********** ...!




    Krille

  4. Re: warum bösartig ?

    Autor: Burn 18.03.05 - 19:06

    [ ] Du hast den Artikel gelesen
    [X] Du hast keine Ahnung, wolltest aber trotzdem mal was zu melden haben

    greetings

  5. Re: warum bösartig ?

    Autor: Markus 18.03.05 - 19:11


    [ ] Du hast den Witz verstanden
    [X] Du regst dich unnötig über etwas auf

    Gruß,
    Markus

  6. interessant daran ist ...

    Autor: borg 18.03.05 - 21:02

    ... das die behörden diesem treiben weltweil recht machtlos entgegenstehen. es scheint grad so als ob niemand daran gedacht hat das internet, welches das medium des 21. jahrhunderts ist, ausreichend vor missbrauch zu schützen.

    wenn ich daran denke wieviele paragraphen es rund um andere medien wie z.b. tv und print gibt, macht einen diese lage doch nachdenklich.
    alle verlassen sich auf das medium internet, aber keiner schützt es.

    für mich zeigt das auf wie machtlos die gesellschaft gegenüber globalen strukturen doch ist. jedes land macht was es will, bestraft was es will oder ignoriert was es eben will.

    zeigt doch das der "moderne mensch" noch bei weitem nicht begriffen hat das wir alle auf "einer erde" leben.

  7. Re: interessant daran ist ...

    Autor: meinereiner 18.03.05 - 21:31

    borg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das die behörden diesem treiben weltweil recht
    > machtlos entgegenstehen. es scheint grad so als ob
    > niemand daran gedacht hat das internet, welches
    > das medium des 21. jahrhunderts ist, ausreichend
    > vor missbrauch zu schützen.
    >
    > wenn ich daran denke wieviele paragraphen es rund
    > um andere medien wie z.b. tv und print gibt, macht
    > einen diese lage doch nachdenklich.
    > alle verlassen sich auf das medium internet, aber
    > keiner schützt es.
    >
    > für mich zeigt das auf wie machtlos die
    > gesellschaft gegenüber globalen strukturen doch
    > ist. jedes land macht was es will, bestraft was es
    > will oder ignoriert was es eben will.
    >
    > zeigt doch das der "moderne mensch" noch bei
    > weitem nicht begriffen hat das wir alle auf "einer
    > erde" leben.


    Für mich klingt das wie:
    "Bitte bevormundet mich, damit ich nicht selber denken muss. Gebt mir einen Zettel mit Gesetzen, damit ich nichts verkehrt mache und ich mich sicher fühlen kann. Ich brauche jemanden, der mich anführt."

    Naja, deinen Nick wirst du dir nicht von ungefähr zugelegt haben.

  8. Re: interessant daran ist ...

    Autor: :-) 18.03.05 - 22:23

    meinereiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich klingt das wie:
    > "Bitte bevormundet mich, damit ich nicht selber
    > denken muss.

    An welcher Stelle hast du das herausgelesen? Für mich klingt das, was du schreibst eher nach Aberglaube, der aus Hilflosigkeit aufkeimt. Wenn die Häuser der Nachbarn brennen und deins nicht, dann müssen die Nachbarn irgendwie böse gewesen sein. Und du versuchst böse Geister durch Opfergaben zu beschwichtigen. Auf keinem Fall darf man etwas gegen diese Geister tun, die rächen sich sonst nämlich und damit wird alles nur noch schlimmer.


    Gebt mir einen Zettel mit Gesetzen,
    > damit ich nichts verkehrt mache und ich mich
    > sicher fühlen kann. Ich brauche jemanden, der mich
    > anführt."

    Nicht die Betroffenen rufen nach einem Zettel, auf dem steht, was sie zu tun hätten. Sie rufen danach, diesem Spuk ein Ende zu bereiten und das mit Recht. Die Aktion ist gegen deine bösen Geister gerichtet, die in deinen Augen scheinbar unbesiegbar sind und alles richtig machen und nur die "bösen" Opfer machen alles falsch. Und erfahren ihre gerechte Strafe. Das ist eine gefährliche Mischung aus Angst und Aberglaube.

    Ein Punkt ist allerdings wahr: Bisher hatte niemand so etwas glauben wollen. Das Internet war wie eine Art Himmel, in dem es bekanntlich nur Engel gibt.

    Ich möchte nich wissen, wieviel Firmengeheimnisse bis heute schon in falsche Hände geraten sind.

    Glaubst du, Billy würde den Finger krümmen, wenn es nur um ein paar Spinner ginge? Da stecken unzählige Organisationen mit unzähligen Interessen dahinter. Meinst du, es gäbe keine arbeitslosen russischen IT-Fachleute? Staatlich bezahlte Fachleute in China, die den sog. Westen aushorchen und manipulieren?

    Wer heute einen Rotlichtring aufmacht, der kauft sich zu allererst Computerfachleute ein und dann besorgt er sich erst die passenden Frauen für die ausspionierte Kundschaft. Für die gehobene Klasse sind das dann keine sofort erkennbaren Nutten, sondern Sekretärinnen, die auch mal mit dem Chef ins Bett gehen :-), oder ihn auf Geschäftsreisen begleiten und mit dem Verhandlungspartner ins Bett gehen. Das Geld wird an anderer Stelle verdient.

    Um mal ein konkretes Beispiel zu bringen: Mich haben die ganzen Chats immer stutzig gemacht. Da man anonym ist, kann man ja etwas offener plaudern, der einen "Frau" erzählt man dieses, der anderen jenes. Aber die sogenannten Frauen haben schon längst kleine Softwarepakete auf dem Rechner des Betroffenen installiert und der arme kann sich jetzt nennen wie er will, er wird immer eindeutig erkannt.

    So kann man systematisch alle Informationen über eine Person sammeln. Datenbankprogramme sind da sehr saugfähig. Schnell ist für den Zahnarzt eine Homepage gebastelt -kostenlos- natürlich, auch seine Steuererklärung ist zum halben Preis gemacht. Alles Dank der netten Menschen, die man hat erfolgreich überreden können. Pustekuchen, es war umgekehrt.

    Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass nicht nur Software manipuliert wird. Auch ICs lassen sich verändern. Man braucht bei einem Zwischenhändler nur eine kleine IR-Lötstation und einen paar Stangen ICs dazu. Besonders die leistungsstarken Server, die an den Knotenstellen liegen, eignen sich dafür. :-) Das gemeine ist ja, wenn die wieder zurückgestellt wurden, dann funktioniert nix mehr, weil sie jetzt tatsächlich "richtig" arbeiten und die vorherigen Manipulationen an den Daten jetzt erst wirksam werden. Ein Fehler an der Hardware ist nun nicht mehr nachweisbar. Ist nur ein Beispiel.

    Und jetzt zitiere ich dich nochmal:

    > Für mich klingt das wie:
    > "Bitte bevormundet mich, damit ich nicht selber
    > denken muss.

    Verstehst du jetzt, was ich meine?

  9. Re: interessant daran ist ...

    Autor: wodenn 19.03.05 - 02:02

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > meinereiner schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für mich klingt das wie:
    > "Bitte
    > bevormundet mich, damit ich nicht selber
    >
    > denken muss.
    >
    > An welcher Stelle hast du das herausgelesen? Für
    > mich klingt das, was du schreibst eher nach
    > Aberglaube, der aus Hilflosigkeit aufkeimt. Wenn
    > die Häuser der Nachbarn brennen und deins nicht,
    > dann müssen die Nachbarn irgendwie böse gewesen
    > sein. Und du versuchst böse Geister durch
    > Opfergaben zu beschwichtigen. Auf keinem Fall darf
    > man etwas gegen diese Geister tun, die rächen sich
    > sonst nämlich und damit wird alles nur noch
    > schlimmer.
    >
    > Gebt mir einen Zettel mit Gesetzen,
    > > damit ich nichts verkehrt mache und ich
    > mich
    > sicher fühlen kann. Ich brauche
    > jemanden, der mich
    > anführt."
    >
    > Nicht die Betroffenen rufen nach einem Zettel, auf
    > dem steht, was sie zu tun hätten. Sie rufen
    > danach, diesem Spuk ein Ende zu bereiten und das
    > mit Recht. Die Aktion ist gegen deine bösen
    > Geister gerichtet, die in deinen Augen scheinbar
    > unbesiegbar sind und alles richtig machen und nur
    > die "bösen" Opfer machen alles falsch. Und
    > erfahren ihre gerechte Strafe. Das ist eine
    > gefährliche Mischung aus Angst und Aberglaube.
    >
    > Ein Punkt ist allerdings wahr: Bisher hatte
    > niemand so etwas glauben wollen. Das Internet war
    > wie eine Art Himmel, in dem es bekanntlich nur
    > Engel gibt.
    >
    > Ich möchte nich wissen, wieviel Firmengeheimnisse
    > bis heute schon in falsche Hände geraten sind.
    >
    > Glaubst du, Billy würde den Finger krümmen, wenn
    > es nur um ein paar Spinner ginge? Da stecken
    > unzählige Organisationen mit unzähligen Interessen
    > dahinter. Meinst du, es gäbe keine arbeitslosen
    > russischen IT-Fachleute? Staatlich bezahlte
    > Fachleute in China, die den sog. Westen aushorchen
    > und manipulieren?
    >
    > Wer heute einen Rotlichtring aufmacht, der kauft
    > sich zu allererst Computerfachleute ein und dann
    > besorgt er sich erst die passenden Frauen für die
    > ausspionierte Kundschaft. Für die gehobene Klasse
    > sind das dann keine sofort erkennbaren Nutten,
    > sondern Sekretärinnen, die auch mal mit dem Chef
    > ins Bett gehen :-), oder ihn auf Geschäftsreisen
    > begleiten und mit dem Verhandlungspartner ins Bett
    > gehen. Das Geld wird an anderer Stelle verdient.
    >
    > Um mal ein konkretes Beispiel zu bringen: Mich
    > haben die ganzen Chats immer stutzig gemacht. Da
    > man anonym ist, kann man ja etwas offener
    > plaudern, der einen "Frau" erzählt man dieses, der
    > anderen jenes. Aber die sogenannten Frauen haben
    > schon längst kleine Softwarepakete auf dem Rechner
    > des Betroffenen installiert und der arme kann sich
    > jetzt nennen wie er will, er wird immer eindeutig
    > erkannt.
    >
    > So kann man systematisch alle Informationen über
    > eine Person sammeln. Datenbankprogramme sind da
    > sehr saugfähig. Schnell ist für den Zahnarzt eine
    > Homepage gebastelt -kostenlos- natürlich, auch
    > seine Steuererklärung ist zum halben Preis
    > gemacht. Alles Dank der netten Menschen, die man
    > hat erfolgreich überreden können. Pustekuchen, es
    > war umgekehrt.
    >
    > Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass
    > nicht nur Software manipuliert wird. Auch ICs
    > lassen sich verändern. Man braucht bei einem
    > Zwischenhändler nur eine kleine IR-Lötstation und
    > einen paar Stangen ICs dazu. Besonders die
    > leistungsstarken Server, die an den Knotenstellen
    > liegen, eignen sich dafür. :-) Das gemeine ist ja,
    > wenn die wieder zurückgestellt wurden, dann
    > funktioniert nix mehr, weil sie jetzt tatsächlich
    > "richtig" arbeiten und die vorherigen
    > Manipulationen an den Daten jetzt erst wirksam
    > werden. Ein Fehler an der Hardware ist nun nicht
    > mehr nachweisbar. Ist nur ein Beispiel.
    >
    > Und jetzt zitiere ich dich nochmal:
    >
    > > Für mich klingt das wie:
    > "Bitte
    > bevormundet mich, damit ich nicht selber
    >
    > denken muss.
    >
    > Verstehst du jetzt, was ich meine?
    >


    wo ist der Bus mit den Leuten die Deinem Geschwafel auch noch was abgewinnen können? Falls Du für 'manipulation' Inet braucht hast Du es noch nicht kappiert!
    Gruß wodenn

  10. Re: warum bösartig ?

    Autor: Der Maddin 19.03.05 - 02:58

    JudgeDredd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mit welchem recht bitte verurteilen
    > wissenschaftler die noch weitgehend unerforschte
    > spezies "botnet" als bösartig ?
    > das ist doch sicher wiedermal nur die angst der
    > affenmenschen vor dem unbekannten ! ich glaube
    > jedenfalls an die friedlichen absichten der
    > botnets und meine backdoor steht jederzeit für sie
    > offen.

    Gute einstellung, ich kann diese Panikmache eh nicht mehr hören! Selbst wenn sie (die Bots) bösartig sind, einen ahnungslosen Privatanwender ohne sicherheitskritische Daten lässt sowas kalt ;)

    Wer auf der sicheren Seite surfen MUSS, nutzt schon längst Linux (ich nicht..)

    MfG
    Der Maddin

  11. Re: interessant daran ist ...

    Autor: Der Maddin 19.03.05 - 03:06

    meinereiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > borg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... das die behörden diesem treiben weltweil
    > recht
    > machtlos entgegenstehen. es scheint
    > grad so als ob
    > niemand daran gedacht hat das
    > internet, welches
    > das medium des 21.
    > jahrhunderts ist, ausreichend
    > vor missbrauch
    > zu schützen.
    >
    > wenn ich daran denke
    > wieviele paragraphen es rund
    > um andere medien
    > wie z.b. tv und print gibt, macht
    > einen diese
    > lage doch nachdenklich.
    > alle verlassen sich
    > auf das medium internet, aber
    > keiner schützt
    > es.
    >
    > für mich zeigt das auf wie machtlos
    > die
    > gesellschaft gegenüber globalen
    > strukturen doch
    > ist. jedes land macht was es
    > will, bestraft was es
    > will oder ignoriert was
    > es eben will.
    >
    > zeigt doch das der
    > "moderne mensch" noch bei
    > weitem nicht
    > begriffen hat das wir alle auf "einer
    > erde"
    > leben.
    >
    > Für mich klingt das wie:
    > "Bitte bevormundet mich, damit ich nicht selber
    > denken muss. Gebt mir einen Zettel mit Gesetzen,
    > damit ich nichts verkehrt mache und ich mich
    > sicher fühlen kann. Ich brauche jemanden, der mich
    > anführt."
    >
    > Naja, deinen Nick wirst du dir nicht von ungefähr
    > zugelegt haben.

    Fur mich kling das nach:
    "mir ist schlecht, ich muß jetzt jemanden runterbuttern, ein schwammiger Grund wird mir schon noch einfallen ..."
    Naja, deinen Nick wirst du dir nicht von ungefähr zugelegt haben.

    Der Grund, warum es so schell keine globalen Gesetze geben wird, ist der gleiche, warum keinerlei weltweiten Anbauverbote für Drogen, Herstellungsverbote für Atomwaffen etc. realisiert werden können.


    Mit lieben Grüssen
    Der Maddin

  12. Re: interessant daran ist ...

    Autor: meinereiner 19.03.05 - 05:00

    Welcher Sekte gehörst du denn an?

  13. Re: interessant daran ist ...

    Autor: meinereiner 19.03.05 - 05:12

    Nicht sehr überzeugend Maddin.

  14. Re: interessant daran ist ...

    Autor: :-) 19.03.05 - 12:16

    wodenn schrieb:

    >
    >
    > Falls
    > Du für 'manipulation' Inet braucht hast Du es noch
    > nicht kappiert!
    > Gruß wodenn


    Wer hat das behauptet? Da steht nur, dass es genutzt wird, als eine von vielen Möglichkeiten.

    Scheinst dich ja mächtig angesprochen zu fühlen :-)

  15. Re: interessant daran ist ...

    Autor: :-) 19.03.05 - 12:16

    meinereiner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welcher Sekte gehörst du denn an?


    ...und welcher gehörst du an?
    :-)

  16. haufen hirnis

    Autor: toller nick 19.03.05 - 12:30

    Hahaha, was für ein haufen Hirnis, oh mann. Das ist ja fast so schlecht wie BB.

  17. Re: haufen hirnis

    Autor: ist hase 19.03.05 - 12:54

    toller nick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hahaha, was für ein haufen Hirnis, oh mann. Das
    > ist ja fast so schlecht wie BB.
    >
    >

    ehrlich gesagt: mehr als müll hab ich hier in den kommentaren eh noch nicht gelesen :(

  18. Re: interessant daran ist ...

    Autor: rrrrrrr 19.03.05 - 12:56

    > die Betroffenen rufen danach, diesem Spuk ein Ende zu bereiten ...

    Zeigt ihm den Abzug der Waffe, mit dem er sich selbst die Birne wegblasen kann. Dann hat der Spuk ein ÄÄNNDÄÄH

    ;-)

  19. Re: haufen hirnis

    Autor: Trevor 19.03.05 - 13:24

    ist hase schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > toller nick schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hahaha, was für ein haufen Hirnis, oh mann.
    > Das
    > ist ja fast so schlecht wie BB.
    >
    > ehrlich gesagt: mehr als müll hab ich hier in den
    > kommentaren eh noch nicht gelesen :(

    Unds wer echt schade, wenn sich das aenderte, dann wuerds sichs ja gar nicht mehr lohnen in die comments zu schauen.

  20. Re: interessant daran ist ...

    Autor: Jaja 19.03.05 - 13:44

    :-) schrieb:

    > Nicht die Betroffenen rufen nach einem Zettel, auf
    > dem steht, was sie zu tun hätten. Sie rufen
    > danach, diesem Spuk ein Ende zu bereiten und das
    > mit Recht.

    Recht so! Es muss endlich wieder ein starker Mann her, der mit eiserner Faust gegen die fiesen Kriminellen vorgeht und dabei gleichzeitig die Rechte aller Buerger einschraenkt.... DOH!

    Wie lange wollen sich die Menschen eigentlich noch verarschen lassen? Nichts ist wirklich sicher und es gibt nichts was der Staat da gross helfen koennte. Ueberwachung der Kommunikation? Die Fieslinge werden das bestimmt wohlkooperierend und offen tun, damit sie der Staat belauschen kann.. klar doch. Schleier-/Rasterfahndung? Hat sich als nutzlos erwiesen. Gendaten im Ausweis? Wie sollen noch mehr gespeicherte Daten die sowieso nicht problemlos ueberprueft werden koennen ein Verbrechen verhindern? Defacto Aufhebung des Bankgeheimnisses, etc. pp. Die Liste geht endlos weiter...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. ivv GmbH, Hannover
  3. SAP, Hallbergmoos bei München
  4. STADA Arzneimittel AG, Laichingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,26€
  3. (-0%) 14,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

  1. Checkra1n: Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht
    Checkra1n
    Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht

    Mit der Software Checkra1n kann auf vielen iPhones und iPads ein Jailbreak durchgeführt werden. Das funktioniert ab iOS 12.3 bis hin zur aktuellen Version 13.2. Verhindern lässt sich das Jailbreaken auch mit iOS-Updates nicht.

  2. Strukturwandel: Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle
    Strukturwandel
    Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle

    Wie lässt sich verhindern, dass unethische KI-Algorithmen Arbeitnehmern schaden? Das Arbeitsministerium richtet, als Teil der KI-Strategie der Bundesregierung, eine Prüfstelle ein, die die Anwendung von KI in Unternehmen beobachten soll.

  3. Magenta Mobil: Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife
    Magenta Mobil
    Telekom wirbt aus Versehen mit 5G für Prepaid-Tarife

    Auf der Webseite der Telekom werden die Tarife Magenta Mobil Prepaid mit 5G-Geschwindigkeiten beworben - dabei hat das Unternehmen die 5G-Nutzung für seine Prepaid-Tarife noch gar nicht freigeschaltet. Bei den Angaben handelt es sich um einen Fehler.


  1. 11:19

  2. 11:05

  3. 10:49

  4. 10:31

  5. 10:01

  6. 09:37

  7. 09:10

  8. 08:31