1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Schwarzkopien in…

Raubkopien machen weniger Ärger

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: monettenom 15.05.08 - 08:30

    Ich habe für meinen Sohn eine Windows XP Version gekauft. Er hat das ein paarmal neu installiert, wenn er Probleme hatte. Nun hat er einen neuen Rechner bekommen und weil wir ja XP schon haben, hat er das natürlich genommen. Nun will die Aktivierung nicht mehr funktionieren, weil es schon zu oft aktiviert wurde. Jetzt muss man eine Nummer anrufen, eine endloss lange Zahlenkolonne durchgeben, um eine andere endlos lange Nummer zu erhalten.

    Ich frage mich wirklich, was das soll. Ich habe die Software gekauft und bezahlt und kann sie nun nicht nutzen, weil man mit pauschal unterstellt, mit Raubkopien zu arbeiten und ich muss mit der Aktivierung nachweisen, dass ich das nicht tue. Das ist frech und unverschämt und ich hätte weniger Aufwand, wenn ich mir einfach eine gecrackte Version besorgt hätte, die diesen Scheiß nicht hat.

  2. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: genau 15.05.08 - 08:37

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe für meinen Sohn eine Windows XP Version
    > gekauft. Er hat das ein paarmal neu installiert,
    > wenn er Probleme hatte. Nun hat er einen neuen
    > Rechner bekommen und weil wir ja XP schon haben,
    > hat er das natürlich genommen. Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr funktionieren, weil es
    > schon zu oft aktiviert wurde. Jetzt muss man eine
    > Nummer anrufen, eine endloss lange Zahlenkolonne
    > durchgeben, um eine andere endlos lange Nummer zu
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was das soll. Ich habe
    > die Software gekauft und bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen, weil man mit pauschal unterstellt,
    > mit Raubkopien zu arbeiten und ich muss mit der
    > Aktivierung nachweisen, dass ich das nicht tue.
    > Das ist frech und unverschämt und ich hätte
    > weniger Aufwand, wenn ich mir einfach eine
    > gecrackte Version besorgt hätte, die diesen Scheiß
    > nicht hat.
    Korrekt, mit einer gecrackten Version hättest du den Aufwand nicht gehabt.
    Das Problem ist, wenn irgendwann mal die Aktivierungsserver von XP abgeschaltet sind, werden auch wieder die ehrlichen Kunden vernachlässigt.

  3. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: Gonzo 15.05.08 - 08:43

    Wenn die Aktivierungsserver von MS offline sind hat die Erde aber andere Probleme als Software
    Atomkrieg, Riesen-Kometeneinschlag, USA von Chinesen besetzt o.ä.
    Dann kannste dir immer noch ne gecrackte Version saugen, wenns denn unbedingt sein muß.
    Ansonsten muss man sich, ehrlich gesagt, auch mal Gedanken über seinen Zustand machen wenn einen die Telefonaktivierung überfordert :o(


  4. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 08:45

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe für meinen Sohn eine Windows XP
    > Version
    > gekauft. Er hat das ein paarmal neu
    > installiert,
    > wenn er Probleme hatte. Nun hat
    > er einen neuen
    > Rechner bekommen und weil wir
    > ja XP schon haben,
    > hat er das natürlich
    > genommen. Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr
    > funktionieren, weil es
    > schon zu oft aktiviert
    > wurde. Jetzt muss man eine
    > Nummer anrufen,
    > eine endloss lange Zahlenkolonne
    > durchgeben,
    > um eine andere endlos lange Nummer zu
    >
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was
    > das soll. Ich habe
    > die Software gekauft und
    > bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen, weil
    > man mit pauschal unterstellt,
    > mit Raubkopien
    > zu arbeiten und ich muss mit der
    > Aktivierung
    > nachweisen, dass ich das nicht tue.
    > Das ist
    > frech und unverschämt und ich hätte
    > weniger
    > Aufwand, wenn ich mir einfach eine
    > gecrackte
    > Version besorgt hätte, die diesen Scheiß
    >
    > nicht hat.
    > Korrekt, mit einer gecrackten Version hättest du
    > den Aufwand nicht gehabt.
    > Das Problem ist, wenn irgendwann mal die
    > Aktivierungsserver von XP abgeschaltet sind,
    > werden auch wieder die ehrlichen Kunden
    > vernachlässigt.
    >
    >
    Wenn jeder seine Software, die er nutzt auch ehrlich bezahlen würde, wären diese Spielchen auch gar nicht nötig. Ich weiss von einigen meiner Auftraggeber, dass diese "Lizenzierungsmodelle" für sie selbst auch ein Graus sind. Ein riesen Aufwand, nur, um die Schwelle für den Einsatz illegaler (= nicht bezahlter) Lizenzen für den Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen. Weil sonst viele dieser "Kunden" sonst eben keine "Kunden" wären und die Software doch verwenden.

    Ich hatte da den Fall, wo nach der Einführung eines Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass die Software grossartig neue Features geboten hätte. Das zeigt doch, dass sie vorher einfach nur kopiert, eingesetzt aber nicht bezahlt wurde.

    Wäre ehrlich bezahlt worde - wäre die Aktivierung gar nie nötig gewesen. Klar gab es kurz nachher Cracks, doch die findet "Otto-Normalverbraucher" eben nicht so ohne weiteres und kauft die Software dann eben doch, weil es mit dem simplen kopieren einer CD oder Datei nicht mehr getan ist.

    Leider werden durch solche Aktivierungssystem dann wiederum die ehrlichen Kunden gequält - die können sich allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    Denn der Aufwand, der beim Hersteller damit generiert wird (Support, Lizenzserver etc.) ist auch erheblich - hat sich im konkreten Fall aber locker rentiert. Leider. Mir wär eine Welt ohne Aktiverungssysteme auch wesentlich lieber.

    Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann nimm doch Ubuntu, das ist frei"... Die Welt ist leider nicht so einfach und man hat nicht immer die Wahl.

  5. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: genau 15.05.08 - 08:45

    Gonzo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn die Aktivierungsserver von MS offline sind
    > hat die Erde aber andere Probleme als Software
    > Atomkrieg, Riesen-Kometeneinschlag, USA von
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann kannste dir immer noch ne gecrackte Version
    > saugen, wenns denn unbedingt sein muß.
    > Ansonsten muss man sich, ehrlich gesagt, auch mal
    > Gedanken über seinen Zustand machen wenn einen die
    > Telefonaktivierung überfordert :o(
    >
    >
    Nja wollt Microsoft nicht die Aktivierung von XP irgendwann "beenden"? So das alle gezwungne sind, auf Vista umzusteigen.
    Sollte ,glaub ich, 1 Jahr nachdem XP nicht mehr von MS unterstützt wird werden.

  6. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: genau 15.05.08 - 08:49

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > monettenom schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich habe für meinen Sohn
    > eine Windows XP
    > Version
    > gekauft. Er hat
    > das ein paarmal neu
    > installiert,
    > wenn er
    > Probleme hatte. Nun hat
    > er einen neuen
    >
    > Rechner bekommen und weil wir
    > ja XP schon
    > haben,
    > hat er das natürlich
    > genommen.
    > Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr
    >
    > funktionieren, weil es
    > schon zu oft
    > aktiviert
    > wurde. Jetzt muss man eine
    >
    > Nummer anrufen,
    > eine endloss lange
    > Zahlenkolonne
    > durchgeben,
    > um eine andere
    > endlos lange Nummer zu
    >
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was
    > das soll.
    > Ich habe
    > die Software gekauft und
    >
    > bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen,
    > weil
    > man mit pauschal unterstellt,
    > mit
    > Raubkopien
    > zu arbeiten und ich muss mit
    > der
    > Aktivierung
    > nachweisen, dass ich das
    > nicht tue.
    > Das ist
    > frech und unverschämt
    > und ich hätte
    > weniger
    > Aufwand, wenn ich
    > mir einfach eine
    > gecrackte
    > Version
    > besorgt hätte, die diesen Scheiß
    >
    > nicht
    > hat.
    > Korrekt, mit einer gecrackten Version
    > hättest du
    > den Aufwand nicht gehabt.
    > Das
    > Problem ist, wenn irgendwann mal die
    >
    > Aktivierungsserver von XP abgeschaltet sind,
    >
    > werden auch wieder die ehrlichen Kunden
    >
    > vernachlässigt.
    >
    > Wenn jeder seine Software, die er nutzt auch
    > ehrlich bezahlen würde, wären diese Spielchen auch
    > gar nicht nötig. Ich weiss von einigen meiner
    > Auftraggeber, dass diese "Lizenzierungsmodelle"
    > für sie selbst auch ein Graus sind. Ein riesen
    > Aufwand, nur, um die Schwelle für den Einsatz
    > illegaler (= nicht bezahlter) Lizenzen für den
    > Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen. Weil
    > sonst viele dieser "Kunden" sonst eben keine
    > "Kunden" wären und die Software doch verwenden.
    >
    > Ich hatte da den Fall, wo nach der Einführung
    > eines Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um
    > sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass die
    > Software grossartig neue Features geboten hätte.
    > Das zeigt doch, dass sie vorher einfach nur
    > kopiert, eingesetzt aber nicht bezahlt wurde.
    >
    > Wäre ehrlich bezahlt worde - wäre die Aktivierung
    > gar nie nötig gewesen. Klar gab es kurz nachher
    > Cracks, doch die findet "Otto-Normalverbraucher"
    > eben nicht so ohne weiteres und kauft die Software
    > dann eben doch, weil es mit dem simplen kopieren
    > einer CD oder Datei nicht mehr getan ist.
    >
    > Leider werden durch solche Aktivierungssystem dann
    > wiederum die ehrlichen Kunden gequält - die können
    > sich allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür
    > bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    > Denn der Aufwand, der beim Hersteller damit
    > generiert wird (Support, Lizenzserver etc.) ist
    > auch erheblich - hat sich im konkreten Fall aber
    > locker rentiert. Leider. Mir wär eine Welt ohne
    > Aktiverungssysteme auch wesentlich lieber.
    >
    > Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das ist frei"... Die Welt ist leider
    > nicht so einfach und man hat nicht immer die Wahl.

    Ja aber bei Onlineaktivierung und ähnliches, sollte man dann drauf achten, dass der Server lang genug läuft.
    Okay das muss auch bezahlt werden, aber schließlich haben diejenigen die den Server nutzen, auch alle legale Lizenzen.

  7. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: Sieman 15.05.08 - 08:49

    Gonzo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn die Aktivierungsserver von MS offline sind
    > hat die Erde aber andere Probleme als Software
    > Atomkrieg, Riesen-Kometeneinschlag, USA von
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann kannste dir immer noch ne gecrackte Version
    > saugen, wenns denn unbedingt sein muß.
    > Ansonsten muss man sich, ehrlich gesagt, auch mal
    > Gedanken über seinen Zustand machen wenn einen die
    > Telefonaktivierung überfordert :o(

    Aber muß man sich nicht auch Gedanken machen, wenn man für etwas frewillig bezahlt, daß einen mehr Zeit und Ärger kostet, aber nicht mal eine bessere Leistung bietet, als eine kostenlose Kopie?
    Das ist doch eigentlich unlogisch, zumal die Kopie im privaten Bereich wohl kaum zu spürbaren negativen rechtlichen Konsequenzen führt.
    Also ich seh da keinen Sinn dahinter außer vielleicht einen ausgeprägten Masochismus.

  8. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 08:51

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > genau schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > monettenom
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich habe für meinen
    > Sohn
    > eine Windows XP
    > Version
    >
    > gekauft. Er hat
    > das ein paarmal neu
    >
    > installiert,
    > wenn er
    > Probleme hatte. Nun
    > hat
    > er einen neuen
    >
    > Rechner bekommen
    > und weil wir
    > ja XP schon
    > haben,
    > hat
    > er das natürlich
    > genommen.
    > Nun will
    > die
    > Aktivierung nicht mehr
    >
    > funktionieren, weil es
    > schon zu oft
    >
    > aktiviert
    > wurde. Jetzt muss man
    > eine
    >
    > Nummer anrufen,
    > eine endloss
    > lange
    > Zahlenkolonne
    > durchgeben,
    > um
    > eine andere
    > endlos lange Nummer zu
    >
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich,
    > was
    > das soll.
    > Ich habe
    > die Software
    > gekauft und
    >
    > bezahlt und kann sie
    > nun
    > nicht nutzen,
    > weil
    > man mit
    > pauschal unterstellt,
    > mit
    >
    > Raubkopien
    > zu arbeiten und ich muss mit
    >
    > der
    > Aktivierung
    > nachweisen, dass ich
    > das
    > nicht tue.
    > Das ist
    > frech und
    > unverschämt
    > und ich hätte
    > weniger
    >
    > Aufwand, wenn ich
    > mir einfach eine
    >
    > gecrackte
    > Version
    > besorgt hätte, die
    > diesen Scheiß
    >
    > nicht
    > hat.
    >
    > Korrekt, mit einer gecrackten Version
    > hättest
    > du
    > den Aufwand nicht gehabt.
    > Das
    >
    > Problem ist, wenn irgendwann mal die
    >
    > Aktivierungsserver von XP abgeschaltet
    > sind,
    >
    > werden auch wieder die ehrlichen
    > Kunden
    >
    > vernachlässigt.
    >
    > Wenn jeder seine Software, die er nutzt auch
    >
    > ehrlich bezahlen würde, wären diese Spielchen
    > auch
    > gar nicht nötig. Ich weiss von einigen
    > meiner
    > Auftraggeber, dass diese
    > "Lizenzierungsmodelle"
    > für sie selbst auch
    > ein Graus sind. Ein riesen
    > Aufwand, nur, um
    > die Schwelle für den Einsatz
    > illegaler (=
    > nicht bezahlter) Lizenzen für den
    >
    > Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen.
    > Weil
    > sonst viele dieser "Kunden" sonst eben
    > keine
    > "Kunden" wären und die Software doch
    > verwenden.
    >
    > Ich hatte da den Fall, wo
    > nach der Einführung
    > eines
    > Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um
    >
    > sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass
    > die
    > Software grossartig neue Features geboten
    > hätte.
    > Das zeigt doch, dass sie vorher
    > einfach nur
    > kopiert, eingesetzt aber nicht
    > bezahlt wurde.
    >
    > Wäre ehrlich bezahlt
    > worde - wäre die Aktivierung
    > gar nie nötig
    > gewesen. Klar gab es kurz nachher
    > Cracks,
    > doch die findet "Otto-Normalverbraucher"
    > eben
    > nicht so ohne weiteres und kauft die Software
    >
    > dann eben doch, weil es mit dem simplen
    > kopieren
    > einer CD oder Datei nicht mehr getan
    > ist.
    >
    > Leider werden durch solche
    > Aktivierungssystem dann
    > wiederum die
    > ehrlichen Kunden gequält - die können
    > sich
    > allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür
    >
    > bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    > Denn
    > der Aufwand, der beim Hersteller damit
    >
    > generiert wird (Support, Lizenzserver etc.)
    > ist
    > auch erheblich - hat sich im konkreten
    > Fall aber
    > locker rentiert. Leider. Mir wär
    > eine Welt ohne
    > Aktiverungssysteme auch
    > wesentlich lieber.
    >
    > Jetzt kommt bestimmt
    > der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das
    > ist frei"... Die Welt ist leider
    > nicht so
    > einfach und man hat nicht immer die Wahl.
    >
    > Ja aber bei Onlineaktivierung und ähnliches,
    > sollte man dann drauf achten, dass der Server lang
    > genug läuft.
    > Okay das muss auch bezahlt werden, aber
    > schließlich haben diejenigen die den Server
    > nutzen, auch alle legale Lizenzen.
    >
    Absolut, klare Zustimmung.

  9. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: sparvar 15.05.08 - 08:52

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja aber bei Onlineaktivierung und ähnliches,
    > sollte man dann drauf achten, dass der Server lang
    > genug läuft.
    > Okay das muss auch bezahlt werden, aber
    > schließlich haben diejenigen die den Server
    > nutzen, auch alle legale Lizenzen.
    >


    finde es schon ziemlich lange, wenn man bedenkt, wie lange die xp server schon laufen ;)

    und bisher gibt es noch keine aussagen, dass sie abgeschaltet werden.

  10. Obligatorius

    Autor: Flens 15.05.08 - 08:52

    AndyMt schrieb:
    > Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das ist frei"...

    Dann nimm doch Ubuntu ....... *patsch* AUAAAA!

  11. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 08:54

    Sieman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gonzo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Aktivierungsserver von MS offline
    > sind
    > hat die Erde aber andere Probleme als
    > Software
    > Atomkrieg, Riesen-Kometeneinschlag,
    > USA von
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann
    > kannste dir immer noch ne gecrackte Version
    >
    > saugen, wenns denn unbedingt sein muß.
    >
    > Ansonsten muss man sich, ehrlich gesagt, auch
    > mal
    > Gedanken über seinen Zustand machen wenn
    > einen die
    > Telefonaktivierung überfordert :o(
    >
    > Aber muß man sich nicht auch Gedanken machen, wenn
    > man für etwas frewillig bezahlt, daß einen mehr
    > Zeit und Ärger kostet, aber nicht mal eine bessere
    > Leistung bietet, als eine kostenlose Kopie?
    > Das ist doch eigentlich unlogisch, zumal die Kopie
    > im privaten Bereich wohl kaum zu spürbaren
    > negativen rechtlichen Konsequenzen führt.
    > Also ich seh da keinen Sinn dahinter außer
    > vielleicht einen ausgeprägten Masochismus.
    >
    >
    Ja sicher ist das lästig. Man muss sich da bei den Leuten bedanken, die schon von vorneherein nicht bereit sind für die Software zu bezahlen, die sie einsetzen. Würde jeder seine Software auch bezahlen oder darauf verzichten, wenn ihm der Preis nicht passt, dann wären die Aktiveriungssysteme gar nicht nötig. Diese Systeme generieren beim Hersteller auch erheblichen Aufwand, den man sich lieber sparen würde. Unter dem Strich geht es aber auf, wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe.

  12. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: LottoJonas 15.05.08 - 08:55

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn jeder seine Software, die er nutzt auch
    > ehrlich bezahlen würde, wären diese Spielchen auch
    > gar nicht nötig. Ich weiss von einigen meiner
    > Auftraggeber, dass diese "Lizenzierungsmodelle"
    > für sie selbst auch ein Graus sind. Ein riesen
    > Aufwand, nur, um die Schwelle für den Einsatz
    > illegaler (= nicht bezahlter) Lizenzen für den
    > Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen. Weil
    > sonst viele dieser "Kunden" sonst eben keine
    > "Kunden" wären und die Software doch verwenden.
    >
    > Ich hatte da den Fall, wo nach der Einführung
    > eines Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um
    > sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass die
    > Software grossartig neue Features geboten hätte.
    > Das zeigt doch, dass sie vorher einfach nur
    > kopiert, eingesetzt aber nicht bezahlt wurde.
    >
    > Wäre ehrlich bezahlt worde - wäre die Aktivierung
    > gar nie nötig gewesen. Klar gab es kurz nachher
    > Cracks, doch die findet "Otto-Normalverbraucher"
    > eben nicht so ohne weiteres und kauft die Software
    > dann eben doch, weil es mit dem simplen kopieren
    > einer CD oder Datei nicht mehr getan ist.
    >
    > Leider werden durch solche Aktivierungssystem dann
    > wiederum die ehrlichen Kunden gequält - die können
    > sich allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür
    > bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    > Denn der Aufwand, der beim Hersteller damit
    > generiert wird (Support, Lizenzserver etc.) ist
    > auch erheblich - hat sich im konkreten Fall aber
    > locker rentiert. Leider. Mir wär eine Welt ohne
    > Aktiverungssysteme auch wesentlich lieber.
    >
    > Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das ist frei"... Die Welt ist leider
    > nicht so einfach und man hat nicht immer die Wahl.

    Ja aber nach dem was du schreibst, sollte doch auch ein einfacher und für den User unstressiger Kopierschutz völlig ausreichen. Denn wie du selbst sagst gibt es sowieso für alle Schutzmechanismen Cracks, und es sollen doch besonders die zum Kauf bewegt werden, die eben nicht nach Cracks suchen, sondern nur ohne Kopierschutz kopiert hätten.

  13. Re: Obligatorius

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 08:55

    Flens schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > > Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann
    > nimm
    > doch Ubuntu, das ist frei"...
    >
    > Dann nimm doch Ubuntu ....... *patsch* AUAAAA!
    >
    >
    Wie gesagt: wer das kann und wirklich die Wahl hat, soll das tun. Viele haben diese Wahl nicht... *streichel*...

  14. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: LottoJonas 15.05.08 - 08:59

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sieman schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Gonzo schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn die Aktivierungsserver
    > von MS offline
    > sind
    > hat die Erde aber
    > andere Probleme als
    > Software
    > Atomkrieg,
    > Riesen-Kometeneinschlag,
    > USA von
    >
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann
    > kannste dir
    > immer noch ne gecrackte Version
    >
    > saugen,
    > wenns denn unbedingt sein muß.
    >
    > Ansonsten
    > muss man sich, ehrlich gesagt, auch
    > mal
    >
    > Gedanken über seinen Zustand machen wenn
    >
    > einen die
    > Telefonaktivierung überfordert
    > :o(
    >
    > Aber muß man sich nicht auch
    > Gedanken machen, wenn
    > man für etwas frewillig
    > bezahlt, daß einen mehr
    > Zeit und Ärger
    > kostet, aber nicht mal eine bessere
    > Leistung
    > bietet, als eine kostenlose Kopie?
    > Das ist
    > doch eigentlich unlogisch, zumal die Kopie
    > im
    > privaten Bereich wohl kaum zu spürbaren
    >
    > negativen rechtlichen Konsequenzen führt.
    >
    > Also ich seh da keinen Sinn dahinter außer
    >
    > vielleicht einen ausgeprägten Masochismus.
    >
    > Ja sicher ist das lästig. Man muss sich da bei den
    > Leuten bedanken, die schon von vorneherein nicht
    > bereit sind für die Software zu bezahlen, die sie
    > einsetzen. Würde jeder seine Software auch
    > bezahlen oder darauf verzichten, wenn ihm der
    > Preis nicht passt, dann wären die
    > Aktiveriungssysteme gar nicht nötig. Diese Systeme
    > generieren beim Hersteller auch erheblichen
    > Aufwand, den man sich lieber sparen würde. Unter
    > dem Strich geht es aber auf, wie ich an anderer
    > Stelle schon geschrieben habe.

    Das mag zum Teil ja auch stimmen, aber ich bin sicher nicht alle Kopierer handeln aus Geiz und in rein boshafter Absicht.
    Wo kein Geld, da kein Käufer, aber vielleicht ein Kopierer, der sich bei genügend vorhandener Kohle das Programm zu einem späteren Zeitpunkt kauft, weil er es durch die Kopie ausgibig kennenlernen durfte.

  15. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:00

    LottoJonas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn jeder seine Software, die er nutzt
    > auch
    > ehrlich bezahlen würde, wären diese
    > Spielchen auch
    > gar nicht nötig. Ich weiss von
    > einigen meiner
    > Auftraggeber, dass diese
    > "Lizenzierungsmodelle"
    > für sie selbst auch
    > ein Graus sind. Ein riesen
    > Aufwand, nur, um
    > die Schwelle für den Einsatz
    > illegaler (=
    > nicht bezahlter) Lizenzen für den
    >
    > Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen.
    > Weil
    > sonst viele dieser "Kunden" sonst eben
    > keine
    > "Kunden" wären und die Software doch
    > verwenden.
    >
    > Ich hatte da den Fall, wo
    > nach der Einführung
    > eines
    > Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um
    >
    > sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass
    > die
    > Software grossartig neue Features geboten
    > hätte.
    > Das zeigt doch, dass sie vorher
    > einfach nur
    > kopiert, eingesetzt aber nicht
    > bezahlt wurde.
    >
    > Wäre ehrlich bezahlt
    > worde - wäre die Aktivierung
    > gar nie nötig
    > gewesen. Klar gab es kurz nachher
    > Cracks,
    > doch die findet "Otto-Normalverbraucher"
    > eben
    > nicht so ohne weiteres und kauft die Software
    >
    > dann eben doch, weil es mit dem simplen
    > kopieren
    > einer CD oder Datei nicht mehr getan
    > ist.
    >
    > Leider werden durch solche
    > Aktivierungssystem dann
    > wiederum die
    > ehrlichen Kunden gequält - die können
    > sich
    > allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür
    >
    > bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    > Denn
    > der Aufwand, der beim Hersteller damit
    >
    > generiert wird (Support, Lizenzserver etc.)
    > ist
    > auch erheblich - hat sich im konkreten
    > Fall aber
    > locker rentiert. Leider. Mir wär
    > eine Welt ohne
    > Aktiverungssysteme auch
    > wesentlich lieber.
    >
    > Jetzt kommt bestimmt
    > der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das
    > ist frei"... Die Welt ist leider
    > nicht so
    > einfach und man hat nicht immer die Wahl.
    >
    > Ja aber nach dem was du schreibst, sollte doch
    > auch ein einfacher und für den User unstressiger
    > Kopierschutz völlig ausreichen. Denn wie du selbst
    > sagst gibt es sowieso für alle Schutzmechanismen
    > Cracks, und es sollen doch besonders die zum Kauf
    > bewegt werden, die eben nicht nach Cracks suchen,
    > sondern nur ohne Kopierschutz kopiert hätten.
    >
    Eine Sache ist der Vorgang des kopierens an sich. Den kann man aber nicht verhindern, ausser du möchtest die Kunden mit so Dingen quälen wie: "immer die CD im Laufwerk" etc. Das ist noch stressiger und lästiger. Genauso wie Dongles. Ausserdem ist das teuer in der Produktion.

    Also bleibt am Schluss nur die Software per Lizenzschlüssel z.B. an die Mac-Adresse des PC zu binden und ein Aktivierungsschema zu verwenden.

    Es gäbe noch die Möglichkeit der Zwangsregistrierung und Tracking. Also man gibt beim Kauf seine persönlichen Daten an, muss diese beim starten der Software eingeben und dann den passenden Key dazu. Bei jedem Software-Start "telefoniert" die Software dann nach Hause. Wird festgestellt, dass die Software "merkwürdig oft" pro Tag gestartet wird, wurde der Key wohl irgendwo ins Internet gestellt.
    Dann bekommt der Kunde einen bösen Brief. Auch nicht so prickelnd.

    Ein für Kunde und Hersteller faires und stressfreies System wurde noch nicht erfunden - ich bin für Vorschläge offen.

  16. Re: Obligatorius

    Autor: Flens 15.05.08 - 09:01

    AndyMt schrieb:
    > Wie gesagt: wer das kann und wirklich die Wahl
    > hat, soll das tun. Viele haben diese Wahl nicht...
    > *streichel*...

    Nicht mal ich. Es genügt eine PCI-Karte fürs Recording, ein WLAN-Stick, den Linux partout nicht mögen mag (die Wahrheit ist: Ich bin zu doof für Linux). Dann noch zwei drei andere Anwendungen, die ich beruflich brauche, schon ist Schulz mit der freien Auswahl!

  17. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:04

    LottoJonas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sieman schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gonzo schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn die
    > Aktivierungsserver
    > von MS offline
    >
    > sind
    > hat die Erde aber
    > andere Probleme
    > als
    > Software
    > Atomkrieg,
    >
    > Riesen-Kometeneinschlag,
    > USA von
    >
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann
    > kannste
    > dir
    > immer noch ne gecrackte Version
    >
    > saugen,
    > wenns denn unbedingt sein
    > muß.
    >
    > Ansonsten
    > muss man sich,
    > ehrlich gesagt, auch
    > mal
    >
    > Gedanken
    > über seinen Zustand machen wenn
    >
    > einen
    > die
    > Telefonaktivierung überfordert
    >
    > :o(
    >
    > Aber muß man sich nicht auch
    >
    > Gedanken machen, wenn
    > man für etwas
    > frewillig
    > bezahlt, daß einen mehr
    > Zeit
    > und Ärger
    > kostet, aber nicht mal eine
    > bessere
    > Leistung
    > bietet, als eine
    > kostenlose Kopie?
    > Das ist
    > doch
    > eigentlich unlogisch, zumal die Kopie
    > im
    >
    > privaten Bereich wohl kaum zu spürbaren
    >
    > negativen rechtlichen Konsequenzen
    > führt.
    >
    > Also ich seh da keinen Sinn
    > dahinter außer
    >
    > vielleicht einen
    > ausgeprägten Masochismus.
    >
    > Ja
    > sicher ist das lästig. Man muss sich da bei
    > den
    > Leuten bedanken, die schon von
    > vorneherein nicht
    > bereit sind für die
    > Software zu bezahlen, die sie
    > einsetzen.
    > Würde jeder seine Software auch
    > bezahlen oder
    > darauf verzichten, wenn ihm der
    > Preis nicht
    > passt, dann wären die
    > Aktiveriungssysteme gar
    > nicht nötig. Diese Systeme
    > generieren beim
    > Hersteller auch erheblichen
    > Aufwand, den man
    > sich lieber sparen würde. Unter
    > dem Strich
    > geht es aber auf, wie ich an anderer
    > Stelle
    > schon geschrieben habe.
    >
    > Das mag zum Teil ja auch stimmen, aber ich bin
    > sicher nicht alle Kopierer handeln aus Geiz und in
    > rein boshafter Absicht.
    > Wo kein Geld, da kein Käufer, aber vielleicht ein
    > Kopierer, der sich bei genügend vorhandener Kohle
    > das Programm zu einem späteren Zeitpunkt kauft,
    > weil er es durch die Kopie ausgibig kennenlernen
    > durfte.
    Na aber sorry - dann sollte man eben erst warten, bis das Geld da ist. Man sagt ja auch nicht: Hab gerade kein Geld für ein Auto - klau ich mir erst mal eins beim Händler und bezahl später, wenn ich welches hab, aber dann für das neue Modell.

    Ja ich weiss - Software kostet ja an sich nichts ;-)... dem Hersteller entsteht ja kein konkreter Verlust. Das ist ja das Problem. Und auf ein "vielleicht" später lässt sich nun mal zu recht kaum einer ein. Weder der Hersteller, noch der "Kunde".

    Das ist eine Ausrede.

  18. Re: Obligatorius

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:11

    Flens schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > > Wie gesagt: wer das kann und wirklich die
    > Wahl
    > hat, soll das tun. Viele haben diese
    > Wahl nicht...
    > *streichel*...
    >
    > Nicht mal ich. Es genügt eine PCI-Karte fürs
    > Recording, ein WLAN-Stick, den Linux partout nicht
    > mögen mag (die Wahrheit ist: Ich bin zu doof für
    > Linux). Dann noch zwei drei andere Anwendungen,
    > die ich beruflich brauche, schon ist Schulz mit
    > der freien Auswahl!
    Ganz genau. Die Welt besteht eben noch aus mehr als nur Idealen und schöne Träume von "freier Software für alle".

    Es gibt auch Software-Typen, die sich per se nicht für das OpenSource Konzept eigenen, wenn man damit Geld verdienen möchte. Bei kleineren Tools und Programmen, für die kaum Support nötig ist, die also einfach über den Ladentisch gehen, die kann man nicht OpenSource vertreiben und dann hoffen, dass jemand dafür bezahlt. Ich hab das Experiment mal gewagt: 50'000 downloads in 2Monaten, genau 5€ Einnahmen. 6 Monate später das gleiche ein bisschen anders verpackt, aber mit personalisiertem Lizenzschlüssel: 20'000 downloads in 2 Monaten aber auch 2'000€ Einnahmen.

    Oder z.B. Patente (uhhh, ich hasse Patente). Sobald irgend etwas patentiertes verwendet wird, kann ich das nicht OpenSource mache, weil ich sonst vom Patent-Inhaber was auf den Deckel bekomme. Und das obwohl ich Lizenzen bezahle. Da steht dann die NDA im Weg.

  19. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: LottoJonas 15.05.08 - 09:12

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na aber sorry - dann sollte man eben erst warten,
    > bis das Geld da ist. Man sagt ja auch nicht: Hab
    > gerade kein Geld für ein Auto - klau ich mir erst
    > mal eins beim Händler und bezahl später, wenn ich
    > welches hab, aber dann für das neue Modell.
    >
    > Ja ich weiss - Software kostet ja an sich nichts
    > ;-)... dem Hersteller entsteht ja kein konkreter
    > Verlust. Das ist ja das Problem. Und auf ein
    > "vielleicht" später lässt sich nun mal zu recht
    > kaum einer ein. Weder der Hersteller, noch der
    > "Kunde".
    >
    > Das ist eine Ausrede.


    Also ich kann von mir selbst behaupten, schon einige Programme gekauft zu haben, die ich ohne eine Kopie nicht mal kennen würde oder die mich in der kurzen Trialphase niemals zum Kauf überzeugt hätten.
    Und darunter befinden sich nicht nur günstige Vollversionen von Sharware für 10-50€ sondern auch teurere Produkte.
    Einige davon habe ich bereits in der Jugend kennen und lieben gelernt und bin nun zufriedener (ehrlicher) Besitzer geworden.
    Im übrigen bin ich da längst nicht der einzige mit einer derartigen Einstellung und kenne einige Leute in meinem Bekanntenkreis die ähnlich handelten.

  20. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: GrinderFX 15.05.08 - 09:14

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe für meinen Sohn eine Windows XP Version
    > gekauft. Er hat das ein paarmal neu installiert,
    > wenn er Probleme hatte. Nun hat er einen neuen
    > Rechner bekommen und weil wir ja XP schon haben,
    > hat er das natürlich genommen. Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr funktionieren, weil es
    > schon zu oft aktiviert wurde. Jetzt muss man eine
    > Nummer anrufen, eine endloss lange Zahlenkolonne
    > durchgeben, um eine andere endlos lange Nummer zu
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was das soll. Ich habe
    > die Software gekauft und bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen, weil man mit pauschal unterstellt,
    > mit Raubkopien zu arbeiten und ich muss mit der
    > Aktivierung nachweisen, dass ich das nicht tue.
    > Das ist frech und unverschämt und ich hätte
    > weniger Aufwand, wenn ich mir einfach eine
    > gecrackte Version besorgt hätte, die diesen Scheiß
    > nicht hat.



    Die überschrift ist sowas von dumm, wie du auch selber bestätigst:
    > weil man mi(t)r pauschal unterstellt,
    > mit Raubkopien zu arbeiten und ich muss mit der
    > Aktivierung nachweisen, dass ich das nicht tue.

    Somit hättest du mit einer "echten" Raubkopie also auch das problem und es wäre somit NICHT leichter. Sogar schwerer, da du ja cracken müsstest und dann vermutlich kaum updates mehr beziehen könntest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter HR - IT (m/w/d)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. IT-Service- und Supportbetreuer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Product Owner Marketing-Systeme (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Scoolio: Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar
    Scoolio
    Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar

    Die für die Schule gedachte App Scoolio hat zahlreiche persönliche Daten preisgegeben. Die Betreiber werden für ihr Verhalten kritisiert.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Quartalszahlen: AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn
    Quartalszahlen
    AMD macht Rekordumsatz und hohen Gewinn

    Die Epyc- und Ryzen-Verkäufe steigen immer weiter, auch Konsolen-Chips und Datacenter-GPUs gehen gut: AMD ist auf Erfolgskurs.


  1. 10:22

  2. 09:50

  3. 09:29

  4. 09:00

  5. 08:45

  6. 08:34

  7. 07:00

  8. 19:03