Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ark Linux - Die einfachste Linux…
  6. Thema

pakt mit dem teufel ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wider dem Vergessen

    Autor: c.b. 21.03.05 - 17:42

    mahlzeit,

    dass es im Urschleim mit Xerox zu tun hatte, wusste ich auch nicht.
    Interessant.
    Die *Spass-Taste* hingegen gehörte ja zum Alltag..:-))).

    Allerdings muss man, fairerweise, Herrn Gates zugutehalten, Windows 3.0/11 war, zu der Zeit, eine gute Sache. Ich habe das damals schon netzwerkfähig hinbekommen.
    Manchmal wünsche ich mir das zurück.

    Nur so als Test:
    Spiel Dir mal DOS 6.22 und Win3.11 auf eine der heutigen 2-3-Ghtz-Kisten drauf....boah...

    gruss
    c.b.

  2. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Johnny Cache 21.03.05 - 18:03

    smd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...was dabei rauskommt sieht man ja ..1000ende von
    > virenschleudern, die heute noch blaster auf ihren
    > rechnern haben und damit andere rechner pausenlos
    > bombadieren

    Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft daß ein OS wie Linux, welches noch schlechter zu bedienen ist als Windows, öfters gepatcht wird!?
    Der einzige Vorteil den Linux oder auch MacOS bieten ist, daß sie so selten sind, daß sich das suchen von exploits noch nicht wirlich lohnt. Wenn das mal ändern sollte, wird sich zeigen wie sicher Linux wirklich ist.

  3. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: smd 21.03.05 - 18:20

    jo...das wird sich dann zeigen...im positiven sinne :-)

  4. Re: Wider dem Vergessen

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 18:34

    Mit Urschleim beleidigst Du die Xerox-Leute ganz gewaltig. Zu deren Betriebssystem gehörte u.a. eine serienbrieffähige Textverarbeitung mit deutlich mehr Formatierungsmerkmalen als Wordpad. Netzwerkfähigkeit war selbstverständlich, sogar mit der Telefonanlage. Siemens verkaufte auch Telefone mit Minibildschirm, die auf die Datenbanken dieses Systems Zugreifen konnten.

    MS Windows 3 kam übrigens ca. 4 Jahre später.

    Der Beitrag wendete sich in erster Linie an einen Schreiberling, der magels anständigen Geschichtsunterricht glaubt sämtliche IT-Innovationen stammen von MS. Ich wollte nur daran erinnern, dass MS stets die gesamte Branche werkeln und denken ließ um dann deren Ideen mit Zuckerguss versüst in eigenen Produkten als Neuentwicklung zu feiern.

    Weil er diese Gründe für seinen Aufstieg kennt, ist er auch der engagierteste Verfechter von Softwarepatenten. Hätte er allen Menschen deren Ideen er gestohlen hat auch nur jeweils 1000 $ zahlen müssen, das MS Führungstrio hätte niemals 200 Milliarden Dollar angehäuft.

    Es gilt der alte Merksatz:
    Selbst arbeiten macht nicht reich.

    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mahlzeit,
    >
    > dass es im Urschleim mit Xerox zu tun hatte,
    > wusste ich auch nicht.
    > Interessant.
    > Die *Spass-Taste* hingegen gehörte ja zum
    > Alltag..:-))).
    >
    > Allerdings muss man, fairerweise, Herrn Gates
    > zugutehalten, Windows 3.0/11 war, zu der Zeit,
    > eine gute Sache. Ich habe das damals schon
    > netzwerkfähig hinbekommen.
    > Manchmal wünsche ich mir das zurück.
    >
    > Nur so als Test:
    > Spiel Dir mal DOS 6.22 und Win3.11 auf eine der
    > heutigen 2-3-Ghtz-Kisten drauf....boah...
    >
    > gruss
    > c.b.


  5. Re: Wider dem Vergessen

    Autor: c.b. 21.03.05 - 18:48

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit Urschleim beleidigst Du die Xerox-Leute ganz
    > gewaltig. Zu deren Betriebssystem gehörte u.a.
    > eine serienbrieffähige Textverarbeitung mit
    > deutlich mehr Formatierungsmerkmalen als Wordpad.
    > Netzwerkfähigkeit war selbstverständlich, sogar
    > mit der Telefonanlage. Siemens verkaufte auch
    > Telefone mit Minibildschirm, die auf die
    > Datenbanken dieses Systems Zugreifen konnten.
    >



    Sorry,
    ich wollte doch doch den Xerox-Leuten nicht auf den Schlips treten. Mich hat das einfach nur interessiert.
    Man kann ja nicht alles wissen.

    Die Telefonbildschirme kenne ich allerdings noch.
    Und durch Win 2* habe ich mich auch durchgebissen..:-))).

    gruss
    c.b.

  6. Re: Wider dem Vergessen

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 19:18

    Ich meinte das auch nicht böse. Ich selber habe Windows erst mit der Version 95 freiwillig auf unsere Kunden losgelassen. Win 3.11 gab es nur auf besonderen Wunsch bzw. dort wo Grafik die Produktivität erhöht hat. Bei Win 2 erinnere ich mich nur an einen Chaosnachmittag der schlimmer ablief, als dass was der Spiegel den aktuellen Linuxdistributionen unterstellt.


    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sorry,
    > ich wollte doch doch den Xerox-Leuten nicht auf
    > den Schlips treten. Mich hat das einfach nur
    > interessiert.
    > Man kann ja nicht alles wissen.
    >
    > Die Telefonbildschirme kenne ich allerdings noch.
    > Und durch Win 2* habe ich mich auch
    > durchgebissen..:-))).
    >
    > gruss
    > c.b.


  7. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Lalaa 21.03.05 - 20:52

    *lol* Pommes,

    der war gut :)
    Profiprogramme (Paint, Notepad) muahaha.....

    du kennst dich ja super aus :P

    Na ja... man kann nicht alles wissen


    Gruss Lalaa


    Dr. Pommes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lalaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hi ihr beiden,
    > > ich benutze beide
    > Systeme und beide haben ihre
    > Vor- und
    > Nachteile. Profitools/Programme gibts ne
    >
    > Menge unter Linux wie zum Beispiel Apache,
    > Samba,
    > OpenOffice... weiter würde es mich
    > nicht wundern,
    > wenn ihr mit nem DSL-Modem
    > surft, auf dem ein
    > emedded-Linux läuft
    > ;)
    > > Informiert euch bevor ihr
    > rumtrollt!
    > > Gruss Lalaa
    > > Dr.
    > Pommes schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Netzwerk-IT-Profi
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Dr. Pommes
    >
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > > > -----
    > > > Ganz
    > genau! Und
    > stell
    > dir mal vor, die
    >
    > hätten
    > jetzt
    > auch noch
    > das
    > PROFISURFTOOL
    >
    > Internet
    >
    > Explorer
    > abgekupfert! Aber an
    > so
    >
    > bombensichere
    > und
    > extrem
    >
    > professionelle
    > Supertools
    > trauen
    > die
    > sich
    > net ran.
    > >
    > Schlechte
    >
    > Versuche, wie den Firefox gibt
    > es da
    >
    > schon.
    > >
    >
    > Stimmt, aber du willst doch
    > nicht den
    > löchrigen
    > Feuerfox mit dem Fort
    > Knox
    > Browser MSIE in einen
    > Topf werfen. Wo
    >
    > kämen wir denn da hin. Oder kennst
    > du
    > auch
    > nur ein einziges Superprofitool
    > für
    >
    > Linux?
    >
    > Ja, aber unter Windows gibt es Profiprogramme, die
    > man unter Linux vergeblich sucht, z.B.
    > die Profitextverarbeitung Notepad
    > das Profizeichenprogramm Paint
    > den Profiviewer Windows Fax- und Bildanzeige
    > die Profimultimediasuite Windows MediaPlayer
    > und
    > bei Linux kann man noch nicht einmal
    > defragmentieren!!!
    > Da gibt es unter Windows etliche Profitools, mit
    > denen das geht!!! Stimmt's Netzwerk-IT-Profi?
    >
    > Da sag ich einfach wieder nur: Danke Bill, danke
    > Steve!!
    >


  8. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Dr. Pommes 21.03.05 - 21:48

    Lalaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *lol* Pommes,
    >
    > der war gut :)
    > Profiprogramme (Paint, Notepad) muahaha.....
    >
    > du kennst dich ja super aus :P
    >
    > Na ja... man kann nicht alles wissen
    >
    > Gruss Lalaa

    Also ich kann dich nicht verstehen, was gibt es denn an guten Programmen wie Paint und Notepad auszusetzen? Die sind absolut genial, bombensicher, bugfrei und werden von MS großzügigerweise gratis beigelegt! Vergessen hatte ich aber noch die Profi-Power-Email-Software Outlook Express! Absolutes Spitzenprodukt, das sich nicht hinter dem IE zu verstecken braucht!

  9. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: wurstbirne 21.03.05 - 22:59

    besser als unter linux:
    - kpaint
    - kpaint-fünf-und-elfzig
    - kpa!nt v0.8.0.2a
    - kdraw99
    - drw
    - pnt

    ein perfektes os für mich wäre:
    - winXP+sp1
    - ohne zusatztools (paint, notepad, win-mediaplayer, ...)
    - keine spielereioberfläche...
    - ich würde installieren:
    --irfanview
    --ultraedit
    --zone alarm
    --media player classic (+k-lite codec pack)
    --firefox
    --mIRC
    --miranda (für ICQ)
    --lotus notes
    --chris tv (für meine tvkarte)
    --nero
    --visual studio 6.0
    --stinger



    Dr. Pommes schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ja, aber unter Windows gibt es Profiprogramme, die
    > man unter Linux vergeblich sucht, z.B.
    > die Profitextverarbeitung Notepad
    > das Profizeichenprogramm Paint
    > den Profiviewer Windows Fax- und Bildanzeige
    > die Profimultimediasuite Windows MediaPlayer
    > und
    > bei Linux kann man noch nicht einmal
    > defragmentieren!!!
    > Da gibt es unter Windows etliche Profitools, mit
    > denen das geht!!! Stimmt's Netzwerk-IT-Profi?
    >
    > Da sag ich einfach wieder nur: Danke Bill, danke
    > Steve!!
    >


  10. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Lalaa 21.03.05 - 23:31

    Hi Pommes,

    dein Problem ist etwas, dass du wahrscheinlich noch nie mit Linux gearbeitet hast, sonst wüsstest du, das es in Linux zum Beispiel Vi oder Emacs gibt. Das ist nicht bloss ein Texteditor sondern unterstützt zusätzlich auch noch Syntaxhighligting zum scripten, sehr schnelle commands die auf der Tastatur angewendet werden können usw.

    Paint? Ist das wirklich ein Profiprogramm? Hast du mal mit Gimp gearbeitet? Das kommt fast an Photoshop ran, bis auf ein paar wenige Funktionen die du und ich sowieso nicht brauchen.

    Auch für Outlook gibts sehr gute alternativen, fällt mir aber grade nicht mehr ein wie das Teil heisst....

    Glaub mir, Linux ist schon sehr viel besser als es du dir vorstellst. Probier es und bild dir eine objektive Meinung.

    Wer weiss, vieleicht gefällts dir ja ;)

    Gruss Lalaa


    Dr. Pommes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lalaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > *lol* Pommes,
    > > der war gut :)
    >
    > Profiprogramme (Paint, Notepad) muahaha.....
    >
    > du kennst dich ja super aus :P
    > > Na
    > ja... man kann nicht alles wissen
    > > >
    > Gruss Lalaa
    >
    > Also ich kann dich nicht verstehen, was gibt es
    > denn an guten Programmen wie Paint und Notepad
    > auszusetzen? Die sind absolut genial,
    > bombensicher, bugfrei und werden von MS
    > großzügigerweise gratis beigelegt! Vergessen hatte
    > ich aber noch die Profi-Power-Email-Software
    > Outlook Express! Absolutes Spitzenprodukt, das
    > sich nicht hinter dem IE zu verstecken braucht!


  11. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Lalaa 21.03.05 - 23:38

    Hi Wurstbirne,

    ja es gibt schon auch gute Windowsprogramme.... Visualstudio ist schon ziemlich geil... Kennst du Monodevelop? Ich hoffe die treiben das Teil schnell vorwärts, weil da ist ein grosses Potential. Allgemein denke ich das Mono die Qualität der Linux-Software sehr schnell hochtreiben kann, da der Umstieg für Windowsprogrammierer sehr einfach ist...

    Programmierst du auch selbst oder gibst du Visualstudio einfach gerne an weils gut tönt?

    Gruss Lalaa

    wurstbirne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > besser als unter linux:
    > - kpaint
    > - kpaint-fünf-und-elfzig
    > - kpa!nt v0.8.0.2a
    > - kdraw99
    > - drw
    > - pnt
    >
    > ein perfektes os für mich wäre:
    > - winXP+sp1
    > - ohne zusatztools (paint, notepad,
    > win-mediaplayer, ...)
    > - keine spielereioberfläche...
    > - ich würde installieren:
    > --irfanview
    > --ultraedit
    > --zone alarm
    > --media player classic (+k-lite codec pack)
    > --firefox
    > --mIRC
    > --miranda (für ICQ)
    > --lotus notes
    > --chris tv (für meine tvkarte)
    > --nero
    > --visual studio 6.0
    > --stinger
    >
    > Dr. Pommes schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, aber unter Windows gibt es
    > Profiprogramme, die
    > man unter Linux
    > vergeblich sucht, z.B.
    > die
    > Profitextverarbeitung Notepad
    > das
    > Profizeichenprogramm Paint
    > den Profiviewer
    > Windows Fax- und Bildanzeige
    > die
    > Profimultimediasuite Windows MediaPlayer
    >
    > und
    > bei Linux kann man noch nicht einmal
    >
    > defragmentieren!!!
    > Da gibt es unter Windows
    > etliche Profitools, mit
    > denen das geht!!!
    > Stimmt's Netzwerk-IT-Profi?
    > > Da sag ich
    > einfach wieder nur: Danke Bill, danke
    >
    > Steve!!
    >
    >


  12. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Dr. Pommes 22.03.05 - 00:38

    Hm, meinst du ganz ehrlich, dass dieser Linux Torwald bessere Programme programmieren kann als die Profis von MS, die ja immerhin so gute Profiprogramme wie das Profisurftool IE hervorgebracht haben? Dann täte ich's mir vielleicht mal überlegen tun.

  13. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Stefan Steinecke 22.03.05 - 01:10

    Pingelig gedacht... hat der doch überhaupt kein Programm programmiert?

    Dr. Pommes schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm, meinst du ganz ehrlich, dass dieser Linux
    > Torwald bessere Programme programmieren kann als
    > die Profis von MS, die ja immerhin so gute
    > Profiprogramme wie das Profisurftool IE
    > hervorgebracht haben? Dann täte ich's mir
    > vielleicht mal überlegen tun.


  14. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: TuxderPinguin 22.03.05 - 07:35

    Siciliano schrieb:

    > Freaks arbeiten eh im Zeilenmodus, oder? ;-)



    Genau

  15. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: dirkey 22.03.05 - 09:37

    Auch die TTF sind von Mac. Interessant! Was hat Microsoft eigentlich erfunden? Das Big Business vielleicht.

    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Netzwerk-IT-Profi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja bei Opensource nun wahrlich
    > nichts
    > Neues, dass erfolgreiche Software
    > prinzipiell
    > abgekupfert und (schlecht)
    > nachgebaut wird. Ohne
    > das Vorbild Windows
    > bestünde Linux heute noch aus
    > Kernel und
    > Kommandozeile. Aber dass das GUI nun
    > genauso
    > aussehen muss, wie WindowsXP ist eine
    >
    > bodenlose Frechheit unmd zeigt wiederum, wie
    >
    > zwindgend Softwarepatente nötig waren!
    > >
    >
    > Mahlzeit:
    >
    > Dass Herr Gates eine 64-K-Schublade inkl.
    > Vernetzung von Unix geklaut und ein BS daraus
    > gefrickelt hat, ist Dir wohl egal.
    > Dass weiterhin MS grafische Oberflächen anderer
    > Systeme (Mac) abgekupfert hat, ist Dir wohl egal.
    > Dass MS das System untrennbar mit der grafischen
    > Oberfläche verknüpft hat, um es so aussehen zu
    > lassen, es wäre ein homogenes BS
    > (widerum-Mac-like) ist auch egal.
    > Dass mit dieser Methode EDV-Pflegern die Arbeit
    > (z.B. Systemsicherung auf einfache Weise) tierisch
    > erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht wurde
    > (ausser man bestelt mit Images
    > rum...Frickelei...), ist auch egal.
    >
    > Ein professionelles System auf IBM-Basis trennt
    > solche Anwendungen.
    > Altes Sprichwort: Windows95 ist Stand Mac 1990.
    > Und daran hat sich nix, aber auch garnix
    > geändert.
    >
    > Am Besten, Du heiratest Herrn Gates. Dein
    > schwarz-weiss-Denken (Du hast das sicher schon
    > woanders gelesen...) hat hier nichts zu suchen.
    >
    > gruss
    > c.b.
    >
    >


  16. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: Wurstbirne 22.03.05 - 11:56

    hi!

    code auch selbst - was sollte ich sonst mit vs6.0? atm nicht mehr soooo viel da ich nicht mehr als programmier sondern als admin arbeite
    Lalaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi Wurstbirne,
    >
    > ja es gibt schon auch gute Windowsprogramme....
    > Visualstudio ist schon ziemlich geil... Kennst du
    > Monodevelop? Ich hoffe die treiben das Teil
    > schnell vorwärts, weil da ist ein grosses
    > Potential. Allgemein denke ich das Mono die
    > Qualität der Linux-Software sehr schnell
    > hochtreiben kann, da der Umstieg für
    > Windowsprogrammierer sehr einfach ist...
    >
    > Programmierst du auch selbst oder gibst du
    > Visualstudio einfach gerne an weils gut tönt?
    >
    > Gruss Lalaa
    >
    > wurstbirne schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > besser als unter linux:
    > - kpaint
    > -
    > kpaint-fünf-und-elfzig
    > - kpa!nt
    > v0.8.0.2a
    > - kdraw99
    > - drw
    > -
    > pnt
    > > ein perfektes os für mich
    > wäre:
    > - winXP+sp1
    > - ohne zusatztools
    > (paint, notepad,
    > win-mediaplayer, ...)
    > -
    > keine spielereioberfläche...
    > - ich würde
    > installieren:
    > --irfanview
    >
    > --ultraedit
    > --zone alarm
    > --media player
    > classic (+k-lite codec pack)
    > --firefox
    >
    > --mIRC
    > --miranda (für ICQ)
    > --lotus
    > notes
    > --chris tv (für meine tvkarte)
    >
    > --nero
    > --visual studio 6.0
    >
    > --stinger
    > > > > Dr. Pommes
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Ja, aber unter Windows
    > gibt es
    > Profiprogramme, die
    > man unter
    > Linux
    > vergeblich sucht, z.B.
    > die
    >
    > Profitextverarbeitung Notepad
    > das
    >
    > Profizeichenprogramm Paint
    > den
    > Profiviewer
    > Windows Fax- und Bildanzeige
    >
    > die
    > Profimultimediasuite Windows
    > MediaPlayer
    >
    > und
    > bei Linux kann man
    > noch nicht einmal
    >
    > defragmentieren!!!
    > Da gibt es unter
    > Windows
    > etliche Profitools, mit
    > denen
    > das geht!!!
    > Stimmt's Netzwerk-IT-Profi?
    >
    > > Da sag ich
    > einfach wieder nur: Danke
    > Bill, danke
    >
    > Steve!!
    >
    > >
    >
    >


  17. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: orlando 22.03.05 - 12:14

    Der hat die Profisupertools aus dem Papierkorb geholt.

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Pingelig gedacht... hat der doch überhaupt kein
    > Programm programmiert?

  18. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: integerator 22.03.05 - 21:19

    Allso irgendwie weis ich nicht was ich davon halten soll was soll hier heißen der hat kein programm programmiert ich meine so ein OS zu basteln kann ja jeder (ich versuch das schon seit einer ganzen weile aber irgendwie läuft da gar nichts es ist so richtig schlecht) oder ist ein OS für dich kein programm... für mich ist ein OS das Gott-Programm schlechthin aber seis drum manche leute wissen sowas einfach besser als ich bin ja schliesslich nicht allwissend. Es stimmt das viele kommerzielle sachen in open source nachprogrammiert werden aber es ist nicht nur ein stures abkupfern. Was Oberflächen angeht so finde ich ist Luna und KDE in der Bedienung recht ählich manche sachen sind dort besser manche dort aber das Linux ohne Windows keine grafische oberfläche hätte ist schlicht falsch Linux hatte schon 1991-1992 also bei Linux 1.0 ein X-Window System war voll netzwerk-,multiuser- und multitaskingfähig das ist Windows erst seit 95 bzw NT/2k/XP
    Ich verwende persönlich beide Systeme sie haben beide ihre vor und nachteile Windows ist einfacher im bezug auf Treiber und einstellungen und Linux finde ich zum programmieren und rumpfuschen einfach herrlich.

    ps: ich hätte gern eine sachliche diskussion ohne tolle beweise eurer rechtschreibkenntnisse...

    orlando schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der hat die Profisupertools aus dem Papierkorb
    > geholt.
    >
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Pingelig gedacht... hat der doch überhaupt
    > kein
    > Programm programmiert?
    >


  19. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: corven 23.03.05 - 22:38

    benZz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mir Screenshot #3 mal anschaue,
    > erinnert mich das ganze an dieses verteufelte
    > Microsatan Windows XP, was zur Hölle soll das ?
    > Wenn jemand was mit Linux machen will, dann tut er
    > sich net sowas an, sondern wählt den rul0r Weg:
    > Linux From Scratch.
    >
    > Ich meine, wem gefällt der 0,2%ige
    > Leistungszuwachs denn nicht !?

    Hi alle!

    Hab mir mal die ganzen Postings zum Thema "pakt mit dem teufel ?" durchgelesen.

    Ich kann nur sagen dass mir bei einigen Aussagen schlecht wird.

    Derzeit wird bei mir beides zu Hause benutzt. Allerdings ist das Design bei Linux völlig egal, solange es gut funktioniert.
    Umgekehrt frage "Was soll an Microsoft professionell sein???". Der IE ist buggy und der Rest funktioniert halt mal so. Nach einem Typischen Army Prinizip "as simple as possible". Microsoft hat nur eins auf seiner Seite, und das sind die tausenden Spieler. Denn sonst würde keiner so viel Geld beim Fenster rauswerfen, für etwas was sich gerade noch auf den Beinen halten kann.
    Und um nochmal auf Linux zurück zu kommen. Ist ein spitzen System, hat leider auch einen Hacken: Die Anwendungen die standardmässig benutzt werden sind leider auf grafischer Oberfläche, was bedeutet das dieses den meisten Teil der Resourcen frisst.
    In Punkto Viren ist hier ein richtiger Teil gesprochen worden, Linux ist aus dem Grund nicht so anfällig weil sich keiner die Mühe macht eine kleine Gruppe zu erwischen, der Virus soll ja nen Effekt erzielen. Umgekehrt ist es auch sicherlich um ein Eckhaus schwerer es zu knacken.

    Denkt mal drüber nach, und versucht mal den effektifsten Weg für euch zu finden

    Greetings

  20. Re: pakt mit dem teufel ?

    Autor: AnyUser 24.03.05 - 12:27

    Also was mich einfach an Linux nervt, sind so Probleme wie dieses:

    Hab ein SuSe 9.1 Linux neben Windows auf ner Platte installiert.
    Jetzt hatte ich einige Zeit das Linux nicht mehr gestartet und als ich vor'n paar Tagen mich mal wieder anmelden wollte, waren die Auflösungseinstellungen weg. Mit Yast hab ich auch nicht geschafft die Bildposition und Auflösung an die vorherige Einstellung anzupassen.

    Nicht, das Windows fehlerfrei ist, aber bei Linux braucht man bei so technischen Problemen immer gleich Expertenwissen (die SuSE-Hilfe ist im Bezug dadrauf aus meiner Sicht überhaupt nicht hilfreich) und das ist einfach das Problem. Es hat nicht jeder die Zeit sich ewig mit dem Betriebssystem zu beschäftigen, bevor er anfangen kann zu arbeiten.
    Und sein wir dochmal ehrlich: Wie viele Linuxer arbeiten in einem normalen Maß mit ihrem System? Ich selbst kenn ziemlich wenige. Die meisten sitzen bis in die Nacht vor der Kiste, nur um am nächsten Tag über die MS - User herzuziehen, weil die das selbe Problem mit Microsoft lösen.

    Den peinlichen Kleinkrieg zwischen den Betriebssystembenutzern kann ich so langsam auch nicht mehr hören. Das Schlimme ist, dass das ja schon zwischen den verschiedenen Distributions-Benutzern anfängt. ("SuSE is sch*, ich verwende RedHat...")

    Aber noch zum Schluss...
    Ich werde Linux trotzdem nicht von meinem Rechner verbannen, weil ich die Redmondsche Arroganz auch net mag. Vielleicht steig ich ja irgendwann doch komplett um, spätestens, wenn TCPA oder NGSCB oder wie das heißt kommt....


    benZz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mir Screenshot #3 mal anschaue,
    > erinnert mich das ganze an dieses verteufelte
    > Microsatan Windows XP, was zur Hölle soll das ?
    > Wenn jemand was mit Linux machen will, dann tut er
    > sich net sowas an, sondern wählt den rul0r Weg:
    > Linux From Scratch.
    >
    > Ich meine, wem gefällt der 0,2%ige
    > Leistungszuwachs denn nicht !?


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiftung Warentest, Berlin
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00