1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Service Pack 3 für Windows XP ist da

Kippt die Stimmung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kippt die Stimmung?

    Autor: Sepps Rache 07.05.08 - 11:12

    Seit ein paar Wochen scheint die Stimmung zugunsten Microsofts zu kippen. Nachdem Linux-Trolle zu jeder Windows-Meldung in Horden ihr Unwesen trieben, melden sich in allen bekannten Foren verstärkt zufriedene Microsoft-Nutzer zu Wort.

    Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Linuxgemeinschaft spätestens seit erscheinen von Ubuntu 8.04 (im Gegensatz zu Dapper Drake ein wahrhaftes Trauerspiel) verstanden hat, dass dem Windows-System trotz mancher Nachteile das Wasser noch lange nicht gereicht werden kann.

    Quo vadis Linux? Der Wind bläst von vorne.

  2. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: TimTim 07.05.08 - 11:36

    Sepps Rache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit ein paar Wochen scheint die Stimmung
    > zugunsten Microsofts zu kippen. Nachdem
    > Linux-Trolle zu jeder Windows-Meldung in Horden
    > ihr Unwesen trieben, melden sich in allen
    > bekannten Foren verstärkt zufriedene
    > Microsoft-Nutzer zu Wort.
    >
    > Wahrscheinlich liegt es daran, dass die
    > Linuxgemeinschaft spätestens seit erscheinen von
    > Ubuntu 8.04 (im Gegensatz zu Dapper Drake ein
    > wahrhaftes Trauerspiel) verstanden hat, dass dem
    > Windows-System trotz mancher Nachteile das Wasser
    > noch lange nicht gereicht werden kann.
    >
    > Quo vadis Linux? Der Wind bläst von vorne.


    Ich verfolge die Entwicklung von Linux seit etwa 1995. Das Problem von Linux sind dessen Fanboys. Linux hat ein ähnliches Problem wie AMD. Grade diese eigenen Hardcorefans verhindern, dass das System als massentauglich angesehen wird. Gab vor einigen Jahren mal einen ganz guten Artikel darüber bei tomshardware.
    Ich glaube aber insgesamt, dass die Mehrheit der Anwender mit Windows ganz zufrieden sind und deswegen gar keine Notwendigkeit sehen, ein anderes System zu installieren und es neu zu erlernen... Wobei sich die Installation zugegenbenermaßen in den letzten 10 Jahren stark vereinfacht hat. Dank yast und ähnlichem :-)

  3. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: Mickk 07.05.08 - 11:52

    Yo.. das Problem ist der typische Linux User...

    einmal infiziert, rennt er mit Scheuklappen durch die Welt, hat sich den Pinguin in den Nacken tätowiert und murmelt ständig monoton "Linux ist toll. Windows ist scheisse. Ubuntu Ubuntu Ubuntu."
    Versucht ständig alle zu missionieren. Kommentiert jeden Artikel zu Windows auf die gleiche Art und Weise "Wer braucht Windows? Linux ist besser". Hat einmal ein Bekannter (der noch so proprietär ist und Windows benutzt) ein Problem, wird nicht etwa geholfen, sondern stattdessen gesagt "Selbst schuld. Nutz Linux, dann hast du das Problem nicht."

    So .. und lassen sich dann Leute, die nicht hauptberuflich Computerprofis sind darauf ein und geben dem Linux ne Chance.. holen sich eine beliebige Distribution und installieren, dann stoßen sie gezwungenermaßen schon sehr bald auf die ersten Probleme.
    Wenden sie sich dann an ihre "Freunde" mit "Du.. ich hab mir jetzt Linux installiert.. und dies und jenes versteh ich nicht.. wie geht das denn?" - "Welche Distri hast du?" - "Fedora" - "Oh.. sorry.. ich hab Ubuntu.. keine Ahnung wie das unter Fedora funzt... "
    Also bleibt nur der Weg in die Foren. "Hallo ich bin der Rainer, ich hab mir Linux installiert und krieg meine WLAN Karte nicht eingerichtet".
    Antwort #1: Wenn du zu dumm bist, ne WLAN Karte einzurichten, dann benutz lieber das DAU-Windows. Was suchst du denn hier, wenn du nix kannst?
    Antwort #2: Google ist dein Freund!!!
    Antwort #3: Lies das Manual
    Antwort #4: Poster #2 hat recht
    Antwort #5: Benutz die Forensuche!!
    Antwort #6: Linux ist so toll
    Antwort #7: Meine WLAN karte funktioniert einwandfrei

    .... wen wunderts, wenn man da keinen Bock mehr hat, zumal man unter Windows eigentlich kaum Probleme hat, wenn man es anständig benutzt =) Von alleine gibts nämlich keine Fehler =)

  4. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: zustimmer 07.05.08 - 11:58

    Mickk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yo.. das Problem ist der typische Linux User...
    >
    > einmal infiziert, rennt er mit Scheuklappen durch
    > die Welt, hat sich den Pinguin in den Nacken
    > tätowiert und murmelt ständig monoton "Linux ist
    > toll. Windows ist scheisse. Ubuntu Ubuntu
    > Ubuntu."
    > Versucht ständig alle zu missionieren. Kommentiert
    > jeden Artikel zu Windows auf die gleiche Art und
    > Weise "Wer braucht Windows? Linux ist besser". Hat
    > einmal ein Bekannter (der noch so proprietär ist
    > und Windows benutzt) ein Problem, wird nicht etwa
    > geholfen, sondern stattdessen gesagt "Selbst
    > schuld. Nutz Linux, dann hast du das Problem
    > nicht."
    >
    > So .. und lassen sich dann Leute, die nicht
    > hauptberuflich Computerprofis sind darauf ein und
    > geben dem Linux ne Chance.. holen sich eine
    > beliebige Distribution und installieren, dann
    > stoßen sie gezwungenermaßen schon sehr bald auf
    > die ersten Probleme.
    > Wenden sie sich dann an ihre "Freunde" mit "Du..
    > ich hab mir jetzt Linux installiert.. und dies und
    > jenes versteh ich nicht.. wie geht das denn?" -
    > "Welche Distri hast du?" - "Fedora" - "Oh..
    > sorry.. ich hab Ubuntu.. keine Ahnung wie das
    > unter Fedora funzt... "
    > Also bleibt nur der Weg in die Foren. "Hallo ich
    > bin der Rainer, ich hab mir Linux installiert und
    > krieg meine WLAN Karte nicht eingerichtet".
    > Antwort #1: Wenn du zu dumm bist, ne WLAN Karte
    > einzurichten, dann benutz lieber das DAU-Windows.
    > Was suchst du denn hier, wenn du nix kannst?
    > Antwort #2: Google ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies das Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat recht
    > Antwort #5: Benutz die Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte funktioniert
    > einwandfrei
    >
    > .... wen wunderts, wenn man da keinen Bock mehr
    > hat, zumal man unter Windows eigentlich kaum
    > Probleme hat, wenn man es anständig benutzt =) Von
    > alleine gibts nämlich keine Fehler =)



    überspitzt geschrieben aber leider ist es 100% so

  5. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: TheHeitmann 07.05.08 - 12:01

    zustimmer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mickk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Yo.. das Problem ist der typische Linux
    > User...
    >
    > einmal infiziert, rennt er mit
    > Scheuklappen durch
    > die Welt, hat sich den
    > Pinguin in den Nacken
    > tätowiert und murmelt
    > ständig monoton "Linux ist
    > toll. Windows ist
    > scheisse. Ubuntu Ubuntu
    > Ubuntu."
    >
    > Versucht ständig alle zu missionieren.
    > Kommentiert
    > jeden Artikel zu Windows auf die
    > gleiche Art und
    > Weise "Wer braucht Windows?
    > Linux ist besser". Hat
    > einmal ein Bekannter
    > (der noch so proprietär ist
    > und Windows
    > benutzt) ein Problem, wird nicht etwa
    >
    > geholfen, sondern stattdessen gesagt "Selbst
    >
    > schuld. Nutz Linux, dann hast du das Problem
    >
    > nicht."
    >
    > So .. und lassen sich dann
    > Leute, die nicht
    > hauptberuflich
    > Computerprofis sind darauf ein und
    > geben dem
    > Linux ne Chance.. holen sich eine
    > beliebige
    > Distribution und installieren, dann
    > stoßen
    > sie gezwungenermaßen schon sehr bald auf
    > die
    > ersten Probleme.
    > Wenden sie sich dann an ihre
    > "Freunde" mit "Du..
    > ich hab mir jetzt Linux
    > installiert.. und dies und
    > jenes versteh ich
    > nicht.. wie geht das denn?" -
    > "Welche Distri
    > hast du?" - "Fedora" - "Oh..
    > sorry.. ich hab
    > Ubuntu.. keine Ahnung wie das
    > unter Fedora
    > funzt... "
    > Also bleibt nur der Weg in die
    > Foren. "Hallo ich
    > bin der Rainer, ich hab mir
    > Linux installiert und
    > krieg meine WLAN Karte
    > nicht eingerichtet".
    > Antwort #1: Wenn du zu
    > dumm bist, ne WLAN Karte
    > einzurichten, dann
    > benutz lieber das DAU-Windows.
    > Was suchst du
    > denn hier, wenn du nix kannst?
    > Antwort #2:
    > Google ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies
    > das Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat
    > recht
    > Antwort #5: Benutz die
    > Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so
    > toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte
    > funktioniert
    > einwandfrei
    >
    > .... wen
    > wunderts, wenn man da keinen Bock mehr
    > hat,
    > zumal man unter Windows eigentlich kaum
    >
    > Probleme hat, wenn man es anständig benutzt =)
    > Von
    > alleine gibts nämlich keine Fehler =)
    >
    > überspitzt geschrieben aber leider ist es 100%
    > so
    >

    Auch ich kann dem leider nur zustimmen - aus eigener Erfahrung. Auch einer der Gründe, warum ich vor Jahren zu Apple "geflüchtet" bin. Aber dank der neuen Mini-Books mit Linux gebe ich dem Linux oder Unix durchaus Chancen auf dem Massenmarkt. Wenn doch nur auch die Nutzer endlich einmal etwas aufgeschlossener wären und Ein- und Umsteigern helfen, statt sie zu verballhornen ...


    Mit freundlichen Grüßen

    A. M. Heitmann - I always think different! ;-)
    ===================================================
    "Der größte Luxus, den man sich leisten kann, ist eine eigene Meinung." - Sir Alec Guinness
    ==================================================
    www.andreas-heitmann.com / www.macnews.de / www.geteasypeasy.com

  6. Eula lesen!

    Autor: labster 07.05.08 - 12:25

    Ganz ganz sicher. Kein Wunder das keiner Vista will. Zumindest keine Profis. Kaum Vorteile, jede Menge Ärger.

    Und wer die Eula gelesen hat legt das Zeug ganz schnell wieder ins Regal.

    Denn um die Software zu aktivieren muss man sich erst einmal voll und ganz MS$ unterwerfen. Dafür verspricht MS$ dann auch nur die IP aber nicht den Namen des Anwenders zu speichern. Toll.

    Es ist wie wenn man einen guten Freund verliert. Am Ende der Strasse weis man das sich die Wege trennen werden.

  7. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: zu buntu 07.05.08 - 12:26


    > Antwort #2: Google ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies das Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat recht
    > Antwort #5: Benutz die Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte funktioniert
    > einwandfrei

    ich nutze zwar selbst ubuntu. aber dein posting war einfach zu köstlich ^^
    genau diese antworten regen mich auf. das schlimmste bekommt man im compizforum zu hören. auf die frage ob jemand einem svn erklären kann, weil man auch gerne die neuesten effekt ausprobieren möchte, wird man regelrecht angeschissen man solle doch die finger von svn lassen wenn man keine ahnung hat. wie soll man dann bitte als neuling lernen wie svn funktioniert? alles in allem habe ich aus meiner linux erfahrung gelernt, dass kein system, weder xp/vista/osx noch linux einen wirklich glücklich machen kann :( bei allen systemen stören mich winzige kleinigkeiten die eigentlich zu beheben sein müssten. alle guten eigenschaften aller systeme zusammen würden ein annähernd brauchbares OS darstellen :D

  8. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: ein_ubuntuuser 07.05.08 - 12:45

    TheHeitmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zustimmer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mickk schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Yo.. das Problem ist der
    > typische Linux
    > User...
    >
    > einmal
    > infiziert, rennt er mit
    > Scheuklappen
    > durch
    > die Welt, hat sich den
    > Pinguin in
    > den Nacken
    > tätowiert und murmelt
    > ständig
    > monoton "Linux ist
    > toll. Windows ist
    >
    > scheisse. Ubuntu Ubuntu
    > Ubuntu."
    >
    > Versucht ständig alle zu missionieren.
    >
    > Kommentiert
    > jeden Artikel zu Windows auf
    > die
    > gleiche Art und
    > Weise "Wer braucht
    > Windows?
    > Linux ist besser". Hat
    > einmal
    > ein Bekannter
    > (der noch so proprietär
    > ist
    > und Windows
    > benutzt) ein Problem,
    > wird nicht etwa
    >
    > geholfen, sondern
    > stattdessen gesagt "Selbst
    >
    > schuld. Nutz
    > Linux, dann hast du das Problem
    >
    > nicht."
    >
    > So .. und lassen sich dann
    >
    > Leute, die nicht
    > hauptberuflich
    >
    > Computerprofis sind darauf ein und
    > geben
    > dem
    > Linux ne Chance.. holen sich eine
    >
    > beliebige
    > Distribution und installieren,
    > dann
    > stoßen
    > sie gezwungenermaßen schon
    > sehr bald auf
    > die
    > ersten Probleme.
    >
    > Wenden sie sich dann an ihre
    > "Freunde" mit
    > "Du..
    > ich hab mir jetzt Linux
    >
    > installiert.. und dies und
    > jenes versteh
    > ich
    > nicht.. wie geht das denn?" -
    >
    > "Welche Distri
    > hast du?" - "Fedora" -
    > "Oh..
    > sorry.. ich hab
    > Ubuntu.. keine
    > Ahnung wie das
    > unter Fedora
    > funzt...
    > "
    > Also bleibt nur der Weg in die
    > Foren.
    > "Hallo ich
    > bin der Rainer, ich hab mir
    >
    > Linux installiert und
    > krieg meine WLAN
    > Karte
    > nicht eingerichtet".
    > Antwort #1:
    > Wenn du zu
    > dumm bist, ne WLAN Karte
    >
    > einzurichten, dann
    > benutz lieber das
    > DAU-Windows.
    > Was suchst du
    > denn hier,
    > wenn du nix kannst?
    > Antwort #2:
    > Google
    > ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies
    > das
    > Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat
    >
    > recht
    > Antwort #5: Benutz die
    >
    > Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so
    >
    > toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte
    >
    > funktioniert
    > einwandfrei
    >
    > ....
    > wen
    > wunderts, wenn man da keinen Bock
    > mehr
    > hat,
    > zumal man unter Windows
    > eigentlich kaum
    >
    > Probleme hat, wenn man
    > es anständig benutzt =)
    > Von
    > alleine
    > gibts nämlich keine Fehler =)
    >
    > überspitzt geschrieben aber leider ist es
    > 100%
    > so
    >
    > Auch ich kann dem leider nur zustimmen - aus
    > eigener Erfahrung. Auch einer der Gründe, warum
    > ich vor Jahren zu Apple "geflüchtet" bin. Aber
    > dank der neuen Mini-Books mit Linux gebe ich dem
    > Linux oder Unix durchaus Chancen auf dem
    > Massenmarkt. Wenn doch nur auch die Nutzer endlich
    > einmal etwas aufgeschlossener wären und Ein- und
    > Umsteigern helfen, statt sie zu verballhornen ...
    >
    > I´ll be back .. for sure ...!!! :D
    > =============================================
    > Join the Heitmann-Group and be Part of the Wave
    > ... :-D
    > =============================================


    Ich finde das die deutsche Ubuntugemeinde schon in diese Richtung geht, was ich gut finde.
    Selbst bei so Aussagen "Wieso ist das nicht so wie bei Windows" wird der jenige nicht fertiggemacht (ok, gibt leider hin und wieder trolls die das machen).

    Was ich allerdings schlecht finden würde ist wenn eine Linuxdistri bei jedem Arbeitsschritt nervige PopUps zeigen würde, die man nur einmal im Leben liest und danach nur noch nerven.

    Ich bin für ein intuitives System ohne Stützräder aber mit guter Wiki und Community.
    Ich hoffe Ubuntu bleibt/wird so ein OS.

    Allerdings finde ich ist es wichtiger das man jemanden in der Nachbarschaft/Schule/Arbeit kennt der Linux benutzt und einem Helfen kann.
    So wie die Pseudo-Win-Admins die dem Nachbarn Windows neuinstallieren wenn der sich mal wieder einen Virus bei einer Pornoseite eingefangen hat.

  9. Re: Eula lesen!

    Autor: Horsti 07.05.08 - 13:08

    labster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz ganz sicher. Kein Wunder das keiner Vista
    > will. Zumindest keine Profis. Kaum Vorteile, jede
    > Menge Ärger.
    >
    > Und wer die Eula gelesen hat legt das Zeug ganz
    > schnell wieder ins Regal.
    >
    > Denn um die Software zu aktivieren muss man sich
    > erst einmal voll und ganz MS$ unterwerfen. Dafür
    > verspricht MS$ dann auch nur die IP aber nicht den
    > Namen des Anwenders zu speichern. Toll.
    >
    > Es ist wie wenn man einen guten Freund verliert.
    > Am Ende der Strasse weis man das sich die Wege
    > trennen werden.
    >
    >

    Stimmt. Ich habs gelesen und bin auch entsetzt!


  10. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: aha 07.05.08 - 13:13

    ein_ubuntuuser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > So wie die Pseudo-Win-Admins die dem Nachbarn
    > Windows neuinstallieren wenn der sich mal wieder
    > einen Virus bei einer Pornoseite eingefangen hat.

    Das ist aber leider der einzige sichere Weg. Ein infiziertes System aus dem System heraus zu säubern ist keine gute Idee. Selbst mit Scan von einer Boot-CD kann man sich nicht sicher sein dass der Schädling wirklich entfernt wurde. Und selbst nach Neuinstallation kann es sein dass irgendwelche (Daten-)Dateien noch den Schädling in sich tragen und darauf warten ihn loszulassen.

  11. Nein.

    Autor: IceRa 07.05.08 - 13:22

    Vista will ich nicht geschenkt, egal wieviele (bezahltze oder unbezahlte) MS-Trolle mir da was vorgeifern wollen.
    Wenn Windows unbrauchbar ist, liegt's an MS
    Wenn Linux unbrauchbar ist, liegt's am user.
    Oder hart formuliert: Verwende nichts wofür Du zu dämlich bist.


    Gruss, Ice

  12. Re: Nein.

    Autor: Mickk 07.05.08 - 13:36

    IceRa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Windows unbrauchbar ist, liegt's an MS

    Aha... also mein Windows war schon lange nichtmehr unbrauchbar :-)
    Eigentlich ists seit Win98SE extrem brauchbar und es gibt keinen Grund, warum ich nicht weiter Windows benutzen sollte. Keine Ärgernisse über nicht funktionierende Hardware, keine Funktionen, für die man sich durch zig Manuals und Foren klicken muss.. keine Foren, in denen man beleidigt wird... zusammenfassend: Mein Windows funktioniert einfach :-)

    > Oder hart formuliert: Verwende nichts wofür Du zu
    > dämlich bist.

    Du musst ja Erfahrung damit haben, wenn Dein Windows angeblich nicht funktioniert :) Läge es nämlich an MS, dann würde es bei mir ja auch nicht funktionieren.. oder? =)

  13. Ist nur der feuchte Traum von Ballmer

    Autor: wormy 07.05.08 - 16:25

    Sepps Rache schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit ein paar Wochen scheint die Stimmung
    > zugunsten Microsofts zu kippen. Nachdem
    > Linux-Trolle zu jeder Windows-Meldung in Horden
    > ihr Unwesen trieben, melden sich in allen
    > bekannten Foren verstärkt zufriedene
    > Microsoft-Nutzer zu Wort.

    Guerilla-Marketing!

    Microsoft investiert wohl wieder viele Millionen in "Schönfärbe-Posts", haben sie immer schon mal gemacht.

    Tatsache ist:
    Die wichtigen Kunden (== Konzerne) meiden Vista wie der Teufel das Weihwasser! Vista kostet sehr viel, es wird zwingend neue Hardware benötigt (und nicht alle Konzerne leasen auf kurze Zeiträume). Zusätzlich muss jeder Rechner über einen von M$ kontrollierten Server aktiviert werden. Dieser Rechner führt auch danach eine lückenlose Überwachung der Systeme durch -> der Industriespionage wird Tür und Tor geöffnet.
    In diesem Kundenbereich gibt es auch genügend Volumen, das bereits zu Linux (z.B. mit Support von IBM) abgewandert ist. Für diese Kunden ist DX10 und Multimedia nicht relevant.

    Einzig die Blödmarktkunden tragen zum "Verkaufserfolg" dieses Systems bei - die wissens halt nicht besser. Auch sind die durch entsprechenden Fernsehkonsum im Hirn so weichgekocht, dass sie die totale Überwachung "ey cool alder" finden *fg*.

    Vista ist ein völliger Misserfolg, der nur noch schöngeredet wird damit die Aktionäre nicht die Panik bekommen.

    Windows bleibt aber den Computerspielern noch eine Weile erhalten - als Spiele-Lader, zu mehr taugt es ja nicht *fg*.

    Ach ja, Linux zum arbeiten ist keine Zukunftsmusik, auch wenn viele Windowstrolle das nicht wahrhaben wollen. Surfen, Email, Briefe schreiben geht alles - und für Neueinsteiger ist ein Kubuntu schneller zu begreifen als Windows.

    W

  14. Re: Ist nur der feuchte Traum von Ballmer

    Autor: Mickk 07.05.08 - 16:57

    wormy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft investiert wohl wieder viele Millionen
    > in "Schönfärbe-Posts", haben sie immer schon mal
    > gemacht.

    Naja es gibt ja auch unendlich viele "Ich-schreib-einfach-mal-schlecht-gegen-MS-weil-ich-bin-Ubuntu-Jünger"-Postings...

    > Tatsache ist:
    > Die wichtigen Kunden (== Konzerne) meiden Vista
    > wie der Teufel das Weihwasser!

    ja aber nicht wegen der schlechten Qualität, sondern weil wegen einer durchgängigen Umstellung sämtliche Arbeitsplatz-Rechner umgestellt und teuer lizensiert werden müssten. Von der Installationsarbeit, den Wartungskosten und den Kleinkinderkrankheiten mal ganz zu schweigen.
    Es hat ja auch lange gedauert, bis man von 2000 (oder gar noch NT4.0) auf XP umgestiegen ist.
    Genauso wird aber der Umstieg auf Vista - früher oder später - stattfinden. Auch in den Konzernen, die momentan noch gar nicht dran denken. Da gebe ich Dir Brief und Siegel drauf!

    > Zusätzlich muss jeder Rechner über einen von M$
    > kontrollierten Server aktiviert werden.

    OEM Versionen AFAIK nicht?

    > Dieser
    > Rechner führt auch danach eine lückenlose
    > Überwachung der Systeme durch -> der
    > Industriespionage wird Tür und Tor geöffnet.

    das unterstellt man...
    ja, Microsoft ist böse!!! ... wäre das wirklich so, würden fähige Anwälte den M$ Konzern bis auf die Unterhosen ausziehen. Das haben sie erstens aufgrund ihres (berechtigten !) Quasi-Monopols nicht nötig, und zweitens ist das absolut undenkbar und ausschliesslich ein gewolltes Horrorszenario von Linux-Trollen.

    > In diesem Kundenbereich gibt es auch genügend
    > Volumen, das bereits zu Linux (z.B. mit Support
    > von IBM) abgewandert ist. Für diese Kunden ist
    > DX10 und Multimedia nicht relevant.

    Solche mags geben... für den Großteil ists jedoch weiterhin nicht praktikabel.

    > Einzig die Blödmarktkunden tragen zum
    > "Verkaufserfolg" dieses Systems bei - die wissens
    > halt nicht besser. Auch sind die durch
    > entsprechenden Fernsehkonsum im Hirn so
    > weichgekocht, dass sie die totale Überwachung "ey
    > cool alder" finden *fg*.

    ja und dann sind andere so weichgekocht im Kopp, dass sie aus Vorratsdatenspeicherung und etcpp gleich ein Horrorszenario a la Stasi Regime aus dem Boden stampfen. Ohne, dass je auch nur ein Fall von Missbrauch persönlicher Daten durch Microsoft bewiesen ist.

    > Vista ist ein völliger Misserfolg, der nur noch
    > schöngeredet wird damit die Aktionäre nicht die
    > Panik bekommen.

    hieß es bei XP auch :-)

    > Windows bleibt aber den Computerspielern noch eine
    > Weile erhalten - als Spiele-Lader, zu mehr taugt
    > es ja nicht *fg*.

    jo.. und Linux taugt zu nichts anderem, als für nen Webserver.. blablabla

    > Ach ja, Linux zum arbeiten ist keine
    > Zukunftsmusik, auch wenn viele Windowstrolle das
    > nicht wahrhaben wollen. Surfen, Email, Briefe
    > schreiben geht alles - und für Neueinsteiger ist
    > ein Kubuntu schneller zu begreifen als Windows.

    das ging alles schon mit dem C64... mit E-mailen und Briefeschreiben lockst du heutzutage niemanden mehr hinter dem Ofen vor...

  15. Re: Nein.

    Autor: cperrin88 07.05.08 - 18:16

    Wenn ich mla meine Installation von windows XP und die von Ubuntu anschau dann bemerke ich folgendes: Ich bruach nur einen Bruchteil der zeit beim Start. Ich MUSS bei windows so viele Programme mitstarten die ich unter linux gar nicht brauche. Nebenbei ist die Hardwareunterstützung von Linux super. Wenn windows von sich aus so viel Hardware unterstützen würde wäre das toll. Und wie immer wieder gesagt: Spiele sind unter linux genau so möglich nur niemand programmiert sie ;-)

    Mickk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > IceRa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Windows unbrauchbar ist, liegt's an MS
    >
    > Aha... also mein Windows war schon lange nichtmehr
    > unbrauchbar :-)
    > Eigentlich ists seit Win98SE extrem brauchbar und
    > es gibt keinen Grund, warum ich nicht weiter
    > Windows benutzen sollte. Keine Ärgernisse über
    > nicht funktionierende Hardware, keine Funktionen,
    > für die man sich durch zig Manuals und Foren
    > klicken muss.. keine Foren, in denen man beleidigt
    > wird... zusammenfassend: Mein Windows funktioniert
    > einfach :-)
    >
    > > Oder hart formuliert: Verwende nichts wofür
    > Du zu
    > dämlich bist.
    >
    > Du musst ja Erfahrung damit haben, wenn Dein
    > Windows angeblich nicht funktioniert :) Läge es
    > nämlich an MS, dann würde es bei mir ja auch nicht
    > funktionieren.. oder? =)
    >


  16. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: Ja 08.05.08 - 17:46

    hahaha saugut!!!! hab selbst ubuntu auf ner multiboot maschine und benutze es zu gleichen teilen wie windows, weil manche sachen hier und andere dort besser sind, aber das tirffts auf den kopf!



    Mickk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yo.. das Problem ist der typische Linux User...
    >
    > einmal infiziert, rennt er mit Scheuklappen durch
    > die Welt, hat sich den Pinguin in den Nacken
    > tätowiert und murmelt ständig monoton "Linux ist
    > toll. Windows ist scheisse. Ubuntu Ubuntu
    > Ubuntu."
    > Versucht ständig alle zu missionieren. Kommentiert
    > jeden Artikel zu Windows auf die gleiche Art und
    > Weise "Wer braucht Windows? Linux ist besser". Hat
    > einmal ein Bekannter (der noch so proprietär ist
    > und Windows benutzt) ein Problem, wird nicht etwa
    > geholfen, sondern stattdessen gesagt "Selbst
    > schuld. Nutz Linux, dann hast du das Problem
    > nicht."
    >
    > So .. und lassen sich dann Leute, die nicht
    > hauptberuflich Computerprofis sind darauf ein und
    > geben dem Linux ne Chance.. holen sich eine
    > beliebige Distribution und installieren, dann
    > stoßen sie gezwungenermaßen schon sehr bald auf
    > die ersten Probleme.
    > Wenden sie sich dann an ihre "Freunde" mit "Du..
    > ich hab mir jetzt Linux installiert.. und dies und
    > jenes versteh ich nicht.. wie geht das denn?" -
    > "Welche Distri hast du?" - "Fedora" - "Oh..
    > sorry.. ich hab Ubuntu.. keine Ahnung wie das
    > unter Fedora funzt... "
    > Also bleibt nur der Weg in die Foren. "Hallo ich
    > bin der Rainer, ich hab mir Linux installiert und
    > krieg meine WLAN Karte nicht eingerichtet".
    > Antwort #1: Wenn du zu dumm bist, ne WLAN Karte
    > einzurichten, dann benutz lieber das DAU-Windows.
    > Was suchst du denn hier, wenn du nix kannst?
    > Antwort #2: Google ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies das Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat recht
    > Antwort #5: Benutz die Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte funktioniert
    > einwandfrei
    >
    > .... wen wunderts, wenn man da keinen Bock mehr
    > hat, zumal man unter Windows eigentlich kaum
    > Probleme hat, wenn man es anständig benutzt =) Von
    > alleine gibts nämlich keine Fehler =)


  17. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: Levi:Shadow 10.05.08 - 18:46

    ****möööööööööööööööööööööööööööööög****
    den werde ich mir mal kopieren, wenns recht ist ;P

    PS: ebenfalls Linux-Windows-User bin^^


    Mickk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Yo.. das Problem ist der typische Linux User...
    >
    > einmal infiziert, rennt er mit Scheuklappen durch
    > die Welt, hat sich den Pinguin in den Nacken
    > tätowiert und murmelt ständig monoton "Linux ist
    > toll. Windows ist scheisse. Ubuntu Ubuntu
    > Ubuntu."
    > Versucht ständig alle zu missionieren. Kommentiert
    > jeden Artikel zu Windows auf die gleiche Art und
    > Weise "Wer braucht Windows? Linux ist besser". Hat
    > einmal ein Bekannter (der noch so proprietär ist
    > und Windows benutzt) ein Problem, wird nicht etwa
    > geholfen, sondern stattdessen gesagt "Selbst
    > schuld. Nutz Linux, dann hast du das Problem
    > nicht."
    >
    > So .. und lassen sich dann Leute, die nicht
    > hauptberuflich Computerprofis sind darauf ein und
    > geben dem Linux ne Chance.. holen sich eine
    > beliebige Distribution und installieren, dann
    > stoßen sie gezwungenermaßen schon sehr bald auf
    > die ersten Probleme.
    > Wenden sie sich dann an ihre "Freunde" mit "Du..
    > ich hab mir jetzt Linux installiert.. und dies und
    > jenes versteh ich nicht.. wie geht das denn?" -
    > "Welche Distri hast du?" - "Fedora" - "Oh..
    > sorry.. ich hab Ubuntu.. keine Ahnung wie das
    > unter Fedora funzt... "
    > Also bleibt nur der Weg in die Foren. "Hallo ich
    > bin der Rainer, ich hab mir Linux installiert und
    > krieg meine WLAN Karte nicht eingerichtet".
    > Antwort #1: Wenn du zu dumm bist, ne WLAN Karte
    > einzurichten, dann benutz lieber das DAU-Windows.
    > Was suchst du denn hier, wenn du nix kannst?
    > Antwort #2: Google ist dein Freund!!!
    > Antwort #3: Lies das Manual
    > Antwort #4: Poster #2 hat recht
    > Antwort #5: Benutz die Forensuche!!
    > Antwort #6: Linux ist so toll
    > Antwort #7: Meine WLAN karte funktioniert
    > einwandfrei
    >
    > .... wen wunderts, wenn man da keinen Bock mehr
    > hat, zumal man unter Windows eigentlich kaum
    > Probleme hat, wenn man es anständig benutzt =) Von
    > alleine gibts nämlich keine Fehler =)


  18. Re: Kippt die Stimmung?

    Autor: Levi:Shadow 10.05.08 - 18:49

    an sich muss ich dir voll zustimmen.... aber musstest du ausgerechnet YAST als beispiel anbringen???? .... k... für die einfachen sachen, tut es das was es soll..... aber wehedem, man versucht mal komplexere sachen damit einzustellen.... da wirds dann zunehmend unausgereifter (schmerzliche erfahrung mit LDAP ;P)

    TimTim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sepps Rache schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit ein paar Wochen scheint die
    > Stimmung
    > zugunsten Microsofts zu kippen.
    > Nachdem
    > Linux-Trolle zu jeder Windows-Meldung
    > in Horden
    > ihr Unwesen trieben, melden sich in
    > allen
    > bekannten Foren verstärkt
    > zufriedene
    > Microsoft-Nutzer zu Wort.
    >
    > Wahrscheinlich liegt es daran, dass die
    >
    > Linuxgemeinschaft spätestens seit erscheinen
    > von
    > Ubuntu 8.04 (im Gegensatz zu Dapper Drake
    > ein
    > wahrhaftes Trauerspiel) verstanden hat,
    > dass dem
    > Windows-System trotz mancher
    > Nachteile das Wasser
    > noch lange nicht
    > gereicht werden kann.
    >
    > Quo vadis Linux?
    > Der Wind bläst von vorne.
    >
    > Ich verfolge die Entwicklung von Linux seit etwa
    > 1995. Das Problem von Linux sind dessen Fanboys.
    > Linux hat ein ähnliches Problem wie AMD. Grade
    > diese eigenen Hardcorefans verhindern, dass das
    > System als massentauglich angesehen wird. Gab vor
    > einigen Jahren mal einen ganz guten Artikel
    > darüber bei tomshardware.
    > Ich glaube aber insgesamt, dass die Mehrheit der
    > Anwender mit Windows ganz zufrieden sind und
    > deswegen gar keine Notwendigkeit sehen, ein
    > anderes System zu installieren und es neu zu
    > erlernen... Wobei sich die Installation
    > zugegenbenermaßen in den letzten 10 Jahren stark
    > vereinfacht hat. Dank yast und ähnlichem :-)
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Hays AG, Selb
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

  1. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  2. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.

  3. Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab
    Modehändler
    Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

    Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.


  1. 18:54

  2. 18:52

  3. 18:23

  4. 18:21

  5. 16:54

  6. 16:17

  7. 16:02

  8. 15:38