1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Mobilfun…

Vodafone verschiebt UMTS-Start

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vodafone verschiebt UMTS-Start

    Autor: Golem.de 08.08.02 - 09:25

    Der Mobilfunk-Anbieter Vodafone wird den kommerziellen Start seines UMTS-Netzes in Deutschland verschieben. Statt im Herbst 2002 will man nun im Frühjahr 2003 starten, so Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland in einem Interview mit der Tageszeitung Die WELT.

    https://www.golem.de/0208/21117.html

  2. Ausreden

    Autor: KM 08.08.02 - 19:44

    UMTS ist schon seit längerem nicht vor 2003 erwartet worden. Alle, die vorher UMTS betreiben wollten, waren Optimisten oder die wollten die Kunden bei Laune halten. Selbst Test-Verbindungen sind bisher nicht so erfolgreich verlaufen, wie man es erhofft hatte.

    Eine gute Seite über UMTS ist
    www.umtslink.at
    Dort steht drin:
    "Man muss schon froh sein, wenn es im Jahr 2003 UMTS-Handys geben wird, die sowohl UMTS- als auch GSM/GPRS-Dienste durchführen können."

    Mit anderen Worten: richtig funktionierende UMTS-Handys werden 2004 erwartet. Das steht schon seit längerer Zeit fest.
    Ein weiteres größeres Problem ist, dass UMTS-Basisstationen nicht so arbeiten, wie sie wollen. Deren Probleme sind auch noch nicht richtig gelöst.
    Also sowohl Handys als auch das Netz sind noch nicht einsatzbereit. Die Schuld nur auf die eine Seite zu schieben ist unglaubwürdig!

  3. Re: Ausreden

    Autor: Ralf Krause 15.10.02 - 16:39

    Vielleicht blickt man auch nur nach Japan. Da ist UMTS schon Realitaet. Allerdings ist man bei NTT nicht gerade happy darueber wie sich die Nutzerzahl entwickelt. Unter 200.000 Benutzer. Die Kosten sind wohl fuer den Nutzer einfach zu hoch, ohne das er einen gescheiten Mehrwert bekommt.
    In Japan steht auch schon die 4. Generation (die Post-UMTS Aera) vor der Tuer. Mit hoeheren Uebertragunsraten (im download waren es glaube ich 20 MBit/s).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
  2. Hays AG, Oststeinbek
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. 2,62€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09