1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Mobilfun…

Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

    Autor: Golem.de 24.10.02 - 09:07

    Vom 1. November 2002 an können Verbraucher ihre Mobilfunkrufnummer auch bei einem Anbieterwechsel beibehalten. Der bisherige Verlust der Rufnummer hatte in der Vergangenheit immer wieder Mobilfunkkunden von einem Wechsel abgehalten. Die Realisierung der Netzbetreiberportabilität soll den Wettbewerb zwischen den Mobilfunkanbietern verstärken und nachhaltig die Interessen der Verbraucher fördern, so die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation.

    https://www.golem.de/0210/22300.html

  2. Re: Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

    Autor: Guck mal 24.10.02 - 10:58

    Klingt ja eigentlich echt gut! Keine ewige Bindung an einen Provider nur weil man seine Nummer behalten möchte. Und wenn der Wechsel wirklich mal so einfach vonstatten gehen wird, wie hier beschrieben, kann man sich endlich die zig Benachrichtigungen aller Freunde über die neue Nummer sparen.
    Aber was meiner Meinung nach einen riesen Nachteil für den Endverbraucher darstellt, ist die Zuordnung der versch. Provider durch ihre Netzvorwahl. Ich habe mich bis jetzt immer daran orientiert, was für eine Vorwahl ein Handy hat um rauszufinden, was mich der Anruf kostet. Bin wirklich auf die Lösungsversuche der Netzbetreiber gespannt. Wenn es nicht gelingen sollte, eine äquivalente Lösung für die bisherige Identifizierung durch die Netzvorwahl zu finden, wird dies den Telefonmarkt mit Sicherheit nicht transparenter machen.
    Bleibt einem nur noch der Wechsel zu nem Time & More Tarif oder zu O2 mit Mobil-Option um die Kosten zu senken.

  3. Re: Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

    Autor: Marian 24.10.02 - 11:23

    ... das ganze gilt aber nicht fuer QUAM!

  4. Re: Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

    Autor: b ü r p 24.10.02 - 11:26

    Marian schrieb:
    >
    > ... das ganze gilt aber nicht fuer QUAM!

    man soll nicht schlecht über Tote sprechen.

  5. Re: Handynummern ab November bei Providerwechsel mitnahmefähig

    Autor: messy 25.10.02 - 06:44

    lol

    wer ist quam ?!

    :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 23,99€
  3. 17,99€
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme