Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datentarif von O2 mit 30 MByte für 5…

Wo bleibt eine Flatrate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo bleibt eine Flatrate

    Autor: Desperados 07.05.08 - 12:59

    O2 ist der einzige der noch keine Flatrate anbietet.

    Wieso wird nicht auf dem L-paket endlich eine Flatrate gemacht? nach dem Prinzip von Vodafone z.B. wo man beim erreichen eines bestimmten Volumens auf GPRS gebremst wird.

    O2 ihr seit nicht sehr aktuell!

  2. Re: Wo bleibt eine Flatrate

    Autor: Name Egal 08.05.08 - 10:48

    Warum sollten Sie?
    Damit irgendwelche Lutscher den ganzen Tag UMTS-Stationen blockieren wie bei E-Plus.

  3. Re: Wo bleibt eine Flatrate

    Autor: jaso 09.05.08 - 16:42

    Desperados schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > O2 ist der einzige der noch keine Flatrate
    > anbietet.
    >
    > Wieso wird nicht auf dem L-paket endlich eine
    > Flatrate gemacht? nach dem Prinzip von Vodafone
    > z.B. wo man beim erreichen eines bestimmten
    > Volumens auf GPRS gebremst wird.
    >
    > O2 ihr seit nicht sehr aktuell!

    Immerhin schreiben sie nicht, dass es eine Flat wäre und kicken den Kunden, sobald er mehr traffic hat.


  4. Re: Wo bleibt eine Flatrate

    Autor: xcuze 10.05.08 - 00:17

    Ja, ich muss jaso da zustimmen. Finde die Ehrlichkeit des Betreibers hier auch sehr wichtig. Bei den meisten Betreibern, die heutzutage "echte" UMTS Flatrates anbeiten findet sich irgendwo im Kleingedruckten eine Klausel wie "Ab XXXX MB im Monat kann von einem Missbrauch des Tarifs ausgegangen werden ... [Sperrung|Bremsung|Kündigung]".

    Außerdem weiß ich nicht, was ihr alle mit "echten" Flatrates wollt. Zum Surfen, Mailen und Chatten reichts allemal (selbst ausprobiert) und für das eine oder andere YouTube Video bleibt auch noch Platz. Es kann mir keiner erzählen, dass er wirklich mehr als 5 Gig braucht, wenn er nicht diverse Filesharing Netzwerke nutzen will. Das allerdings ist dann wirklich Missbrauch. Auch in meinen Augen. Es gibt nämlich genug arbeitende Bevölkerung, die auf mobiles Internet angewiesen sind. Und wenn die sich in Zukunft auch noch die Bandbreite mit irgendwelchen Leechern teilen müssen dann Gute Nacht.

    In diesem Sinne, schlaft schön ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Herrenberg
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 299,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50