Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ark Linux - Die einfachste Linux…
  6. Thema

Spiegel: Serie zum Linuxumstieg

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schlechter Artikel = Guter Urlaub ?

    Autor: Herb 21.03.05 - 15:02

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für den Redakteur. Das ganze riecht doch sehr
    > stark nach Gefälligkeitsartikel.
    >
    > Selbst wenn es nur Dummheit sein sollte, ist es
    > ein weiteres trauriges Kapitel auf Spiegels Weg
    > vom differenzierter Kritik zu massenkompatibeler
    > Polemik.

    Auch wenn's zuviel der Ehre für Dich ist, aber du stehst stellvertretend für fast die komplette Linux-Community: Arrogant und uneinsichtig, frei von Objektivität und rotzfrech.

    Da wird auch der Spiegel schnell mal zum geschmierten Boulevard-Blättchen, wenn's der Götze nicht zur Ehre reicht.

    Wo ist die Offenheit, die beim Code so lautstark propagiert wird, bei der Selbsteinschätzung? Wieso nochmal soll ich diesem Konzept mehr Vertrauen entgegenbringen? Weil ich statt Mac oder Windows mit kommerziellen Interessen lieber ein Produkt mit politischen Interessen benutzen soll? Damit mich Rotznasen nicht mehr anpöbeln (können)? Schöne neue Welt... ;)

  2. Re: polemik meets pauschale verallgemeinerung

    Autor: Siciliano 21.03.05 - 15:04

    Ich habe gerade das Feedback erhalten, dass er die Geschichte mit den Stages kennt und es trotzdem nie funktionierte.

    Hier sind unzählige Postings, die anderer Meinung sind als du:
    groups.google.ch/groups?hl=de&lr=&q=gentoo+installation&btnG=Suche&meta=group%3Dde.*

    *Pong* du bist an der Reihe.

  3. Re: Welches System nimmts Du ?

    Autor: kleiner Dämon 21.03.05 - 15:14

    Sir Ich schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bei mir läuft das so:
    > apt-get install "Name" und die Software ist
    > runtergeladen und installiert, sowie alle
    > Abhängigkeiten gelöst.
    > Wüsste nicht, dass das unter Windows einfacher
    > wäre...


    Debian habe ich noch nicht probiert, die offizielle vesion erscheint mir ein bißchen alt?!

    Aber das änder auch nichts an dem grundsätzlichen Problem von Linux das es viele unterschiedliche Versionen gibt, die die Softwareinstallation unterschiedlich handeln.

    Wenn der Softwarehersteller die verwendete Distribution nicht unterstützt wird es meistens kompliziert, jedenfalls für DAU's wie mich. Man denke nur an Nvidia Treiber für X.ORG.
    Und selbst wenn er es unterstützt funktioniert es oft nicht, sehe VLC für Fedora!

    Und für sowas habe ich einfach keine Geduld. Ich will nicht Stundenlang Doku lesen um ein Programm oder Treiber zu installieren. Ich investiere die Zeit statt dessen lieber in die Aufgabe die mit dem Programm gelöst werden soll.

  4. Re: LASST ES ENDLICH !!

    Autor: Blindside 21.03.05 - 15:17

    Das was im Spiegel steht ist einseitiges Linux-Bashing. Genau die gleichen Probleme hat doch jeder der Windows einsetzt genauso - da ist es dann halt nicht das >Win<Modem was nicht funktioniert, sondern zB die USB2.0-Platte die ständig abschmiert oder das ForceFeedback-Lenkrad von Microsoft welches keine Treiberunterstützung mehr erhält.

    Und wenn sogar ein Knoppix benötigt wird um WinXP die Daten einer NTFS-Partition wieder zu beosrgen, dann weiss ich auch nicht wozu man XP überhaupt noch verwenden soll (ausser zum Spielen)

    Dank den Internet-Foren erhält jeder Linux-interessierte schnell die Hilfe die er braucht - so wie all die Windows-DAUs die zu ihrem Nachbar rennen oder die 1000te ComputerBild-Ausgabe mit noch mehr Windows-Tips und Tricks kaufen wenn die Büchse mal wieder nicht will.

    Evtl. ist der Spiegel ja nur sauer dass man bei Linux schnell die Infos im Internet findet statt wie bei Windows 1000 Zeitschriften kaufen zu müssen - von den Windows-Problemen lebt schliesslich eine ganze Industrie. (wer kennt sie nicht die 1Mio-RegistryKey-Sammlungen und Jetzt-Defragmentier-Ich-richtig-Anleitungen)

    Möglicherweise ist der Verfasser auch nur scharf auf eine Weiterbeschäftigung bei der Presseabteilung? Oder hat diese Abteilung wieder eine Anzeigenkampange gebucht? Man weiss es nicht... auf jedenfall bringt sich der Spiegel damit ins Gerede, und schlechte Werbung ist ja auch Werbung, oder?

  5. Re: Anleitung 4 You

    Autor: kleiner Dämon 21.03.05 - 15:38

    NoQuarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > hast du mal auf der Windows CD geschaut ob der
    > Apache auch mitgliefert wird? Denke nicht. Auch
    > der IIS kann von Haus aus kein PHP.

    Der IIS ist aber wenigstens mit dabei und er kann ASP.
    Ich erwarte auch nicht das bei Windows ein Apache mitgeliefert wird.
    Von einer großen Linuxdistribution, die immerhin 3,3GB auf der DVD belegt hingegen schon.



    > Was hast du
    > denn dann unter Windows gemacht damit der lief?
    > Richtig von der Webseite heruntergeladen. Doch
    > stell dir vor, genau dieses Feature "Runterladen
    > und installieren" kannst du unter Linux auch. Aber
    > ich wette mit dir um einen Kasten Bier das auf der
    > Linux CD der Apache schon mit bei ist.

    Den Kasten Bier hast Du verloren.
    SuSe hat extra eine Webseite eingerichtet wo man das Zeugs nachladen kann.
    http://www.novell.com/de-de/products/linuxprofessional/downloads/
    Allerdings nicht in vielen, (sehr vielen) kleinen Häppchen und zudem noch für viele verschiedene Suse Versionen. Das ist für ein DAU nicht gerade einfach da das richtige zu finden und kostet doch einiges an Arbeit bis man ein Standard LAMP System installiert hat.

    > Ausführen von MP3 Dateien klappt wunderbar wenn
    > man einfach mal das Feature www.google.de nutzt.
    > Übrigens www.google.de funktioniert auch unter
    > Windows..

    Ja, genau, es sind aber bereits XMMS und co installiert, nur können sie aus angst vor Patentverletzungen keine mpeg files wiedergeben, und selbstverständlich auch kein divx, wma oder sonst was gebräuchliches.
    schon wieder googeln und händisch irgendwas nachinstallieren....


    >
    > Natürlich musst du die Programme unter Suse,
    > Fedora, Mandrake nicht neu kompilieren, falls du
    > dich jetzt fragen solltest wie du die Programme
    > installieren kannst nachdem du das Feature
    > "Runterladen und installieren" genutzt hast. Es
    > gibt dafür sogenannte RPM pakete,

    Das habe ich auch noch nie behauptet.
    VLC gibtes z.B. als binarie rpm für Fedora Core 3.
    Wenn man es herunter läd und versucht nach der anleitung (rpm shell befehl) oder auch durch doppelklick zu installieren, erhält man eine sehr lange liste mit dubiosen libs die fehlen.
    Soll ich dann etwa jede einzelne über google suchen gehen? und was wenn eine dieser fehlenden komponenten wiederum andere voraussetzen die nicht vorhanden sind?





    > eine Setup Datei unter Windows funktioniert, dazu
    > nutzt du das Feature "Datei doppelklicken" und
    > schwups wie von Zauberhand installiert sich das
    > RPM Paket.

    jaja, blabla, siehe oben!

    >
    > Natürlich kann es vorkommen das Abhängigkeiten
    > nicht gefunden werden.. Dann nutzt du entweder das
    > Feature "www.google.de" oder legst einfach die
    > Distri CD ein und nutzt das Feature auf dem
    > Desktop "CD Symbol doppelklicken". Danach öffnet
    > sich ein sogenannter Explorer wie du ihn sicher
    > auch von Windows her kennst. Dort befinden sich
    > nun gaaaanz viele RPM Pakete. Nun suchst du nur
    > dein gewünschtes aus und nutzt wieder das Feature
    > "Doppelklick auf Datei". Tadaaaa

    Klar, wenn die gewünschten Dateien dabei wären, kein problem, aber wenn dem so wäre würde das installationssystem die abhängigkeiten auch selbst lösen können, oder etwa nicht???

    Und mit google nach etlichen fehlenden libs (oder was auch immer) suchen? von den denen es dann wieder etliche verschiedene versionen gibt?....nein danke!

    >
    > Viel Spaß
    >

    Den habe ich, aber nicht mit Linux als Desktop System :)

  6. Re: LASST ES ENDLICH !!

    Autor: kleiner Dämon 21.03.05 - 15:49

    Blindside schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und wenn sogar ein Knoppix benötigt wird um WinXP
    > die Daten einer NTFS-Partition wieder zu beosrgen,
    > dann weiss ich auch nicht wozu man XP überhaupt
    > noch verwenden soll (ausser zum Spielen)

    Es hat doch niemand behauptet das Linux als solches schlecht ist.
    Als Rettungssystem ist es eingach genial. Als Serverbetriebssystem, für router o.ä. ebenso.

    >
    > Dank den Internet-Foren erhält jeder
    > Linux-interessierte schnell die Hilfe die er
    > braucht - so wie all die Windows-DAUs die zu ihrem
    > Nachbar rennen oder die 1000te
    > ComputerBild-Ausgabe mit noch mehr Windows-Tips
    > und Tricks kaufen wenn die Büchse mal wieder nicht
    > will.
    >
    > Evtl. ist der Spiegel ja nur sauer dass man bei
    > Linux schnell die Infos im Internet findet statt
    > wie bei Windows 1000 Zeitschriften kaufen zu
    > müssen - von den Windows-Problemen lebt
    > schliesslich eine ganze Industrie. (wer kennt sie
    > nicht die 1Mio-RegistryKey-Sammlungen und
    > Jetzt-Defragmentier-Ich-richtig-Anleitungen)

    Was ist denn das für ein Unsinn. Für Windows erhälst du mindestens genauso viele kostenlose Infos im Internet und findest auch genügend hilfsbereite Menschen in Foren die Dir helfen.
    Das Internet ist zum glück völlig Systemunabhängig.



  7. Anspruchsdenken

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 16:02

    Poste ich unter Stefan Raab oder Dirty Harry ? Also bitte wenn Du Kindergartenentertaiment suchst, dafür gibt es andere Seiten.

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du gehörst zu einer extrem langweiligen Form von
    > Troll.

  8. Linuxterroristen

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 16:20

    Jetzt wird es aber lustig. Linux als Terrororganisation und ich bin BinLinux. Herb Du erinnerst Dich vielleicht, Aschermittwoch war schon.

    Zur Sache. Der Spiegel ist voll entschuldigt, wenn er den Artikel aus seinem 2001er Archiv geholt hat. Aber wer so etwas heute ernsthaft bringt kann nur bei MS angestellt sein.

    Warum Du OpenSource selbst als DAU mehr Vertrauen entgegen bringen sollst ist einfach beantwortet. Passt einem Quartalsmanager der Turnover eines Produkts nicht mehr kickt er es aus dem Portfolio. Lästige Wettbewerber lässt man per Abmahnung, Patent, Marktmacht notfalls durch Aufkauf vom Markt verschwinden.

    Es muss gar nicht so extrem werden um trotzdem für den DAU problematisch zu werden. Bei monopolisierter Software werden wichtige Ergänzungen und Erweiterungen nicht an Hand der Herstellungskosten kalkuliert, sondern an Hand der Anwenderwechselkosten. (Alle Vergleichsstudien MS <> Linux basieren auf diesem Prinzip; wobei dabei dem DAU ausserdem noch ein IQ im Minusbereich unterstellt wird.)

    Dumm für den DAU wenn es gerade sein strategisches Produkt betroffen ist. Bei OpenSource engegierst Du, vielleicht zusammen mit einigen Leidensgenossen, ein Programmiererteam, dass an dem Produkt weiterarbeitet.

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch wenn's zuviel der Ehre für Dich ist, aber du
    > stehst stellvertretend für fast die komplette
    > Linux-Community: Arrogant und uneinsichtig, frei
    > von Objektivität und rotzfrech.
    >
    > Da wird auch der Spiegel schnell mal zum
    > geschmierten Boulevard-Blättchen, wenn's der Götze
    > nicht zur Ehre reicht.
    >
    > Wo ist die Offenheit, die beim Code so lautstark
    > propagiert wird, bei der Selbsteinschätzung? Wieso
    > nochmal soll ich diesem Konzept mehr Vertrauen
    > entgegenbringen? Weil ich statt Mac oder Windows
    > mit kommerziellen Interessen lieber ein Produkt
    > mit politischen Interessen benutzen soll? Damit
    > mich Rotznasen nicht mehr anpöbeln (können)?
    > Schöne neue Welt... ;)


  9. Re: Welches System nimmts Du ?

    Autor: Sir Ich 21.03.05 - 18:23

    kleiner Dämon schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Debian habe ich noch nicht probiert, die
    > offizielle vesion erscheint mir ein bißchen alt?!

    www.ubuntulinux.org
    Einfach, schlank und Debian.

    Probiers, deren Repository enthält inzwischen viele Tausend Programme, die sich alle sehr einfach apt-installieren lassen. Vielleicht ist da schon alles drin, was du benötigst. Dann brauchst du dir ums kompilieren usw. keine Gedanken machen.

    Einblick in Form von Videos gibt es auf http://www.about-linux.com/27.0.html

  10. Re: Anspruchsdenken

    Autor: Stefan Steinecke 21.03.05 - 18:27

    Ich möchte Seniorenprogramm.

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Poste ich unter Stefan Raab oder Dirty Harry ?
    > Also bitte wenn Du Kindergartenentertaiment
    > suchst, dafür gibt es andere Seiten.
    >
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du gehörst zu einer extrem langweiligen Form
    > von
    > Troll.
    >


  11. Re: Anspruchsdenken

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 18:36

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich möchte Seniorenprogramm.

    Dann ist die dynamische OpenSource wirklich nichts für dich.

  12. Re: LASST ES ENDLICH !!

    Autor: c.b. 21.03.05 - 18:40

    Ozzy - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ihr Open-Source-Fanatiker habt schon eine
    > eigenartige Toleranz, alles was nicht in Eure
    > Weltanschauung passt ist Trollerei?
    > Im Spiegel steht doch nur das, was in der Realität
    > auch so ist. Das Beschriebene ist genau das, was
    > den Durchbruch von Linux auf dem Desktop
    > verhindert.


    Mahlzeit,

    1. Sind ausgebildete EDV-Fachleute keine *Open-Source-Fanatiker*.
    Allein schon dieser Ausdruck disqualifiziert Dich und Deine Pseudo-Kenntnisse.

    2. Dass der *Spiegel* so langsam in die Yellow-Press-Schiene degeniert, hat eher etwas mit Lobbyismus und überbezahlten Chefredakteurporschefahrern zu tun.
    Das allerdings betrifft auch andere, ehemals durchaus seriöse Magazine. Die meisten Redakteure lassen ihre Artikel von den grossen Agenturen einfliegen und bearbeiten diese, je nach Coleur. Sei bitte nicht so naiv.

    3. Was den Durchbruch, und dieser steht bevor, noch verhindert, ist die, zugegebenermassen, schlaue Politik seitens MS.
    Die haben es fertiggebracht, dem *Normaluser* auch noch das letzte bisschen Mitdenken abzukonditionieren.

    4. Was die Toleranz anbetrifft, solltest Du wissen, dass DOS ein UNIX-Derivat ist. Soviel zum Nachdenken. Über den Rest kannst Du Dich ja durchgooglen. Oder bildest Du Dir ein, Du hättest damals mit WIN95 und dessen angeblicher Weiterentwicklung den *Durchbruch* gesehen?
    *LOL*.

    Fazit:
    Bleib bei MS und spiel weiter.
    Oder bilde Dich.
    Aber lass den Rest der Welt mit solchem Schwachfug in Frieden.

    Schönen Feierabend
    gruss
    c.b.


  13. Re: Anspruchsdenken

    Autor: Stefan Steinecke 21.03.05 - 18:45

    Ja. Ohne Scherz. Ich brauche kein OS, das Selbstzweck ist. Der PC, den ich meist nutze, dient als Schreibmaschine, Mailstation, Internetinterface, Daddelkasten, DVD-Player, Stereoanlage, Sandbox. Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß ich mir den Horror verschaffe, sowas mit Linux zu versuchen =)

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich möchte Seniorenprogramm.
    >
    > Dann ist die dynamische OpenSource wirklich
    > nichts für dich.


  14. Re: Anspruchsdenken

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 18:52

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Ohne Scherz. Ich brauche kein OS, das
    > Selbstzweck ist. Der PC, den ich meist nutze,
    > dient als Schreibmaschine, Mailstation,
    > Internetinterface, Daddelkasten, DVD-Player,
    > Stereoanlage, Sandbox. Du glaubst doch nicht
    > ernsthaft, daß ich mir den Horror verschaffe,
    > sowas mit Linux zu versuchen =)

    Dann bist Du doch der ideale Linuxuser.

    Es sei denn du setzt auf Windowsonly Spiele und Hardware. Obwohl mein Sohn über seine WindowsDaddelkiste oft flucht.

    Aber mal ganz abgesehen davon, dass MS unbotmäßige Hardwarehersteller mit Zuckerbrot und Peitsche davon abhält Linuxtreiber anzubieten, kann ich in einem normalen Verwaltungsumfeld an vielen Arbeitsplätzen Linux ohne Bedenken einsetzen.

  15. Ich installier mir das Teil mal

    Autor: WinUser 21.03.05 - 18:58

    Bin Win Benutzer durch und durch. Aber diese Disti macht lust auf's Ausprobieren. Laptop läuft momentan eh nicht. Dann hau ich mir das Ding mal drauf und vielleicht finde ich es ja sogar gut??? Erst nach dem Ausprobieren bin ich schlauer.

    Viel Spass noch bei der Win/Linux Linux/Win Diskusion.

  16. Re: Anspruchsdenken

    Autor: Stefan Steinecke 21.03.05 - 19:09

    All das Wissen, all die Kniffe, die ich nötig hätte, um all diese Multimediasachen zufriedenstellend zum Lauf zu bringen.... passen nicht mehr in die morsche mürbe Urne meiner zerquälten und zersoffenen Rübe. Ich bin froh, daß ich mit dem Windowszeug einigermaßen Routine habe.

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Ohne Scherz. Ich brauche kein OS,
    > das
    > Selbstzweck ist. Der PC, den ich meist
    > nutze,
    > dient als Schreibmaschine,
    > Mailstation,
    > Internetinterface, Daddelkasten,
    > DVD-Player,
    > Stereoanlage, Sandbox. Du glaubst
    > doch nicht
    > ernsthaft, daß ich mir den Horror
    > verschaffe,
    > sowas mit Linux zu versuchen =)
    >
    > Dann bist Du doch der ideale Linuxuser.
    >
    > Es sei denn du setzt auf Windowsonly Spiele und
    > Hardware. Obwohl mein Sohn über seine
    > WindowsDaddelkiste oft flucht.
    >
    > Aber mal ganz abgesehen davon, dass MS unbotmäßige
    > Hardwarehersteller mit Zuckerbrot und Peitsche
    > davon abhält Linuxtreiber anzubieten, kann ich in
    > einem normalen Verwaltungsumfeld an vielen
    > Arbeitsplätzen Linux ohne Bedenken einsetzen.


  17. Re: Anspruchsdenken

    Autor: UndTschüß 21.03.05 - 19:27

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > All das Wissen, all die Kniffe, die ich nötig
    > hätte, um all diese Multimediasachen
    > zufriedenstellend zum Lauf zu bringen.... passen
    > nicht mehr in die morsche mürbe Urne meiner
    > zerquälten und zersoffenen Rübe. Ich bin froh, daß
    > ich mit dem Windowszeug einigermaßen Routine habe.

    Zu Multimedia kann ich nicht viel sagen, da bis auf den Videorecorder bei mir nix mit Multimedia läuft. Der allerding funzt gut. Hab vorher einfach die passende karte bei E-Bay für nen Zehner gekauft.

    Vom CD/DVD Brennen hatte ich auch lange Zeit Horror. Bis ich mich mal meine Win98/Nero Kiste so frustriert hatte, dass ich alle klugen Warnungen beiseite schob und meinem Linuxserver einen Brenner verpasste. Selbst unter Last st mir seitdem kein Rohling mehr verbrannt.

  18. Re: Anspruchsdenken

    Autor: Stefan Steinecke 21.03.05 - 19:37

    Windoof 98 war die Hölle. Schlimmer waren lediglich 95 und ME. Da stimme ich zu; die Verhältnisse sind seit XP allerdings ganz andere.

    UndTschüß schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > All das Wissen, all die Kniffe, die ich
    > nötig
    > hätte, um all diese
    > Multimediasachen
    > zufriedenstellend zum Lauf
    > zu bringen.... passen
    > nicht mehr in die
    > morsche mürbe Urne meiner
    > zerquälten und
    > zersoffenen Rübe. Ich bin froh, daß
    > ich mit
    > dem Windowszeug einigermaßen Routine habe.
    >
    > Zu Multimedia kann ich nicht viel sagen, da bis
    > auf den Videorecorder bei mir nix mit Multimedia
    > läuft. Der allerding funzt gut. Hab vorher einfach
    > die passende karte bei E-Bay für nen Zehner
    > gekauft.
    >
    > Vom CD/DVD Brennen hatte ich auch lange Zeit
    > Horror. Bis ich mich mal meine Win98/Nero Kiste so
    > frustriert hatte, dass ich alle klugen Warnungen
    > beiseite schob und meinem Linuxserver einen
    > Brenner verpasste. Selbst unter Last st mir
    > seitdem kein Rohling mehr verbrannt.


  19. Re: LASST ES ENDLICH !!

    Autor: Ozzy - alt 21.03.05 - 21:22

    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mahlzeit,
    >
    > 1. Sind ausgebildete EDV-Fachleute keine
    > *Open-Source-Fanatiker*.
    Genau! Hier geht es aber nicht um EDV-Fachleute, sondern Open-Source-Fanatiker...
    > Allein schon dieser Ausdruck disqualifiziert Dich
    > und Deine Pseudo-Kenntnisse.
    ... ich mach den Job seit gut zwanzig Jahren...


    > 2. Dass der *Spiegel* so langsam in die
    > Yellow-Press-Schiene degeniert, hat eher etwas mit
    > Lobbyismus und überbezahlten
    > Chefredakteurporschefahrern zu tun.
    > Das allerdings betrifft auch andere, ehemals
    > durchaus seriöse Magazine. Die meisten Redakteure
    > lassen ihre Artikel von den grossen Agenturen
    > einfliegen und bearbeiten diese, je nach Coleur.
    > Sei bitte nicht so naiv.

    Hätte dieser Artikel einen anderen O-Ton würdest Du es sicher genauso sehen?

    >
    > 3. Was den Durchbruch, und dieser steht bevor,
    > noch verhindert, ist die, zugegebenermassen,
    > schlaue Politik seitens MS.
    > Die haben es fertiggebracht, dem *Normaluser* auch
    > noch das letzte bisschen Mitdenken
    > abzukonditionieren.
    Den Durchbruch von Linux auf dem Desktop sehe ich definitiv nicht. Darüber wird nun schon seit Jahren gelabert und es ist kaum Bewegung in die Sache gekommen. Das ist so ähnlich, wie mit dem Aufschwung.
    Als sich vor nun schon geraumer Zeit München dafür entschieden hat, Linux auf den WS einzusetzen sagte man, es sei eine Signalwirkung - davon ist so ziemlich nichts übrig geblieben. Die einzigen die Linux "entdeckt" haben sind doch die, die vorher eh schon Unix-basiert waren.
    Aber warum kommt Linux auf dem Desktop auf keinen grünen Zweig:
    Weil Du nunmal mit Windows auf der "sicheren" Seite bist, da kannst Du sicher sein, dass 99% Deiner Anwendungen laufen. Die Leute haben nun mal kaum Lust, ihre Anwendungen und auch Harwareerweiterungen danach auszusuchen, ob es auf iherm Rechner auch läuft bzw. ob es vernünftige Treiber gibt. Das hat einfach zu funktionieren - und das ist bei Windows nun mal gegeben.

    >
    > 4. Was die Toleranz anbetrifft, solltest Du
    > wissen, dass DOS ein UNIX-Derivat ist. Soviel zum
    > Nachdenken. Über den Rest kannst Du Dich ja
    > durchgooglen. Oder bildest Du Dir ein, Du hättest
    > damals mit WIN95 und dessen angeblicher
    > Weiterentwicklung den *Durchbruch* gesehen?
    > *LOL*.
    Was soll das mit Toleranz zu tun haben. Du vermischst hier sinnlos Tatsachen und Fakten, die aber in keinem Zusammenhang stehen. In der IT-Welt wird nun mal von allen Seiten geklaut, geklont und weiterentwickelt - schadet doch auch nichts. Microsoft hat sich nicht nur bei UNIX bedient, die GUI kam von Apple (ursprünglich von XEROX). Na und - wo ist das Problem.
    Ich persönlich sehe das mit den Verdiensten von Microsoft so ähnlich, wie mit den Beatles. Die Beatles haben verschieden Innovationen in der Popmusik zwar nicht erfunden, aber publik gemnacht. Ähnlich Microsoft - sie haben gute Ideen massentauglich gemacht, auch wenn andere sie zuerst erfanden. Ohne Microsoft sähe die IT-Welt heute anders aus. PC-Technik, wie auch Software wäre nicht zu dem Preis zu haben und lange nicht so verbreitet. Das letzte und beste Beispiel ist doch das Internet. Das tümpelte jahrelang relativ bedeutungslos vor sich hin. Als Microsoft und andere potente Unternehmen eingestiegen sind (weil sie endlich merkten, dass man damit gut Geld verdienen kann) hat es einen entscheidenden Boom gegeben...
    Den Zusammenhag zu Toleranz kann ich aber nicht feststellen.
    >
    > Fazit:
    > Bleib bei MS und spiel weiter.
    > Oder bilde Dich.
    > Aber lass den Rest der Welt mit solchem Schwachfug
    > in Frieden.
    Und genau Du bestätigst mein Bild vom Open-Source-Fanatiker.
    Nur die eigene Meinung zählt, alles andere ist "Schwachfug"...
    Soviel zum Thema Toleranz.
    Würdest Du versuchen, die Dinge objektiver zu sehen, würdest Du bemerken, dass die Welt nicht schwarz und weiß ist.
    Linux ist für mich zum Beispiel erste Wahl als Mailserver, wie auch als Proxy und Firewall und nicht zu vergessen auf der d-box.
    WindowsXP bleibt für mich erste Wahl auf meinem Desktop, weil es in der Breite einfach vielseitiger ist. Ich will nicht sagen, dass für jemanden anderes Linux auf dem Desktop besser ist - dort wo es um nur um Internet und Office geht, schon gut möglich.
    Bei Heizungssteuerungen bevorzuge ich QNX. Und so könnte man die Liste endlos weiterführen. Für den einen ist ein Windows-Server besser, für den anderen eine Linuxkiste, kommt nun mal ganz darauf an, was damit bewerkstelligt werden soll...

    Aber der Unterschied zwischen uns beiden. Ich bin halbwegs objektiv, Du fanatisch blind!


  20. Re: Ich installier mir das Teil mal

    Autor: WinUser 21.03.05 - 23:04

    .iso runtergeladen und gebrannt. Installation auf meinem P3 600Mhz Laptop geht ca. 1h. Scheint ja ganz einfach zu sein. Installation fehlerfrei. Doch leider quittiert Linux den Bootvorgang mit einer Fehlermeldung.

    Tja, kann passieren. Sollte aber nicht. Hätte erwartet, dass das Ding mehr oder weniger fehlerfrei läuft. Schade.

    WinUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin Win Benutzer durch und durch. Aber diese Disti
    > macht lust auf's Ausprobieren. Laptop läuft
    > momentan eh nicht. Dann hau ich mir das Ding mal
    > drauf und vielleicht finde ich es ja sogar gut???
    > Erst nach dem Ausprobieren bin ich schlauer.
    >
    > Viel Spass noch bei der Win/Linux Linux/Win
    > Diskusion.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conergos, München
  2. Ryte GmbH, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 289€
  3. 245,90€
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
    Kreditkarte
    Apple Card erreicht größere Testphase

    Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

  2. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
    Crurl
    Google baut Curl mit eigenem Backend nach

    Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.

  3. E-Scooter von Lime im Test: Tritt zu, ich bin ein Roller!
    E-Scooter von Lime im Test
    Tritt zu, ich bin ein Roller!

    In Berlin stehen die ersten E-Tretroller zu happigen Preisen zur Vermietung bereit. Zeit, zuzutreten: Ich habe mit einem E-Scooter von Lime die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht.


  1. 10:53

  2. 10:38

  3. 10:23

  4. 10:10

  5. 10:00

  6. 09:37

  7. 09:15

  8. 09:01