1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gericht spricht MySpace über…

Schade das die Betroffenen nichts davon haben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade das die Betroffenen nichts davon haben

    Autor: Der Fragende 14.05.08 - 12:43

    MySpace sahnt nun ordentlich Geld ein, aber die Leute die vom Spam genervt wurden gehen mal wieder leer aus.

  2. Re: Schade das die Betroffenen nichts davon haben

    Autor: rtgfg 14.05.08 - 14:36

    Der Fragende schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MySpace sahnt nun ordentlich Geld ein, aber die
    > Leute die vom Spam genervt wurden gehen mal wieder
    > leer aus.


    Und wer zahlt den Traffic, der verursacht worden ist ? Und seit wann kriegt man "schmerzensgeld" wegen nervens ?

  3. Re: Schade das die Betroffenen nichts davon haben

    Autor: atreju2oo0 14.05.08 - 14:55

    rtgfg schrieb:

    >
    > Und wer zahlt den Traffic, der verursacht worden
    > ist ? Und seit wann kriegt man "schmerzensgeld"
    > wegen nervens ?
    >
    >


    Naja... 300 Doller pro Mail sind für Traffic-Kosten dann aber doch recht hoch gegriffen!
    ;)

    Ich denke auch, dass das Gericht so entschieden hat um die USER zu schützen und nicht mySpace oder youTube oder sonstwen!
    Aber von wem will man denn verlangen, dass er das Geld gerecht aufteilt?

    Also würde ich es begrüßen, wenn damit karitative Ziele verwirklicht werden (sollte da wirklich irgendwann mal Geld fleißen was ich nicht glaube!)...

  4. Re: Schade das die Betroffenen nichts davon haben

    Autor: zahlenix 14.05.08 - 15:19

    Ja, tolle IDee, aber glaubt hier ernsthaft jemand, das Geld wird jemals bezahlt?

    atreju2oo0 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Naja... 300 Doller pro Mail sind für
    > Traffic-Kosten dann aber doch recht hoch
    > gegriffen!
    > ;)
    >
    > Ich denke auch, dass das Gericht so entschieden
    > hat um die USER zu schützen und nicht mySpace oder
    > youTube oder sonstwen!
    > Aber von wem will man denn verlangen, dass er das
    > Geld gerecht aufteilt?
    >
    > Also würde ich es begrüßen, wenn damit karitative
    > Ziele verwirklicht werden (sollte da wirklich
    > irgendwann mal Geld fleißen was ich nicht
    > glaube!)...


  5. Re: Schade das die Betroffenen nichts davon haben

    Autor: jelo 14.05.08 - 23:58

    zahlenix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, tolle IDee, aber glaubt hier ernsthaft jemand,
    > das Geld wird jemals bezahlt?
    >

    Nein, ich nicht. Das Geld wird definitiv nicht gezahlt. 2 Spamer werden ja nicht so viel Kohle haben. Die werden so aber ihr Leben lang auf den Schulden sitzen bleiben und ihren Arsch nicht mehr hoch bekommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler/in für SAP-ABAP/UI5 (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  2. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  3. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    M-IT Lösungen GmbH, Martinsried bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 369,99€
  2. (u. a. 7 Tage Premium-Spielzeit, 250.000 Kreditpunkte, Tarnung Tarnfest 2018, Premium-Panzer + drei...
  3. (u. a. Die Truman Show für 8,76€, King Kong Extended Edition für 8,29€, Fast and Furious 7...
  4. PC, PS4, PS5, Xbox, Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Bosch Nyon im Test: Die dunkle Seite des Tachos
Bosch Nyon im Test
Die dunkle Seite des Tachos

Connected Biking nennt Bosch seine Lösung für aktuelle Pedelecs - wir sind mit dem Fahrradcomputer Nyon geradelt und nicht vom Weg abgekommen.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Electrom Liege-E-Bike mit Allrad und Stromlinien-Hülle
  2. VanMoof V Vanmoof kündigt S-Pedelec an
  3. Tiler E-Bikes kabellos über den Fahrradständer laden

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller