1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weniger Schwarzkopien in Deutschland
  6. Th…

Raubkopien machen weniger Ärger

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: genau 15.05.08 - 09:15

    sparvar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja aber bei Onlineaktivierung und
    > ähnliches,
    > sollte man dann drauf achten, dass
    > der Server lang
    > genug läuft.
    > Okay das
    > muss auch bezahlt werden, aber
    > schließlich
    > haben diejenigen die den Server
    > nutzen, auch
    > alle legale Lizenzen.
    >
    > finde es schon ziemlich lange, wenn man bedenkt,
    > wie lange die xp server schon laufen ;)
    >
    > und bisher gibt es noch keine aussagen, dass sie
    > abgeschaltet werden.

    Hmm ich dacht ich hat mal etwas gehört, aber dann schein ich das falsch in Erinnerung zu haben.

  2. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: Sieman 15.05.08 - 09:18

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LottoJonas schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AndyMt schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sieman schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gonzo
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn die
    >
    > Aktivierungsserver
    > von MS offline
    >
    > sind
    > hat die Erde aber
    > andere
    > Probleme
    > als
    > Software
    >
    > Atomkrieg,
    >
    > Riesen-Kometeneinschlag,
    >
    > USA von
    >
    > Chinesen besetzt o.ä.
    >
    > Dann
    > kannste
    > dir
    > immer noch ne
    > gecrackte Version
    >
    > saugen,
    >
    > wenns denn unbedingt sein
    > muß.
    >
    > Ansonsten
    > muss man sich,
    > ehrlich gesagt,
    > auch
    > mal
    >
    > Gedanken
    > über seinen
    > Zustand machen wenn
    >
    > einen
    > die
    >
    > Telefonaktivierung überfordert
    >
    > :o(
    >
    > Aber muß man sich nicht auch
    >
    > Gedanken machen, wenn
    > man für etwas
    >
    > frewillig
    > bezahlt, daß einen mehr
    >
    > Zeit
    > und Ärger
    > kostet, aber nicht mal
    > eine
    > bessere
    > Leistung
    > bietet, als
    > eine
    > kostenlose Kopie?
    > Das ist
    >
    > doch
    > eigentlich unlogisch, zumal die
    > Kopie
    > im
    >
    > privaten Bereich wohl kaum
    > zu spürbaren
    >
    > negativen rechtlichen
    > Konsequenzen
    > führt.
    >
    > Also ich seh da
    > keinen Sinn
    > dahinter außer
    >
    > vielleicht einen
    > ausgeprägten
    > Masochismus.
    >
    > Ja
    > sicher
    > ist das lästig. Man muss sich da bei
    > den
    >
    > Leuten bedanken, die schon von
    > vorneherein
    > nicht
    > bereit sind für die
    > Software zu
    > bezahlen, die sie
    > einsetzen.
    > Würde jeder
    > seine Software auch
    > bezahlen oder
    > darauf
    > verzichten, wenn ihm der
    > Preis nicht
    >
    > passt, dann wären die
    > Aktiveriungssysteme
    > gar
    > nicht nötig. Diese Systeme
    >
    > generieren beim
    > Hersteller auch
    > erheblichen
    > Aufwand, den man
    > sich lieber
    > sparen würde. Unter
    > dem Strich
    > geht es
    > aber auf, wie ich an anderer
    > Stelle
    >
    > schon geschrieben habe.
    >
    > Das mag zum
    > Teil ja auch stimmen, aber ich bin
    > sicher
    > nicht alle Kopierer handeln aus Geiz und in
    >
    > rein boshafter Absicht.
    > Wo kein Geld, da kein
    > Käufer, aber vielleicht ein
    > Kopierer, der
    > sich bei genügend vorhandener Kohle
    > das
    > Programm zu einem späteren Zeitpunkt kauft,
    >
    > weil er es durch die Kopie ausgibig
    > kennenlernen
    > durfte.
    > Na aber sorry - dann sollte man eben erst warten,
    > bis das Geld da ist. Man sagt ja auch nicht: Hab
    > gerade kein Geld für ein Auto - klau ich mir erst
    > mal eins beim Händler und bezahl später, wenn ich
    > welches hab, aber dann für das neue Modell.
    >
    > Ja ich weiss - Software kostet ja an sich nichts
    > ;-)... dem Hersteller entsteht ja kein konkreter
    > Verlust. Das ist ja das Problem. Und auf ein
    > "vielleicht" später lässt sich nun mal zu recht
    > kaum einer ein. Weder der Hersteller, noch der
    > "Kunde".
    >
    > Das ist eine Ausrede.


    Ich denke das Problem ist das die meisten Hersteller in einer Kopie immer und auschließlich einen reinen Verlust sehen und nicht erkennen, daß sich sogar Chancen ergeben auf eine Umsatzsteigerung.
    Damit will ich Kopien sicherlich nicht als das reine Gute hinstellen aber man sollte sie eben auch nicht als das einzige und wahre Böse dämonisieren. Es bedeutet eben nicht jede Kopie automatisch einen Verlust für den Hersteller.

  3. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: genau 15.05.08 - 09:20

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe für meinen Sohn eine Windows XP
    > Version
    > gekauft. Er hat das ein paarmal neu
    > installiert,
    > wenn er Probleme hatte. Nun hat
    > er einen neuen
    > Rechner bekommen und weil wir
    > ja XP schon haben,
    > hat er das natürlich
    > genommen. Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr
    > funktionieren, weil es
    > schon zu oft aktiviert
    > wurde. Jetzt muss man eine
    > Nummer anrufen,
    > eine endloss lange Zahlenkolonne
    > durchgeben,
    > um eine andere endlos lange Nummer zu
    >
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was
    > das soll. Ich habe
    > die Software gekauft und
    > bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen, weil
    > man mit pauschal unterstellt,
    > mit Raubkopien
    > zu arbeiten und ich muss mit der
    > Aktivierung
    > nachweisen, dass ich das nicht tue.
    > Das ist
    > frech und unverschämt und ich hätte
    > weniger
    > Aufwand, wenn ich mir einfach eine
    > gecrackte
    > Version besorgt hätte, die diesen Scheiß
    >
    > nicht hat.
    >
    > Die überschrift ist sowas von dumm, wie du auch
    > selber bestätigst:
    > > weil man mi(t)r pauschal unterstellt,
    >
    > mit Raubkopien zu arbeiten und ich muss mit
    > der
    > Aktivierung nachweisen, dass ich das
    > nicht tue.
    >
    > Somit hättest du mit einer "echten" Raubkopie also
    > auch das problem und es wäre somit NICHT leichter.
    > Sogar schwerer, da du ja cracken müsstest und dann
    > vermutlich kaum updates mehr beziehen könntest.
    >
    >
    Die Raubkopien die es für Windows gibt, sind alle schon gercrackt.
    Afaik... deshalb erspart sich das cracken.
    Auch Updates und ähnliches lassen sich mit einem legalen Key ohne Probleme installieren.

  4. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: aaaaaa 15.05.08 - 09:21

    oh, ich seh schon die Billionen Euro-Marktbeherrschende-Stellungsmissbrauchs-Klagen ;)

    Sowas würden sie gerne machen, aber das ist nicht umsetzbar, das weiß sogar MS.

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gonzo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn die Aktivierungsserver von MS offline
    > sind
    > hat die Erde aber andere Probleme als
    > Software
    > Atomkrieg, Riesen-Kometeneinschlag,
    > USA von
    > Chinesen besetzt o.ä.
    > Dann
    > kannste dir immer noch ne gecrackte Version
    >
    > saugen, wenns denn unbedingt sein muß.
    >
    > Ansonsten muss man sich, ehrlich gesagt, auch
    > mal
    > Gedanken über seinen Zustand machen wenn
    > einen die
    > Telefonaktivierung überfordert
    > :o(
    >
    > Nja wollt Microsoft nicht die Aktivierung von XP
    > irgendwann "beenden"? So das alle gezwungne sind,
    > auf Vista umzusteigen.
    > Sollte ,glaub ich, 1 Jahr nachdem XP nicht mehr
    > von MS unterstützt wird werden.
    >
    >


  5. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: omfg 15.05.08 - 09:22

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LottoJonas schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AndyMt schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Sieman schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Gonzo
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn die
    >
    > Aktivierungsserver
    > von MS offline
    >
    > sind
    > hat die Erde aber
    > andere
    > Probleme
    > als
    > Software
    >
    > Atomkrieg,
    >
    > Riesen-Kometeneinschlag,
    >
    > USA von
    >
    > Chinesen besetzt o.ä.
    >
    > Dann
    > kannste
    > dir
    > immer noch ne
    > gecrackte Version
    >
    > saugen,
    >
    > wenns denn unbedingt sein
    > muß.
    >
    > Ansonsten
    > muss man sich,
    > ehrlich gesagt,
    > auch
    > mal
    >
    > Gedanken
    > über seinen
    > Zustand machen wenn
    >
    > einen
    > die
    >
    > Telefonaktivierung überfordert
    >
    > :o(
    >
    > Aber muß man sich nicht auch
    >
    > Gedanken machen, wenn
    > man für etwas
    >
    > frewillig
    > bezahlt, daß einen mehr
    >
    > Zeit
    > und Ärger
    > kostet, aber nicht mal
    > eine
    > bessere
    > Leistung
    > bietet, als
    > eine
    > kostenlose Kopie?
    > Das ist
    >
    > doch
    > eigentlich unlogisch, zumal die
    > Kopie
    > im
    >
    > privaten Bereich wohl kaum
    > zu spürbaren
    >
    > negativen rechtlichen
    > Konsequenzen
    > führt.
    >
    > Also ich seh da
    > keinen Sinn
    > dahinter außer
    >
    > vielleicht einen
    > ausgeprägten
    > Masochismus.
    >
    > Ja
    > sicher
    > ist das lästig. Man muss sich da bei
    > den
    >
    > Leuten bedanken, die schon von
    > vorneherein
    > nicht
    > bereit sind für die
    > Software zu
    > bezahlen, die sie
    > einsetzen.
    > Würde jeder
    > seine Software auch
    > bezahlen oder
    > darauf
    > verzichten, wenn ihm der
    > Preis nicht
    >
    > passt, dann wären die
    > Aktiveriungssysteme
    > gar
    > nicht nötig. Diese Systeme
    >
    > generieren beim
    > Hersteller auch
    > erheblichen
    > Aufwand, den man
    > sich lieber
    > sparen würde. Unter
    > dem Strich
    > geht es
    > aber auf, wie ich an anderer
    > Stelle
    >
    > schon geschrieben habe.
    >
    > Das mag zum
    > Teil ja auch stimmen, aber ich bin
    > sicher
    > nicht alle Kopierer handeln aus Geiz und in
    >
    > rein boshafter Absicht.
    > Wo kein Geld, da kein
    > Käufer, aber vielleicht ein
    > Kopierer, der
    > sich bei genügend vorhandener Kohle
    > das
    > Programm zu einem späteren Zeitpunkt kauft,
    >
    > weil er es durch die Kopie ausgibig
    > kennenlernen
    > durfte.
    > Na aber sorry - dann sollte man eben erst warten,
    > bis das Geld da ist. Man sagt ja auch nicht: Hab
    > gerade kein Geld für ein Auto - klau ich mir erst
    > mal eins beim Händler und bezahl später, wenn ich
    > welches hab, aber dann für das neue Modell.

    Was für ein Vergleich! Falls sie erwischt werden beim begehen einer Urheberrechtsverletzung müssen sie die konsequenzen tragen! Nur wenn man immer wieder sieht wie die Industrie dagegen vorgeht, dann wundert mich diese Anti Sympathie auch nicht mehr!

    >
    > Ja ich weiss - Software kostet ja an sich nichts
    > ;-)... dem Hersteller entsteht ja kein konkreter
    > Verlust. Das ist ja das Problem. Und auf ein
    > "vielleicht" später lässt sich nun mal zu recht
    > kaum einer ein. Weder der Hersteller, noch der
    > "Kunde".

    Der Hersteller von Spybot S&D geht darauf ein und dessen Kunden auch, nicht umsonst gibt es im Programm einen "Spenden" Button, falls einem das Programm gefällt kann man freiwillig spenden und es wird weiterentwickelt, wenn der Hersteller nur kosten dadurch hätte, dann würde er es wohl einstellen!


    >
    > Das ist eine Ausrede.


  6. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:25

    Sieman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich denke das Problem ist das die meisten
    > Hersteller in einer Kopie immer und auschließlich
    > einen reinen Verlust sehen und nicht erkennen, daß
    > sich sogar Chancen ergeben auf eine
    > Umsatzsteigerung.
    > Damit will ich Kopien sicherlich nicht als das
    > reine Gute hinstellen aber man sollte sie eben
    > auch nicht als das einzige und wahre Böse
    > dämonisieren. Es bedeutet eben nicht jede Kopie
    > automatisch einen Verlust für den Hersteller.
    Jeder Hersteller rechnet mit einem gewissen "Schwund" ;-)... Nur betrachtet wohl jeder diese aktuell 27% als zu hoch. Bei 10% wären glaube ich alle zufrieden...

    Gerade bei Kopiern im Privatbereich sehen das viele nicht so eng. Aber im gewerblichen Bereich kennt man keine Gnade - und das wie ich finde zu Recht. Produktionsmittel sollen und müssen bezahlt werden. Man geht auch nicht her und lässt sich eine Drehbank liefern und bezahlt dann nicht dafür.

    Unsere Angestellten können z.B. aktuell Office 2003 oder 2007 für 15€ kaufen. Ein bisschen Papierkram mit Microsoft, ohne dabei irgendwelche Knebelvereinbarungen einzugehen hat genügt. Wenn das alle Arbeitgeber machen würden, dann wäre der Anteil von nicht-lizenzierter-Software (um mal "Raubkopie" und "Schwarzkopie" zu vermeiden) bestimmt deutlich geringer.

  7. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: adlerweb 15.05.08 - 09:26

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na aber sorry - dann sollte man eben erst warten,
    > bis das Geld da ist. Man sagt ja auch nicht: Hab
    > gerade kein Geld für ein Auto - klau ich mir erst
    > mal eins beim Händler und bezahl später, wenn ich
    > welches hab, aber dann für das neue Modell.

    Mein Autohändler verlangt aber auch nicht, dass ich zum Einschalten des Motors das Auto in die Werkstatt schiebe weil ja sonst ein Dieb den Wagen starten könnte...

  8. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: aaaaaa 15.05.08 - 09:27

    aber bei rootkits & co hörts auch bei dir auf, oder?

    Oder DRM-/Server-Onlinesicherungen, bei denen man die weiß, wielange man den die Software aktivieren kann...

    alles hat seine Grenzen.

    Man kann das glatt mit der Terror-Bekämpfung vergleichen, aber nicht wirklich, diese Geschichte (Vorwand) ist viel schlimmer...

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > monettenom schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich habe für meinen Sohn
    > eine Windows XP
    > Version
    > gekauft. Er hat
    > das ein paarmal neu
    > installiert,
    > wenn er
    > Probleme hatte. Nun hat
    > er einen neuen
    >
    > Rechner bekommen und weil wir
    > ja XP schon
    > haben,
    > hat er das natürlich
    > genommen.
    > Nun will die
    > Aktivierung nicht mehr
    >
    > funktionieren, weil es
    > schon zu oft
    > aktiviert
    > wurde. Jetzt muss man eine
    >
    > Nummer anrufen,
    > eine endloss lange
    > Zahlenkolonne
    > durchgeben,
    > um eine andere
    > endlos lange Nummer zu
    >
    > erhalten.
    >
    > Ich frage mich wirklich, was
    > das soll.
    > Ich habe
    > die Software gekauft und
    >
    > bezahlt und kann sie nun
    > nicht nutzen,
    > weil
    > man mit pauschal unterstellt,
    > mit
    > Raubkopien
    > zu arbeiten und ich muss mit
    > der
    > Aktivierung
    > nachweisen, dass ich das
    > nicht tue.
    > Das ist
    > frech und unverschämt
    > und ich hätte
    > weniger
    > Aufwand, wenn ich
    > mir einfach eine
    > gecrackte
    > Version
    > besorgt hätte, die diesen Scheiß
    >
    > nicht
    > hat.
    > Korrekt, mit einer gecrackten Version
    > hättest du
    > den Aufwand nicht gehabt.
    > Das
    > Problem ist, wenn irgendwann mal die
    >
    > Aktivierungsserver von XP abgeschaltet sind,
    >
    > werden auch wieder die ehrlichen Kunden
    >
    > vernachlässigt.
    >
    > Wenn jeder seine Software, die er nutzt auch
    > ehrlich bezahlen würde, wären diese Spielchen auch
    > gar nicht nötig. Ich weiss von einigen meiner
    > Auftraggeber, dass diese "Lizenzierungsmodelle"
    > für sie selbst auch ein Graus sind. Ein riesen
    > Aufwand, nur, um die Schwelle für den Einsatz
    > illegaler (= nicht bezahlter) Lizenzen für den
    > Normalverbraucher möglichst hoch zu setzen. Weil
    > sonst viele dieser "Kunden" sonst eben keine
    > "Kunden" wären und die Software doch verwenden.
    >
    > Ich hatte da den Fall, wo nach der Einführung
    > eines Aktiveriungsschemas, die Verkäufe um
    > sagenhafte 350% angestiegen sind - ohne, dass die
    > Software grossartig neue Features geboten hätte.
    > Das zeigt doch, dass sie vorher einfach nur
    > kopiert, eingesetzt aber nicht bezahlt wurde.
    >
    > Wäre ehrlich bezahlt worde - wäre die Aktivierung
    > gar nie nötig gewesen. Klar gab es kurz nachher
    > Cracks, doch die findet "Otto-Normalverbraucher"
    > eben nicht so ohne weiteres und kauft die Software
    > dann eben doch, weil es mit dem simplen kopieren
    > einer CD oder Datei nicht mehr getan ist.
    >
    > Leider werden durch solche Aktivierungssystem dann
    > wiederum die ehrlichen Kunden gequält - die können
    > sich allerdings bei den "weniger ehrlichen" dafür
    > bedanken, dass das überhaupt nötig ist.
    > Denn der Aufwand, der beim Hersteller damit
    > generiert wird (Support, Lizenzserver etc.) ist
    > auch erheblich - hat sich im konkreten Fall aber
    > locker rentiert. Leider. Mir wär eine Welt ohne
    > Aktiverungssysteme auch wesentlich lieber.
    >
    > Jetzt kommt bestimmt der nächste mit: "dann nimm
    > doch Ubuntu, das ist frei"... Die Welt ist leider
    > nicht so einfach und man hat nicht immer die Wahl.


  9. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: Subby 15.05.08 - 09:27

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Raubkopien die es für Windows gibt, sind alle
    > schon gercrackt.
    > Afaik... deshalb erspart sich das cracken.
    > Auch Updates und ähnliches lassen sich mit einem
    > legalen Key ohne Probleme installieren.

    Du findest online fast keine "normalen" oder OEM XP Images, wie sie mit PCs ausgeliefert oder boxed verkauft werden, sondern fast nur Corporate (=cracked) Versionen, die funzen wunderbar ohne Aktivierung, mit Updates, ...

    ------
    Real programmers confuse Christmas and Halloween because DEC 25 = OCT 31

  10. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: sparvar 15.05.08 - 09:29

    genau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sparvar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > genau schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ja aber bei
    > Onlineaktivierung und
    > ähnliches,
    > sollte
    > man dann drauf achten, dass
    > der Server
    > lang
    > genug läuft.
    > Okay das
    > muss
    > auch bezahlt werden, aber
    > schließlich
    >
    > haben diejenigen die den Server
    > nutzen,
    > auch
    > alle legale Lizenzen.
    >
    > finde es schon ziemlich lange, wenn man
    > bedenkt,
    > wie lange die xp server schon laufen
    > ;)
    >
    > und bisher gibt es noch keine
    > aussagen, dass sie
    > abgeschaltet werden.
    >
    > Hmm ich dacht ich hat mal etwas gehört, aber dann
    > schein ich das falsch in Erinnerung zu haben.


    wäre interessant - wenn du ne quelle hast her damit

  11. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:32

    aaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber bei rootkits & co hörts auch bei dir auf,
    > oder?
    >
    > Oder DRM-/Server-Onlinesicherungen, bei denen man
    > die weiß, wielange man den die Software aktivieren
    > kann...
    >
    > alles hat seine Grenzen.
    >
    > Man kann das glatt mit der Terror-Bekämpfung
    > vergleichen, aber nicht wirklich, diese Geschichte
    > (Vorwand) ist viel schlimmer...
    >
    Ja sicher hörts bei mir da auch auf. Ich stimme dir zu, alles hat seine Grenzen. Hab ja schon geschrieben, dass man die Kunden damit quält. Warum das allerdings so ist habe ich auch dargelegt: Um die Schwelle für "Otto-Normalverbraucher" an eine "kostenlose" Kopie zu kommen so hoch zu legen, dass sich ein relevanter Anteil dann doch zum Kauf entscheidet.

    Hier muss man die richtige Ballance finden zwischen "quälen" und schlussendlich "abschrecken". Microsoft ist seit XP meiner Meinung nach schon arg nah an "abschrecken", aber es ist für die meisten Kunden wohl noch so eben "erträglich".

  12. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: adlerweb 15.05.08 - 09:32

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Somit hättest du mit einer "echten" Raubkopie also
    > auch das problem und es wäre somit NICHT leichter.
    > Sogar schwerer, da du ja cracken müsstest und dann
    > vermutlich kaum updates mehr beziehen könntest.

    So ein Kopierschutz hält meist nicht all zu lange stand...

  13. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: GrinderFX 15.05.08 - 09:34

    adlerweb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GrinderFX schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Somit hättest du mit einer "echten" Raubkopie
    > also
    > auch das problem und es wäre somit NICHT
    > leichter.
    > Sogar schwerer, da du ja cracken
    > müsstest und dann
    > vermutlich kaum updates
    > mehr beziehen könntest.
    >
    > So ein Kopierschutz hält meist nicht all zu lange
    > stand...
    >

    Das ist ja kein kopierschutz sondern eine überprüfung ob der key gültig ist oder nicht.

  14. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: AndyMt 15.05.08 - 09:35

    adlerweb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Na aber sorry - dann sollte man eben erst
    > warten,
    > bis das Geld da ist. Man sagt ja auch
    > nicht: Hab
    > gerade kein Geld für ein Auto -
    > klau ich mir erst
    > mal eins beim Händler und
    > bezahl später, wenn ich
    > welches hab, aber
    > dann für das neue Modell.
    >
    > Mein Autohändler verlangt aber auch nicht, dass
    > ich zum Einschalten des Motors das Auto in die
    > Werkstatt schiebe weil ja sonst ein Dieb den Wagen
    > starten könnte...
    Nein - dazu hast du deinen persönlichen Schlüssel - wie bei mancher Software auch. Vergleiche hinken immer, darüber brauchen wir nicht zu streiten.

    Ich will nur sagen, dass man, wenn man sich etwas nicht leisten kann eben warten muss, bis man das Geld dazu hat. Ist doch sonst auch normal, oder?

    OT: Leasing für Autos sollte man meiner Meinung nach auch verbieten. Wozu das Leben auf Pump führt, sehen wir gerade in den USA. Aber das müssen wir hier ja unbedingt nachmachen.

  15. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: LottoJonas 15.05.08 - 09:38

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja aber nach dem was du
    > schreibst, sollte doch
    > auch ein einfacher und
    > für den User unstressiger
    > Kopierschutz völlig
    > ausreichen. Denn wie du selbst
    > sagst gibt es
    > sowieso für alle Schutzmechanismen
    > Cracks,
    > und es sollen doch besonders die zum Kauf
    >
    > bewegt werden, die eben nicht nach Cracks
    > suchen,
    > sondern nur ohne Kopierschutz kopiert
    > hätten.
    >
    > Eine Sache ist der Vorgang des kopierens an sich.
    > Den kann man aber nicht verhindern, ausser du
    > möchtest die Kunden mit so Dingen quälen wie:
    > "immer die CD im Laufwerk" etc. Das ist noch
    > stressiger und lästiger. Genauso wie Dongles.
    > Ausserdem ist das teuer in der Produktion.
    >
    > Also bleibt am Schluss nur die Software per
    > Lizenzschlüssel z.B. an die Mac-Adresse des PC zu
    > binden und ein Aktivierungsschema zu verwenden.
    >
    > Es gäbe noch die Möglichkeit der
    > Zwangsregistrierung und Tracking. Also man gibt
    > beim Kauf seine persönlichen Daten an, muss diese
    > beim starten der Software eingeben und dann den
    > passenden Key dazu. Bei jedem Software-Start
    > "telefoniert" die Software dann nach Hause. Wird
    > festgestellt, dass die Software "merkwürdig oft"
    > pro Tag gestartet wird, wurde der Key wohl
    > irgendwo ins Internet gestellt.
    > Dann bekommt der Kunde einen bösen Brief. Auch
    > nicht so prickelnd.
    >
    > Ein für Kunde und Hersteller faires und
    > stressfreies System wurde noch nicht erfunden -
    > ich bin für Vorschläge offen.


    Um ehrlich zu sein weiß ich auch nicht welches nun der möglichst bequemste Schutz für den Käufer ist, aber ich hatte eigentlich nie etwas gegen das Eingeben einer SN, solange nicht nach Hause telefoniert wurde.

  16. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: Maik Widdekind 15.05.08 - 09:55

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jeder Hersteller rechnet mit einem gewissen
    > "Schwund" ;-)... Nur betrachtet wohl jeder diese
    > aktuell 27% als zu hoch. Bei 10% wären glaube ich
    > alle zufrieden...

    Das glaube ich ehrlich gesagt nicht. Dann würde man die 10% als zu hoch einstufen und behaupten, man wäre ja mit 5% völlig zufrieden.

  17. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: aaaaaa 15.05.08 - 09:56

    ja, das stimmt.

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aaaaaa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aber bei rootkits & co hörts auch bei dir
    > auf,
    > oder?
    >
    > Oder
    > DRM-/Server-Onlinesicherungen, bei denen man
    >
    > die weiß, wielange man den die Software
    > aktivieren
    > kann...
    >
    > alles hat seine
    > Grenzen.
    >
    > Man kann das glatt mit der
    > Terror-Bekämpfung
    > vergleichen, aber nicht
    > wirklich, diese Geschichte
    > (Vorwand) ist viel
    > schlimmer...
    >
    > Ja sicher hörts bei mir da auch auf. Ich stimme
    > dir zu, alles hat seine Grenzen. Hab ja schon
    > geschrieben, dass man die Kunden damit quält.
    > Warum das allerdings so ist habe ich auch
    > dargelegt: Um die Schwelle für
    > "Otto-Normalverbraucher" an eine "kostenlose"
    > Kopie zu kommen so hoch zu legen, dass sich ein
    > relevanter Anteil dann doch zum Kauf entscheidet.
    >
    > Hier muss man die richtige Ballance finden
    > zwischen "quälen" und schlussendlich
    > "abschrecken". Microsoft ist seit XP meiner
    > Meinung nach schon arg nah an "abschrecken", aber
    > es ist für die meisten Kunden wohl noch so eben
    > "erträglich".


  18. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: adlerweb 15.05.08 - 09:57

    AndyMt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OT: Leasing für Autos sollte man meiner Meinung
    > nach auch verbieten. Wozu das Leben auf Pump
    > führt, sehen wir gerade in den USA. Aber das
    > müssen wir hier ja unbedingt nachmachen.

    Leasing != Auf Pump

    Wenn du jetzt Kredit oder Finanzierung gesagt hättest OK, aber Leasing? Sollen dann auch alle Mietwohnungen verboten werden?


  19. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: GrinderFX 15.05.08 - 10:05

    Subby schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Raubkopien die es für Windows gibt, sind
    > alle
    > schon gercrackt.
    > Afaik... deshalb
    > erspart sich das cracken.
    > Auch Updates und
    > ähnliches lassen sich mit einem
    > legalen Key
    > ohne Probleme installieren.
    >
    > Du findest online fast keine "normalen" oder OEM
    > XP Images, wie sie mit PCs ausgeliefert oder boxed
    > verkauft werden, sondern fast nur Corporate
    > (=cracked) Versionen, die funzen wunderbar ohne
    > Aktivierung, mit Updates, ...
    >
    > ------
    > Real programmers confuse Christmas and Halloween
    > because DEC 25 = OCT 31


    wie soll das gehen, wenn zum updaten der key übermittelt werden muss und man keinen gültigen hat?
    Zauberei?

  20. Re: Raubkopien machen weniger Ärger

    Autor: KA 15.05.08 - 10:07

    GrinderFX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Subby schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > genau schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Die Raubkopien die es für
    > Windows gibt, sind
    > alle
    > schon
    > gercrackt.
    > Afaik... deshalb
    > erspart sich
    > das cracken.
    > Auch Updates und
    > ähnliches
    > lassen sich mit einem
    > legalen Key
    > ohne
    > Probleme installieren.
    >
    > Du findest
    > online fast keine "normalen" oder OEM
    > XP
    > Images, wie sie mit PCs ausgeliefert oder
    > boxed
    > verkauft werden, sondern fast nur
    > Corporate
    > (=cracked) Versionen, die funzen
    > wunderbar ohne
    > Aktivierung, mit Updates,
    > ...
    >
    > ------
    > Real programmers
    > confuse Christmas and Halloween
    > because DEC
    > 25 = OCT 31
    >
    > wie soll das gehen, wenn zum updaten der key
    > übermittelt werden muss und man keinen gültigen
    > hat?
    > Zauberei?

    Also bei mir klappt es, GrinderFX, keine Ahnung wie und warum.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  2. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  3. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
  4. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 23,99€, Project Wingman für 18...
  2. 18,49€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
Elite 3 und Studio Buds im Test
Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Jabra Elite 7 Pro Besonders kleine ANC-Stöpsel mit sehr langer Akkulaufzeit
  2. Elite 3 Airpods-Konkurrenz von Jabra für 80 Euro

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"