1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Mobilfun…

E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Golem.de 05.05.03 - 09:22

    Der Chef von Deutschlands drittgrößtem Mobilfunkanbieter E-Plus übt heftige Kritik an seinen Konkurrenten. Uwe Bergheim glaubt, dass die Pläne anderer Netzbetreiber, bereits im Sommer mit der neuen Mobilfunktechnik UMTS starten zu wollen, zu ehrgeizig sind.

    https://www.golem.de/0305/25316.html

  2. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Gary7 05.05.03 - 09:36

    Typischer Fall vom "Felle wegschwimmen"

  3. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Michael 05.05.03 - 11:35

    Nein, typischer Fall von Realismus.

  4. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Torsten 05.05.03 - 12:14

    Erstaunlich realistische und damit vernuenftige Einschaetzung. Ist selten fuer die Branche und damit fast ein Entscheidungsgrund fuer E-Plus. Normal ist doch eher der inoffizielle Standpunkt, Produkte beim Kunden reifen zu lassen.

  5. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: c.b. 05.05.03 - 15:57

    Nein, typischer Fall von Fehlkalkulation...*g*.

    produkte beim kunden reifen zu lassen, ist ja okay.
    aber ein ei für überteuertes geld zu kaufen, von dem man keine ahnung hat was draus wird, zu doof ist, um sich draufzusetzen, die kosten auf den kunden abzuwälzen (soll der unser brutstadium bezahlen), und jetzt jammern, dass das nest zu klein ist, das soll der potentielle kunde selbstverständlich auch noch basteln....

    also, sorry, aber das hat mit <realistischer und damit vernuenftiger Einschaetzung> absolut nix zu tun.

    gruss
    c.b.

  6. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Kai 05.05.03 - 16:09

    >Erstaunlich realistische und damit vernuenftige Einschaetzung.

    Ob das der einzige Grund ist?

    >Ist selten fuer die Branche und damit fast ein Entscheidungsgrund fuer E-Plus.

    Irgenwie investiert E-Plus immer mehr in Nieschenprodukte wie als in Standards. Erinnern wir uns an die i-Mode-Geschichte. Alle anderen Netzbetreiber haben auf GPRS gesetzt.

    >Normal ist doch eher der inoffizielle Standpunkt, Produkte beim Kunden reifen zu lassen.

    Glaubt Ihr, daß das bei einem späteren Start anders ist?
    Vielleicht ist die Vermittlungstechnik ja ausgereifter, aber die Prozesse
    in den Firmen und die firmeneigene Software brauchen genausolange bis sie
    "Bugfrei" sind. Außerdem sehe ich als den größten Grund bei der Verzögerung des Starts bei allen Netzbetreibern die Kosten.

    Vielleicht weiß E-Plus einfach jetzt schon, daß sie die Datenverarbeitung und die Prozesse im Hintergrund nicht vorher gebacken kriegen. Die anderen Netzbetreiber haben ihre Termine aber noch nicht vollkommen abgeschrieben.

  7. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Michael 05.05.03 - 18:09

    Kai, i-mode basiert auf GPRS. Du verwechselst da was. i-mode ist ein Service, GPRS ein spezielles Verfahren unter GSM (dessen Blech auch teilweise für UMTS eingesetzt werden kann).
    Das Problem bei UMTS sind nicht die internen Prozesse (denn UMTS ist nur eine Technologie und hat mit den Firmenprozessen so gut wie nichts zu tun), das Problem bei UMTS ist die gegenüber GSM einfach kleineren Zellen, was umgedreht bedeutet, man braucht mehr Basisstationen.
    Genau darum finde ich die Aussage von E-Plus sehr gut. Was nützt mir ein UMTS-Netz, wenn ich es nur in München oder Berlin nutzen kann? Da nutze ich doch lieber jetzt HSCSD und GPRS und warte auf EDGE.... und kann das was ich habe überall nutzen.

  8. Re: E-Plus-Chef: UMTS-Start im Sommer fahrlässig

    Autor: Michael 05.05.03 - 18:13

    Lieber c.b.
    wer jemanden unrealistisch nennt, der eine neue und verheißungsvolle Technologie zu nutzen versucht, von der keine Erfahrungswerte in Sachen Nutzung vorliegen ist weder klug noch unternehmerisch. für mich einfach ein >> verzeih << Dummschwätzer.
    Ich bin sehr froh, daß es angesichts der dramatischen Lage unserer Wirtschaft noch Unternehmen gibt, die versuchen, neue Geschäftsfelder (=neue Arbeitsplätze) zu schaffen und deswegen auch Wagnisse eingehen. Wenn man das mit Bedacht tut wie hier offenbar bei E-plus, dann kann ich nur respektvoll meinen Hut ziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 6,63€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45