1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › StudiVZ schließt sich…

Endlcih private Daten für alle :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: privacy 13.05.08 - 13:01

    ich bin gespannt wann die erste "Appli" sich die wirklich wichtigen Daten zu nutze macht.

    Als mein Kind _darf_ sowas nie beitreten. Da kann sie gleich ein schild mit sich tragen...

  2. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: Kaputt 13.05.08 - 13:35

    privacy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich bin gespannt wann die erste "Appli" sich die
    > wirklich wichtigen Daten zu nutze macht.
    >
    > Als mein Kind _darf_ sowas nie beitreten. Da kann
    > sie gleich ein schild mit sich tragen...


    Was ihr immer alle Angst habt...was genau machen, die denn mit meinen Daten? Wissen, dass ich schon über 20 bin? Ohjeee, alle meine lebenswichtigen Daten, alle können sie sehen...
    Aber mal ehrlich: Wer seine Daten geheimhalten will, schreibt sie auf nen Zettel und schluckt ihn runter. Und besorgt sich auf keinen Fall einen Internetanschluss.

  3. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: DanielRevox 13.05.08 - 13:39

    Kaputt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > privacy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich bin gespannt wann die erste "Appli" sich
    > die
    > wirklich wichtigen Daten zu nutze
    > macht.
    >
    > Als mein Kind _darf_ sowas nie
    > beitreten. Da kann
    > sie gleich ein schild mit
    > sich tragen...
    >
    > Was ihr immer alle Angst habt...was genau machen,
    > die denn mit meinen Daten? Wissen, dass ich schon
    > über 20 bin? Ohjeee, alle meine lebenswichtigen
    > Daten, alle können sie sehen...
    > Aber mal ehrlich: Wer seine Daten geheimhalten
    > will, schreibt sie auf nen Zettel und schluckt ihn
    > runter. Und besorgt sich auf keinen Fall einen
    > Internetanschluss.

    Nur so als Idee: Ein Lehrer einer Schule findet im StudiVZ Fotos mit (für erzkonservative Menschen) anstößigem Inhalt. Es folgt ein Ausschlussverfahren an der Schule weil der künstlerische Wert nicht gesehen wurde und die Schule von Rufschädigung spricht.

    Soviel mal zu StudiVZ und "was man mit den Daten machen kann". Die Werbung ist weißgott nicht das schlimmste Problem.

    P.S.: Diese Geschichte ist eine wahre Geschichte gewesen. Die Schülerin ist allerdings trotzdem an der Schule und kam mit einem Verweis "davon".

  4. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: Hmmmmmmmmmmm 13.05.08 - 13:51

    DanielRevox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kaputt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > privacy schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ich bin gespannt wann die
    > erste "Appli" sich
    > die
    > wirklich
    > wichtigen Daten zu nutze
    > macht.
    >
    > Als mein Kind _darf_ sowas nie
    > beitreten. Da
    > kann
    > sie gleich ein schild mit
    > sich
    > tragen...
    >
    > Was ihr immer alle
    > Angst habt...was genau machen,
    > die denn mit
    > meinen Daten? Wissen, dass ich schon
    > über 20
    > bin? Ohjeee, alle meine lebenswichtigen
    >
    > Daten, alle können sie sehen...
    > Aber mal
    > ehrlich: Wer seine Daten geheimhalten
    > will,
    > schreibt sie auf nen Zettel und schluckt ihn
    >
    > runter. Und besorgt sich auf keinen Fall
    > einen
    > Internetanschluss.
    >
    > Nur so als Idee: Ein Lehrer einer Schule findet im
    > StudiVZ Fotos mit (für erzkonservative Menschen)
    > anstößigem Inhalt. Es folgt ein
    > Ausschlussverfahren an der Schule weil der
    > künstlerische Wert nicht gesehen wurde und die
    > Schule von Rufschädigung spricht.
    >
    > Soviel mal zu StudiVZ und "was man mit den Daten
    > machen kann". Die Werbung ist weißgott nicht das
    > schlimmste Problem.
    >
    > P.S.: Diese Geschichte ist eine wahre Geschichte
    > gewesen. Die Schülerin ist allerdings trotzdem an
    > der Schule und kam mit einem Verweis "davon".


    Dann soll sie ihre Seite privat machen, so dass nur ihre Freunde sie sehen können. Der Lehrer wird sich wohl kaum in ihr Profil gehackt haben. Und wenn sie in der Schule ihren Zeichenblock offen auf dem Tisch liegen lässt, kann der Lehrer sowas auch sehen und Stress machen. Die Leute müssen sich einfach nur bewusst werden, dass andere, evtl auch ungewollte, Leute sehen können was sie beim StudiVZ so alles preisgeben ..

  5. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: FabianR 13.05.08 - 14:08

    Hmmmmmmmmmmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DanielRevox schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kaputt schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > privacy schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ich bin gespannt wann
    > die
    > erste "Appli" sich
    > die
    >
    > wirklich
    > wichtigen Daten zu nutze
    >
    > macht.
    >
    > Als mein Kind _darf_ sowas
    > nie
    > beitreten. Da
    > kann
    > sie gleich
    > ein schild mit
    > sich
    > tragen...
    >
    > Was ihr immer alle
    > Angst habt...was
    > genau machen,
    > die denn mit
    > meinen Daten?
    > Wissen, dass ich schon
    > über 20
    > bin?
    > Ohjeee, alle meine lebenswichtigen
    >
    > Daten, alle können sie sehen...
    > Aber mal
    >
    > ehrlich: Wer seine Daten geheimhalten
    >
    > will,
    > schreibt sie auf nen Zettel und
    > schluckt ihn
    >
    > runter. Und besorgt sich
    > auf keinen Fall
    > einen
    >
    > Internetanschluss.
    >
    > Nur so als Idee: Ein
    > Lehrer einer Schule findet im
    > StudiVZ Fotos
    > mit (für erzkonservative Menschen)
    > anstößigem
    > Inhalt. Es folgt ein
    > Ausschlussverfahren an
    > der Schule weil der
    > künstlerische Wert nicht
    > gesehen wurde und die
    > Schule von
    > Rufschädigung spricht.
    >
    > Soviel mal zu
    > StudiVZ und "was man mit den Daten
    > machen
    > kann". Die Werbung ist weißgott nicht das
    >
    > schlimmste Problem.
    >
    > P.S.: Diese
    > Geschichte ist eine wahre Geschichte
    > gewesen.
    > Die Schülerin ist allerdings trotzdem an
    > der
    > Schule und kam mit einem Verweis "davon".
    >
    > Dann soll sie ihre Seite privat machen, so dass
    > nur ihre Freunde sie sehen können. Der Lehrer wird
    > sich wohl kaum in ihr Profil gehackt haben. Und
    > wenn sie in der Schule ihren Zeichenblock offen
    > auf dem Tisch liegen lässt, kann der Lehrer sowas
    > auch sehen und Stress machen. Die Leute müssen
    > sich einfach nur bewusst werden, dass andere, evtl
    > auch ungewollte, Leute sehen können was sie beim
    > StudiVZ so alles preisgeben ..

    Richtig und wenn ich dann Aktfotos oder Bilder vom letzten Saufgelage einstelle, muss mir bewusst sein, dass auch mein Chef mal vorbeisurfen könnte - sofern mein Profil öffentlich ist.

    Ich finde das ganze schon sehr interessant. Über StudiVZ beklagen sich dauerhaft irgendwelche paranoiden User, die dann aber bei Amazon, Ebay und diversen anderen Portalen Adresse, Telefonnummer, Kontoinformationen, etc. hinterlegt haben. Hehe :)

  6. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: ChrisMS1978 13.05.08 - 14:31

    > Dann soll sie ihre Seite privat machen, so dass
    > nur ihre Freunde sie sehen können. Der Lehrer wird
    > sich wohl kaum in ihr Profil gehackt haben. Und
    > wenn sie in der Schule ihren Zeichenblock offen
    > auf dem Tisch liegen lässt, kann der Lehrer sowas
    > auch sehen und Stress machen. Die Leute müssen
    > sich einfach nur bewusst werden, dass andere, evtl
    > auch ungewollte, Leute sehen können was sie beim
    > StudiVZ so alles preisgeben ..

    Das Problem ist, das sich gerade die Kiddies nicht bewußt
    sind, was sie da machen. Mein kleiner Bruder hat mir letztens
    noch erzählt, dass in der Klasse eine ausgelacht wurde, weil
    sie meinte, das sie da nichts reinstellt, weil ein potentieller
    zukünftiger Arbeitgeber das sehen könnte. Ich habe es nicht
    geschafft meinen Bruder davon zu überzeugen, dass dieses
    Mädel Recht hat.
    Kinder führen ein zu behütetes Leben um sich vorstellen zu
    können, das es auch negativ sein könnte, wenn sie da private
    Bilder einbringen...

    Gruss
    chris

  7. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: pogo 13.05.08 - 15:06

    ChrisMS1978 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dann soll sie ihre Seite privat machen, so
    > dass
    > nur ihre Freunde sie sehen können. Der
    > Lehrer wird
    > sich wohl kaum in ihr Profil
    > gehackt haben. Und
    > wenn sie in der Schule
    > ihren Zeichenblock offen
    > auf dem Tisch liegen
    > lässt, kann der Lehrer sowas
    > auch sehen und
    > Stress machen. Die Leute müssen
    > sich einfach
    > nur bewusst werden, dass andere, evtl
    > auch
    > ungewollte, Leute sehen können was sie beim
    >
    > StudiVZ so alles preisgeben ..
    >
    > Das Problem ist, das sich gerade die Kiddies nicht
    > bewußt
    > sind, was sie da machen. Mein kleiner Bruder hat
    > mir letztens
    > noch erzählt, dass in der Klasse eine ausgelacht
    > wurde, weil
    > sie meinte, das sie da nichts reinstellt, weil ein
    > potentieller
    > zukünftiger Arbeitgeber das sehen könnte. Ich habe
    > es nicht
    > geschafft meinen Bruder davon zu überzeugen, dass
    > dieses
    > Mädel Recht hat.
    > Kinder führen ein zu behütetes Leben um sich
    > vorstellen zu
    > können, das es auch negativ sein könnte, wenn sie
    > da private
    > Bilder einbringen...
    >
    > Gruss
    > chris
    >


    Und es kommt noch besser: Auch wenn man selber nichts reinstellt, kann es doch sehr gut sein, dass jemand anders etwas hochlädt und dann gegen einen linkt, vielleicht erst dann, wenn man schon längst vergessen hat, dass man dort je angemeldet war..

  8. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: Schlumpf1970 13.05.08 - 15:19

    es kann sich auch positiv auswirken, wenn ein potentieller Arbeitgeber Bilder sieht. Wenn ich Leute einstelle, schaue ich natürlich auch im Internet nach Informationen. Wenn man da sieht, was die jeweiligen Bewerber privat machen, dann kann das das Bild abrunden, das man von einem Kandidaten hat. Oder ihn noch sympathischer machen, wenn man sieht, welche außerberuflichen Interessen er hat.

    Es kommt halt drauf an, wie man ist, und ob man zur Stelle/Firma passt...

    Also wenn man sich z.B. bei der NPD als Saalschutz bewirbt, im Internet aber ersichtlich ist, dass man einen guten Umfang mit Ausländern pflegt, und gegen Nazis ist, dann kann sich das natürlich negativ auf die Bewerbung auswirken. Wenn man sich stattdessen bei den Grünen bewirbt, wirkt es sich dagegen sicher positiv aus. Aber letztendlich ist das weniger die Frage, was man von sich preisgibt, sondern ob man zu einer Stelle passt... Wenn man zu einer Stelle passt, kann und sollte man authentisch und offen auftreten, und sich nicht verstellen.

    Also, wenn man danach lebt "es könnte sich vielleicht negativ auf eine Bewerbung auswirken", dann darf man nichts mehr von sich preisgeben, bei keiner Demonstration mehr mitmachen, bei keiner Unterschriftensammlung, keinem Volksbegehren, sich nicht politisch engagieren, sich nicht sozial engagieren, denn es findet sich bei allem irgendein potentieller Arbeitgeber, dem das vielleicht nicht passt. Andererseits werden sich auch Arbeitgeber finden, die es nicht gut finden, wenn man sich nicht engagiert.

    Ergo: Jedem kann mans nicht recht machen. Ehrlich währt am längsten.

  9. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: ! 13.05.08 - 16:37

    Schöne Gedanken, aber nicht sehr realistisch.

    Es wird nicht viele AG geben, die Saufbilder toll finden, von daher sollte man zwar nicht verfälschen, aber schon abwägen was man für Bilder reinsetzt, bzw. vor allem die Werkzeuge, die StudiVZ ja mittlerweile bietet auch nutzen. Dann kann man nicht ungewollt verlinkt werden und es sieht auch niemand unbekanntes die Fotos.

    Schlumpf1970 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es kann sich auch positiv auswirken, wenn ein
    > potentieller Arbeitgeber Bilder sieht. Wenn ich
    > Leute einstelle, schaue ich natürlich auch im
    > Internet nach Informationen. Wenn man da sieht,
    > was die jeweiligen Bewerber privat machen, dann
    > kann das das Bild abrunden, das man von einem
    > Kandidaten hat. Oder ihn noch sympathischer
    > machen, wenn man sieht, welche außerberuflichen
    > Interessen er hat.
    >
    > Es kommt halt drauf an, wie man ist, und ob man
    > zur Stelle/Firma passt...
    >
    > Also wenn man sich z.B. bei der NPD als Saalschutz
    > bewirbt, im Internet aber ersichtlich ist, dass
    > man einen guten Umfang mit Ausländern pflegt, und
    > gegen Nazis ist, dann kann sich das natürlich
    > negativ auf die Bewerbung auswirken. Wenn man sich
    > stattdessen bei den Grünen bewirbt, wirkt es sich
    > dagegen sicher positiv aus. Aber letztendlich ist
    > das weniger die Frage, was man von sich preisgibt,
    > sondern ob man zu einer Stelle passt... Wenn man
    > zu einer Stelle passt, kann und sollte man
    > authentisch und offen auftreten, und sich nicht
    > verstellen.
    >
    > Also, wenn man danach lebt "es könnte sich
    > vielleicht negativ auf eine Bewerbung auswirken",
    > dann darf man nichts mehr von sich preisgeben, bei
    > keiner Demonstration mehr mitmachen, bei keiner
    > Unterschriftensammlung, keinem Volksbegehren, sich
    > nicht politisch engagieren, sich nicht sozial
    > engagieren, denn es findet sich bei allem
    > irgendein potentieller Arbeitgeber, dem das
    > vielleicht nicht passt. Andererseits werden sich
    > auch Arbeitgeber finden, die es nicht gut finden,
    > wenn man sich nicht engagiert.
    >
    > Ergo: Jedem kann mans nicht recht machen. Ehrlich
    > währt am längsten.


  10. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: ohmygod 13.05.08 - 17:21

    Kaputt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber mal ehrlich: Wer seine Daten geheimhalten
    > will, schreibt sie auf nen Zettel und schluckt ihn
    > runter. Und besorgt sich auf keinen Fall einen
    > Internetanschluss.

    Und nach 24h hat er sie dann wieder ^^ ... leicht angedaut(?)

  11. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: ohmygod 13.05.08 - 17:23

    FabianR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Richtig und wenn ich dann Aktfotos oder Bilder vom
    > letzten Saufgelage einstelle, muss mir bewusst
    > sein, dass auch mein Chef mal vorbeisurfen könnte
    > - sofern mein Profil öffentlich ist.
    >
    > Ich finde das ganze schon sehr interessant. Über
    > StudiVZ beklagen sich dauerhaft irgendwelche
    > paranoiden User, die dann aber bei Amazon, Ebay
    > und diversen anderen Portalen Adresse,
    > Telefonnummer, Kontoinformationen, etc. hinterlegt
    > haben. Hehe :)

    Na die sieht aber auch net gleich jeder, der bei eBay mal eben grad was sucht ...

  12. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: flip0r__ 13.05.08 - 17:24

    Also ich bezweifel mal das sich ein zukünftiger arbeitgeber für interessen eines potenziellen angestellten vor 10 jahren (schulzeit) interessiert... es sei denn es wär was kriminelles aber wer sowas ins studi/schülervz stellt hat es auch nicht anders verdient... alle beschweren sich immer über den datenschutz... na oh mein gott wenn ich nicht will das jemand meine daten sieht meld ich mich an. außerdem soll doch jeder wissen wie alt ich bin und was für hobbies ich habe. das können sie auch auf meiner bewerbung lesen aber nun ja...

  13. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: Devon James 14.05.08 - 07:50

    privacy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich bin gespannt wann die erste "Appli" sich die
    > wirklich wichtigen Daten zu nutze macht.
    >
    > Als mein Kind _darf_ sowas nie beitreten. Da kann
    > sie gleich ein schild mit sich tragen...


    Davon mal abgesehen dass ich diese ganzen sozialen Netzwerke einfach nur für blanken Unsinn halte...

    Das Problem ist, dass die Nutzer zu leicht mit ihren persnlichen Daten umgehen. Es gehört nicht viel dazu (sei es nur durch eine Sicherheitslücke) fremde Daten einzusehen - Daten die vielleicht nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

    Die Nutzer müssen viel mehr aufgeklärt werden, dass ALLE Daten die sie ins Netz stellen auch jederzeit veröffentlicht werden können. Man stelle sich vor, das "Sicherheitssystem" von der VZ-Gruppe (oder jeder anderen Seite) versagt ... alle Daten werden innerhalb kürzester Zeit von Google und tausend anderen Suchmaschinen indexiert...

    Was ist die Zielgruppe von den Social Networks? 14-16? Würde mich mal interessieren. Wozu sollte sich ein Erwachsener dort anmelden, oder wozu meldet sich ein Erwachsener dort an? Einfaches kontaktieren von Freunden und Kollegen ist ja immer ein Argument. Das zählt aber eigentlich nur wenn man nur virtuelle "Freunde" hat oder aber zu dumm ist mit einem E-Mail Programm oder Telefon umzugehen...


  14. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: seeecha 12.05.09 - 11:09

    blöde Einstellung, man trifft sich viel lieber in der Gruppe als alleine.
    Und jetzt komm mir nicht mit "Ich kann Mails auch an mehrere schicken"...

    Wer hunderte MBs Urlaubsfotos an alle seine Freunde versendet unterscheidet sich nicht von der Tippse die 20MB große Powerpoints verschickt, den Firmenserver lahmlegt und leider noch nicht ausgestorben ist.

    Genauso könnte man wie immer das Totschlagargument anbringen: Geh raus, frische Luft schnappen! Weg vom PC, Get a Live! :D

  15. Re: Endlcih private Daten für alle :-)

    Autor: seeecha 12.05.09 - 11:09

    Und wieder dieses dumme Geschwätz über die Personalchefs die einen nicht einstellen wenn man zu den 60 Millionen Deutschen gehört, die Alkohol trinken und zu den 82 Millionen die Parties feiern....

    Sorry aber das Argument zieht nicht mehr, hats schon vor 4 Jahren nicht, als die Scheißnetzwerke aufgekommen sind.

    Und nur weil mans ständig hört wird sicher keiner jetzt plötzlich auf dich hören...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  2. Modis, Karlsruhe
  3. über duerenhoff GmbH, Ulm
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Remagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u.a. Bosch Akku-Bohrschrauber für 109,99€ und Scheppach Tischbohrmaschine für 79,90€)
  2. (u. a. RGB DDR4-3000 CL16 - 16 GB Dual-Kit für 89,90€ und DDR4-3600 CL18 - 16 GB Dual-Kit für...
  3. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  4. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52