Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 7 wird schlanker und…

Super, noch mehr Versionen dank Modulen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: ohmygod 13.05.08 - 15:58

    > Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit Kunden die
    > Systemkonfiguration nach ihren Wünschen zusammenstellen können.

    Super, noch mehr Abzocke mit "Home", "Business", "Ultimate", "DAU", "Basic", "n00b", "Gay", "Female"-Versionen eines Windows.

    Wieso kann man nicht einfach eine Version rausbringen, die Auswahl hat man dann mit 32 oder 64Bit, fertig!

    Was a Schmarrn.

  2. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: naja 13.05.08 - 16:03

    ohmygod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit
    > Kunden die
    > Systemkonfiguration nach ihren
    > Wünschen zusammenstellen können.
    >
    > Super, noch mehr Abzocke mit "Home", "Business",
    > "Ultimate", "DAU", "Basic", "n00b", "Gay",
    > "Female"-Versionen eines Windows.
    >
    > Wieso kann man nicht einfach eine Version
    > rausbringen, die Auswahl hat man dann mit 32 oder
    > 64Bit, fertig!
    >
    > Was a Schmarrn.


    Schau dir nur mal Linux an ;) Da gibt es sowas schon lange und das ist auch gut so :)

  3. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Liter 13.05.08 - 16:04

    Vollkommene Zustimmung!
    Aber eigentlich kann's nur besser werden. Noch so einen Fehltritt wie Vista werden sich viele nicht gefallen lassen.
    OS-Namen mit dem Buchstaben 'V' sollten übrigens auch als 'verbrannter Boden' gelten. Windows 7 klingt doch nach back to the Roots.



  4. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: hendryk 13.05.08 - 16:12

    warum sollte man ne 32 bit version verkaufen?
    ram kost nichts und alle cpus koennen mehr.

  5. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Xabbu83 13.05.08 - 16:13

    naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ohmygod schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Windows 7 soll modular aufgebaut sein,
    > damit
    > Kunden die
    > Systemkonfiguration
    > nach ihren
    > Wünschen zusammenstellen
    > können.
    >
    > Super, noch mehr Abzocke mit
    > "Home", "Business",
    > "Ultimate", "DAU",
    > "Basic", "n00b", "Gay",
    > "Female"-Versionen
    > eines Windows.
    >
    > Wieso kann man nicht
    > einfach eine Version
    > rausbringen, die Auswahl
    > hat man dann mit 32 oder
    > 64Bit, fertig!
    >
    > Was a Schmarrn.
    >
    > Schau dir nur mal Linux an ;) Da gibt es sowas
    > schon lange und das ist auch gut so :)

    Ich kann mich nicht erinnern neben dem Downloadlink für "Ubuntu" einen für "Ubuntu - kastriert" gesehen zu haben. Bei Linux hast du Vielfalt in der Breite, bei Windows eine künstlich erzeugte Vielfalt in die Tiefe.

    Wenn du anderer Meinung bist, dann sag mir doch bitte, was das Linux-All-Inclusive Paket ist.
    Dass du Linux in abgespeckter Form laufen lassen kannst, weiß ich auch, aber du hast generell immer die Möglichkeit im Rahmen der Distribution alles zu installieren.

    cu Xabbu

  6. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Lümmel 13.05.08 - 16:13

    naja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schau dir nur mal Linux an ;) Da gibt es sowas
    > schon lange und das ist auch gut so :)

    So eine Versionitis? Wo denn? Ich hab bisher maximal eine offene und eine komerzielle Version gesehen.

    Einige verschiedene Versionen fänd ich ja auch ok (obwohl ich den Sinn nicht so ganz begreife), aber bei Vista sind es entschieden zu viele. Ich blicke da überhaupt nicht durch, da war es bei XP um einiges transparenter für den gewillten Käufer.

  7. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Herb 13.05.08 - 16:15

    Lümmel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schau dir nur mal Linux an ;) Da gibt es
    > sowas
    > schon lange und das ist auch gut so :)
    >
    > So eine Versionitis? Wo denn? Ich hab bisher
    > maximal eine offene und eine komerzielle Version
    > gesehen.
    >
    > Einige verschiedene Versionen fänd ich ja auch ok
    > (obwohl ich den Sinn nicht so ganz begreife), aber
    > bei Vista sind es entschieden zu viele. Ich blicke
    > da überhaupt nicht durch, da war es bei XP um
    > einiges transparenter für den gewillten Käufer.

    Stell dich doch nicht dumm - mit deinem Paketmanager...

  8. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Lümmel 13.05.08 - 16:16

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stell dich doch nicht dumm - mit deinem
    > Paketmanager...

    Wenn du mich als dumm bezeichnest, dann mach mich schlauer.

    Was hat eine Paketverwaltung mit verschiedenen Systemversionen zu tun?

  9. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: DarkPhoenix 13.05.08 - 16:18

    ohmygod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit
    > Kunden die
    > Systemkonfiguration nach ihren
    > Wünschen zusammenstellen können.
    >
    > Super, noch mehr Abzocke mit "Home", "Business",
    > "Ultimate", "DAU", "Basic", "n00b", "Gay",
    > "Female"-Versionen eines Windows.
    >
    > Wieso kann man nicht einfach eine Version
    > rausbringen, die Auswahl hat man dann mit 32 oder
    > 64Bit, fertig!
    >
    > Was a Schmarrn.


    "Witz des Tages" was? Ehm, es wird nicht mehr, sondern eher weniger Versuonen geben... Du weisst sicher, wie ein modulares System aufgebaut ist... Man stellt es sich individuell zusammen und das einzige, was alle gleich haben, ist das Grundsystem oder auch Kernmodul. Sprich, es wird eine Version von Windows "7" geben und dann individuelle Module zum dazukaufen... Es wurde aber u.a. aucvh schon gesagt, dass es eventl. gar kein 32 bit System mehr geben wird. Wir reden u.a. von 2010 - bis dahin kann alles, was so 64bit ist voranschreiten. Apples Mac OS X 10.5 Leopard macht es vor...


    MfG
    Darky

  10. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: DarkPhoenix 13.05.08 - 16:19

    Okay, ich revidoere... Dann eben doch auch ein 32bit Grundsystem... Dann waeren wir bei zwei Versionen...

    MfG
    Darky

  11. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: ohmygod 13.05.08 - 16:58

    Lümmel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Schau dir nur mal Linux an ;) Da gibt es
    > sowas
    > schon lange und das ist auch gut so :)
    >
    > So eine Versionitis? Wo denn? Ich hab bisher
    > maximal eine offene und eine komerzielle Version
    > gesehen.
    >
    > Einige verschiedene Versionen fänd ich ja auch ok
    > (obwohl ich den Sinn nicht so ganz begreife), aber
    > bei Vista sind es entschieden zu viele. Ich blicke
    > da überhaupt nicht durch, da war es bei XP um
    > einiges transparenter für den gewillten Käufer.

    glaub er verwechselt das mit unterschiedlichen distributionen!

  12. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: V'Tech 13.05.08 - 17:07

    Liter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OS-Namen mit dem Buchstaben 'V' sollten übrigens
    > auch als 'verbrannter Boden' gelten. Windows 7
    > klingt doch nach back to the Roots.
    >
    Vindows?

  13. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Win7 wird sowieso ein Flop 13.05.08 - 17:13

    ohmygod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit
    > Kunden die
    > Systemkonfiguration nach ihren
    > Wünschen zusammenstellen können.
    >
    > Super, noch mehr Abzocke mit "Home", "Business",
    > "Ultimate", "DAU", "Basic", "n00b", "Gay",
    > "Female"-Versionen eines Windows.
    Ist die Gay-Version mit "Backdoor" für den BND oder wie hast du dir das vorgestellt?

  14. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Herb 13.05.08 - 17:26

    Lümmel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Herb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Stell dich doch nicht dumm - mit deinem
    >
    > Paketmanager...
    >
    > Wenn du mich als dumm bezeichnest, dann mach mich
    > schlauer.

    tu ich doch nicht... mal ein Komminukations-Upgrade machen - so raus aus dem Keller und so? ;)

    > Was hat eine Paketverwaltung mit verschiedenen
    > Systemversionen zu tun?

    Ganz einfach, wenn ich mal von SuSE 10.3 auf den Rest des Linux-Dschungels schließen darf (hab' ja auch Wichtiges zu tun):
    Da bietet mir die Installation gaaanz grob geschätzt 20.000 Permutationen an "Linux-Versionen" des Kalibers "Vista-Version" an. Und Nein, ich meine nicht Programme, sondern wirklich System-Pakete, die mit Vista-Variationen vergleichbar sind.

    Und das weißt du doch sicherlich auch, oder?

  15. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: sparvar 13.05.08 - 17:31

    ohmygod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Windows 7 soll modular aufgebaut sein, damit
    > Kunden die
    > Systemkonfiguration nach ihren
    > Wünschen zusammenstellen können.
    >
    > Super, noch mehr Abzocke mit "Home", "Business",
    > "Ultimate", "DAU", "Basic", "n00b", "Gay",
    > "Female"-Versionen eines Windows.
    >
    > Wieso kann man nicht einfach eine Version
    > rausbringen, die Auswahl hat man dann mit 32 oder
    > 64Bit, fertig!
    >
    > Was a Schmarrn.



    klar :) guter einfall - und die home version die dann genauso groß und umfangreich ist wie die ganzen entwickler,firmen...usw.. versionen und dasselbe kosten...
    super einfall ;)

  16. Re: Super, noch mehr Versionen dank Modulen

    Autor: Lümmel 13.05.08 - 17:45

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, wenn ich mal von SuSE 10.3 auf den
    > Rest des Linux-Dschungels schließen darf (hab' ja
    > auch Wichtiges zu tun):
    > Da bietet mir die Installation gaaanz grob
    > geschätzt 20.000 Permutationen an
    > "Linux-Versionen" des Kalibers "Vista-Version" an.
    > Und Nein, ich meine nicht Programme, sondern
    > wirklich System-Pakete, die mit Vista-Variationen
    > vergleichbar sind.
    >
    > Und das weißt du doch sicherlich auch, oder?

    Nein, wenn ich ehrlich bin war Version 6.3 meine letzte Suse und da gab es keine solche Auswahl.
    Bei Debian gibt es genau einen Installer der mit verschiedenen GUI das System installieren kann. An einem Punkt kann der User zwischen etwas wie "Desktop", "Webserver" oder "Laptop" wählen, dahinter stehen allerdings nur bestimmte Pakete die in beliebiger Kombination installiert werden können.
    Eine Auswahl nach der einem bestimmte Dinge nicht mehr zur Verfügung stehen gibt es nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. Rolf Weber KG, Schauenstein
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43