Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonyme P2P-Software Freenet 0.7 soll…

Werkzeug des Bösen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werkzeug des Bösen!

    Autor: internetpolizist 09.05.08 - 12:14

    Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden werden...

  2. *Plonk*

    Autor: Trollhunter 09.05.08 - 12:17

    internetpolizist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden
    > werden...


  3. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: FACKer 09.05.08 - 12:17

    internetpolizist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden
    > werden...


    -FACK-

  4. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: adgfadw 09.05.08 - 14:39

    ich stimme dem weitestgehend zu - das projekt an sich hat an sich ein ziel, das es wert ist unterstützt zu werden.
    allerdings zeigt es auch sehr gut wohin ein verbreitungsmedium ohne jegliche kontrolle abdriften kann - und durch die fehlende kontrolle darüber was auf dem eigenen rechner zur verfügung gestellt wird ist man ende eventuell selbst noch verbreiter von irgendwelchem menschenverachtenden müll. dem system fehlt eine kontrollmöglichkeit irgendeiner art, am besten natürlich demokratischer natur. mir ist bewusst, dass soetwas sehr schwer zu realisieren ist und einige schattenseiten hat, aber um freenet zu gesellschaftlicher akzeptanz zu verhelfen ist es schlicht notwendig...

    internetpolizist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden
    > werden...


  5. The internet is for porn

    Autor: Sir Jective 09.05.08 - 15:01

    Das Projekt ist es definitiv wert, unterstützt zu werden.

    Um es zu gesellschaftlicher Akzeptanz zu verhelfen, muß man sich nur darüber Pornos mit voller Bandbreite, die die Internetverbindung hergibt, saugen können. Dann werden es alle Nutzen.

    adgfadw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich stimme dem weitestgehend zu - das projekt an
    > sich hat an sich ein ziel, das es wert ist
    > unterstützt zu werden.
    > allerdings zeigt es auch sehr gut wohin ein
    > verbreitungsmedium ohne jegliche kontrolle
    > abdriften kann - und durch die fehlende kontrolle
    > darüber was auf dem eigenen rechner zur verfügung
    > gestellt wird ist man ende eventuell selbst noch
    > verbreiter von irgendwelchem menschenverachtenden
    > müll. dem system fehlt eine kontrollmöglichkeit
    > irgendeiner art, am besten natürlich
    > demokratischer natur. mir ist bewusst, dass
    > soetwas sehr schwer zu realisieren ist und einige
    > schattenseiten hat, aber um freenet zu
    > gesellschaftlicher akzeptanz zu verhelfen ist es
    > schlicht notwendig...
    >
    > internetpolizist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee,
    > wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte
    > kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen
    > Einsatz, verwenden
    > werden...
    >
    >


  6. Re: The internet is for porn

    Autor: Bibabuzzelmann 09.05.08 - 15:26

    Sir Jective schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Projekt ist es definitiv wert, unterstützt zu
    > werden.
    >
    > Um es zu gesellschaftlicher Akzeptanz zu
    > verhelfen, muß man sich nur darüber Pornos mit
    > voller Bandbreite, die die Internetverbindung
    > hergibt, saugen können. Dann werden es alle
    > Nutzen.

    Guck mal, kannste alles saugen...ob das illegal ist !? *g

    http://portal.xxx-share.net/

  7. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: Protestant 09.05.08 - 15:51

    internetpolizist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden
    > werden...


    Klar und nebenbei verbieten wir das Internet, weil dort Straftaten begangen werden...

    Emule, Bittorrent und co. sind auch NICHT VERBOTEN, es ist nur verboten, damit kopiergeschützte Inhalte zu kopieren. (Klingt komisch, ist aber so :) )

    Torrents werden übrigens auch von namhaften Herstellern verwendet, um Inhalte schnell zu verbreiten, ohne die eigenen Server zum Kochen zu bringen.

  8. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: realist 09.05.08 - 16:19

    internetpolizist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Freenet-Projekt ist eine sehr gute Idee, wird
    > jedoch verrotten, weil es vereinzelte kriminelle
    > Subjekte, zum missbräuchlichen Einsatz, verwenden
    > werden...


    man man man ... seid ihr alles hier solche kontroll freaks ? ich finde das ganze gut... jeder soll das verbreibten können was er will... wenns leute gibt dies haben wollen is es doch auch sinnig... un mal realistisch... es wird solange es ein internet gibt auch so bleiben ... niemand wird es hinbekommen das über ein internet so wie wir es kennen ihrgend was kontrolliert werden kann , überwacht werden kann oder sonstiges... auch ein schäuble wird das nicht hinbekommen ;-) da müste man das internet komplett abschaffen und eine ganz andere technologie einführen und das geht nicht mehr ...

    also gebts auf und freut euch das es noch ein stück freiheit gibt auch wenn paar schatten seiten drin sin ... aber ohne schatten seiten wäre das leben auch net schätzens wert ...

  9. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: Meinungsbefreit 09.05.08 - 16:54

    adgfadw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > abdriften kann - und durch die fehlende kontrolle
    > darüber was auf dem eigenen rechner zur verfügung
    > gestellt wird ist man ende eventuell selbst noch
    > verbreiter von irgendwelchem menschenverachtenden
    > müll. dem system fehlt eine kontrollmöglichkeit
    > irgendeiner art, am besten natürlich
    > demokratischer natur.
    Für ein streng gläubigen muslimischen Araber ist Atheismus "menschenverachtender Müll", während er es wahrscheinlich OK findet, eine 13-Jährige zu heiraten. Bei uns ist es genau umgekehrt.

    Für einen papsttreuen Katholiken ist Stammzellenforschung absolut menschenverachtend, während es für mich Fortschritt ist.

    In relativ demokratischen Thailand kommt man ins Gefängnis, wenn man sich über den König lustig macht. In vielen Länder Europas ist man dagegen stolz darauf, seine Könige verjagt oder umgebracht zu haben. Dafür darf ich in Deutschland Herrn Köhler nicht beleidigen.

    Auch zeitlich ändert sich mitunter richtig und falsch am gleichen Ort relativ schnell. Es ist noch nicht so lange her, dass außerehelicher Verkehr in Deutschland verboten war, während es für die Mehrheit der Bevölkerung OK war, Juden zu deportieren und umzubringen. Man hätte damals ohne Zweifel für beide Zustände eine demokratische Mehrheit bekommen. Auch hier ist es heute genau umgekehrt.

    Bleiben wir bei der Sexualmoral: 18-Jähriger hat 15-Jährige Freundin (kommt häufiger vor als man denkt) und filmt sie beim Sex. In den USA ist er ein Vergewaltiger und Kinderschänder, der Film "Kinder"-Pornografie. In Deutschland ist alles legal.

    Was für einen Japaner ein normaler Manga ist, ist für den deutschen Staat unter Umständen bestrafungswürdig. Gleichzeitig gehen hier Sachen als Kunst durch, die in den USA als Pornografie gesehen werden.

    Es gibt unzählige von diesen Beispielen. Man kann einfach nicht "demokratisch" bestimmen, welche Information akzeptabel ist oder nicht! Information selbst muss immer legal sein. Alles andere geht in Richtung Gesinnungsbestrafung.

    Information gespeichert zu haben, auf die du weder zugreifen kannst, noch weißt was es ist, kann doch erst recht nicht unmoralisch sein, sondern fördert die Freiheit.

    > mir ist bewusst, dass
    > soetwas sehr schwer zu realisieren ist und einige
    > schattenseiten hat, aber um freenet zu
    > gesellschaftlicher akzeptanz zu verhelfen ist es
    > schlicht notwendig...
    Warum ist dann das Geschäftsmodell Internet-Provider allgemein akzeptiert?

  10. Re: Werkzeug des Bösen!

    Autor: blork42 10.05.08 - 19:27

    Eine der seltenen guten Beiträge hier :-)

    und was man in Tibet alles mit sonem Tool machen könnte ?
    Oder man stelle sich vor, ein US-Geheimdienstler bekommt plötzlich ein schlechtes Gewissen und stellt brisantes Material zu den Methoden der CIA online ...

    Meinungsbefreit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > adgfadw schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > abdriften kann - und durch die fehlende
    > kontrolle
    > darüber was auf dem eigenen rechner
    > zur verfügung
    > gestellt wird ist man ende
    > eventuell selbst noch
    > verbreiter von
    > irgendwelchem menschenverachtenden
    > müll. dem
    > system fehlt eine kontrollmöglichkeit
    >
    > irgendeiner art, am besten natürlich
    >
    > demokratischer natur.
    > Für ein streng gläubigen muslimischen Araber ist
    > Atheismus "menschenverachtender Müll", während er
    > es wahrscheinlich OK findet, eine 13-Jährige zu
    > heiraten. Bei uns ist es genau umgekehrt.
    >
    > Für einen papsttreuen Katholiken ist
    > Stammzellenforschung absolut menschenverachtend,
    > während es für mich Fortschritt ist.
    >
    > In relativ demokratischen Thailand kommt man ins
    > Gefängnis, wenn man sich über den König lustig
    > macht. In vielen Länder Europas ist man dagegen
    > stolz darauf, seine Könige verjagt oder umgebracht
    > zu haben. Dafür darf ich in Deutschland Herrn
    > Köhler nicht beleidigen.
    >
    > Auch zeitlich ändert sich mitunter richtig und
    > falsch am gleichen Ort relativ schnell. Es ist
    > noch nicht so lange her, dass außerehelicher
    > Verkehr in Deutschland verboten war, während es
    > für die Mehrheit der Bevölkerung OK war, Juden zu
    > deportieren und umzubringen. Man hätte damals ohne
    > Zweifel für beide Zustände eine demokratische
    > Mehrheit bekommen. Auch hier ist es heute genau
    > umgekehrt.
    >
    > Bleiben wir bei der Sexualmoral: 18-Jähriger hat
    > 15-Jährige Freundin (kommt häufiger vor als man
    > denkt) und filmt sie beim Sex. In den USA ist er
    > ein Vergewaltiger und Kinderschänder, der Film
    > "Kinder"-Pornografie. In Deutschland ist alles
    > legal.
    >
    > Was für einen Japaner ein normaler Manga ist, ist
    > für den deutschen Staat unter Umständen
    > bestrafungswürdig. Gleichzeitig gehen hier Sachen
    > als Kunst durch, die in den USA als Pornografie
    > gesehen werden.
    >
    > Es gibt unzählige von diesen Beispielen. Man kann
    > einfach nicht "demokratisch" bestimmen, welche
    > Information akzeptabel ist oder nicht! Information
    > selbst muss immer legal sein. Alles andere geht in
    > Richtung Gesinnungsbestrafung.
    >
    > Information gespeichert zu haben, auf die du weder
    > zugreifen kannst, noch weißt was es ist, kann doch
    > erst recht nicht unmoralisch sein, sondern fördert
    > die Freiheit.
    >
    > > mir ist bewusst, dass
    > soetwas sehr
    > schwer zu realisieren ist und einige
    >
    > schattenseiten hat, aber um freenet zu
    >
    > gesellschaftlicher akzeptanz zu verhelfen ist
    > es
    > schlicht notwendig...
    > Warum ist dann das Geschäftsmodell
    > Internet-Provider allgemein akzeptiert?


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 4,31€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 2,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
      Grant for the Web
      Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

      Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.

    2. Flug-Simulation: Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
      Flug-Simulation
      Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor

      Mit dem Flight Simulator will Microsoft wieder eine ernst zu nehmende Flugsimulation vorlegen. Ob das gelingt, können Interessierte bald ausprobieren: Ein erster Techniktest einer Alpha-Version startet demnächst.

    3. Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
      Borderlands 3 im Test
      Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

      Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.


    1. 16:05

    2. 15:33

    3. 15:00

    4. 15:00

    5. 14:45

    6. 14:13

    7. 14:00

    8. 13:54