1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Mobilfun…

USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: Golem.de 02.02.04 - 09:53

    Hier zu Lande sind Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes meist deutlich günstiger als Gespräche über die Grenzen des eigenen Mobilfunknetzes hinweg. In den USA gehen sowohl AT&T Wireless als auch Verizon Wireless einen Schritt weiter und bieten Gespräche innerhalb des eigenen Mobilfunknetzes kostenlos an.

    https://www.golem.de/0402/29549.html

  2. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: Markito 02.02.04 - 12:15


    bevor die Frage kommt... "Wann in Deutschland?"

    Antwort: So etwas wird es in DE niemals geben, zumindest nicht in den kommenden 10 Jahren. Es liegt aber nicht an den Netzbetreibern sondern vielmehr an den Nutzern.

    Wenn ich bedenke dass Millionen Kurznachrichten in Deutschland pro Monat verschickt werden, die meisten zum Preis von fast 20 CENT, kein Wunder daß die Betreiber nicht freiwillig mit den Preisen runtergehen. Würden nur 1 oder 2 Tage niemand in DE Kurznachrichten versenden wuerden die Netzbetreiber aber ganz fix mit den Preisen runtergehen.

    Witzigerweise sagen einige noch "19 Cent" oder "20 Cent" sind ja wenig, aber dafuer dass fuer den Netzbetreiber doch keine (oder wenn nur 0.001ct/SMS oder aehnlich) fuer netzinterne Kurzmitteilungen entstehen... ist es SEEEEEEEEHR VIEL GELD ;)

    Aber wie gesagt, die Konsumenten UNTERSTUETZEN die Betreiber.

    Also: SELBST SCHULD :)

    Gruss aus México

  3. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: Dave 02.02.04 - 13:17

    Die Netzbetreiber geben selbst die Unkosten für eine SMS mit 2Cent an...(ob das stimmt is ne andere Frage)

  4. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: Alex 02.02.04 - 13:59

    Sehr schlau, lieber Markito,

    Angebot und Nachfrage regelt das alles selbst... deine Aussage kannst Du für jedes andere Produkt auch treffen. Nur - solange die Nachfrage entsprechend ist würde ich als Mr. Vodafone auch nix billiger machen... Logisch, oder? Marktwirtschaft!

    Gruss, Alex

  5. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: ChaosLoRd 02.02.04 - 21:17

    2Cent halte ich für zuviel. immerhin werden nur 160Byte(bei angenommenen 8 Bit pro zeichen) pro sms verschickt, wenn das netz dann mal läuft braucht es nur noch einige gateways...

    übrigens hab ich zufällig gerade heute (für die schweiz) ein wenig nachgerechnet: im vergleich zu adsl (60sfr.monat) kostet 1 MByte Daten mit SMS versendet, durchschnittlich 24 millionen mal mehr ;)

  6. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: topas 02.02.04 - 23:50

    AFAIK sind das nur 7 bit-Codierung, zu denen aber noch einige Zusatzinformationen kommen, so dass man wiederum auf seine 160-200 * 8bit = ca. 1500 bit kommt.
    Aber selbst wenn man sich überlegt, dass Retailer, welche online SMSen generieren und sie dann über die Netze/Provider versenden, nur 4-6ct pro Stück zahlen, ist die Gewinnmarge von bis zu 400% auf den Retailer-Preisen (mit denen sich die Provider schon ihren Grundgewinn sichern, der Rest ist Abzocke) einfach nur unverschämt.

  7. Re: USA: Kostenlose Gespräche innerhalb eines Mobilfunknetzes

    Autor: alex 03.02.04 - 09:11

    tja, deswegen hab ich nen o2 online vertrag, wo man 125 sms pro montag geschenkt bekommt. die rechnung gibst auch online, was mich nicht stört. in meinem freundeskreis haben den vertrag ca. 12 personen und alle sind zufrieden und simsen, ohne was dafür zu bezahlen. also net meckern sondern provider wechseln.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Dürr Systems AG, Goldkronach
  3. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht