1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ticket-Verwaltung OTRS mit neuer…

OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: nooName 06.05.08 - 16:33

    Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach ITIL ausrichten wollen sollten ein Tool nehmen, das man nicht über SQL-Statements konfigurieren muss.

    Open Source ist gut und schön aber in einem solchen Umfeld (beschränkte Nutzergruppe und unternehmenskritische Prozesse) sollten professionelle Systeme genutzt werden.

  2. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: Irgendwer 06.05.08 - 16:49

    nooName schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut und schön aber in einem
    > solchen Umfeld (beschränkte Nutzergruppe und
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    > professionelle Systeme genutzt werden.


    Die Wikimedia Foundation nutzt OTRS! Also kann es so schlecht nicht sein.

  3. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: Timo123 06.05.08 - 17:42

    nooName schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut und schön aber in einem
    > solchen Umfeld (beschränkte Nutzergruppe und
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    > professionelle Systeme genutzt werden.

    Man, da hat einer richtig Ahnung. Gut, die Konfiguration könnte schöner sein, aber Serena Teamtrack usw sind auch nicht besser.
    Ausserrdem OTRS wird z.B. von der NASA eingesetzt...soviel zum Thema "pofessionalität"

  4. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: Ihr Name23 06.05.08 - 19:37

    Ich bin von Teamtrack gar nicht begeistert.

    Welches Tool kann denn alternativ empfohlen werden? OS oder CS, egal.

    Gruss


    Timo123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nooName schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Man, da hat einer richtig Ahnung. Gut, die
    > Konfiguration könnte schöner sein, aber Serena
    > Teamtrack usw sind auch nicht besser.
    > Ausserrdem OTRS wird z.B. von der NASA
    > eingesetzt...soviel zum Thema "pofessionalität"
    >
    >


  5. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: Überflieger 06.05.08 - 19:46

    nooName schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut und schön aber in einem
    > solchen Umfeld (beschränkte Nutzergruppe und
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    > professionelle Systeme genutzt werden.


    Wir bei der Lufthansa nutzen auch OTRS. Und es nimmt durchaus eine unternehmenskritische Rolle ein.
    Wir haben uns nach einer intensiven Marktevaluation dafür entschieden, die "professionelle" Software war schlichtweg zu unprofessionell für uns...

  6. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: nooName 06.05.08 - 20:22

    Überflieger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nooName schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach
    > ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool
    > nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements
    > konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut
    > und schön aber in einem
    > solchen Umfeld
    > (beschränkte Nutzergruppe und
    >
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    >
    > professionelle Systeme genutzt werden.
    >
    > Wir bei der Lufthansa nutzen auch OTRS. Und es
    > nimmt durchaus eine unternehmenskritische Rolle
    > ein.
    > Wir haben uns nach einer intensiven
    > Marktevaluation dafür entschieden, die
    > "professionelle" Software war schlichtweg zu
    > unprofessionell für uns...
    >

    Also die Abbildung von Incident und Problem Management mag ja noch gehen, aber die Verwaltung von SLA's oder eine ordentliche CMDB oder ein Katalogsystem für die angebotenen Services, die Abbildung von Service-Request-Prozessen für die unterschiedliche Services, Autorisierungsprozess oder Kofigurationsvorschläge für neue Services aufbauend auf den bereits gebuchten, ... lassen sich nur sehr eingeschränkt abbilden. Für all diese Themen gibt es im Basissystem keine Vorgaben und mit dem ITIL-Paket ist, so finde ich, auch nicht der große Wurf gemacht worden.

    nooName

  7. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: Lars Müller 06.05.08 - 20:22

    nooName schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut und schön aber in einem
    > solchen Umfeld (beschränkte Nutzergruppe und
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    > professionelle Systeme genutzt werden.


    Die NASA benutzt auch OTRS!

    Bitte recherchiere vorher bevor Du Behauptungen in die Welt setzt!

    Lars

  8. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: nooName 06.05.08 - 20:58

    Lars Müller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nooName schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Firmen, die ihre IT-Service-Erbringung nach
    > ITIL
    > ausrichten wollen sollten ein Tool
    > nehmen, das man
    > nicht über SQL-Statements
    > konfigurieren muss.
    >
    > Open Source ist gut
    > und schön aber in einem
    > solchen Umfeld
    > (beschränkte Nutzergruppe und
    >
    > unternehmenskritische Prozesse) sollten
    >
    > professionelle Systeme genutzt werden.
    >
    > Die NASA benutzt auch OTRS!
    >
    > Bitte recherchiere vorher bevor Du Behauptungen in
    > die Welt setzt!
    >
    > Lars

    <polemik>
    Die NASA wird sicher auch Notepad von MS verwenden, muss aber noch lange nicht heißen, das es ein guter Editor ist.

    Für welchen Zweck wird es dort eingesetzt? Für die Bearbeitung von Incidents bei startenden Raketen?
    </polemik>

    ;)


  9. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: aleman 06.05.08 - 21:15

    Ihr Name23 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin von Teamtrack gar nicht begeistert.
    >
    > Welches Tool kann denn alternativ empfohlen
    > werden? OS oder CS, egal.
    >
    > Gruss
    >
    > Timo123 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nooName schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Man, da hat einer richtig Ahnung.
    > Gut, die
    > Konfiguration könnte schöner sein,
    > aber Serena
    > Teamtrack usw sind auch nicht
    > besser.
    > Ausserrdem OTRS wird z.B. von der
    > NASA
    > eingesetzt...soviel zum Thema
    > "pofessionalität"
    >

    Wir setzen das professionelle Touchpaper Service Desk ein und sind ob der Flexibilität begeistert. Komplettes ITIL wird unterstützt, von Ticket Mgmnt. über WebPortal, Mobile Portal, WissenDB,eMail Manager und CTI ist alles vorhanden. Integration in die IT Landschaft inkl. externer Tools möglich... Viele,Viele Funktionen. Leicht zu konfigurieren und administrieren. Aber bei dem Know How was da drin steckt natürlich nicht kostenlos. Dafür OS Lsg. wie OTRS viele Jahre voraus.


  10. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: muhkuh29 07.05.08 - 20:04

    nooName schrieb:
    > <polemik>
    > Die NASA wird sicher auch Notepad von MS
    > verwenden, muss aber noch lange nicht heißen, das
    > es ein guter Editor ist.
    >
    > Für welchen Zweck wird es dort eingesetzt? Für die
    > Bearbeitung von Incidents bei startenden Raketen?
    > </polemik>
    >
    > ;)
    >
    Klar, bei der NASA starten 24/7 Raketen, genauso wie in der Automobilindustrie ausschließlich Crashtests stattfinden, um das Produkt zur Marktreife zu bringen.

  11. Re: OTRS und ITIL, dass ich nicht lache

    Autor: JimKnopf 08.05.08 - 11:21

    muhkuh29 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nooName schrieb:
    > > <polemik>
    > Die NASA wird sicher
    > auch Notepad von MS
    > verwenden, muss aber noch
    > lange nicht heißen, das
    > es ein guter Editor
    > ist.
    >
    > Für welchen Zweck wird es dort
    > eingesetzt? Für die
    > Bearbeitung von Incidents
    > bei startenden Raketen?
    > </polemik>
    >
    > ;)
    >
    > Klar, bei der NASA starten 24/7 Raketen, genauso
    > wie in der Automobilindustrie ausschließlich
    > Crashtests stattfinden, um das Produkt zur
    > Marktreife zu bringen.
    >



    Das stimmt, das habe ich schon oft gehört.
    Bei der NASA ist das wie auf dem Frankfurter Flughafen, da starten die Raketen in einer 20 Sekunden Taktung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Garmin Forerunner 45S Weiß für 139,95€ statt 166,33€ im Vergleich)
  3. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  4. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.

  2. Petition eingereicht: Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft
    Petition eingereicht
    Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft

    Gibt es bei Tesla-Modellen technische Probleme, die zum unbeabsichtigen Beschleunigen der Elektroautos führen? Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will sich zahlreiche gemeldete Vorfälle nun genauer anschauen und über eine offizielle Untersuchung entscheiden.

  3. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend ist das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht worden: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.


  1. 15:09

  2. 12:52

  3. 21:04

  4. 15:08

  5. 13:26

  6. 13:16

  7. 19:02

  8. 18:14