1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Mobilfun…

E-Plus startet mit i-mode

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Plus startet mit i-mode

    Autor: Golem.de 04.03.02 - 12:35

    E-Plus will ab dem 16. März seinen i-mode-Dienst in Deutschland starten und so "mobiles Multimedia" ins Land holen. Bereits ab dem 8. März können Verbraucher in mehr als 840 Mobilfunkgeschäften i-mode umfassend testen, kennen lernen und bestellen.

    https://www.golem.de/0203/18590.html

  2. Re: Wer brauchts ? (war : E-Plus startet mit i-mode)

    Autor: StarXeD 04.03.02 - 12:47


    Seltsam, ich dachte WAP hätte den Mobilfunkanbietern gereicht. Mit I-Mode wird sich E1 einen weiteren unintessanten Dienst ans Bein binden, der genauso floppen wird.

    Taten die UMTS-Lizenzen noch nicht weh genug?

    Just my 2 cents..

  3. Re: Wer brauchts ? (war : E-Plus startet mit i-mode)

    Autor: Mario 04.03.02 - 13:00


    > Seltsam, ich dachte WAP hätte den
    > Mobilfunkanbietern gereicht. Mit I-Mode wird
    > sich E1 einen weiteren unintessanten Dienst ans
    > Bein binden, der genauso floppen wird.

    Die Freaks hoffen halt, das die Kiddies hier genauso auf i-Mode abfahren, wie in Japan. Und wenn ich mir die SMS-Massen anschaue, denke ich schon, dass da ein Markt vorhanden ist.

    CU

  4. Re: Wer brauchts ? (war : E-Plus startet mit i-mode)

    Autor: TelCo Kenner 04.03.02 - 13:04

    Es wird ein Erfolg - 100%

  5. i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: ich 04.03.02 - 13:15

    hi,

    also 1000 zeichen i-mal kosten laut [1] 0,02343 € + 0,19 € versandgebühr! und das ist doch schon ein hammer...

    i-mode hätte ein echter hit werden können, aber mit diesen 19 cent gebühr pro i-mail hat sich e-plus den erfolg von i-moder erfolgreich verbaut. dafür könnte man immerhin 8 weitere i-mails mit 1000 zeichen verschicken. und die vorteile von gprs werden auch nicht richtig genutzt, denn endlich hätten i-mails ("kommst du gleich?" - "ja") wesentlich billiger als sms sein können.

    und das nun jeder am handy seine 1000 zeichen per t-9 eingibt, ist doch ein marketingwitz. und solange das teurer als sms ist, wird es imho floppen!

    mfg ich

    ps: der empfang einer i-mail mit 1000 zeichen kostet schlappe 0,02973 €, sms-empfang ist umsonst!

    links:
    -------
    [1] http://www.eplus-imode.de/1/de/html/pub/marketing/ibuy/cm_fset_ibuy.html?page=cm_ibuy_preisbeispiel.html&teaser=teaser_standard.html

  6. Re: Wer brauchts ? (war : E-Plus startet mit i-mode)

    Autor: Andreas Stecher 04.03.02 - 13:31

    Ob es ein Erfolg wird müssen wir abwarten! Ich denke nicht, das E-Plus dadurch mehr Kunden gewinnen kann! Wahrscheinlicher ist, dass die bestehenden Kunden sich dieses Systemes annehmen und somit ein Teilerfog für E-Plus / KPN / NTT zu verbuchen ist. Die anderen Anbieter werden mit GPRS und Farbdisplays in den Handies was ähnliches starten, frage ist nur wie die anderen Unternehmen mitverdienen können?!
    Ciao, Andreas

  7. Re: i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: Jörg 04.03.02 - 14:05

    genau meine meinung. aber der hauptgrund wird einfach sein dass es nicht netzübergreifend geht. deswegen rechne ich wap 2.0 da schon "grössere" chancen ein....

  8. Totgesagte leben länger

    Autor: quick.silver 04.03.02 - 14:33

    Ist schon komisch eure Einstellung. Ihr seid bereit 19 Cent für eine SMS zu bezahlen, aber für eine mehr als 6 mal so lange email sollte man möglichst nur ein sechstel bezahlen. Findet ihr das nicht ziemlich komisch?
    Hast du dabei auch die Investitionen für den i-mode Service betrachtet, die eplus hat? Wie soll sich das rechnen. Ausserdem glaube ich bei dem Preis für das Telefon nicht, das sich das ein "Normalmobiltelefonierer" so just for fun zulegt.
    Vielleicht wird imode im Zuge von UMTS nicht mehr lange überleben. Aber bis dahin vergeht noch ein Jahr und das ist viel Zeit.
    Und wenn ihr glaubt, das ihr mit UMTS dann die Wundertechnik bekommt die all das kann, was das Marketing verpricht, dann liegt ihr leider falsch. Denn letztlich wird es in den ersten Jahren nicht mehr Dienste geben, als imode bieten kann. Warum? Weil einfach nicht der Netzausbau und die Bandbreiten vorhanden sein werden, um Video-on-Demand oder anderes zu realisieren. Ausserdem wird wohl niemand für ein UMTS Telefon 500-1000€ auf den Tisch packen.
    Also, schaun wir erstmal wie sich imode entwickelt und dann reden wir es tot.

    Mit freundlichem Gruß,
    Jarod

  9. Re: Totgesagte leben länger

    Autor: ich 04.03.02 - 14:45

    hallo,

    > Ist schon komisch eure Einstellung. Ihr seid
    > bereit 19 Cent für eine SMS zu bezahlen, aber
    > für eine mehr als 6 mal so lange email sollte
    > man möglichst nur ein sechstel bezahlen. Findet
    > ihr das nicht ziemlich komisch?

    sms ist zu teuer, keine frage. kostet im schnitt für 160 zeichen 0,19 €.
    eine i-mail mit 100 (hundert) zeichen kostet 0,19 € + 0,01443 €

    und das ist NOCH teurer als eine sms!

    so wird das nie ein erfolg! wenn e-plus die versandgebühr weglassen würde und nur die gprs gebühren berechnen würde, dann wäre i-mode der hit schlechthin :-)

    ich

  10. Re: Totgesagte leben länger

    Autor: Moe 04.03.02 - 15:36

    Naja, i-mode ist auch nicht primär auf den Versand von i-mails oder SMS konzipiert, sondern auf die Auslieferung von medialen Inhalten.
    Da in der kommenden i-mode-Kampagne Inhalte beworben werden (also der "Nutzen" konkret dargestellt wird) und nicht wie bei WAP eine Technik, denke ich, dass i-mode sein Publikum finden wird. Das N21i ist ein nettes Telefon mit ziemlich coolen Funktionen - für ein Upgrade bzw. Vertragsverlängerung anstehende EPlus-User (wie z.B. ich) ist das schon eine Alternative zu den sonstigen marktüblichen Geräten. Selbst wenn i-mode floppt, bekommt man für EURO 250,- ein gutes Handset mit Farbdisplay und allerhand Schnickschnack geliefert.

    Die Location Based Services von i-mode müssen sich noch beweisen - wenn ich allerdings über Falk einen Stadtplanausschnitt auf das Handy gebeamt bekomme und dieses kostenmässig noch überschaubar ist, dann hat der Service schon gewonnen :)

  11. Re: Totgesagte leben länger

    Autor: Spongo 04.03.02 - 15:59

    Moe schrieb:
    >
    > Naja, i-mode ist auch nicht primär auf den
    > Versand von i-mails oder SMS konzipiert, sondern
    > auf die Auslieferung von medialen Inhalten.

    Na das würde ich aber nicht sagen. Ausser stark eingeschränkten GIF-Animationen ist da "medial" nicht viel zu holen. Okay - Klingeltöne kann man sich schicken lassen - das wars dann aber auch schon.

    > Das N21i ist ein nettes Telefon mit
    > ziemlich coolen Funktionen - für ein Upgrade
    > bzw. Vertragsverlängerung anstehende EPlus-User
    > (wie z.B. ich) ist das schon eine Alternative zu
    > den sonstigen marktüblichen Geräten. Selbst wenn
    > i-mode floppt, bekommt man für EURO 250,- ein
    > gutes Handset mit Farbdisplay und allerhand
    > Schnickschnack geliefert.

    Also ich habe das N21i als recht unübersichtlich und total instabil erlebt. Stürzt alle Nase lang ab und lässt sich dann nur durch rausnehmen des Akkus wieder zum Leben erwecken. Aber das sind vielleicht Kinderkrankheiten die sich mit einem Firmwareupdate irgendwann mal beheben lassen.

    > Die Location Based Services von i-mode müssen
    > sich noch beweisen - wenn ich allerdings über
    > Falk einen Stadtplanausschnitt auf das Handy
    > gebeamt bekomme und dieses kostenmässig noch
    > überschaubar ist, dann hat der Service schon
    > gewonnen :)

    Jau - das ist cool. Geht aber auch mit jeden farbfähigen WAP-Handy. Und davon gibt es mehr als nur eins wie bei i mode.

  12. Re: i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: TelCo Kenner 04.03.02 - 16:22

    I-mode ist wap 2.0 kompatibel

  13. Re: Wer brauchts ? (war : E-Plus startet mit i-mode)

    Autor: Michael Schmid 04.03.02 - 19:41

    Das ist aber nur eine Seite dr Medaille. Die andere ist: Es ist eben total easy, sich eine i-mode-Seite per iHtml zu basteln. Einfach mal unter im.it-dialog.com schauen, wie sowas geht.

    Gruss

  14. Re: i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: Michael Schmid 04.03.02 - 19:42

    Leider stimmt das nicht. Der i-mode-Dienst ist mandantenfähig konzipiert. Also die anderen Netze könnten easy draufhüpfen

  15. Re: Totgesagte leben länger

    Autor: Andreas 05.03.02 - 08:28

    Hallo,

    > sms ist zu teuer, keine frage. kostet im schnitt
    > für 160 zeichen 0,19 €.
    > eine i-mail mit 100 (hundert) zeichen kostet
    > 0,19 € + 0,01443 €
    >
    > und das ist NOCH teurer als eine sms!

    hmm, eine SMS mit "Wie gehts?" = 10 Zeichen kostet auch 0,19 EUR. Auch ziemlich teuer mit 1,9 Cent pro Buchstabe ;-) Als Mail macht das mit i-mode dann 20 Cent, nicht mehr so sehr viel teurer, oder?!
    Aber eine von den, in letzter Zeit immer beliebteren, Überlangen SMSen kosten dann 2 - 3 mal 19 Cent, die Mail aber nicht mehr als 21 Cent. Oder die "tollen" Bild SMS, die kosten 3 * 19 Cent = 57 Cent. Eine i-mode Mail mit Bilchen wird da um Längen günstiger ;-)

    Und das der Empfang kostet, liegt halt am GPRS, Du zahlst für Daten, egal in welche Richtung die fließen.


    > so wird das nie ein erfolg! wenn e-plus die
    > versandgebühr weglassen würde und nur die gprs
    > gebühren berechnen würde, dann wäre i-mode der
    > hit schlechthin :-)

    Naja, schau'n wir mal. Wenn ich mir anschaue, wieviel Leute per SMS zu 19 Cent das Stück kommunizieren, wo in vielen Fällen ein Telefonat um einiges günstiger wäre ....


    Gruß
    Andreas

  16. Re: E-Plus startet mit i-mode

    Autor: hund 05.03.02 - 11:27

    ich finde es sehr interessant, wie die meisten schlauen köpfe von euch etwas verurteilen, was sie noch nie gesehen oder getestet haben. hauptsache alles scheisse.....
    könnt ihr es nicht einfach abwarten und erst dann ablästern?
    ich finde die preise ok, oder sollte eplus alles umsondt anbieten am besten mit einem ewig gültigen sonderkündigungsrecht?
    die preise pro kbit sind günstig, günstiger als die normalen gprs gebühren und die seiten werden in der größe von eplus limitiert, so dass sich der kunde nicht dumm und dämlich zahlt.
    es ist eine offene plattform, wo jeder hans und franz etwas reinstellen kann und wo nicht alle seiten abo-pflichtig sind.
    die content provider sind auch alle gut, so dass ich was die inhalte angeht gar keine probleme sehe.
    der preis des handys ist auch gut, denn die neuen NOKIAs kosten genauso viel und ich als nokia fan würde jedes NOKIA für das NEC liegen lassen, im gegensatz zu den meisten von euch sprech ich aus erfahrung.
    finde auch die preise für eine imail ok, denn ich kann für 0,19 cent 1000 zeichen verschicken, anstelle einer sms. die übertragungsgebühren lass mal auf 1 oder 2 cent kommen.
    dass man für eine empfangene imail zahlen muss, scheisse noch mal es gibt halt nix umsonst im leben. du kannst die auch zu hause abfragen, oder?
    frage mich, ob ihr bei den horensen telekom gebühren und erhöhungen (DLS und FLATRATE) auch so laut geschriehen habt. oder gar bei den preisen von d2, sorry vodaphone oder d1?
    da e+ bis jetzt auch die innovativsten und umfangreichsten tarife hat, lasst den zeit und sie werden schon noch an irgendwelchen inklusivminuten basteln. es steckt doch noch alles in den kinderschuhen.
    ihr solltet bei dem ganzen gemotze bedenken, dass e+ immense kosten mit der einführung hatte und die werbung die jetzt kommt ist auch super geil und super teuer also zum teufel noch mal, sie müssen ja auch etwas rein bekommen.wartet einfach ab und nemmt den anderen nicht die lust am neuen...

  17. Re: Totgesagte leben länger

    Autor: Insanity 05.03.02 - 15:13

    Also irgendwie habe ich mich entweder verlesen, oder Du Dich vertan, denn in der ersten Message steht 1000 Zeichen, das ist 10 mal mehr als Du mit Deinen 100 meinst. Und das sind nunmal fast 6 Mal soviel wie in eine normal SMS reinpasst...

  18. (i-mails <160 Zeichen teurer, >160 Zeichen billiger)

    Autor: Peter 05.03.02 - 15:40

    Insanity schrieb:
    >
    > Also irgendwie habe ich mich entweder verlesen,
    > oder Du Dich vertan, denn in der ersten Message
    > steht 1000 Zeichen, das ist 10 mal mehr als Du
    > mit Deinen 100 meinst. Und das sind nunmal fast
    > 6 Mal soviel wie in eine normal SMS reinpasst...

    Eine i-mail kostet 0,19 Euro plus GPRS-Gebühren und damit ist *jede* i-mail mit weniger als 160 Zeichen teurer als eine SMS (Durchschnitt 0,19 Euro)!

    Erst wenn Du längere i-mails schreibst ist es günstiger, dafür musst Du dann aber auch für den Empfang von i-mails Gebühren bezahlen.

    Und für eine "Chat-artige" Unterhaltung taugt es dann nicht mehr viel. ("Kommst du gleich?" - "Vielleicht" - "Warum vielleicht?" - ...)

    Und der Hauptvorteil von GPRS, man zahlt die übertragenden Daten und nicht nach Minuten, ist hin, wenn man eine so hohe Versandgebühr von 0,19 Euro hinzurechnen muss.

    -Peter

  19. Re: i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: udo 05.03.02 - 16:52

    Deine Darstellung ist nicht ganz richtig. Der Empfang einer imail kostet:0.03 für die KB der Übertragung. Das senden der mail 0.19 +0.01 für gprs.
    Grüsse Udo

  20. Re: i-mode ist eine Totgeburt

    Autor: Geek 05.03.02 - 20:03

    Also ich glaube einfach mal das für den normale User das Tarifsystem zu kompliziert ist.
    Da Blickt doch keiner durch!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Köln
  2. KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC) für 34,99€, Fallout 76 für 10,99€, FIFA 21 (PC) für 40...
  3. 479€ (Bestpreis!)
  4. 97,47€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück